Express Sendung

      Sieh zu, dass der Zoll die Medikamente nicht sieht, sonst werden sie beschlagnahmt.

      Ansonsten ist eine Express Sendung innerhalb von ca. 24 Std. in Kiew, aber wie es dann weiter geht, hängt von der Infrastruktur an ihrem Wohnort ab.
      Ich hatte die Erfahrung gemacht, dass ich insgesamt fast 1 Woche auf die Zustellung gewartet hatte, obwohl die Sendung nach gut 1 Tag in Kiew war. Es wäre schneller gegangen, hätte ich sie dann in Simferopol abgeholt (dort war sie nach 2,5 Tagen). Aber so wurde sie erst nach Kerch und dann nach Schelkino geliefert (dem Busfahrer mitgegeben).

      Die Kosten werden bei den Paketdiensten gesalzen sein, also zwischen 50 und 100 Euro liegen.

      Man kann die Sendung auch einem Busfahrer mitgeben. Wenn sie die direkt am Bus abholt, ist das die schnellste, kostengünstigste und auch sicherste Art der Lieferung.

      Gruß
      Siggi
      Welche Medikamente gibt es in D, die in UA nicht erhaeltlich sind?

      Oft gibt es Generika (viel aus Indien, da gibt es keine Patente auf Arzneimittel) die in UA um Groessenordnungen preiswerter sind.

      Ich wuerde erst mal den/ die Wirkstoffe/e raussuchen und gucken ob es nicht vor Ort was gibt.

      Ansonsten sind Bus oder Mitfahrgelegenheit die beste Transportmoeglichkeit.

      Vielleicht ist es eine gute Idee gleich hier reinzuschreiben aus welcher Gegend es wohin gehen soll.
      Paracetamolum ist nun keine High Tec Medizin. Diesen Wirkstoff gibt es auch in UA von verschiedenen Herstellern bis zum Abwinken.
      Wenn Paracetamol das Fieber nicht senkt, dann kann es auch einfach an der Schwere der Infektion liegen.

      Gruß
      Siggi
      Um eine Resistenzentwicklung von Virusstämmen zu vermeiden sollte der Arzt aufgesucht werden. Ich bin sicher sie kann in UA die richtigen Medikamente in der Apotheke kaufen.

      Aber keine Selbstmedikation. Ggf. ist ein Bluttest erforderlich! (evtl Kinderkrankheit, Windpoken, Mums ... ist auch möglich)

      Besser Geld schicken, wenn es daran klemmt.

      rolsch schrieb:

      Aber keine Selbstmedikation.


      Ja, das ist sehr verbreitet in UA. Man hat kein Vertrauen in die Ärzte.

      Leider wohl begründet - hab da selbst was erlebt.

      Kind hat eitrigen Hautauschlag, Hautärztin in der Kinderpoliklinik faselt was von "nicht so viel Süßes essen - Allergie"

      Wir sind dann ins Krankenhaus und trafen dort zum Glück eine fähige Hautärztin - ihre Diagnose traf meine Einschätzung der Sache und ihre verschriebenen Medikamente halfen sofort.

      remus25 schrieb:

      anscheinend sind die aus Indien nicht wirksam, daher will sie nur aus DE
      Nurofen 200mg Jugendliche und Paracetamolum Saft nach Odessa :)


      Wenn es auf die Marken ankommt, auch die gibt es in jeder Apotheke. Aber auch jedes andere Praeparat mit der gleichen Wirkstoffdosierung tut was es soll. Speziell bei Kindern sollte trotzdem ein Arzt ein Auge drauf haben, Paracetamol ist lange nicht so harmlos, wie die meisten denken.
      Auch meine Frau sagte das die Medikamente nicht gewirkt hatten und seit sie aus Deutschland geschickt werden hilft es ihrer Kollegin, ich sagte dann das kann nicht sein, ich hätte das lieber nicht gesagt :D :D
      Der Sohn ihrer Freundin bekam auch nie eine Impfung weil sie das nicht möchte, na ja das gab eine endlose Diskussion
      Ich frag sie nicht mehr ich schick es einfach dann habe ich ruhe :P
      Wir schicken sowieso jeden 2ten Monat Süss zeugs und alte Kleider runter da kann ich die Medikamente schön verstecken, dauert rund 2 Wochen dann ist das Paket in der Ukraine

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „remus25“ ()

      Da würd ich mich auch aus den Diskussionen raushalten, wenn ich nicht gerade ein Arzt wäre.
      Diese Selbstbehandlung ist hier üblich.
      Statt zum Arzt rennt man in die Nachbarschaft und wühlt irgendwelche Kisten mit alten Medikamenten durch.
      Wenn da nix zu finden ist, wird in die Apotheke gelaufen und irgendwas gekauft, was irgendwer empfohlen hat.
      Es ist viel mehr Rezeptfrei zu kriegen als in Deutschland.
      Ich find das auch befremdlich und mache sowas höchstens bei Erkältungen mit.
      Ansonsten gehe ich mit jedem Zipperchen zum Arzt.
      Meistens in eine bestimmte grosse örtliche Klinik (Oblastnoj Likarnya), welche die meisten Kiewer aber aus irrationalen Gründen ablehnen und weil das eigendlich für Leute ist, die nicht in Kiew gemeldet sind.
      Oder eben ins Millitärhospital. Das ist auch gut.
      Privatkliniken lehne ich wiederum eher ab, weil die in der Regel nicht über die nötige Ausstattung und Personal verfügen, wenn was ernstes ist.
      Das geht schon mit den Analysen los und hört bei den Fachärzten auf.
      Die meisten Ukrainer sehen das aber komplett anders.

      Also ich kann mich im allgemeinen bei dem Vorgehen über die Behandlungen nicht beschweren.
      Ohne Geld ist das natürlich Mist. Aber andererseits sind die Summen bei Routinesachen auch überschaubar. Ich bin jetzt 46, bei normaler Gesundheit und bislang würde sich eine Krankenversicherung nicht annähernd lohnen.
      Ich bin wie gesagt kein Arzt, aber ich hab den Eindruck das ist auch nicht viel schlechter in diesen beiden Kliniken als in Deutschland.

      Ahrens schrieb:


      Es ist viel mehr Rezeptfrei zu kriegen als in Deutschland...


      Ich kann dem nur zustimmen. Ich bekomme ohne Probleme ein Medikament in der Apotheke, dass in USA verboten ist und in D nur sehr schwierig vom Arzt verschrieben bekommt. In D muss man dafür ca. 470€ bezahlen und in UA 32€ :))).
      Ich benötige das Medikament zwischenzeitlich nicht mehr, aber das ist eine Hausnummer an Preisdifferenz. Es ist ein Blockbuster Medikament von BASF aus D.

      Selbst die Ärzte im Krankenhaus in UA wagen sich nicht ohne Rücksprache mit dem Chefarzt, dies zu empfehlen, aber jeder kann es ohne Probleme kaufen.
      Meine Erfahrung hier in der Ukraine, man kann alles kaufen in der Apotheke ohne REZEPT. Aber was zu beachten ist, das lt. Schätzungen 50 % der Medikamente oder Kopien sind gefälscht!!! Ich bin mit einen бизнесfreund bekannt, er betreibt eine Apotheke:))))
      Und man kann sich eine goldene Nase verdienen, hohe Gewinnspanne:))
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „oksi“ ()

      oksi schrieb:

      Meine Erfahrung hier in der Ukraine, man kann alles kaufen in der Apotheke ohne REZEPT. Aber was zu beachten ist, das lt. Schätzungen 50 % der Medikamente oder Kopien sind gefälscht!!!


      Bei dem o.g. Medikament, bekommst Du eine Kundenkarte von BASF, damit sichergestellt ist, dass man nur für den Eigenbedarf verbraucht. Ich halte es für ausgeschlossen, das es eine Kopie ist. Es ist auch bekannt, dass die Medikamente in D ein vielfaches teuerer sind. Was Du meinst sind Generika und das ist legal, da hier in Lizenz hergestellt wird.

      rolsch schrieb:

      oksi schrieb:

      Meine Erfahrung hier in der Ukraine, man kann alles kaufen in der Apotheke ohne REZEPT. Aber was zu beachten ist, das lt. Schätzungen 50 % der Medikamente oder Kopien sind gefälscht!!!


      Bei dem o.g. Medikament, bekommst Du eine Kundenkarte von BASF, damit sichergestellt ist, dass man nur für den Eigenbedarf verbraucht. Ich halte es für ausgeschlossen, das es eine Kopie ist. Es ist auch bekannt, dass die Medikamente in D ein vielfaches teuerer sind. Was Du meinst sind Generika und das ist legal, da hier in Lizenz hergestellt wird.


      @rolsch, Du hast mich verkehrt verstanden, ich rede hier von den Medikamenten die in der Ukraine verkauft werden...
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......
      @rolsch, Du hast mich verkehrt verstanden, ich rede hier von den Medikamenten die in der Ukraine verkauft werden...[/quote]

      Ich habe die Medikamente in UA in der Apotheke im Krankenhaus gekauft über einen Zeitraum von 8 Monaten.

      Vieleicht ist es in diesem Zusammenhang ratsam, die Apotheken im Krankenhaus, bzw. in der Nähe zu bevorzugen. Ich möchte mich aber auch aus dem Thena ausklinken, da ich kein Arzt bin. Die Ärzte haben selber ein Netzwerk und aktuelle Standard Medikationen für Krankheitsbilder.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „rolsch“ ()

      Ahrens schrieb:

      die "Pille" rezeptpflichtig


      Da habe ich nicht mal was dagegen, bei einem Hormonpräparat.

      Ein erhöhtes Thrombose- und Brustkrebsrisiko hinzunehmen ohne regelmäßige Frauenarztkonsultationen zwecks Verschreibung - ist nicht gut.

      Wobei natürlich auch so einige andere freiverkäufliche Medikamente besser durch einen Arzt verschrieben werden sollten....
      Der Missbrauch durch Dummheit und Unwissen ist, wie bereits dargestellt, sehr hoch.

      Ich wurde mal Zeuge in einer Apotheke, als eine Frau starke Schlafmittel kaufen wollte und die junge Apothekerin vehement ablehnte. Ich konnte nur immer mit dem Kopf nicken bei ihrer Auseinandersetzung mit der Kundin.
      Habe ihr dann auch gesagt, als ich dran war, das ich ihr Handeln als sehr richtig empfand.
      Kommen wir mal zum Ausgangspunkt zurück:
      Paracetamol ist kein "Markenpräparat", sondern der Wirkstoff. Wirkstoff bei "Nurofen" ist Ibuprofen. Beides absolute Standardmedikamente und selbst in Deutschland schon so billig, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es sich lohnen würde, diese zu fälschen. Aber hier kann ich natürlich irren...

      Mit einem Expressversand in die Ukraine dürfte man beide Medikamente wahrlich vergolden. Ich persönlich hätte eher kein Problem damit, Paracetamol oder Ibu aus einer ukrainischen Apotheke einzunehmen (korrekte Indikation und Dosierung vorausgesetzt).