Kfz mit deutschem Kennzeichen - Urlaub Ukraine mit ukrainischer Ehefrau

      Kfz mit deutschem Kennzeichen - Urlaub Ukraine mit ukrainischer Ehefrau

      Hallo liebe Forumsgemeinde ich habe da eine spezielle Frage.

      Ich lebe mit meiner Ehefrau (Ukrainerin) in Deutschland. Wir fahren reglelmäßig zu den Schwiegereltern in die Ukraine. Bisher war es so, dass das Fahrzeug auf mich zugelassen war und somit kann ich ja 60 Tage in der UA fahren. Jetzt ist es aber so, dass das neue Fahrzeug auf meine Frau zugelassen ist, aber nur ich werde es in der UA fahren, meine Frau hat keinen Bock auf den Verkehr im Heimatland.

      Weiß jemand von euch wie es nun mit den Fristen aussieht. Meine Frau sagt, dass sie auf der Webseite des ukrainischen Zolls irgendwas gefunden hat, dass ich auch in diesem Fall 60 Tage in der UA fahren kann.

      Ich muss gestehen, ich bin etwas verunsichert und möchte keinen Stress haben.

      Unser beider Lebensmittelpunkt ist in Deutschland und wir halten uns max. 30 - 40 Tage im Jahr in der UA auf.
      Sie fährt aber mit?
      Klingt jetzt umständlich, ist aber so. Du holst dir, weil am unkompliziertesten, beim ADAC eine Vollmacht das du das Auto deiner Frau fahren darfst und läßt es von einem Übersetzer übersetzen. Dann braucht nur noch deine Frau beim Grenzübertritt das Auto auf dich registrieren lassen. Darauf müßt ihr wirklich achten, sollten die Grenzer das Auto auf deine Frau eintragen, dürft ihr nur 5 Tage bei Benutzung des gleichen Grenzübergangs und 10 Tage bei Benutzung eines Übergangs in einem anderen Oblast in der Ukraine bleiben.
      Gruß Herr Mayer, der einen schönen Urlaub wünscht
      "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst."
      Kurt Cobain
      Ich stehe jetzt vor dem gleichen Problem.Meine Frau hat jetzt etwas im Web gefunden.Sie konnte es mir aber nicht so richtig erklären.Da steht etwas vom Unterschied von einem UA Resident und UA Bürger.Vielleicht kann das jemand korrekt übersetzen.Anscheinend kann ein UA Bürger der im EU Ausland lebt und dort seinen Lebensmittelpunkt hat,aber noch in UA gemeldet ist auch 60 tage mit zB.seinem deutschen KFZ in UA einreisen.Er ist zwar UA Bürger,aber kein UA Bürger Resident.
      Автомобили из Европы: законные способы езды без растаможки – facenews.ua
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      plougras schrieb:

      UA Bürger der im EU Ausland lebt und dort seinen Lebensmittelpunkt hat,aber noch in UA gemeldet ist auch 60 tage mit zB.seinem deutschen KFZ in UA einreisen.Er ist zwar UA Bürger,aber kein UA Bürger Resident.


      er ist wohl sowas wie Schrödingers Katze, gleichzeitig tot und lebendig?
      m.E., daher ohne Quelle: wer ist UA gemeldet ist, ist auch UA Bürger Resident.
      Nur wenn man sich aus der UA abmeldet und den Inlandspass abgibt, ist man kein Resident der UA mehr. Und dann verstehe ich auch das, was du oben schreibst.
      Deine ukrainische Frau meldet sich einfach befristet bei der ukrainischen Botschaft als in Deutschland lebend an, das gilt wohl 2 Jahre und kann auch verlängert werden. So kann sie ihren Innlandspass behalten und mit "Ihrem" Auto in die Ukraine urlauben.
      Das dürfte auch den Unterschied erklären.
      Gruß Herr Mayer, der sich fragt ob das schwarze Schiff im Profilbild der Nachfolger der E- Klasse ist?
      "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst."
      Kurt Cobain

      Herr Mayer schrieb:

      Deine ukrainische Frau meldet sich einfach befristet bei der ukrainischen Botschaft als in Deutschland lebend an

      Meine Frau hat gerade bei der UA Botschaft in München angerufen.Sie kann sich temporär in D registrieren lassen.Wir können morgen direkt hinkommen und die machen das gleich.
      Urlaub gerettet :thumbsup:
      Vielen Dank an @Herr Mayer :feingemacht:
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:
      Heute um 13.45 Uhr im UA Konsulat München gewesen. Haben um 14 Uhr aufgemacht. So ca. 40 Leute vor uns. Ich habe mir die Zeit mit dem neuen Kaffeeautomaten vertrieben. Neu ist auch der Fotokopierer. Eine Kopie kostet 1€.Also immer genug Kleingeld mitbringen ;)
      Um 16.30 Uhr waren wir fertig.Sie haben es gleich in ihrem Pass eingetragen. Jetzt kann sie ein Auto 60 Tage in UA einführen ;)
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      plougras schrieb:

      Ich habe mir die Zeit mit dem neuen Kaffeeautomaten vertrieben. Neu ist auch der Fotokopierer. Eine Kopie kostet 1€


      Schlauer Fuchs...
      Anstatt 1,50€ für den Kaffee für deine Frau zu bezahlen, kopierst Du deinen für 1€...
      Und wieder 50 Cent gespart... :popcorn:
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...
      Aktueller Lagebericht. An der Grenze Budomierz hat der Zöllner meiner Frau ein Formular in die Hand gedrückt. Da sind Angaben zum Fahrzeug zu machen. Dann musste sie noch Fotokopien vom Biometrischen Reisepass und vom Fahrzeugschein machen. Das wurde im Zollgebäude im " Kantor" gemacht. Kostet 15 Griwna. Der Zöllner machte dann noch zwei Kopien von einem Formular die sie beide unterschreiben musste. Eins musste sie behalten und bei der Ausreise muss es wieder vorgezeigt werden. Jetzt kann sie durch die vorübergehende Registrierung beim Konsulat in München bei jeder Einreise mit dem Auto 60 Tage in UA bleiben. Halt so wie es bei uns früher war. Jetzt darf das Auto von deutschen ein Jahr in UA bleiben. Meine Frau hat gefragt.
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:
      Das ist die Antwort auf den vorletzten Post.
      Versuche das auch schon seit einem halben Jahr rechtlich zu erruieren.
      Habs dann aber aufgegeben und wollte mir hier nicht den Mund verbrennen.
      Fazit: ich kann das seit 2 Jahren bestätigen, aber leider nicht erklären, warum das so ist....:)))
      Welcome to Ukraine....:))))
      Meine Frau sagte mir, in der Ukraine gäbe es ein neues Gesetz, dass bei ausländisch zugelassenen Fahrzeugen nur der Eigner fahren darf.

      Der Plan war eigentlich zusammen in die Ukraine zu fahren, ich bleibe 2 Wochen da, meine ukrainische Frau ca. 2 Monate, nutzt das Fahrzeug in der Zeit, ich fliege dann wieder hin und wir fahren mit dem Auto zurück.

      Geht das Eurer Meinung nach?