MiG oder SU

      Hallo, unterwegs bei meiner Fahrt nach Tschernitzi habe ich ein paar Bilder geschossen. Einmal in der in der Nähe von Tschernitzi, nicht weit von derMoldawienschen Grenze und einmal direkt in Tschernitzi.
      vielleicht kann ja hier einer weiterhelfen, welche Flugzeugtypen es sind....
      Dateien
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......
      Guten Morgen! Bilder 1-3 sehen nach einer SU-7 aus. ( Suchoi Su-7 – Wikipedia)
      Bilder 4 und 5 sehen mir nach einer Tupolev aus, habe aber noch kein Bild gefunden, das das bestätigen würde. ( Das in der Mite des Seitenleitwerkes angebrachte Höhenleitwerk ist nicht typisch für Suchoi oder MiG, außerdem sind die Triebwerke in Gondeln unter den Tragflächen angebracht, was auf einen Bomber hinweist (mehr Platz im Rumpf für die Bomben))

      kvsriu schrieb:


      ( Das in der Mite des Seitenleitwerkes angebrachte Höhenleitwerk ist nicht typisch für Suchoi oder MiG, außerdem sind die Triebwerke in Gondeln unter den Tragflächen angebracht, was auf einen Bomber hinweist (mehr Platz im Rumpf für die Bomben))

      Das mit dem Höhenleitwerk in der Mitte des Seitenleitwerkes war z.b. an der MIG 15 und MIG 19 so.
      Man wollte bei den ersten Überschallflugzeugen das Höhenleitwerk aus dem Störungsbereich hinter den Tragflächen weg haben, deshalb hat man es hoch gesetzt. Ganz nach obern als T-Leitwerk wie z.b. beim Starfighter ist es am weitesten weg von störenden Verwirbelungen der Tragflächen, aber bedingt eine sehr stabile und damit schwere Kontruktion des Seitenleitwerkes, das ja sämtliche Kräfte aufnehmen muss.

      Das Triebwerke unter den Tragflächen auf einen Bomber hinweisen ist Falsch.
      Die Messerschmidt 262 z.b. hatte die Triebwerke unter den Flügeln, war aber als reinrassiger Jäger konstruiert.
      Gründe dafür sind vielfältig. So waren bei der Messerschmidt 2 Triebwerke erforderlich um überhaupt in die Luft zu kommen, denn die damaligen Triebwerke waren im niedrigen Geschwindigkeitsbereich sehr schubschwach.
      Das montieren der Triebwerke unter den Tragflächen erhöhte die Sicherheit in so fern, als das es Feuer und explodierende Triebwerksteile vom Rumpf fern hielt da die Triebwerke zur damaligen Zeit noch nicht eine so große Zuverlässigkeit wie heute.

      Bei der MIG 15 gab es übrigens Probleme wenn die MGs abgefeuert wurden, da die Verbrennungsrückstände (Pulverdampf) in den Triebwerkseinlauf gelangten und dann das Triebwerk sehr häufig ausgefallen ist. Ein weiterer Grund die Triebwerke unter die Tragflächen zu bauen.

      Nachtrag, auf den Bildern 4 und 5 ist eine JAK 28 zu sehen.
      Ein sogenannter Mehrzweckjäger.

      Die JAK 28P war ein Abfangjäger.
      Die JAK 28B ein Bomber
      und die JAK 28R ein Aufklärungsflugzeug.
      Wegen der großen geöffneten Bombenklappe gehe ich von einer JAK 28B aus.

      NORAD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „NORAD“ ()