größtes Munitionslager der Ukraine in Brand

      Zwischenstand heute 28.09.17 in der hiesigen Tageszeitung in Vinnitsa, dort steht geschrieben, das die Brände gelöscht also unter Kontrolle sind. Am Nachmittag beginnt die Minenräumung, da diese Teile in der ganzen Gegend verstreut sind. Gelagert wurde dort 68.000 Tonnen Munition unter anderen diese hier: хранения 122-мм снарядов РСЗО "Град", 122-мм гаубичных снарядов, а также 125-мм танковых снарядов.
      Bis 2.10.17 ist ein Flugverbotszone eingerichtet. Radius 50 Km.
      Unter die üblichen Floskeln von Poroschenko, das er die schuldigen hart bestrafen will. Die wird er ja wohl in seinen eigenen Reihen vorfinden. Die Rede ist ja davon lt. Buschfunk, das dort intensiver Waffenschmuggel unter anderen in den Sudan betrieben wurde, nicht nur dort und der Brand vorsätzlich gelegt wurden ist um Spuren zu verwischen. Das kann ich natürlich nicht bestätigen. Ist aber schon merkwürdig, das in diesen Jahr schon 2 mal in Munitionslagern der Ukraine Brände ausbrechen.

      Positiv dabei kann ich sagen, das ich per SMS informiert wurden bin, MTC und Kivstar, das das Gebiet gesperrt ist und eine kostenlose Hotline eingerichtet wurden , wo die betroffene Bevölkerung Hilfe bekommt.
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......
      Nachtrag:

      Die Militärstaatsanwaltschaft nennt die Bürokratie als eine der möglichen Ursachen des Brandes in einem Munitionslager bei der Stadt Kalyniwka.
      Nach Angaben des Obersten Militärstaatsanwalts der Ukraine Anatolij Matios wurden in diesem Jahr 25 Millionen Hrywnja für verschiedene Sicherheitsmaßnahmen im Munitionslager, darunter Brandschutz, Zaun, bereitgestellt. Derzeit seien nur 2 Millionen ausgegeben worden, sagte er auf einer Pressekonferenz in der Nachrichtenagentur Ukrinform.

      Nach Angaben des Militärstaatsanwalts habe die Brandmeldeanlage nicht funktioniert. Das Lager werde von älteren Wächter bewacht. Zum Zeit des Brandes seien nur einige Flak-Posten und 17 bewaffnete Wächter im Einsatz gewesen. Schuld für die schlechte Bewachung trage Generalstab der Streitkräfte. „Der Verteidigungsminister Poltorak hat alles getan, um nach den Ereignissen in Balaklija gemeinsam mit dem Premier Mittel bereitzustellen, die dann begannen, bürokratische Prozedur zu durchlaufen.“

      Das bedeutet nun im Umkehr wenn ich richtig rechnen kann, 25 Millionen minus 2 Millionen = 23 Millionen Griwna Gewinn: )) für die Hosentaschen um Poroschenko und vielleicht gefördert von der EU und eventuell Deutschland...
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......
      29.09.17

      Bericht Schäden..

      Durch die Explosionen in einem Munitionslager bei der Stadt Kalyniwka, Gebiet Winnyzja, sind mehr als 2000 Wohnhäuser beschädigt worden.
      Das gab Leiter der Gebietsverwaltung Winnyzja Valeri Korowij bekannt. Nach seinen Angaben geht es vor allem um zerstörte Fensterscheiben. Auch Fenster und Türen wurden durch die Druckwelle aus ihren Verankerungen gerissen. 16 Häuser wurden komplett zerstört.

      Am meisten wurde das dem Munitionslager nahe gelegene Dorf Pawlika betroffen. Dort wurden bis zu 90 Prozent der Häuser beschädigt.
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......
      Bei dem jüngsten Brand in einem Munitionsdepot im Raum der westukrainischen Stadt Winnyzja sind mehr Geschosse vernichtet worden, als die Streitkräfte der Ukraine in der ganzen Zeit des Donbass-Konflikts aufgebraucht haben. Das berichtet der ukrainische Sender TSN am Montag.

      Insgesamt seien 32 Tonnen Geschosse im Gesamtwert von 800 Millionen Dollar vernichtet worden. Dem Sender zufolge sollen sich insgesamt etwa 2000 Tonnen verschiedenster Geschosskörper in dem Munitionslager befunden haben.

      (Brand im Munitionslager in Ukraine verschlingt mehr Geschosse als Donbass-Konflikt - Sputnik Deutschland)

      Na Hauptsache der Inventurverlust ist erklärt und das Teufelszeug wurde nicht auf die Zivilisten im Südosten des Landes verschossen!

      Haben die übrigens wirklich zwischendurch wieder etwas von Saboteuren und einer Drohne gefaselt, wie bereits Anfang des Jahres beim Brand im Arsenal Balakleje (Gebiet Charkow), wie im obigen Artikel angeschnitten und revidiert?
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      Und auch die Zahl 800 Millionen $ für 32t ist ein Witz, also über 25 Millionen € für eine Tonne Geschosse. Selbst laser- oder satelitengelenkte Präzisionsmunition kostet nur einen winzigen Bruchteil davon. Diese sputnik-Artikel sind oft so stümperhaft und ohne jeden militärischen Sachverstand recherchiert dass man sich fragen muss was das noch soll.
      <p>Nachtrag zum Brand Munitionslager ....Vinnitsa Tageszeitung:</p>

      <p>Гордон о взрывах в Калиновке: Самая серьезная версия – продажа боеприпасов налево, а для сокрытия этого устроили пожар - 0432.ua</p>

      <p>Dort wird geschildert, das es vielleicht 4 Varianten gab, warum es dort zu einer Explosion gekommen ist...</p>

      <p>Diebstahl, Unsachgem&auml;&szlig;e Lagerung, unter anderen Putin Drohne und soweiter mit YouTube Beitrag...</p>
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......
      Russische Experten vermuten auch. dass die in der brd in den letzten Wochen nachgewiesenen Spuren von radioaktivem Thorium aus dem Brand von Winniza stammen. brd-massenmedien hatten behauptet das Zeug sei mit dem kräftigen Ostwind Ende September aus dem südl. Ural hergeweht worden. Im Ural selbst ist jedoch lange kein Thorium nachgewiesen worden.
      Heutiger Bericht von der Vinnitsa Tageszeitung.
      Major aus dem Arsenal von Kalinov wurde wegen offizieller Fahrlässigkeit verurteilt.
      Майора с калиновского арсенала оштрафовали за служебную халатность - 0432.ua

      Habe den Text mal über Google übersetzt:

      Kalinovsky Landgericht des Gebiets von Vinnytsia hat den Kopf des Regime-Dienstes der Vinnytsia Zonenabteilung des Wehrdienstes von Major B. für die Begehung einer Ordnungswidrigkeit gemäß dem Teil 2 der Kunst für schuldig erklärt. 172-15 des Codes der Ukraine auf Verwaltungsstraftaten (Fahrlässige Haltung zum Wehrdienst). Das wird von Depo.Vinnitsa bezüglich des Pressedienstes des Büros des militärischen Anklägers des Hauptgebiets der Ukraine berichtet.

      Es wird berichtet, dass der Soldat mit einer Geldstrafe von 2465 Griwna zur Verwaltungsverantwortung gebracht wurde.

      „Es hat dich diese Rangälteste eingerichtet wurde, eine militärische offizielle Person, die unter Verletzung der gesetzlichen Anforderungen, 26, September 2017 nicht ordnungsgemäß seine Aufgaben ausgeführt, um den Status der Zugriffskontrolle zur Überwachung der Einhaltung der Reihenfolge der Zulassung von Personal und Ausrüstung bei den administrativen und wirtschaftlichen und technischen Bereichen angegeben militärische Einheit, mit dem Ergebnis, dass die Mitarbeiter von privaten Unternehmen, insbesondere auf dem durch die Bewegung der illegalen brennbarer Stoffe und brennbarer Gegenstände durchgeführt pecifications Gebiet angegeben militärische Einheit, die direkt Munition für Panzerkanonen gespeichert ist, „- sagte der Militärstaatsanwälte.

      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......
      Nach dem der Major bestraft wurden ist, Geldstrafe....steht heute folgendes in der Vinnitsa Tageszeitung.....

      Soldaten, die das Feuer in Artillerielagern in Kalinovka liquidiert haben, wurden wegen Trunkenheit im Dienst bestraft....

      Солдат, которые ликвидировали пожар на артскладах в Калиновке, оштрафовали за пьянство на службе - 0432.ua

      Habe mal den Text mit Google übersetzt...

      Zwei der Soldaten, die geschickt wurden, um die Folgen der Explosionen in Artillerie-Lagerhäusern in Kalinovka zu beseitigen, verurteilte das Gericht für das Trinken von alkoholischen Getränken in den Dienst. Dies wird von Depo.Vinnitsa mit Bezug auf die " Glavkom " gemeldet .

      Wie bereits in der Entscheidung Kalinowski Amtsgericht Vinnitsa Region vom 2. Oktober Kommandant des dritten Zweig der Technik und Sapper Firma Alexander Goncharenko und Instruktor der Technik und Sapper Firma Aleksandr Shvets 27. September auf einer Geschäftsreise in Kalinovskaya militärische Einheit A1119, um die Folgen des Feuers zu beseitigen.

      Zur gleichen Zeit, am 1. Oktober, etwa 14 Stunden. 30 Min. Am Kontrollpunkt # 2 wurden beide Soldaten während des Gottesdienstes in einen Rauschzustand versetzt. Insbesondere wurde es durch eine ärztliche Untersuchung in der kommunalen Einrichtung der Narcological Dispensary der Woiwodschaft von Winnyzja "Soziotherapie" bestätigt.

      Der Prozess, der stattfand, am Tag nach dem Vorfall hat die Soldaten schuldig an der Begehung von Ordnungswidrigkeiten nach Teil plädiert. 3 EL. 172-20 Kuoap. Soldaten müssen 3655 UAH zahlen.
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......