Honig und andere Dinge

      Wenn Du das gewerblich machen willst:

      Ukraine: Rat nimmt Assoziierungsabkommen EU-Ukraine an - Consilium

      wirtschaftliches Abkommen ist seit 1.9.2017 in Kraft getreten.

      Wenn Du privat mitnehmen willst wird wohl 10 Kg kein Problem sein...
      ausser die Polen haben was dagegen, Milch, Käse und Fleisch und Wurst verboten in die EU, das wirst ja schon wissen...:))
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......

      marc37 schrieb:

      Liebe Forengemeimde,

      kann mir ggf jemand mitteilen, wieviel Honig man nach EU .... über Polen einführen darf und was zu beachten wäre?

      Danke schon einmal. ...




      Marc, kauf keinen Honig in der Ukraine! Das ist eine bedenkliche, ja sogar riskante Sache!

      Denn die Ukrainer liefern zu oft richtig Kacke!

      1) sie erwärmen Honig über 50 Grad, damit er schneller läuft (das darf man nicht!)
      2) sie vermischen frischen Honig mit altem Honig (das darf man nicht!)
      3) sie geben Zucker hinein, um mehr Gewicht zu machen (das darf man nicht!)
      4) sie lösen Wasser im Honig auf, um mehr Gewicht zu machen (das darf man nicht!)
      5) sie verkaufen alten, aufgeschmolzenen Honig unter dem Label dieses Jahres (das darf man nicht!)
      6) sie sammeln Honig an ökologisch dreckigen Orten und verkaufen ihn als "sauberes Produkt" (das darf man nicht!)
      7) sie nehmen es nicht so ernst mit der Hygiene bei der Ernte und Aufbewahrung des Honigs (das darf man nicht!)

      Honig wird krebserregend, nachdem man ihn über 50 Grad erwärmt hat,
      und giftig, nachdem man ihn falsch behandelt hat.

      Ich rate ganz streng, vom Kauf des Honigs in der Ukraine abzusehen!
      Glaub den Leuten ihre Geschichten nicht! Die Gesundheit ist viel mehr wert!

      Was fuer ein Quark...

      Es gibt jede Menge Imker die anstaendig arbeiten, da ist Langnese Honig aus der Plastikflasche um
      Klassen bedenklicher.

      Was allerdings Fakt ist, es gibt eine Einfuhrbegrenzung bei Honig fuer die EU von 2kg/ 2l je Person.
      Auch nicht so bekannt sind 15l Bier pro Erwachsenen. Aus praktischer Erfahrung haben die Grenzer
      aber keinen Focus darauf.

      rsl schrieb:

      Es gibt jede Menge Imker die anstaendig arbeiten,


      Quark? - Bitte argumentieren!

      ukrainische Imker?

      sie arbeiten gut nur für sich selbst.

      und für fremde Kunden...., ähhhhh.......

      schau besser entsprechende Videos in dem Thema auf youtube.., dann weißte Bescheid..

      ich bin und meine Verwandten sind schon einige Male betrogen worden, im Thema Honig... - Geld weg!

      ich habe schon zu oft Erfahrung gehabt, wo Ukrainer schlechte Ware lieferten und Dienstleistungen schlecht erweisen..., schlechte Qualitaet.

      0 Resperkt vor dem Kunden!

      Ihr Ziel ist, an das Geld des Kunden zu kommen, sonst nix!
      Zoll online - Regelungen für Erzeugnisse tierischen Ursprungs


      "...
      ...Das heißt, Reisende, die solche Waren mit sich führen, dürfen nur noch über bestimmte Eingangsstellen, an denen ein Veterinär anwesend ist, in die Europäische Union einreisen. Zudem müssen die Erzeugnisse von festgelegten Gesundheitsbescheinigungen und einem gültigen Begleitdokument (Gemeinsames Veterinärdokument für die Einfuhr "GVDE") begleitet sein.

      Ausgenommen von diesen Regelungen sind z.B. die nachfolgenden Waren. Sie können daher im Rahmen der angegebenen Höchstmenge bedenkenlos durch Reisende mitgebracht werden:
      ---
      andere tierische Erzeugnisse als Fleisch oder Milch bzw. daraus hergestellte Waren bis zu einem Gewicht von zwei Kilogramm (z.B. Honig)
      ...."
      Gruß
      MaBo
      Danke schon mal für diese Angaben.

      @Wladimir

      Danke schon mal für den Hinweis. Meine Frau meinte dazu, sie wüsste wo sie ihn kaufen müsste. Haben gerade heute von einer Mutter einer Arbeitskollegin ihrer Mutter dessen Tochter.... oder so ähnlich ; -) 4 kleiner Ladungen abgeholt. Keine Ahnung bzgl Qualität. Esse ihn selbst nicht.
      Ich soll das Zeug einen Freund mitbringen dessen Frau aus der Ukraine kommt. Ich verlasse mich da auf die Erfahrungen meiner Frau.

      @brown-leg
      Danke, ich werde keine Probleme bzgl Zigaretten bekommen. Bin selbst penetranter Nichtraucher ;)

      @plougras
      Kenne die versteckte an meine Esel nicht. Muss ma schauen wo ich zum Beispiel so ein 3 Liter Glas verstecken könnte ;)
      Bisher keine Probleme mit bis zu 10 Halblitergläsern Honig an der Grenze ;) Aber Honig probiere ich immer bevor ich ihn kaufe, manchmal ist der qualitativ wirklich nicht gut. Meistens schon, aber eben manchmal wirklich nicht. Und auch wenn er gut schmeckt, weiss man immer noch nicht, was für Rückstände drin sind. Stichwort Antibiotika zum Beispiel, oder Bienenstöcke gleich an der vielbefahrenen Strasse oder bei der Bahnlinie, usw.

      Ehrlich gesagt, in der Ukraine traue ich nur noch, was ich auch sehe, in der Hand halte, probiere. Dort wird einfach zu viel blablabla gemacht, kann man froh sein, wenn die Hälfte davon stimmt, allgemein, und auch wenn die Leute einem etwas verkaufen wollen. Gibt auch viele ehrliche Leute, sicher, aber leider auch massenhaft das Gegenteil.

      highway61 schrieb:

      Gibt auch viele ehrliche Leute, sicher, aber leider auch massenhaft das Gegenteil.


      Das ist aber nicht nur in UA so-dies Phänomen tritt inzwischen wohl weltweit auf . . . . .

      Gruß

      Martini
      Apropos Honig:

      Mein Schwiegervater hat auch Bienenvölker (zu Hochzeiten vor seinem Herzinfarkt 28, jetzt nur noch 20). Er liebt seine Bienen über alles, kennt sich super damit aus. Andere Imker kommen aus der ganzen näheren Umgebung zu ihm, um ihn um Rat zu fragen.
      Jedenfalls tat es ihm immer sehr leid, dass er nur sog. kasachische Kampfbienenköniginnen hatte und er wollte immer eine bestimmte Sorte (Buckfast) aus Europa.
      Also habe ich hier in D 2 solcher Königinnen gekauft (übers Internet möglich). Ich erhielt dann 2 kleine Plastikbehälter mit je einer Königin und einigen Begleitbienen.
      In meiner Hosentasche habe ich sie dann ins Flugzeug geschmuggelt. Gott sei dank haben sie mich nicht sonstwohin gestochen 8o -
      Er ist mit den Bienen sehr glücklich und konnte schon erfolgreich nachzüchten. Diese Jahr hat mein Schwiegervater zum ersten mal in seinem Leben von diesen neuen Bienen dunklen Honig (wie bei uns Tannenhonig) bekommen...

      Er bringt uns auch bei jedem Besuch Honig mit (2-3 Liter, abgefüllt in 1,5l-Plastikflaschen). Am Flughafenzoll gab es damit noch nie Probleme. Dazu auch noch selbstgemachte Wurst...

      Bei uns also: Zum Frühstück leckeren Honig, zum Abendbrot deftige Wurst....mmmmhhh....
      Gruß
      MaBo
      Nun ich propiere vorher und dann ich kaufe. Das ist der Vorteil auf dem Rinok. Und viele schwarze Schafe gibt es überall, auch in Deutschland. Kleiner Denkanstoß: EU Skandal Eier Fipronil, meine Bekanntschaft/ Freundeskreis hier in der UA reiben sich die Augen, ja sowas gibt es in Deutschland. Ich kläre auf, nicht nur Eier Fipronil, Wein Glykol Austria/ Italien, Rinderseuche BSE, in D Müllerbrotskandal usw. die Liste lässt sich beliebig fortsetzen:)))
      Übrigens bin noch nicht gestorben von den Lebensmitteln in der UA...
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......

      Wladimir schrieb:

      ...schau besser entsprechende Videos in dem Thema auf youtube.., dann weißte Bescheid..
      ich bin und meine Verwandten sind schon einige Male betrogen worden, im Thema Honig... - Geld weg!
      ...

      Ich gucke aus dem Fenster, da stehen die Bienenstoecke von denen ich Honig bekomme und wenn ich will stehe ich beim Ausschleudern daneben.

      Auf dem Markt wuerde ich keinen Honig kaufen. Da kann man gleich im deutschen Supermarkt Langnese aus der Plastikbuddel kaufen.