Erfahrungen Dorohusk & andere Grenzübergänge

      Na ja... Es ist eine Schegen Richtlinie, dass ca. alle 30 km ein Grenzuebergang sein sollte.

      Ich kann schon verstehen, dass die UA ihre Ressourcen gerne auf was anderes wirft, ist ja nicht nur Geld was sie da brauchen, sondern auch Verwaltung, Planung, qualifiziertes Personal usw. Und bestimmte Strukturen stampft man mit Geld nicht aus dem Boden.

      Ich stelle mir nur vor PL gibt DE Summe X damit zwei neue Ost/ West Autobahnen die jeweiligen Nord/ Sued Trassen verbinden. Egal wie hoch die Summe X sein mag, 20 Jahre gehen dabei drauf. Wenn es eine Bahnlinie werden soll eher 50 ;)
      Ich fahre jetzt immer über Ungarn. Das ist für mich als Süddeutschen einfach entspannender, auch wenn es 150 km mehr sind, als über Polen. In Berehove über die Grenze, ohne viel Busse und Lastwägen. Anfang Februar am Samstag Morgen, 40 Minuten für alles. Nur eines verstand ich nicht: ich fuhr mit deutschem Kennzeichen natürlich auf der EU Spur, dann kam so ein Hampelmann von ungarischem Polizist und meinte, meine Frau als Ukrainka müsste über die Grenze zu Fuß laufen, weil es eine EU Spur ist. Dabei habe ich zuvor einen VW-Bus mit 4 Ukrainern neben mir auf der anderen EU Spur gesehen, die anstandslos durchkamen. Aber das Argument wollte der Typ nicht wissen, oder verstand plötzlich kein Englisch oder Russisch mehr. Sie musste zu Fuß über die Grenze gehen bei strömendem Regen.

      Dafür war die Autokontrolle eher lau, und wie gesagt nach 40 Minuten war alles vorüber, obwohl so ziemlich 50 Autos an der Grenze standen.
      Das wäre für mich ein Grund diesen Grenzübergang in Zukunft zu meiden.Ich habe bei der Einreise nach UA noch nie länger als eine halbe Stunde gestanden. Ich musste nur einmal nach Budomierz ausweichen weil Korczowa dicht war. Dafür war ich in Budomierz auch in einer knappen halben Stunde durch.
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      plougras schrieb:

      Das wäre für mich ein Grund diesen Grenzübergang in Zukunft zu meiden.Ich habe bei der Einreise nach UA noch nie länger als eine halbe Stunde gestanden. Ich musste nur einmal nach Budomierz ausweichen weil Korczowa dicht war. Dafür war ich in Budomierz auch in einer knappen halben Stunde durch.


      Was für Zeiten waren das, in denen du den Grenzübergang überquert hast? Ich war einmal in Budomierz, da stand ich drei Stunden am Samstag Abend um 10 bis um 01.00 Uhr am Sonntag.
      Und für die letzten 16 km brauchst du nen Panzer um bequem auf der Straße voranzukommen.

      OBM100 schrieb:

      plougras schrieb:

      Das wäre für mich ein Grund diesen Grenzübergang in Zukunft zu meiden.Ich habe bei der Einreise nach UA noch nie länger als eine halbe Stunde gestanden. Ich musste nur einmal nach Budomierz ausweichen weil Korczowa dicht war. Dafür war ich in Budomierz auch in einer knappen halben Stunde durch.


      Was für Zeiten waren das, in denen du den Grenzübergang überquert hast? Ich war einmal in Budomierz, da stand ich drei Stunden am Samstag Abend um 10 bis um 01.00 Uhr am Sonntag.
      Und für die letzten 16 km brauchst du nen Panzer um bequem auf der Straße voranzukommen.


      EU - Spur genommen?
      "Миллионы евро от ЕС без стеснения разворовали, а пункты пропуска так и не починили. Поэтому на границе Украины с европейскими странами – вечные пробки, инфраструктуры нет. Самый возмутительный факт – на одном из КПП на Волыни, "Устилуг – Зосин", просто вырыли котлован и списали под это дело 3 млн евро. После этого скандала Украина может не рассчитывать на помощь от ЕС", – рассказал "Стране" источник в Еврокомиссии.

      (Евросоюз может закрыть проект по реконструкции шести пунктов пропуска на западной границе Украины)

      Millionen Euro von der EU wurden hemmungslos gestohlen, und die Kontrollpunkte wurden nicht repariert. Deshalb kommt es an der Grenze der Ukraine zu den europäischen Ländern zu ewigen Rückstaus, es gibt es keine Infrastruktur. Die am meisten empörende Tatsache ist, daß an einem der Kontrollpunkte Wolyniens,"Ustilug – Sossin ", eine Baugrube für 3 Millionen Euro ausgehoben wurde. Nach diesem Skandal kann die Ukraine nicht mehr mit der Hilfe der EU rechnen, äußerte eine Quelle in der Eurokommission gegenüber strana.ua.

      Also nichts Neues in der "neuen" Ukraine...

      Und wir werden uns weiter an der Grenze gedulden dürfen.
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.

      ICH schrieb:

      daß an einem der Kontrollpunkte Wolyniens,"Ustilug – Sossin ", eine Baugrube für 3 Millionen Euro ausgehoben wurde.


      Das war nicht zufällig die gleiche Baufirma, die für Jazeniuk seinerzeit einen Zaun als Panzersperre für 136 Mill. € gebaut hat? :hmm:
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...

      RumboReload schrieb:

      Baufirma

      nein,...nicht ganz ;)
      - aus meinem reuters link dazu
      Der größte Auftrag für zwei der Checkpoints wurde an Energomontazhventilatsia vergeben, eine Firma, die sich auf die Installation von Lüftungsgeräten spezialisiert hat und laut einer
      Online-Liste staatlicher Verträge keine Erfolgsbilanz bei der Vergabe von Bauaufträgen hatte.


      - vermutlich hat diese Firma aber gute-familäre Kontakte zur Rada/Regierung :whistling:
      "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski
      Kleine Ergaenzung zur Beendigung der EU Finanzierung der Verbesserung des Grenzverkehrs, das Programm stammte aus 2012/2013. Die Ukraine geht davon aus dass die nicht abgerechneten 8 Mio mit folgenden Programmen verrechnet werden koennen. 8 Mio... fuer Bauzwecke in staatlicher Hand reichen in DE nicht mal fuer den Aussichtsturm auf die kuenftige Baustelle :-p

      egonolsen schrieb:

      Der größte Auftrag für zwei der Checkpoints wurde an Energomontazhventilatsia vergeben, eine Firma, die sich auf die Installation von Lüftungsgeräten spezialisiert hat


      Ich bin zwar Autolackierer, aber die haben nicht zufällig noch einen Posten als Atomphysiker ausgeschrieben???
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...
      Am Sonntag 6. Mai auf dem Weg nach Truskavets (etwas für die Gesundheit tun).
      Grenzübertritt bei Berehove.
      Um 5:54 am ungarischen Grenzposten, um 6:08 am ukrainischen Grenzposten.
      Um 6:30 die Grenze passiert.
      Gesamter Zeitaufwand für den Grenzübertritt 36 Minuten.
      Straßenzustand von Berehove bis Truskavets im Großen und Ganzen gut befahrbar. Bahnübergänge im Allgemeinen, in Berehove, Mukachewo und Stryi im Besonderen, kritisch. Schrittgeschwindigkeit ist empfohlen.
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder
      Gestern am 18. Mai Rückfahrt von Truskavets nach Deutschland.
      Wieder über den Grenzübergang Berehove.
      Um 13:38 waren wir am ukrainischen Grenzposten, 15 Minuten später auf ungarischer Seite.
      Die Ungarn hatten keine Lust und genehmigten sich für 4 Fahrzeuge 60 Minuten Zeit, ohne sonderlich genau zu kontrollieren.
      Gesamter Zeitaufwand damit 1 Stunde und 15 Minuten.
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder