Ukrainer/in fährt mit einem deutschen PKW in die Ukraine

      Ukrainer/in fährt mit einem deutschen PKW in die Ukraine

      Hallo
      ich bin neu hier. Ich bin ein Mann und 52 Jahre alt (Staatsangehörigkeit Deutscher). Mein Profil pflege ich später.
      Eine ukrainische Freundin lernt gerade in Deutschland die deutsche Sprache (= befristeter Aufenthaltstitel für Sprachstudium).
      Sie möchte nun ihre Eltern zum ukrainischen Neujahrsfest bzw. ukrainischen Weihnachten besuchen.

      Meine Frage:
      Darf sie allein mit meinem Auto in die Ukraine fahren? Ich kann leider nicht mit.
      1. Das Auto ist in Deutschland auf einen Deutschen zugelassen.
      2. Wir haben eine Vollmacht für meine Freundin zum führen des Autos erstellt. Die Vollmacht ist in 3 Sprachen (Deutsch, Englisch und Ukrainisch) auf einem Blatt Papier geschrieben und ist natürlich auch vom Fahrzeughalter unterschrieben. Die Vollmacht ist auch notariell beglaubigt (also mit Notarstempel etc). Zusätzlich hat diese Vollmacht auch eine Apostille drauf (das ist eine hochamtliche Beglaubigung). Offizieller geht es wirklich nicht mehr.
      3. Sie kommt nach einigen Tagen mit dem Auto wieder nach Deutschland zurück.

      Darf meine Freundin mit dem deutschen Auto also alleine in die Ukraine fahren?
      Gibt es da einfach nur ein Zeitlimit? Ich habe da etwas von 5 Tagen gehört.
      Oder gibt es noch mehr Einschränkungen?

      Falls der Zoll hier Angst vor Schwarzimporten hat, kann das Auto ja in den Reisepass eingetragen werden.

      Danke für Eure Hilfe vorab.
      Cornelius
      Die entscheidende Frage: Ist sie Nicht-Resident oder Resident in der Ukraine?
      Hat sie in der Ukraine einen Wohnsitz, d.h. sie hat noch ihren blauen Inlandspass? Falls ja, dann kann sie max. 10 Tage in UA mit KFZ mit DE Kennzeichen verweilen. Dabei ist es unerheblich, ob sich das KFZ in ihrem Besitz befindet.

      Gruß
      Siggi