Unfähige Zollbehörden / Administration - fehlender Stempel im Pass

      Unfähige Zollbehörden / Administration - fehlender Stempel im Pass

      Toll. Muss ich in Lvov auf ein Amt, weil man sich dort zuerst registrieren lassen muss, bevor man auf das Standesamt kann wegen der Heirat. Auf dem Amt schaut die Angestellte dort den Pass an, sagt, sie kann das Einreisedatum nicht lesen, blablabla. Bei der Gelegenheit wurde noch bemerkt, dass bei meiner letzten Ausreise mit dem Zug kein Stempel gemacht worden ist, was ich damals gar nicht überprüft habe. Na ja, die Frau auf dem Amt sagt, ich soll auf das Immigrationsamt gehen. Gut, ist ja nur ein paar hundert Meter weit weg. Dort wurde mir gesagt, sie könnten nichts machen. Ich müsse dorthin, wo ich eingereist bin. Also 2 Stunden mit dem Bus an die Grenze gefahren. Dort mein Anliegen vorgetragen, der Mann dort führt ein Telefongespräch, sagt, wegen dem unlerserlichen Einreisedatum könne ich höchstens schnell nach Polen und zurück, damit ich einen neuen, dieses Mal leserlichen Stempel bekomme. Wegen dem fehlenden Stempel könne man nichts machen. Aber es wurden natürlich dort meine letzten Ein- und Ausreisen überprüft.

      Ok, dann halt wieder 2 Stunden zurück nach Lvov fahren im Bus. 2 Tage später wieder auf das erste Amt. Nein, die neuen Stempel genügen natürlich nicht. Schickt sie mich wieder auf das Immigrationsamt, die müssen es dort machen können, sagt sie. Also, Immigrationsamt, zum Zweiten. Antwort dort, es seien schon viele Leute bei ihnen gewesen wegen Problemen mit Stempeln in den Pässen, und nein, sie können wirklich nichts machen, nichts überprüfen, nichts ausdrucken für das andere Amt, nichts. Geben aber dieses mal "wenigstens" eine Adresse des Grenzschutzes in Lvov. Dort könne man mir helfen. Ok, gehen wir dort hin. Dort kann man aber auch nichts machen, ausser mir eine Telefonnummer von einer Hotline in Kiew in die Hand zu drücken.

      Also, dort angerufen. Antwort dort, es gibt nur eine Möglichkeit, zu einem Notar, dass der einen Brief nach Kiew schreibt. Überprüfung würde 5 Tage dauern. Bis ich dann ein Dokument bekomme, dass bestätigt, dass ich legal in der Ukraine bin könne es dann bis zu 4, wirklich 4 Wochen gehen!

      Echt, jetzt habe ich die Schnauze voll. So eine inkompetentes, innefizientes Behördenwirrwar, das ist einfach unglaublich... Können nicht einmal hier in Lvov nachprüfen, ob das mit den Ein- und Ausreisen seine Richtigkeit hat, mir ein Dokument ausstellen - nichts. Die machen irgendwelchen Scheiss, und dann soll ich noch 4 Wochen warten bis ich endlich ein Dokument in den Händen halte, das ich eigentlich dringend bis nächste Woche brauche? Und man wird dann noch zuerst ichweissnichtwo hin geschickt, wo man mir helfen könne, aber man mir dann trotzdem nicht helfen kann? Alles Idioten... Kein Wunder, ist das Land so am Arsch, wirklich...

      Und jetzt macht ich mich auf den Weg zu einem Anwalt...
      Willkommen in der Ukraine, das Land in dem lernt nicht auf die Bürokratie in Westeuropa zu schimpfen!

      Für die Registrierung eines Mobiltelefons hatten wir einmal einen Nachweis der Immigrationsbehörden angefordert. Da kam ein Dokument, in dem sorgfältig jede Ein- und Ausreise dokumentiert war. Keine Ahnung, ob so etwas in Deinem Fall akzeptiert würde.

      Gruß
      Siggi
      So ähnlich war es bei mir auch bis ich mich hier registrieren konnte und mein Auto die UA Kennzeichen hatte.
      Ich sags mal so, in den Ukrainischen Behörden weiss die linke Hand nicht was die rechte macht ;) Schicken dich von A nach B und von dort nach C usw. Bis du wieder in A landest. Und dann werden irgendwelche Dokumente verlangt wo du extra 2x nach Kiew fährst. Und zum guten Schluss werden die dann doch nicht gebraucht. Ich habe ein Kreuz gemacht als ich alles hinter mir hatte ;)
      Ich wünsche dir noch viel Kraft und gute Nerven ;)
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      Siggi schrieb:

      Willkommen in der Ukraine, das Land in dem lernt nicht auf die Bürokratie in Westeuropa zu schimpfen!

      Für die Registrierung eines Mobiltelefons hatten wir einmal einen Nachweis der Immigrationsbehörden angefordert. Da kam ein Dokument, in dem sorgfältig jede Ein- und Ausreise dokumentiert war. Keine Ahnung, ob so etwas in Deinem Fall akzeptiert würde.

      Gruß
      Siggi


      So etwas wird es auch sein, aber die Immigrationsbehörde in Lvov kann natürlich nichts ausstellen...

      Baubewilligung ging eigentlich ohne Probleme, schneller und unkomplizierter als in der Schweiz.

      plougras schrieb:

      So ähnlich war es bei mir auch bis ich mich hier registrieren konnte und mein Auto die UA Kennzeichen hatte.
      Ich sags mal so, in den Ukrainischen Behörden weiss die linke Hand nicht was die rechte macht ;) Schicken dich von A nach B und von dort nach C usw. Bis du wieder in A landest. Und dann werden irgendwelche Dokumente verlangt wo du extra 2x nach Kiew fährst. Und zum guten Schluss werden die dann doch nicht gebraucht. Ich habe ein Kreuz gemacht als ich alles hinter mir hatte ;)
      Ich wünsche dir noch viel Kraft und gute Nerven ;)


      Danke, danke... Bin gerade bei einer Anwältin gewesen, dass die das in die Hand nimmt...


      Kann mich auch gar nicht erinnern, dass die Leute hier aus dem Forum, die die letzten Monate geheiratet haben, geschrieben haben, sie hätten sich registrieren lassen müssen, bevor sie auf das Standesamt gegangen sind... Hiess doch immer, auf's Standesamt, dann ein paar Wochen warten, fertig, oder irre ich mich da?
      Ich musste mich vor der Heirat nicht registrieren lassen. Das Standesamt wollte eigentlich eine Kopie vom Reisepass mit Apostille und Übersetzung. Deswegen war ich 2x in Kiew. Als es dann soweit war mit der Hochzeit wollte sie nur den Originalen Reisepass sehen. Normalerweise sollte es jetzt um diese Jahreszeit schnell gehen mit dem Hochzeitstermin weil die meisten in der wärmeren Jahreszeit heiraten ;)
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      highway61 schrieb:




      Kann mich auch gar nicht erinnern, dass die Leute hier aus dem Forum, die die letzten Monate geheiratet haben, geschrieben haben, sie hätten sich registrieren lassen müssen, bevor sie auf das Standesamt gegangen sind... Hiess doch immer, auf's Standesamt, dann ein paar Wochen warten, fertig, oder irre ich mich da?


      Meine hat einen Termin mit der Standesbeamtin gemacht,die hat uns dann während ihres Urlaubs in unserem Stammcafe getraut,zwei Tage später haben wir die Formalitäten erledigt - wozu ich lediglich den Reisepass (mit Übersetzung,angefertigt in UA) brauchte.
      Das war's.
      Mein Beileid hast du...

      (Aber hast du schon den weg über die Pralinenschachtel mit zugehörigem Kuvert probiert? Und immer schön lächeln... ;) )
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!

      plougras schrieb:

      Ich musste mich vor der Heirat nicht registrieren lassen. Das Standesamt wollte eigentlich eine Kopie vom Reisepass mit Apostille und Übersetzung. Deswegen war ich 2x in Kiew.


      War bei mir auch so wie bei dir.
      Stehe mit highway gerade in Kontakt und erkläre wie es bei mir im Sommer lief :)

      Wenn ich all diesen Stress hier lese.. dann war es doch die richtige Entscheidung die Frau papiertechnisch zu schwängern. Anders kann ichs nicht bezeichnen, wenn da ein Arzt ohne nachzuschauen bestätigt sie wäre schwanger :D Termin zum Unterschreiben gab es dann vom Standesamt plötzlich binnen 3 Tage und der Rest war auch egal. Nur halt übersetzten Pass brauchte ich. Apostille war egal, denn für deutsche Dokumente welche ins ukrainische übersetzt werden reicht die not. Beglaubigung aus.
      »Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.«
      §11 Rundfunkstaatsvertrag

      NORAD schrieb:

      highway61 schrieb:


      Unfähige Zollbehörden / Administration - fehlender Stempel im Pass

      Eine traurige Geschichte wie sie überall, auch in Deutschland, so passieren kann.
      Mit den Zollbehörden hat das aber nicht, überhaupt nichts zu tun.
      Der Zoll ist nur für den Wahrenverkehr zuständig.

      NORAD


      Muss nicht unbedingt sein, dass die Zollbehörden nur für Warenverkehr zuständig sind. Weiss jetzt aber nicht gerade, ob es in der Ukraine auch so ist. Sonst war es halt der Grenzschutz, oder wer auch immer...

      "Zollverwaltung, häufig auch der Zoll (französisch douane), ist eine umfassende Bezeichnung für eine oder mehrere (zumeist nationale) Behörden, die im Rahmen des Zollrechts ihre primären Aufgaben aus der Erhebung von Zoll- und Steuerabgaben sowie der Überwachung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs beziehen. Daneben können je nach Staat besondere Aufgaben hinzukommen, beispielsweise in Deutschland und Österreich Bekämpfung der Schwarzarbeit, in Italien Aufgaben des allgemeinen Grenzschutzes oder in der Schweiz die Erhebung der Lenkungsabgaben, zum Beispiel auf flüchtige organische Verbindungen."
      de.wikipedia.org/wiki/Zoll_(Beh%C3%B6rde)

      Und ob das in der Gesamheit so auch in Deutschland passieren könnte bezweifle ich jetzt einmal...