Geld in die Ukraine überweisen

      MrMogilev schrieb:

      Wie gesagt, jein - nicht für alle Länder.
      Aus Weißrussland - halt selbst probiert - gehts eben leider nicht.


      mmmh - bevor du den grossen Toern nach DE auf dich nimmst, fahr' doch einfach ins Baltikum oder nach UA und mach das von dort aus....waere mal interessant ob das dort geht und ob die merken wo dein Standpunkt waehrend der Identifizierung ist und spaeter mit Wohnort Belarus sagen (und mit welcher Begruendung) - April April.
      500 Jahre M.Luther "Wer nicht liebt Wein, Weiber und Gesang, / der bleibt ein Narr sein Leben lang."

      Natali_UA schrieb:

      Natali_UA schrieb:

      Meine Frage wäre, ist es möglich eine Konto für eine/n Nicht-EU-Bürger/in in einer deutschen Bank einrichten?


      Sigg schrieb:

      Warum nicht? Ausländer bekommen problemlos ein Konto überall in der EU. Bei Nicht-Residenten wird es schon schwieriger. Sogar mir als Deutschem wurde ein Konto in Luxemburg wg. Wohnsitz in der Ukraine gekündigt. Bei einer Schweizer Bank verlangt man deswegen horrende Kontoführungsgebühren. Eine Bank in Österreich wollte mir kein Geschäftskonto (trotz Firmengründung in Österreich) eröffnen, ein Privatkonto war andererseits wieder kein Problem. Kurz: Es kommt auf die Bank (und auf den Saldo) an.
      Gruß
      Siggi


      Hallo Siggi, seit zwei Wochen beschäftige ich mich mit diesem Problem. Das größte Problem ist die Legitimation. Ich muss persönlich an einer Filiale meine Papiere vorweisen. Es gibt solche Banken, die die Legitimation via Skype anbieten, es funktioniert aber nur mit deutschen Ausweispapieren.
      Hier ist der Auszug aus dem Artikel:

      Legitimationsprüfung im Ausland bei DKB oder Comdirect Interessenten der DKB Bank oder der Comdirect haben die Möglichkeit anstatt das Postidentverfahrens, ein Videoident Verfahren durchzuführen zu lassen. Bei diesem Verfahren legitimiert man sich vor seiner Webcam (PC, Smartphone oder Tablet). Eine schnelle Internetverbindung ist also notwendig. Zusätzlich wird ein Programm zur Videotelefonie wie z.B. skype benötigt. Das Verfahren kann auch von Interessenten in Deutschland genutzt werden. Den größten Vorteil erhalten jedoch Personen im Ausland, die ein deutsches Konto eröffnen
      wollen. Bei beiden Banken kann die Legitimationsprüfung per WebCam jedoch nur mit deutschen Ausweispapieren durchgeführt werden.


      Also, die einzige Bank die ich kenne die sowas macht ist die Deutsche Bank. Es geht doch sicher um ein Sparkonto mit Sperrvermerk für ein Visum oder Studium.
      Die Ausweisung erfolgt über die Deutsche Botschaft, welche dann bestätigt das das du derjenige bist der das Konto eröffnen will.
      Die Gebühren sind horrend aber alle anderen Banken machen nur große Augen bei einer solchen Anfrage.
      Die Filiale der DB die das Abwickelt sitzt in Hamburg, einfach anrufen und beraten lassen, viele kennen das nicht auch bei der eigenen Bank.

      Grüße

      SlimePunk schrieb:

      kennt ihr ueberweise.de? Da kann man die Gebühren für Auslandsüberweisungen mit Anbietern wie TransferWise vergleichen.
      200€ in die Ukraine überweisen kostet so gerade mal 2€ und es ist sogar noch schneller als mit Banken. 100% empfehlenswert und meiner Meinung nach der beste Weg.


      Diese Seite habe ich mal ausprobiert. Eine "Testüberweisung" in Höhe von 1.000 EUR kostet laut ueberweise.de bei:

      - transferGo 19,77 €
      - TransferWise 20,00 €
      - unerwünschter Dienstleister 62,05 € "hust"!
      - azimo 294,72 "heftig hust"!!

      Die ersten zwei Ergebnisse der Liste scheinen realistisch zu sein. Der Rest ist wohl absolut realitätsfern. Die Seite ist wertlos und der Beitrag von SlimPunk wohl irgendein Fake.

      RumboReload schrieb:

      funikuler schrieb:

      azimo 294,72 "heftig hust"!!


      Über die Seite von azimo wird ein ganz anderer Betrag angezeigt...


      Danke für das Einstellen der Gebühren von azimo. Ich hatte den Vergleich auch gemacht und ja auch geschrieben, dass die Gebühren auf "ueberweise.de" für azimo völlig falsch sind und diese Seite nutzlos ist..
      Hallo,
      ich habe versucht von meinem Girokonto eine Überweisung auf die ukrainische Kreditkarte meiner
      Verwandten auszuführen. Nach dem Eingeben der IBAN war das Feld der BIC nicht geöffnet.
      Kann man also nur z.B. von der dt.DKB-Visa Karte Euro auf eine Ukrainische Euro-Kreditkarte
      senden und wie hoch sind dann die Gebühren ?
      Für hilfreiche Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

      Baranowka schrieb:

      wie hoch sind dann die Gebühren ?

      Die Gebühren liegen meines Wissens bei ca. 42 €.meine Frau hatte letztes Jahr ein Euro Konto bei der Bank Aval eröffnet.Da hätte mich aber eine Überweisung von D nach UA 42€ gekostet.Das Konto haben wir gleich wieder aufgelöst 8o Wir haben jetzt eine Prepaid Visa bei der Schwester liegen.Wenn wir Geld senden wollen kostet die Überweisung nichts.
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      plougras schrieb:

      Wir haben jetzt eine Prepaid Visa bei der Schwester liegen.Wenn wir Geld senden wollen kostet die Überweisung nichts.


      Ja, genauso machen wir das auch. Klappt problemlos. Wir nutzen die VISA-Card der DKB, mit der Bargeldverfügungen am Automaten im Ausland kostenlos sind.
      =!..
      Vielen dank für Eure Antworten.
      Kann ich denn in Deutschland eine DKB-Visa Karte für meine ukrainische Schwägerin
      beantragen ? Aber bestimmt meint Ihr, dass jemand in der UA eine fremde Karte
      benutzen soll. Als meine Frau in der UA mit ihrer Karte Geld abgehoben hatte, stand
      der Bankangestellte daneben und überprüfte, dass sie auch die Inhaberin der Karte ist.
      So in der Art erzählte sie mir die Situation.
      Ja, genau. Die Karte bzw. das Kartenkonto läuft auf meinen Namen. Meine Schwägerin bewahrt die Karte bei sich in Kiew auf und kennt die zugehörige PIN. Wenn mal dringend Geld benötigt wird, überweise ich innerhalb Deutschlands von meinem Girokonto einen entsprechenden Betrag auf das DKB-Konto. Dann kann meine Schwägerin in UA das Geld am Bankomaten abheben, ohne dass dabei Kosten entstehen würden.
      =!..

      Baranowka schrieb:

      Vielen dank für Eure Antworten.
      Kann ich denn in Deutschland eine DKB-Visa Karte für meine ukrainische Schwägerin
      beantragen ? Aber bestimmt meint Ihr, dass jemand in der UA eine fremde Karte
      benutzen soll. Als meine Frau in der UA mit ihrer Karte Geld abgehoben hatte, stand
      der Bankangestellte daneben und überprüfte, dass sie auch die Inhaberin der Karte ist.
      So in der Art erzählte sie mir die Situation.


      Nein. Kannst Du nicht. Du kannst nur eine Karte auf Deinen Namen beantragen und diese dann inklusive PIN-Nummer der Schwägerin in die Hände drücken. Wobei Sie natürlich nur am Automaten Geld ziehen kann und Du immer mit der Angst leben musst, dass etwas schief läuft. Räumt die Damen das Konto ab bist der der Dumme. Denn eine Weitergabe in dieser Art ist strikt verboten.

      Wenn Du bei dringenden Angelegenheiten direkt Geld auf die Kreditkarte Deiner Schwägerin schicken möchtest (dauert 5 Minuten), dann gib es z.B. das Card to Card von Visa (in der der Ukraine von der Privatbank angeboten). Dabei lässt sich Geld von einer Visa-Karte (z.B. aus Deutschland) auf eine andere Visa-Karte (z.B. Privatbank) transferieren. Wie es funktioniert kann ich Dir gerne erklären. Ist im Endeffekt aber mindestens genau so teuer wie Geld auf eine andere Art zu senden.
      Danke für Deine Antwort. Ergo kann die Karte nicht zum Nachweis von Vermögen
      für meine Schwägerin an der Grenzkonntrolle benutzt werden.
      Von DKB-Visa habe ich per Mail einen Antrag auf Auslandsüberweisung bekommen.
      Den muss ich unterschreiben und im Mail-Anhang denen zusenden.
      Wie geht denn eine Card to Card Überweisung in 5 min. ? Gerne per PN. Danke !