Paket nach Kiev

      Ich denke nicht, dass DU Zoll zahlen musst... wenn dann muss in der Ukraine Zoll gezahlt werden. Dem deutschen Zoll ist das Paket - außer es enthält verbotene Waren - egal!
      - Meine Statements werden nach bestem Wissen und Gewissen abgegeben. Lasse mich gerne überzeugen... mit Argumenten ! - :pardon:
      Ab 300€ muss Zoll gezahlt werden in der Ukraine, aber vielleicht glauben die auch, dass die Waren weniger als 300€ wert sind. Falls du es einem Busfahrer mitgeben solltest, in den Bussen machen die immer so ne Kollekte, wo jeder im Bus 5€ abdrückt, damit dann so um die 200€ für die jeweiligen Grenzsoldaten zusammenkommen, damit glauben die dann immer zuverlässig, dass die Waren einen Wert von 300€ nicht übertreffen.
      Ich habe sicher viele feinde hier im forum-ukraine, aber der dümmste von allen ist zweifellos XXX .

      Opelfan schrieb:

      Ab 300€ muss Zoll gezahlt werden in der Ukraine


      Ja, ab 300€ Warenwert, das heißt ohne Märchensteuer. Das heißt, wenn man in Deutschland 400€ bezahlt hat, ist der reine Warenwert ca. 330€.
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder

      Ron81 schrieb:

      Würde mich auch interessieren. Wenn man sich gegen den Busfahrer entscheidet. Am Besten mit DHL oder wie ?

      Wenn es nicht eilig ist und der Preis keine Rolle spielt,kannst du natürlich mit DHL verschicken. Wobei es schon vorgekommen ist dass Pakete nie den Empfänger erreicht haben........
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      Opelfan schrieb:

      Ab 300€ muss Zoll gezahlt werden in der Ukraine

      Ich dachte im Zuge des Krieges wurden die Freigrenzen halbiert, also auf 150 Euro. Ist das wieder zurückgenommen worden?

      plougras schrieb:

      Wobei es schon vorgekommen ist dass Pakete nie den Empfänger erreicht haben........

      Bei uns noch nicht einmal und wir haben einiges verschickt. Damals sogar Lautsprecher, Subwoofer in ein eigenes Paket, dann immer 2 Lautsprecher zusammen. Mit selbstgestrickten Fantasierechnungen den Warenwert aufgeteilt, alles kein Problem.

      Gruß
      Siggi
      Ich kenne es auch so wie @Siggi schreibt. Also momentan immer noch 150 Euro Freimenge.

      So wird es z.B. auch hier auf Seiten von Paketdiensten angegeben:

      meest-germany.com/ru/services/ecommerce
      Таможенный контроль — Lime De

      Alles was über 150 Euro Wert hat, muss verzollt werden.

      Für wen du dich am Ende entscheidest, ist deine eigene Entscheidung. Beruflich verschicken wir viel mit DHL, UPS. Nicht billig, muss man dazu sagen. Bei uns sind es aber andere Waren und Gesamtwerte. Sonst gibt es neben den Großen auch genug andere Dienstleister, mit denen man Waren verschicken kann. Das Internet ist voll damit.
      Morgen.
      DHL muss man gesondert versichern, wenn man im Verlustfall Schadenersatz will.
      Das ist in den 60.- Euro für Briefsendungen nicht inbegriffen.
      Allerdings hab ich es in 10 Jahren auch nur einmal erlebt, dass da was weggekommen ist, wobei wir praktisch täglich per DHL-versenden.
      Die Regulierung war allerdings chaotisch.
      Damals hatten die bei der zuständigen Stelle nur Sprachcomputer, Anrufbeantworter usw...
      Kurz, da werden sie geholfen.....:))))
      Wenn man sich wegen dem Verlust schon aufregt, wird die Unklarheit da noch grösser und das gibt einem dann wirklich den Rest...:))))

      Bei Paketen sind diese zahlreichen privaten osteuropäischen Kurierdienste praktikabel. Billig, zuverlässig und schnell.
      Die holen das in grösseren Städten zu Hause ab, bringen das über die Grenze und versenden es dann in der Ukraine mit Nova Poschta.
      Abgerechnet wird nach Gewicht und der Warenwert spielt praktisch keine Rolle.
      Zollgrenzen kann man vergessen, ich mache aber trotzdem immer die Preisschilder bei Klamotten ab...
      Grössen- und gewichtsmässig scheint das praktisch unbegrenzt zu sein.
      Hab da schon über 60 Kg verschickt. Notfalls kann man auch mehrere Pakete schicken.
      Ist in ca. 4 Tagen von Berlin in Kiew. Müsste in der ganzen Ukraine so laufen.
      Hab jetzt leider keinen Link da.
      Die Kollegin, die mir das immer organisiert ist im Urlaub.
      Ja, Du gehst zum Busfahrer, besprichst den Preis, gibst ihm das Geld und die Tel. Nr. und Namen der Empfangsperson und er gibt Dir seine.
      Das wars.
      Ziemlich unbürokratisch....:))))
      Hab ich aber auch noch nie gehört, dass da mal was weggekommen wäre.
      Bei Eurovoyage stand das aber auch Mal auf der Seite, und wurde von der Busreisefirma ganz offiziell angeboten.
      Manche Leute sprechen sogar die Buspassagiere an ob sie etwas gegen Bezahlung mitnehmen. Ist mir früher auch schon passiert.

      Der Nachteil ist natürlich die ganze Lauferei.
      Wirklich zeitgemäss ist das nicht mehr.
      Also bei mir ist die Ware beim Zoll hängen geblieben, dass konnte man bei der Sendungsverfolgung im Internet sehen. Dann musste ich über FEDEX einen Zollagenten einschalten. Wenn ich nichts gemacht hätte, würde ich die Ware nie erhalten!!

      Danach ging es weiter. Der Warenwert war 200€. Ich war auch von der Reduzierung vom Warenwert überrascht ))
      4x Tire-Pressure Monitoring Systems (TPMS)
      Waren (außer verbrauchsteuerpflichtige) an einzelne Empfänger (eine juristische oder eine natürliche Person) in einer
      Einzelsendung von einem einzelnen Versender unterliegen keinen Zollgebühren, sofern der Gesamtrechnungswert 300 Euro (oder
      das Äquivalent einer anderen Währung) nicht überschreitet.


      Dhl Einfuhrbestimmungen ... mal sehen wat dat wieder gibt