Hacker in den Systemen eines grossen Mobilfunkbetreibers...

      Hacker in den Systemen eines grossen Mobilfunkbetreibers...

      Киберполиция поймала хакера из Черновцов, взломавшего сервера крупного украинского мобильного оператора / Новости / Finance.ua

      Ein junges Talent hat sich auf den Servern selber unlimitierten Internetzugang fuer 3G/UMTS eingerichtet. Wie die sich 1 Mio UAH Schaden fuer 3 mobile Internetzugaenge zusammenrechnen, ist kaum nachvollziehbar.

      In einem weiteren Fall hatte sich jemand 100 Voucher a 100 UAH gemopst.

      Ich wuerde ja dem Mobilfunkoperator die Lizenz entziehen und den jungen Mann in die Cyberpolizei holen. Wenn sowas bei einem Netzbetreiber moeglich ist, dann hat der so viele Hausaufgaben liegen gelassen, dass man ihm den Betrieb eines Mobilfunknetzes nicht erlauben kann. Aber ukrainische Netzbetreiber sind nun mal billigste Bastelbuden denen man eh mit nichts ueber den Weg trauen darf.
      Ich finde das schlimmste an denn Ukr Mobil-Providern, die täglichen Werbe SMS. Egal welcher Anbieter, alles schicken dauern werbe sms, die man nicht abstellen kann.
      Die wenigsten kommen von Life und MTC, die meisten von Kievstar,
      vor einer Woche haben wir eine SMS von Vodafone um 2 Uhr Nachts
      erhalten, das ist schrecklich. Das schlimmste ist, das man nichts
      dagegen machen kann.

      Der Sohn meiner Frau studiert in Kiev und arbeitet nebenbei in der Kievstar Hotline.
      Wen man einen Tarif bei Kievstar hat, so muss man ihm ja jedes mal selber aktivieren. Das heißt Geld aufs Handy laden, danach Tarif bestätigen
      Das dauert aber von mehreren Minuten, bis einen Tag. Das heißt wen ich einen Tarif von 80 Griven habe und genau so viel auflade, so darf ich nicht telefonieren, keine sms schreiben, bis der Tarif aktiviert ist und ohne Tarif ist das Geld schnell weg.

      Deswegen rufen dort etwa 98% der Menschen an, die entweder nicht verstehen, was passiert ist: Geld geladen, Tarif aktiviert und am nächsten Tag ist das Geld schon weg und andere verstehen die Sache und beschweren sich darüber.

      Tolle Geschäftsidee.

      rsl schrieb:

      Ich wuerde ja dem Mobilfunkoperator die Lizenz entziehen und den jungen Mann in die Cyberpolizei holen. Wenn sowas bei einem Netzbetreiber moeglich ist, dann hat der so viele Hausaufgaben liegen gelassen, dass man ihm den Betrieb eines Mobilfunknetzes nicht erlauben kann. Aber ukrainische Netzbetreiber sind nun mal billigste Bastelbuden denen man eh mit nichts ueber den Weg trauen darf.


      Na na na...

      War da vor Kurzem nicht etwas... vor knapp 'nem Jahr etwa...

      So 'ne Bastelbude in Bonn, nicht eingespielte Updates, "russische Hacker" die nie in Rußland waren und der dummerweise britischen Paß hat, massiven Störungen bei den Anschlüssen von hunderttausenden Kunden, ... ;)
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.

      Jurgen schrieb:

      haben wir eine SMS von Vodafone um 2 Uhr Nachts
      erhalten, das ist schrecklich. Das schlimmste ist, das man nichts
      dagegen machen kann


      Mein Handy hat für (bzw. gegen) sowas eine Nachtruhefunktion.
      Von z.B. 22-5Uhr ist Ruhe. Egal ob SMS, Anruf oder WhatsApp.
      Wenn nicht von Hause aus implementiert gibts dafür bestimmt auch eine Extra App zum Nachinstallieren...