Fragen zu Kosten für Visa und weitere Dokumente

      Neu

      Wir beschaffen Pässe derzeit in 10-12 Arbeitstagen.
      Der letzte hat 10 Tage in der lezten Woche gedauert.
      Das ändert sich aber wie gesagt ständig und fast alle Firmen die man im Internet findet sind Vermittlerfirmen.
      Vor einem halben Jahr war das in der Tat mal in 2-3 Tagen möglich. Jetzt nicht.
      Die haben also nicht wirklich Einfluss auf die Sachen und versprechen in der Tat alles Mögliche.
      Über diese offiziellen staatlichen Seiten dauert das in der Realität derzeit mehrere Monate, auch wenn da auf den Seiten etwas von Expressbearbeitung in 1-3 Monaten oder gar einer Woche steht.

      Neu

      @marc37 Sorry, wenn ich Dir hier zunahe trete und direkt sage, was ich mir denke, vielleicht liege ich falsche, aber dann klärst Du es sowieso auf. Aber:

      Was hast Du für eine überforderte Luxuslady zuhause, wenn sie mit einem Kleinkind so überfordert ist, dass sie AuPair oder Schwiegermutter braucht?
      Noch dazu, wo sie einen deutschen Mann hat, der wahrscheinlich keine Socken und Unterwäsche in der Wohnung verstreut liegen lässt, der das Baby nimmt, füttert und Windeln wechselt und wahrscheinlich machnmal auch kocht und auch selber eine Mikrowelle bedienen kann.
      Ich denke, Du solltest mal mit ihr dein Zeitkonto (Arbeit, Hausarbeit, Zeit mit Baby, Zeit mit deinem großen Sohn) und ihr Zeitkonto gegenüberstellen. (diplomatisch)
      Ich nehme an, deine wirklich freie Zeit ist minimal.
      Ihre Zeit für Yoga, Freundinnen treffen, Cafe Latte trinken und Shopping ist wahrscheinlich so viel, dass sie Stress hat.

      Wenn das nicht in einer Balance ist, ist der nächste Streit vorprogrammiert.

      Neu

      DerWiener schrieb:

      Ihre Zeit für Yoga, Freundinnen treffen, Cafe Latte trinken und Shopping ist wahrscheinlich so viel, dass sie Stress hat.

      Ein Kleinkind musst Du permanent überwachen. Wenn ich mich um unseren Sohn kümmere, kann ich vielleicht noch nebenbei ein paar Mails lesen, wenn ich geschickt bin und mich die dämlichen Kinderlieder im anderen Browser Fenster nicht stören. Aber er merkt schon, wenn ich nicht aufmerksam bin und dann bekomme ich nach kurzer Zeit ein mahnendes "Papa!". An inhaltliche Arbeit ist bei unserem Sohn nicht zu denken, wenn ich auf ihn aufpasse. Nun gut, ich habe auch den Anspruch "Quality Time" mit ihm zu verbringen.

      Wenn das Kind schläft, darfst Du Dich noch um den Haushalt kümmern. Da bleibt nicht viel freie Zeit für Dich selbst übrig.

      Richtig ist auch: Es geht ohne Hilfe (insbesondere wenn man das Kind in den Kindergarten gibt, was aber auch nichts anderes, als eine andere Form der Hilfe ist). Wäre ich eine Frau und mein Mann könnte es sich leisten, wäre mit die Hilfe wichtiger als irgendein dämlicher Urlaub, Alufelgen oder was weiß ich, wofür die Leute sonst ihr Geld ausgeben. Ist kein überschüssiges Geld da, gibt es auch nichts zu verteilen.

      Gruß
      Siggi

      Neu

      Siggi schrieb:

      DerWiener schrieb:

      Ihre Zeit für Yoga, Freundinnen treffen, Cafe Latte trinken und Shopping ist wahrscheinlich so viel, dass sie Stress hat.

      Ein Kleinkind musst Du permanent überwachen. Wenn ich mich um unseren Sohn kümmere, kann ich vielleicht noch nebenbei ein paar Mails lesen, wenn ich geschickt bin und mich die dämlichen Kinderlieder im anderen Browser Fenster nicht stören. Aber er merkt schon, wenn ich nicht aufmerksam bin und dann bekomme ich nach kurzer Zeit ein mahnendes "Papa!". An inhaltliche Arbeit ist bei unserem Sohn nicht zu denken, wenn ich auf ihn aufpasse. Nun gut, ich habe auch den Anspruch "Quality Time" mit ihm zu verbringen.

      Wenn das Kind schläft, darfst Du Dich noch um den Haushalt kümmern. Da bleibt nicht viel freie Zeit für Dich selbst übrig.

      Richtig ist auch: Es geht ohne Hilfe (insbesondere wenn man das Kind in den Kindergarten gibt, was aber auch nichts anderes, als eine andere Form der Hilfe ist). Wäre ich eine Frau und mein Mann könnte es sich leisten, wäre mit die Hilfe wichtiger als irgendein dämlicher Urlaub, Alufelgen oder was weiß ich, wofür die Leute sonst ihr Geld ausgeben. Ist kein überschüssiges Geld da, gibt es auch nichts zu verteilen.

      Gruß
      Siggi


      Ganz so schlimm ist es wieder auch nicht. Ich habe immerhin auch schon 3 Kleinkinder groß gezogen, kann also hier auch mitreden:
      Wenn das Baby noch sehr klein ist, dann hat es tagsüber auch mehrere Stunden Schlafzeiten. Auch bis ca. 4 Jahre gibt es auch noch den Nachmittagsschlaf.
      Und zwischendurch beschäftigt sich das Vor-Kindergartenkind oft selbständig mit Duplo oder anderen Spielsachen.
      Unsere Kinder gingen mit 3 Jahren in den Kindergarten.
      Vorher haben die Mutter und ich sie betreut. Ohne zusätzlicher Hilfe. Hätten wir auch nicht gebraucht oder gewollt.

      Neu

      DerWiener schrieb:

      Ganz so schlimm ist es wieder auch nicht.

      Nun, was ich aufgeschrieben habe sind meine persönlichen Erfahrungen mit unserem jetzt knapp 2 jährigem Sohn. Die sind ganz frisch, nicht aus der Erinnerung. Mag sein, Du hast andere Erfahrungen, Kinder sind unterschiedlich, Erwachsene gehen unterschiedlich mit ihnen um und haben unterschiedliche Ansprüche bzgl. der Förderung (der eine schaltet die Glotze an, beim anderen gibt es kein TV) etc.

      Die Frau von einem guten Bekannten war so ehrlich und hat uns einmal die Wahrheit gesagt: Als ihr Sohn klein war, habe sie ab und an vor Überlastung geweint. Nun als polnische Auswanderin war sie allein in DE, ihr polnischer Mann tagsüber auf der Arbeit und beide Großeltern weit entfernt. Die hatte sie schon vermisst.

      Nebenbei: Mein Bruder und meine Wenigkeit sind stark von unserem Großvater betreut worden. In den Kindergarten gingen wir beide nicht. An die Vorschulzeit haben wir nur ausnehmend positive Erinnerungen. Unsere Mutter hatte mit Haus und Garten genug zu tun. Kaffeekränzchen, Yoga oder andere Deiner Fantasien fanden trotz Hilfe bei den Kindern nicht statt.

      Gruß
      Siggi

      Neu

      Man muss immer die gesamte Situation betrachten.
      Wenn man ein Kind groß gezogen hat wo zum Teil 4 Personen sich um ein Kind gekümmert hat und nun ein weiteres dazu kam um das man sich alleine kümmern muss zzgl des bereits vorhandenen, zusätzlich im Land diskriminiert wird wie zum Beispiel keine Führerschein, also man noch zu 100% abhängig ist und und und...
      Ich habe noch für vieles Verständnis :)
      Ganz vergessen, der kulturelle Unterschiede. Den habe ich definitiv unterschätzt ;)

      Neu

      Ok, @marc37 , dann hat deine Frau schon ein Kind und nun ein Baby.
      Das ist dann klar nicht einfach zu handeln.
      Ich denke trotzdem, dass dein Engagement hier am meisten Sinn hat. Wenn Du dich hier den anderen "helfenden Händen" zuviel Raum gibst und Du Dich ausklinkst, dann wird das eine eigene Welt, wo Du keinen Zugang hast und wo Du nichts mehr zu sagen hast.

      Neu

      So, jetzt passt mal auf: Ich arbeite im Schichtdienst, in der Nacht, am Wochenende, an Feiertagen, wie es der Schichtplan möchte. Meine Frau ist noch 10 Monate zu Hause und dann muss sie wieder in die Arbeit gehen. Meine Eltern leben nicht mehr. Die Mutter meiner Frau lebt in UA. Kannst für die Kinderbetreuung nicht brauchen, so die Worte meiner Frau. Wir hatten seit Januar 2017 ein AuPair aus der Ukraine, seit Anfang Dezember eins von der Krim. Glaubt mir, ich tu was ich kann. Aber mit 14 Monate alten Zwillingen ohne Großeltern ist man manchmal so fertig, man braucht einfach Hilfe. In die Kinderkrippe möchte ich sie nicht stecken. Zum AuPair: Mehr als 5 Stunden darf sie nicht "arbeiten" und das an 6 Tagen in der Woche. Das erste Monat ist sie keine Hilfe, eher eine Belastung. Die jetztige werden wir möglicherweise nicht mehr lange haben, ihr ist es bei uns zu langweilig. Sie hätte sich ja im Internet über unser "Dorf" erkundigen können. Nebenbei verzehrt sie Lebensmittel die bei uns nicht auf dem Speisenplan stehen. Leider habe ich nicht vorher gefragt. Und so lustig ist es auch nicht, jemanden fremden im Haus zu haben. Das macht keiner freiwillig. Und Geld kostet es ja auch.
      Und das alles, wenn Du fertig von der Arbeit nach Hause kommst. Die Kinder rufen Papa, Papa und Du bist kaputt.

      So, wenn jemand noch mehr wissen möchte, bitte.
      Viele Grüße, Hans

      Neu

      Jetzt sind es Zwillinge...
      Schön für dich (und alle beteiligten)...
      Hast du jetzt Panik,wegen deiner F...
      Nein! Das hast du vorher schon berechnet! (Denke Ich!)
      Löse dein Problem - indem du es SELBST zahlst!
      Solltest du können!
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!

      Neu

      Wenn ich hier so die Problemchen mit 1 oder 2 Kindern lese, frage ich mich, was meine Mutter antworten würde. Die hat immerhin 14 Kinder auf die Welt gebracht. Jetzt erzählt mir nicht "früher war auch alles anders". Natürlich war alles anders. Aber uns wird ja auch immer vorgehalten, dass es uns im Gegensatz zu früher jeden Tag besser geht. Wo ist jetzt also das Problem?
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...

      Neu

      RumboReload schrieb:

      Wenn ich hier so die Problemchen mit 1 oder 2 Kindern lese, frage ich mich, was meine Mutter antworten würde. Die hat immerhin 14 Kinder auf die Welt gebracht. Jetzt erzählt mir nicht "früher war auch alles anders". Natürlich war alles anders. Aber uns wird ja auch immer vorgehalten, dass es uns im Gegensatz zu früher jeden Tag besser geht. Wo ist jetzt also das Problem?


      Ich kann mich dem anschließen:
      Wir waren "nur" 7 Kinder. Jedes Jahr ein Kind. Bei den letzten 2 war der Abstand dann 1,5 Jahre.
      Wegwerfwindeln gab es da noch nicht. Da wurden die Stoffwindeln gewaschen. Hipp-Gläser kamen auch erst danach.
      Aber die Mutter hatte eine Engels-Geduld mit uns.

      Neu

      Wir schweifen wirklich vom Thema ab, aber ich möchte nur sagen: Da reden Leute von etwas wo sie keine Ahnung haben.
      Ich weis auch nicht wie meine Mutter das alles hin bekommen hat. Aber ich sehe jetzt live wie es 2017 ist.
      Wer von euch hatte Zwillinge? Das ist schon mal eine extra Nummer. Klar, die Anträge ausfüllen für 2 geht dann schneller.
      Aber was für Anträge man heute ausfüllen darf ist der Wahnsinn. Man braucht sie auch nicht ausfüllen, dann gibt es halt kein Geld.
      Ich hör schon: Früher hat es nicht mal Kindergeld gegeben. Ich weis. Aber warum sollte man etwas verschenken?
      Kindersitze im Auto? Hat man die Richtigen? Wer hatte früher Kindersitze, keiner. Die ganzen U-Untersuchungen.

      Und jetzt kümmern wir uns bitte wieder um Visa und weitere Dokumente.