Atomunfall in der Ukraine

      Focus aktualisiert die Meldung

      Die Nachrichtenagentur berichtete weiter, ein Reaktorblock mit einer Bruttoleistung von 1000 MW sei von dem Unfall betroffen.Nach Medienangaben ist in Saporischschja der Strom ausgefallen. Das betroffene AKW liegt 70 Kilometer außerhalb der Stadt in Enerhodar.

      "Es scheint etwas sehr Ernstes zu sein", sagte der ZDF-Korrespondent in Moskau, Bernhard Lichte.


      Gruß
      Siggi
      Auf einer Pressekonferenz versicherte das zuständige ukrainische Ministerium, dass es sich lediglich um einen technischen Defekt gehandelt haben soll. Es sei keine Radioaktivität ausgetreten

      focus.de/politik/ausland/live-…sgetreten_id_4318703.html

      Waren also die Bezeichnungen "Atomunfall" und "GAU Alarm" überzeichnet? Gibt es nur noch Meldungen auf Bild Zeitungsniveau?

      Gruß
      Siggi
      Meine Freundin wohnt auf der gegenüberliegenden Seite des "Meeres" (Dnjeper). Sie weiß von überhaupt nichts, wobei das Nichts zu sagen hat.
      Aber sie hat auf jeden Fall noch Strom.
      Wenn sie Näheres erfährt, werde ich berichten.
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder

      Siggi schrieb:

      Waren also die Bezeichnungen "Atomunfall" und "GAU Alarm" überzeichnet? Gibt es nur noch Meldungen auf Bild Zeitungsniveau?

      Siggi Du weißt doch, wie verläßlich die "offizielle" Berichterstattung in solchen Fällen ist. Fukushima ist noch nicht lange her. Da war am Anfang auch überhaupt keine Gefahr.
      Die Wahrheit erfährt man erst, wenn die Leute anfangen selbständig zu leuchten.
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder
      Ich habe gerade nach älteren Meldungen gesucht, weil ich dachte, dass die Nachrichten von vor ein paar Monaten über die mögliche Verwendung der Brennstäbe von Westinghouse (amerikanisch-japanisches Unternehmen) und die Warnungen, dass es schlecht enden kann, doch nur Gerüchte waren.
      Tja, anscheinend wurden im September Unterlagen mit Westinghouse doch unterschrieben. Geplant war, dass der Kernbrennstoff von Westinghouse in Reaktor 3 des Saporozhie-Atomkraftwerks verwendet wird. Man hat den Kernbrennstoff Anfang Dezember dort erwartet und geplant, voraussichtlich ab Ende Dezember-Anfang Januar zu verwenden. Das ist genau der Reaktor, von dem aktuell in den Nachrichten die Rede ist.
      Hier ist der Link. Die Seite und die Meldung sehen für mich seriös/glaubwürdig aus...
      uatom.org/news/314

      Entschuldigt bitte diese Panik, möglicherweise Verschwörungstheorie und überhaupt, aber ich kann es gerade einfach nicht fassen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „leta“ ()

      Neuer Spielball Zaporizhia?
      Es liegt 200km vom Donbass...
      Und könnte für ein neues Feuer (sic!) in der Lage um die Ostukraine sorgen.
      Offiziell ist der Problemfall schon ein paar Tage alt. Jedoch nach den
      "Friedensverhandlungen" scheint ein neues und ernsthaftes Problem aufgetaucht
      zu sein. Es handelt sich um die Abschaltung des 3. Blocks.
      Gemäss wiki ist das AKW Zaporizhia das Grösste in Europa:
      "Nicht weit von Saporischschja beginnt der Kachowkaer Stausee;
      seiner gewaltigen Ausmaße wegen wird er von der Bevölkerung liebevoll
      auch als „Meer“ bezeichnet. Für die Auffüllung des 240 km langen
      Beckens, das den Anbau von Wein, Obst und selbst Reis in der Region
      möglich machte, brauchte man zwei Jahre. 70 km flussabwärts befindet
      sich in Enerhodar das Kernkraftwerk Saporischschja, welches das größte Kernkraftwerk Europas ist."

      GoForIt
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „GoForIt“ ()

      leta schrieb:

      Ich habe gerade nach älteren Meldungen gesucht, weil ich dachte, dass die Nachrichten von vor ein paar Monaten über die mögliche Verwendung der Brennstäbe von Westinghouse (amerikanisch-japanisches Unternehmen) und die Warnungen, dass es schlecht enden kann, doch nur Gerüchte waren.


      LAGE in der OST-UKRAINE
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...
      Im Südosten der Ukraine hat sich ein Atomunfall mit noch unabsehbaren Folgen ereignet. Das teilt der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk mit
      ...
      Erhöhte Radioaktivität sei nicht gemessen worden
      ...
      Die Sprecherin des Kraftwerks Saporoschje sagte der Welt, der Block sei am 28. November für Reparaturarbeiten abgeschaltet worden. Der Grund sei eine Störung in der Elektronik. Die Reparaturarbeiten sollen bis zum 5. Dezember dauern, danach soll der Block wieder in Betrieb gehen. Eine erhöhte Radioaktivität auf dem Gelände des Kraftwerkes gebe es nicht, die Strahlung liege momentan im Bereich zwischen 8 und 12 Mikroröntgen pro Stunde. Was Jazenjuk mit dem Störfall meinte, wisse sie nicht

      heise.de/newsticker/meldung/Uk…tomkraftwerk-2480139.html

      Im Heise Forum versucht man die Aussage: "Erhöhte Radioaktivität sei nicht gemessen worden" zu interpretieren:
      - Wir haben nicht gemessen
      - Die Radioaktivität war immer schon so hoch
      - Das Messgerät ist geschmolzen.
      - ...

      Im Moment gibt es zwei Möglichkeiten:
      - Entweder ist der Störfall eine Inszenierung
      - oder es kommt noch etwas

      Gruß
      Siggi
      Atomunfall unbedachtes Wort oder knallhart kalkuliert?
      In dem Artikel des Focus wird zumindest versucht, die Aussage von Jazenjuk kritisch zu hinterfragen. Auch wenn man noch nicht bis zu Ende denken darf.
      http://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/jaczeniuk-versetzt-die-welt-in-angst-wie-aus-einem-kurzschluss-ein-atom-unfall-wurde_id_4319870.html

      Bezieht oder bezog Deutschland eigentlich Strom aus der Ukraine? Ich frage deshalb, weil es doch einige recht große Netzkoppler zwischen der EU und der Ukraine gibt.
      Und in Deutschland sind wir derzeit auf Grund der Energiewende und dadurch bei der derzeitigen Wetterlage energietechnisch am Limit und Deutschland muß massiv Strom zukaufen. Vo wo auch immer.
      Und der derzeitigen ukrainischen Regierung traue ich ohne weiteres zu, daß sie ihre Bevölkerung im Dunkeln sitzen läßt, um durch den Verkauf von Strom ein wenig Geld in die Kassen zu spülen.
      Aber, das ist nur eine Vermutung von mir!
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „chopper33“ ()

      leta schrieb:

      Ich habe gerade nach älteren Meldungen gesucht, weil ich dachte, dass die Nachrichten von vor ein paar Monaten über die mögliche Verwendung der Brennstäbe von Westinghouse (amerikanisch-japanisches Unternehmen) und die Warnungen, dass es schlecht enden kann, doch nur Gerüchte waren.

      Ich weiß nicht, wie lange die ARD diesen Bericht noch stehen läßt:
      tagesschau.de/ausland/brennstaebe-ukraine-101.html
      Aber scheinbar interessieren die Politik die Probleme mit den Brennstäben überhaupt nicht.

      In den Kommentaren zum oben verlinkten Artikel wird noch erwähnt, daß Rußland die aufgebrauchten Brennstäbe zurück nimmt und auch die Endlagerung übernimmt. Die Westinghouse Brennstäbe müßten in der Ukraine endgelagert werden. Kann das jemand im Forum bestätigen?
      Wenn das zutrifft, wo werden die Brennstäbe denn gelagert?
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „chopper33“ ()