Kinderkrankenhaus Dnipro

      Kinderkrankenhaus Dnipro

      Wir kommen gerade aus dem Kinderkrankenhaus von Dnipro.
      Die dreijährige Enkeltochter meiner Frau ist in diesem Krankenhaus.
      Es ist einfach unglaublich.
      Wie sollen Kinder dort gesund werden?
      Die Anstriche der Wände wie üblich, lieblos und sehr dick mit Ölfarbe gestrichen. Geschenkt.
      Das das Essen selber von den Angehörigen ins Krankenhaus gebracht werden muss. Geschenkt, wobei das Problem der Kühlung bei diesen Temperaturen (über 30°C)akut ist.
      Die "Nachttische" sind lieblos aus Holz zusammengenagelt und mit einfacher Ölfarbe gestrichen. Super zum Desinfizieren.
      Die Kinder werden mit Medikamente vollgepumpt, damit sie schnell wieder entlassen werden können.
      Die Putzfrau hat während unseres Besuchs das Krankenzimmer gewischt. Mit einmal dem Lappen feucht machen den "ganzen" Raum. Wobei dir Ränder und unter den Betten großzügig nicht gewischt wurde.
      Das der Abfluss vom Waschbecken verstopft war interessierte weder der Putzfrau noch der Krankenschwester. Da meine Frau mir verboten hatte, mich zu beschweren habe ich den Abfluss wieder frei gemacht. Den Die Tochter bleibt über Nacht bei der Enkeltochter.
      So etwas hatten wir selbst in der Provinz im Osten nicht.

      Emu schrieb:

      Wir kommen gerade aus dem Kinderkrankenhaus von Dnipro.
      Die Kinder werden mit Medikamente vollgepumpt, damit sie schnell wieder entlassen werden können.


      Stell Dir vor, dass ich selber 3 Wochen in einem ähnlichem Krankenhaus liegen musste. Ich musste auch die Medikamente selber bezahlen. Und sonst musste ich nichts bezahlen. Ich könnte Dir noch etwas von den Stahlträgern vom Bett erzählen die schon nach 2 Tagen Schmerzen verursachten.

      Aber mein Zustand war lebensbedrohlich und eine Reise nach D zu gefährlich. Die Ärzte haben nach Anordnung des Chefarztes gehandelt, der 800km entfernt war. Ich habe es überlebt und in D hätte ich auch keine anderen Medikamente bekommen. Glaub mir, ich war trotzdem zufrieden.

      Als ich wieder entlassen wurde, hatte ich mich wie ein kleines Kind auf ein Sofa gefreut, dass ich wieder ohne Schmerzen liegen konnte.

      Ach, habe ich noch vergessen, 1 mal am Tag gibt es Suppe :)))
      Also ich war ich Vinnitsa für 2 Tage. Habe mich operieren lassen im Juli. Städtisches Krankenhaus, alt aber sauber. Mit den zuständigen Chirurgen mehrmals geredet, Wie, Was, Wo gemacht wird. Wie oft er es schon gemacht hat. Sehr preisgünstig. Meine Operation wird in D. nicht von der gesetzlichen KK bezahlt. Obligatorisch in der UA Besteck, Tassen usw. sowie Essen muss selbst mitgebracht werden, Binden, Spritzen usw. muss in der Apotheke selber gekauft werden. Aufschreiben lassen vom Arzt. Kein Problem. Habe sogar auf meinen Wunsch hin ein Einzelzimmer bekommen:))) Ohne Aufpreis!! Dann Untersuchung und Blutabnahme usw. und dann ab auf den OP Tisch, 3 медсестра anwesend. Teilnarkose. 45 min. gewerkelt. Und immer wieder angefragt, ob ich Schmerzen hätte:)) Und dann ab ins Zimmer per Trage und am nächsten Mittag ich konnte heimgehen. 2 Nachuntersuchungen kostenlos. Ich war sehr zufrieden mit der Behandlung.
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......