Geld in die Ukraine überweisen

      Hallo liebe Mitglieder,

      das mit der DKB-Karte ist sehr interessant.

      Vielleicht gibt es noch eine andere und einfachere Variante und zwar Paypal.

      Wenn ich richtig gelesen habe bei Paypal kostet eine Überweisung 0,5 % von der zur überweisenden Summe.
      Das kostet dann zwar diese Gebühren man spart sich aber den Umweg mit der DKB-Karte.

      Hat schon jemand irgendwelche Erfahrungen mit Paypal gesammelt?

      Vielen Dank im Voraus für alle Antworten

      Wünsche allen ein schönes WE

      Bernd

      BSBerlin schrieb:

      Hallo liebe Mitglieder,

      das mit der DKB-Karte ist sehr interessant.

      Vielleicht gibt es noch eine andere und einfachere Variante und zwar Paypal.

      Wenn ich richtig gelesen habe bei Paypal kostet eine Überweisung 0,5 % von der zur überweisenden Summe.
      Das kostet dann zwar diese Gebühren man spart sich aber den Umweg mit der DKB-Karte.

      Hat schon jemand irgendwelche Erfahrungen mit Paypal gesammelt?

      Vielen Dank im Voraus für alle Antworten

      Wünsche allen ein schönes WE

      Bernd

      Hallo Bernd,
      PayPal kannst du vergessen. Ich habe zwar ein PayPal Konto für meine Frau hier einrichten können, aber ich kann von meinem PayPal Konto nicht an sie überweisen.
      Gruß Peter
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:
      Ich hoffe für dich,daß du weißt,warum du Geld nach UA transferieren willst?!
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!
      Ich weiß ja nicht was IHR als Gemeinde von dem Gedanken haltet, trifft sicherlich auch nicht auf alle zu, aber was haltet IHR davon, wenn wir das Geld zum Beispiel einfach übergeben würden.

      Beispiel: Ich fliege monatlich nach Kiew. Demnach könnte ich ohne Probleme den Damen die die Möglichkeit haben, das Geld übergeben. Ohne zusätzliche Gebühren versteht sich. Selbst wenn eine Dame ggf den ein oder anderen Weg auf sich nehmen müsste, wäre es viel billiger als über die Banken.

      Nur mal so als Gedanke!!!

      marc37 schrieb:

      Ich weiß ja nicht was IHR als Gemeinde von dem Gedanken haltet, trifft sicherlich auch nicht auf alle zu, aber was haltet IHR davon, wenn wir das Geld zum Beispiel einfach übergeben würden.

      Solche Transaktion haben wir schon recht viele gemacht. Normalerweise rief dann jemand bei mir an, hat das Geld auf mein Konto in DE überwiesen und wir haben vor Ort eine vereinbarte Summe in Landes- oder Fremdwährung ausgezahlt (an Bauarbeiter, Verwandte in UA, die Freundin, etc.).

      Aber das würde ich im allgemeinen nicht empfehlen. Ist jemand unzuverlässig sind schnell ein paar Hundert oder Tausend Euro (je nach Transfersumme) weg.

      Gruß
      Siggi

      Siggi schrieb:

      marc37 schrieb:

      Ich weiß ja nicht was IHR als Gemeinde von dem Gedanken haltet, trifft sicherlich auch nicht auf alle zu, aber was haltet IHR davon, wenn wir das Geld zum Beispiel einfach übergeben würden.

      Solche Transaktion haben wir schon recht viele gemacht. Normalerweise rief dann jemand bei mir an, hat das Geld auf mein Konto in DE überwiesen und wir haben vor Ort eine vereinbarte Summe in Landes- oder Fremdwährung ausgezahlt (an Bauarbeiter, Verwandte in UA, die Freundin, etc.).

      Aber das würde ich im allgemeinen nicht empfehlen. Ist jemand unzuverlässig sind schnell ein paar Hundert oder Tausend Euro (je nach Transfersumme) weg.

      Gruß
      Siggi

      Wenn hier mal der user 0815 alias Marcus Melber aus Tscherkassy bzw. "Robert James aus Krivoj" so eine Transaktion anbieten sollte, auf keinen Fall Geld überweisen, weil die Kohle auf jeden Fall weg ist. Der hat schon zigtausende unterschlagen und ergaunert.

      marc37 schrieb:

      Ich weiß ja nicht was IHR als Gemeinde von dem Gedanken haltet, trifft sicherlich auch nicht auf alle zu, aber was haltet IHR davon, wenn wir das Geld zum Beispiel einfach übergeben würden.

      Beispiel: Ich fliege monatlich nach Kiew. Demnach könnte ich ohne Probleme den Damen die die Möglichkeit haben, das Geld übergeben. Ohne zusätzliche Gebühren versteht sich. Selbst wenn eine Dame ggf den ein oder anderen Weg auf sich nehmen müsste, wäre es viel billiger als über die Banken.

      Nur mal so als Gedanke!!!



      Es war nur ein Gedanke, da ich persönlich dies schon mal vollbracht habe. Und ich hatte nun mal das Gefühl, dass sich hier einige schon ein Stück weit vertrauen/kennen/mögen/treffen.

      plougras schrieb:

      BSBerlin schrieb:

      Hallo liebe Mitglieder,

      das mit der DKB-Karte ist sehr interessant.

      Vielleicht gibt es noch eine andere und einfachere Variante und zwar Paypal.

      Wenn ich richtig gelesen habe bei Paypal kostet eine Überweisung 0,5 % von der zur überweisenden Summe.
      Das kostet dann zwar diese Gebühren man spart sich aber den Umweg mit der DKB-Karte.

      Hat schon jemand irgendwelche Erfahrungen mit Paypal gesammelt?

      Vielen Dank im Voraus für alle Antworten

      Wünsche allen ein schönes WE

      Bernd

      Hallo Bernd,
      PayPal kannst du vergessen. Ich habe zwar ein PayPal Konto für meine Frau hier einrichten können, aber ich kann von meinem PayPal Konto nicht an sie überweisen.
      Gruß Peter


      Man darf nicht in der Ukraine von Paypal das Geld abheben. Man darf mit diesem Geld nur etwas im Internet bezahlen.
      "Es gibt auf der ganzen Welt keine schönere Stadt als Kiew" Michail Bulgakow

      Siggi schrieb:

      marc37 schrieb:

      Ich weiß ja nicht was IHR als Gemeinde von dem Gedanken haltet, trifft sicherlich auch nicht auf alle zu, aber was haltet IHR davon, wenn wir das Geld zum Beispiel einfach übergeben würden.

      Solche Transaktion haben wir schon recht viele gemacht. Normalerweise rief dann jemand bei mir an, hat das Geld auf mein Konto in DE überwiesen und wir haben vor Ort eine vereinbarte Summe in Landes- oder Fremdwährung ausgezahlt (an Bauarbeiter, Verwandte in UA, die Freundin, etc.).

      Aber das würde ich im allgemeinen nicht empfehlen. Ist jemand unzuverlässig sind schnell ein paar Hundert oder Tausend Euro (je nach Transfersumme) weg.

      Gruß
      Siggi


      Eine andere Variante wäre es, die eigene Karte einer deutschen Bank an die Frau übergeben und das Geld von einem Geldautomaten in der Ukraine abheben. Es gibt 100 % solche Banken, die das ohne Gebühren machen. Meine Touristen haben mir gesagt, dass sie solche Karte haben. Aber damals habe ich darauf nicht geachtet. Schade.
      "Es gibt auf der ganzen Welt keine schönere Stadt als Kiew" Michail Bulgakow

      Siggi schrieb:

      Ein gewöhnliche Überweisung ist oft teurer als XXX. Wenn man 10T Euro sendet, mag das anders sein, aber solche Summen würde ich zurzeit nicht in die Ukraine transferieren.

      Meine Empfehlung: DKB Visa Karte. Damit kann man in UA gebührenfrei abheben.
      1. Konto in DE bei der DKB eröffnen.
      2. Karte nach UA senden.
      3. Pin auf anderem Weg (z.B. Telefon) mitteilen.

      Dann für jede "Überweisung" so vorgehen:
      1. Betrag auf das Kartenkonto überweisen.
      2. Person in UA informieren. Diese geht zum Bankomaten und bekommt den Betrag gebührenfrei.
      Wählt man keinen Kreditrahmen für die Karte ist ein Missbrauch praktisch unmöglich, da immer nur der Betrag abgerufen werden kann, der sich auf dem Kartenkonto befindet.

      Gruß
      Siggi


      Verzeihung, habe den Rat erst jetzt gesehen.
      Meine Frage wäre, ist es möglich eine Konto für eine/n Nicht-EU-Bürger/in in einer deutschen Bank einrichten?
      "Es gibt auf der ganzen Welt keine schönere Stadt als Kiew" Michail Bulgakow

      Natali_UA schrieb:

      Eine andere Variante wäre es, die eigene Karte einer deutschen Bank an die Frau übergeben und das Geld von einem Geldautomaten in der Ukraine abheben. Es gibt 100 % solche Banken, die das ohne Gebühren machen

      Sicher, siehe mein Beitrag #5

      Natali_UA schrieb:

      Meine Frage wäre, ist es möglich eine Konto für eine/n Nicht-EU-Bürger/in in einer deutschen Bank einrichten?

      Warum nicht? Ausländer bekommen problemlos ein Konto überall in der EU. Bei Nicht-Residenten wird es schon schwieriger. Sogar mir als Deutschem wurde ein Konto in Luxemburg wg. Wohnsitz in der Ukraine gekündigt. Bei einer Schweizer Bank verlangt man deswegen horrende Kontoführungsgebühren. Eine Bank in Österreich wollte mir kein Geschäftskonto (trotz Firmengründung in Österreich) eröffnen, ein Privatkonto war andererseits wieder kein Problem. Kurz: Es kommt auf die Bank (und auf den Saldo) an.

      Gruß
      Siggi
      Liebe Freunde,

      als meine Frau noch in der Ukraine lebte,
      habe ich einfach in D ein Zweitkonto auf meinen Namen eröffnet.
      Die Bankkarte habe ich beim nächsten UA-Besuch meiner Frau ausgehändigt.
      In der Regel habe ich immer umgerechnet 1000.- Griwna eingezahlt.
      Das war eine zeitlang in UA bei gewissen Banken die Höchstgrenze der Auszahlung am Automat.
      Gebühren waren anfangs pro Abhebung 5.- Euro, mittlerweile 6.- Euro.
      Positive Änderung, der Höchstbetrag der Abhebung liegt jetzt höher als 1000.- Griwna!
      Aber in welcher Höhe genau, das weiß ich leider nicht?
      Unterm Strich eine günstige unkomplizierte Variante Geld in die Ukraine zu transferieren.

      Gruß Michael
      @MichaelausBW
      Ich kann am Tag 14000 Griwna abheben. Ist halt lästig wenn ich ab und zu mehr abheben muss. Da kann ich dann 3 oder 4 tage hintereinander zum Automaten und jedesmal 14000 abheben. Und meistens habe ich Pech und alles kommt in kleinen Scheinen. Aber meine Schwägerin hat mir zum Geburtstag in weiser Voraussicht so eine Umhängetasche geschenkt. Damit ich auch standesgemäß wie ein Ukrainer auftrete ;) Das ist jetzt halt auch noch mein Geldkoffer ;) Meistens gehe ich dann zur Bank und lass mir alles in 500er umtauschen ;)
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm: