Tipp: Einreise nach Deutschland/ Passkontrolle

      Ich muss offen gestehen, dass ich ein klarer Befürworter der getrennten Kontroll-Schalter bin.

      Allerdings ist mein Blick nicht lediglich auf Reisen Ukraine<->Deutschland fokussiert, sondern bezieht sämtliche potentiellen Reiseziele ein.

      Ein jedes Land hat seine eigenen Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen. Die EU, besser die Schengen-Länder, haben sich auf ein gemeinsames vorgehen geeinigt.

      Hierdurch wird den Einwohnern dieser Länder das Reisen maßgeblich vereinfacht.
      Es ist IMHO daher eine Sache der Betrachtungsweise: Nicht die "anderen" werden schlechter gestellt, sondern lediglich die "Inländer" besser.
      Bitte erinnert euch an die Vor-Schengen-Zeiten - es ist wahrlich eine angenehme Wohltat.

      Wie hier schon beschrieben, ist die Kontrolle der Einreiseerlaubnis ein hoheitlicher Akt, der nicht privaten Firmen obliegt.
      Die Welt ist ein bisschen größer als Deutschland-DACH-Ukraine. Und ein jeder, der schon mal etwas herum gekommen ist, wird oft genug selber in der Situation gewesen sein sich an der "langen" und "langsamen" Schlange anstellen zu müssen. Und IMHO ist das auch absolut ok so. Ein jedes Land hat das Recht zu kontrollieren, ob ich denn nun wirklich einreisen darf oder nicht.

      Die Bevorzugung von Inländern (Staatsangehörigen, Aufenthaltstitel-Träger, etc.) erscheint mir angemessen und berechtigt.
      Ob ich mein Land verlasse oder dorthin zurück kehre, so passiere ich doch die Kontrollen meines Landes. Wir, die Bürger, sind der Staat und die Grenzbeamten nur angestellte unserer Administration. Wir finanzieren unsere Administration, welche (naiv gedacht und formuliert) uns dienen soll. Eine Besserstellung des inländischen Bürgers gegenüber Dritten erscheint mir nicht ruchbar.

      Ich will umgehend aber hinzufügen, dass ich es auch bereitwillig akzeptiere, bei der Ein- oder Ausreise in anderen Ländern der benachteiligte / nicht besser-gestellte zu sein.
      Oft genug erlebt und für ok befunden.
      Und um den Bogen zur Ukraine zurück zu schlagen: Auch die Kontrolle meines Passes an ukrainischen Flughäfen als Deutscher dauert wesentlich länger als die ukrainischer Pässe. Auch mir wurden schon verhörähnliche Fragen zu Reisezweck, geplanter Aufenthaltsdauer, etc. gestellt.
      In meinen Augen ist das aber absolut in Ordnung und das gute Recht der ukrainischen Grenzbeamten.

      CruisingT schrieb:

      Ich will umgehend aber hinzufügen, dass ich es auch bereitwillig akzeptiere, bei der Ein- oder Ausreise in anderen Ländern der benachteiligte / nicht besser-gestellte zu sein.

      Jemals mit dem Auto wieder in die Schengen Staaten eingereist? Dort vielleicht zur "falschen Zeit" mehr als 6 Std., vielleicht sogar mehr als 12 Std. als EU Bürger gewartet? Was soll uns das sagen, wenn EU Bürger von einem Schengenmitgliedsland signifikant langsamer kontrolliert werden, als von den ukrainischen Grenzern? Das ist wirklich skandalös und es interessiert offensichtlich niemanden.

      Gruß
      Siggi