Auto mit Deutschen kennzeichen

      Morgen.
      Ortsüblicher Schwachsinn.
      Ich würd mich da raushalten und keinen Pfennig Geld bezahlen.
      Wenn Leute solche schwachsinnigen Einfälle haben, dann sollen sie das selbst realisieren.
      Wenn das nicht geht, müssen sie eben so lange vor die Wand laufen bis sie das einsehen...:)))
      Das ist hier ne übliche Masche in sowas alle möglichen ausländischen Verwandten zu involvieren um irgendeinen unverzollten Schrott zu impotieren. Naja und irgendwie kann sich das auch rentieren, wenn die Probleme die dadurch entstehen, dann anderen Leuten aufgehalst werden. Das ist eigendlich dass Ganze Geheimnis, was es bei diesem Autoimport immer gibt. Wie schiebe ich Problem A auf Person B ab und bin dabei nicht der letzte in der Kette...:))
      Sowas ist hier nicht ungewöhnlich. Einem Ukrainer seinen unverzollten Westwagen auszureden kannst Du sowieso vergessen.
      Autos/Strassenverkehr und Ukrainer sind sowieso Sachen die irgendwie nicht so richtig zusammen passen...:)))

      Schwaegerin schrieb:

      Ihr Bruder hatte angefangen Autos zu kaufen und zu verkaufen. mehr Schrottautos als was vernünftiges . Vor zwei Jahren hat sie sich ein Auto gekauft und den Führerschein in der Ukraine gekauft. Fährt aber nicht mit dem Wagen, sondern nur der Bruder wenn dieser in Deutschland ist. Nun zu meiner Frage. Meine Schwägerin ist mit diesem Auto ihrem Bruder und Kinder über Silvester in die Ukraine gefahren.


      War doch eh klar, dass der Bruder das Auto auch in der Ukraine haben will, oder?
      Kaufvertrag, Abmelden bei der Behörde und Auto abschreiben.
      Und auch bei der Frau Konsequenzen ziehen.
      Autos/Strassenverkehr und Ukrainer sind sowieso Sachen die irgendwie nicht so richtig zusammen passen...:)))
      cto pudowa!!!
      Autos sind Religion und BMW =Gott,gepaart mit kompletter Stumpfheit,Zuviel PS,der Abwesenheit von Cops und hoher Agressivität.
      Am liebsten cruise ich am Sonntag durch Odessa,da ist alles entspannt.
      Schönes Wochenende!

      NORAD schrieb:

      Das Auto im Stempel besagt nur das man an einem "Grenzübergang Strasse" eingereist ist, im Gegensatz zum Grenzübergang Flugplatz.
      Es hat nichts damit zu tun das man ein Auto dabei hatte.
      Meine Frau hat mehrere Stempel mit Auto im Pass, sie hat aber gar kein Auto, geschweige denn einen Führerschein.
      Auch bei Reisen mit dem Buss bekommt man den Auto Stempel.

      NORAD


      den schrieb:

      Wie gesagt ich schaue mal wie ich das mache. ich wollte eigendlich nur mal mit dem auto hin und es dort lassen sodas meine frau es fahren kann und gegebenfaals auch mal wieder zurück nach deutschland fahren. also kurzgesagt ich will damit in der ukraine bleiben, damit zurückfahren und mal das auto dort stehen lassen.es kann ruhig deutsche kennzeichen habe. ich suche hier auch nicht die günstigste lösung sondern die einfachste.


      Die Grenzbehörden wissen, das Du mit PKW eingereist bist!! Nicht nur, weil Du den "PKW" Stempel hast, sondern, weil Dein PKW im PC erfaßt ist!! Also werden sie fragen.... . Sie wissen wann Du mit dem PKW eingereist bist, also werden sie fragen... .
      Mit meiner jeweils einjährigen Aufenthaltserlaubnis durfte ich mit meinen PKW auch jeweils für ein Jahr in der UA bleiben. Mußte dann aber wenigstens für einen Tag die UA verlassen. Ab der nächsten Wiedereinreise begann wieder ein "neues Jahr".Ich bin ständig mit deutschen Nummernschildern gefahren- ohne Probleme. Als mir meine Schilder geklaut wurden, hat auch niemand gefragt, warum ich immer noch die deutschen Nummernschilder hatte. Versichert war ich bei der HUK, die hatten den Schutz auch für die UA garantiert- aber eben nur mit deutschen Nummernschildern. D.h. das der PKW immer noch in Deutschland gemeldet sein mußte!
      Nach zwei Jahren Ehe habe ich dann den PKW recht "kostengünstig" und offiziell einführen dürfen. UA Zulassung, UA Versicherung... .
      Im Übrigen bin ich immer noch in Deutschland gemeldet. Wohne aber schon seit Anfang 2014 in der UA.

      Ahrens schrieb:

      Autos/Strassenverkehr und Ukrainer sind sowieso Sachen die irgendwie nicht so richtig zusammen passen...:)))


      ohne Worte :thumbsup:

      Gruß noge

      Schwaegerin schrieb:

      mir war das klar, aber mein Bruder der glaubt alles. Ich hoffe ja nicht, das das Auto noch hier in Deutschland versichert ist.


      Da wird Deine Hoffnung bestimmt vergebens sein. Ohne Versicherung, Grüne Karte wäre der PKW wohl nicht über die Grenze gekommen.

      Das mit den 800 €, das könnte durchaus stimmen. Die Strafe steigt innerhalb bestimmter Fristen sehr schnell an. ich hatte meinen Anhänger für gut 13 Monate in der UA gelassen . Jedesmal ohne ihn wieder nach Deutschland. An der Grenze haben sie mich dann befragt warum usw. Strafe gut 750 € oder Beschlagnahme meines PKW. Bei einer Woche oder auch zwei wäre die Strafe noch recht normal ausgefallen. Aber es waren ja schon mindestens 4 Wochen drüber (und den Hänger hatte ich diesmal ja auch nicht bei) . Übrigens konnten die Grenzbehörden diese Bestimmung schwarz auf weiß zeigen. In einem dicken Wälzer, kein loses Stück Papier.
      Gruß Noge
      Wegen sowas hatte ich auch vor kurzen ein Erlebins an der Grenze.

      2013 hatte ich nen Unfall in UA. Polizei war vor Ort und hat einen Bericht erstellt. Es war Totalschaden. Am gleichen Tag noch bei der deut. Botschaft abgemeldet und einen Bericht in deut. und ukr. Sprache von denen erstellen lassen, dass das Auto in D abgemeldet wurde. Das Auto wurde ich Teile zerlegt und in UA verkauft.

      In den nächsten 3 Jahren ohne Probleme in die UA mit dem gleichen Kennzeichen aber anderen Auto rein- und rausgefahren. Keinen UA Zollbeamten ist es aufgefallen.
      Dieses mal haben sie mir an der Grenze vorgeworfen, dass ich mit diesen Kennzeichen bzw. Auto nach 3 Jahren Ukraine verlasse und somit Strafe zahlen muss. Anscheinend können sie nicht nachvollziehen wann ich das letzte mal mit dem jetzigen Auto eingereist bin.

      Ging dann hin und her bis ein hoches Tier von denen gekommen ist. Da hats dann 4 Std. gedauert. Die Beamtin hat dann irgendwelche Dokumente ausgestellt und mir ein "Akt pro prowedenja oglajdu towariw" ausgestellt und anscheinend das alte Auto aus deren Computer gelöscht.

      Den Bericht vom damaligen Unfall und die Abmeldung durch die deutsch. Botschaft hat sie gar nicht interessiert.
      Mich würd mal interessieren, wo diese Zahl 800.- Euro überhaupt herkommt...
      Waren die mit dem Auto am Grenzübergang oder hat denen das irgendein Bekannter erzählt?
      Wenn das Problem bei der Zollkontrolle aufgefallen ist, hätte man die wohl kaum so einfach mit Auto wieder laufen gelassen....
      Stell dir das mal vor, Du kommst mit einer Kiste unverzollter Zigaretten in eine Kontrolle und dann ist die Sache damit vergessen, dass du sagst, "dann reise ich eben nicht aus"....
      Naja und die Zigaretten kannst du dann auch noch behalten oder wie????
      Uns haben sie auch wieder fahren gelassen weil der Übergang in einem anderen Oblast ja innerhalb von 10 Tagen möglich ist und nicht in nur 5 Tagen wenn du den selben Olast nutzt. Ob es 800 Euro waren kann ich nicht sagen, es war jedenfalls eine Summe in dieser Preisklasse.
      Gruß Herr Mayer
      "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst."
      Kurt Cobain
      so wie ich verstanden habe ,wäre jemand an die Bude gegangen und dort hätte man ihr gesagt sie könnten nur mit Auto ausreIsen wenn Sie 800 Euro zahlen würden. und dies wollte meine Schwägerin nicht. Jetzt soll auch noch das Visum ihres Bruders abgelaufen sein, also wie kann man mit einem abgelaufenen Visum an r die Grenze fahren und es noch an zwei anderen Grenzen versuchen. ich habe immer geglaubt, das man erst mal ausreisen muss um dann wieder neu einreisen zu können . Und das soll alles ohne Visum gehen. Alles ein bischen verworren. Aber das kenn ich mittlerweile. Da werden immer seltsame Geschichten erzählt. z. B. Bruder geht jahrelang in Russland arbeiten, aber bezahlung ? Nein die wrd unterschlagen. Aber warum fährt es dann trotzdem noch nach Russland. Oder 11 gehen in Russland arbeiten, werden überfallen . der Lohn geraubt , 10 werden erschossen und der elfte kann es dann meiner Scbhwägerin erzählen und viele andere Story`s

      Schwaegerin schrieb:

      Ich hoffe ja nicht, das das Auto noch hier in Deutschland versichert ist.


      Wieso sollte es nicht mehr versichert sein? Die Versicherungsprämie hat er/sie wahrscheinlich bezahlt.
      • Solange das Fahrzeug nicht abgemeldet ist, verlangt die Versicherung die Bezahlung der Prämie.
      • Wenn er nicht zahlt, mahnt die Versicherung, noch der 2 Mahnung verliert er den Versicherungsschutz und die Versicherung informiert, dass das Kennzeichen bei der Behörde abzugeben ist.
      So ist es in Ö, in D wahrscheinlich ähnlich.

      Aber wenn nur es nur die Schwester/Schwägerin interessiert, hat es ja keinen Sinn.
      Der Bruder ist ja nicht entmündigt, oder?

      Schwaegerin schrieb:

      die waren höchsten 3 tage drüber. Jetrt steht der Wagen ja sowieso in der Ukraine . und ist dann in Deutschland versichert


      hallo,
      im ersten Moment sind diese drei Tage "nur"drei Tage. Wenn die Frist aber nur 5 Tage beträgt, dann sind "nur"3 Tage drüber wieviel % ??? Ich meine gute 60%!!
      Für meine 750€ für meinen Anhänger war ich mit den ~ 5 Wochen "nur" ~ 10% über die bestehende Jahresfrist.

      gruß noge