Neue??? Einfuhrsteuer und Zollbestimmungen, Auto???

      rsl schrieb:

      Ich bin eigentlich ziemlich scharf darauf, UA Kennzeichen ans Auto zu bekommen. DE Kennzeichen sind recht teuer auf Dauer zumal ich damit eigentlich nur noch wegen TUEV nach DE fahre der dann ja auch noch gut zuschlaegt weil man oft Zeugs wechselt, das eigentlich noch 1-2 Jahre halten wuerde.

      BTW: EIne auslaendische Haftpflicht zahlt in UA via gruene Karte auch nur das was hier erforderlich ist. Von daher ist es am besten, wenn man in UA mit einer PL gruenen Karte faehrt. Dann gehts im Fall der Faelle nicht zu Lasten der Schadenfreiheit ;)


      Dafür habe ich D. noch nie Autos gesehen, die mit abgefallenen Radaufhängungen am Straßenrand stehen. Das könnte unter Umständen auch anders ausgehen....

      OBM100 schrieb:

      Dafür habe ich D. noch nie Autos gesehen, die mit abgefallenen Radaufhängungen am Straßenrand stehen. Das könnte unter Umständen auch anders ausgehen....


      Ich bin nicht gegen eine Kontrolle des Fahrzeugszustandes. Aber der Zirkus der in DE darum gemacht wird, ist aus meiner Sicht extrem affig. Ein Querlenker der beim draufklopfen tuck sagt, hat in UA vielleicht 6 Monate hinter sich. Er machts noch 18 Monate ohne relevantes Spiel. Fuer den TUEV muss der trotzdem raus und das tut weh.

      Mein Auto ist technisch und sicherheitstechnisch genau so fit, wie es sein muss, und das nicht nur alle 2 Jahre, sondern laufend, da bin ich genug dran interessiert.

      Die Bluemchen und Schleifchen die TUEV und Co. haben wollen um Macht zu demonstrieren, sind echt ueberfluessig. Wenn der Heckwischer ausgefranst ist gibts nen geringen Mangel, wenn ich ihn abgebaut habe ist alles ok? Schon klar... Und dann schieben die das Luftfahrwerk auf einen Pruefstand, der DEKRA Onkel findet das Auto nicht in der Liste, schaltet auf einen Typ mit normalem Fahrwerk und wundert sich dass gar nix stimmt. Und der Hersteller des Pruefstandes teilt lapidar mit, dass man dieses Luftfahrwerk auf dem Pruefstand nicht testen kann. O Ton: "Wenn Sie das Modell im Computer nicht finden hat das schon seinen Grund, der Pruefstand kann das nicht". Das Gesicht von dem Pruefingenieur bei dem Telefonat habe ich leider nicht festgehalten.

      Und am Ende, wo ist denn die Harmonisierung in der EU? Warum kann ich nicht in SK oder PL zum Check fahren und das gilt Europa- weit? Im Grundsatz gibt es eine Regelung, nach der man nach DE Recht nicht schlechter gestellt werden darf, als in einem anderen Land der EU, bei Goldeseln wie dem TUEV ist das nicht relevant, lohnt ja nicht sich bis zum EuGH zu klagen.

      Klar, die richtigen Lauben muessen von der Piste, das wird ueber kurz oder lang auch in UA passieren. Aber das beisst sich dann auch wieder mit dem ueberteuerten Import Kosten. Jeder 15 Jahre alte Golf/ Astra/ Focus in altersgerechtem, gepflegtem Zustand ist besser, als 40 Jahre alte Mossis oder Schigulis.

      Die Politik in UA will aber nicht den Altfahrzeugbestand aus der EU sondern die eigene Fahrzeugfabrikation stuetzen. Nur dass der Opi mit dem alten Mossi keinen 8 TEUR Daewoo (der vorletzten Generation, aber werksneu) kaufen kann, den 1500 EUR Golf schon. Und der EUR 3 Kat ist sicher besser als das, was die im Schnitt 25 Jahre alte PKW Flotte aktuell rausblaest.

      Und was die eigene Fahrzeugfabrikation betrifft, das ist schlechthin ein Witz. Selbst die Montagebude die Ssangyong Kyron und Rexton zusammengeschraubt hat, ist weg vom Fenster. Die Daewoo Butze kommt auf 10 Autos am Tag, klar das Erfolgsmodell muss man foerdern!

      Wenn mein DE Auto mal das zeitliche segnet, kauf ich mir nen Buchanka neu ab Werk fuer 6 TUSD Das Luftfahrwerk bekomme ich da bestimmt auch noch reingebastelt und programmieren kann ich sowas selber :-p
      Sorry, hab es immer noch nicht verstanden und finde auch sonst im Netz keine klaren Angaben!

      Wir möchten unsere zwei Autos (Bj.2006 Euro3 und Bj. 2017) beim Umzug in die Ukraine mitnehmen und beide weiter selbst nutzen. Beide Autos sind auf mich zugelassen und mein Eigentum!

      Weiß jemand wie das funktioniert? Ist das Teil unseres Hausrats? Also Zollfrei?

      Vielen Dank schon mal!
      1 Fahrzeug geht als Umzugsgut in einem definierten Zeitfenster (3 Monate ?) nach Erteilung der dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung. Das mit BJ 2017 kommt als Umzugsgut nur in Frage, wenn es bereits 12 Monate auf dich zugelassen ist. Wenn ja, muss man rechnen, welches Fahrzeug mit normalem Import billiger ist. Beim neueren Fahrzeug ist die Einfuhrumsatzstuer hoch, beim aelteren ist "Rastamoschka" teuer.

      Wenn die Legalisierung der "Eurobljach" absehbar kommt, kann es sein dass sich darueber noch ein Tuerchen oeffnet.