Einreise in die Ukraine mit Miet-LKW

      Einreise in die Ukraine mit Miet-LKW

      Wegen Umzugs aus der Ukraine in die brd mit dem Hausrat meiner Frau sollte ich eigentlich einen LKW mieten. Gibt´s z.B. beim BUCHBINDER sehr kostengünstig (Ford-Transit-Plane 3,5to 60€/Tag) übers WE mit 3000km frei , reicht also für die Strecke ab Dresden über Polen und zurück über die Slowakei zu mir. Nur bin ich dann beim ukr. Zoll natürlich nicht der Besitzer des LKW und habe genauso wenig eine notariell beglaubigt Vollmacht in ukr. Sprache.

      Gibt es da eine Chance durch den ukr. Zoll zu kommen oder ist die einzige Möglichkeit einen Lkw zu kaufen anstatt zu mieten, und zu hoffen, dass er ohne viel Wertverlust anschließend wiederverkauft werden kann.
      bevor du dir Gedanken ueber den ukr. Zoll machst, klaere erstmal eine erforderliche Erlaubnis mit einem dt. Mietwagen/Lkw nach UA zu fahren....meines Wissens nach kannst du das naemlich vergessen, - keine Chance, ....das machen die nicht mit....und ohne Erlaubnis waere echt gewagt - siehe Versicherungsthema etc.
      - um eine - ukr. (?!) Spedition wirst du wohl nicht rumkommen, ....besser waere wohl vor Ort lassen/verkaufen
      "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski
      Hauptproblem bei Mietfahrzeugen ist, dass es in der Ukraine moeglich ist, ein Fahrzeug wegen eines
      Regelverstosses des Fahrers zu konfiszieren und das deckt keine Versicherung der Welt ab.

      BTW: Auch ein Versuch ohne Erlaubnis des Vermieters mit z.B in PL gekaufer gruener Karte koennte
      ins Auge gehen, da selbst Baumarktvermietungen GPS in den Fahrzeugen haben und bei Verlassen der
      erlaubten Zone Alarm bekommen.
      Anhänger wäre auch ne Alternative (wenn nicht der Winter dazwischen käme), der Motor (C20LET) hat immerhin über 200PS und könnte hinter dem leichten Kombi noch so einiges ziehen. Nur darf da an der Steigung kein Gramm Schnee auf der Straße sein sonst drehen die angetriebenen Vorderräder an der Steigung gnadenlos durch, und wiegen sollte den beladenen Anhänger auch besser keine Polizei, sonst wäre da auch Ende...

      Zollrechtlich hätte man mit einem Mietanhänger aber in der Ukraine vermutlich auch dasselbe Problem, und möglicherweise ist in der Ukraine mit dem alten FS Kl.3 keine 99cm-Tandemachse erlaubt?

      Beim Anhänger wäre es vermutlich schon eher möglich ohne großen Wertverlust zu kaufen und wieder zu verkaufen, wenn man noch ca. 40€/Tag Mietpreis einrechnet.
      Was spricht denn gegen eine Speditionslösung? 3000 km belasten die Kasse doch mit mindestens 0,20 cents pro km, so eine PKW Hänger Geschichte geht gegen 0,30 c/km, also was soll jegliche Eigenmechanisierung?

      Und für 600,- E bietet dir sicherlich manche Spedition schon einige Lademeter an...

      Europaletten bekommt man immer und dann würde ich einfach mit Aufsatzrahmen eine stabile Erhöhung schaffen und den "Rest" oben mit Strechfolie sichern. Da passt der ganze Kleinkram rein. Für die Möbel bekommst du in der Ukraine eventuell sogar noch Geld, würde ich vor Ort lassen.

      Opelfan schrieb:

      und wiegen sollte den beladenen Anhänger auch besser keine Polizei, sonst wäre da auch Ende...


      Der richtige Anhänger hat mehr legale Zuladung als ein Transporter-z. Bspl. hat mein 3,5 To Crafter nur eine knappe Tonne Zuladung aber mein 3,5 To. Anhänger fast drei Tonnen! Es kommt also darauf an was der Zugwagen denn ziehen darf! Wie sieht es mit dem kompletten Hausstand denn zollrechtlich überhaupt aus?

      Gruß

      Martini
      Wenn das nationale FZF-Visum für die brd erteilt wird, wäre der Hausrat vermutlich zollfrei in die eu, aber nur wenn...das bleibt natürlich abzuwarten.

      Mit einem passenden Planenanhänger könnte ich auch 9 Kubikmeter (3m X 2m X 1,5m) und 900 kg netto ziehen, dazu nochmal 350 kg im Kombi bei ausgebauten Rücksitzen, das wäre auch eine mögliche Alternative zum 3,5to-LKW bei einwandfreien schnee- und eisfreien Straßen, müsste man evtl. das Frühjahr abwarten, weil der Winter beginnt in der Ukraine schon übermorgen. So nen Anhänger gäbe es hier in der Nähe für 28€/Tag (1-Achser), Ausland unter Absprache möglich, nur wie sieht es da aus mit der Einreise in die UA? Wird es beim Anhänger weniger eng gesehen, wenn ich nicht der Halter bin, und der nur geliehen ist?

      Spedition könnte sich vielleicht noch rechnen von Schitomir bis Uschgorod, und ich den Kram dann weiter in die eu. Weil die Spedition, die mir bekannt ist verlangt in die Schweiz/Süddeutschland über 1€/kg. Und mit der Spedition gibt es dann vermutlich auch ein Problem mit zollfrei?
      die mir bekannt ist verlangt in die Schweiz/Süddeutschland über 1€/kg.


      Nun laß dir doch nicht bitte so einen Blödsinn erzählen! Speditionen rechnen im Regelfall entweder nach Palettenstellplötzen oder genutzten Raummetern ab.

      Dann noch ein Obulus für den Papierkrieg..

      Problem ist doch eher das Laden, es soll schnell gehen und alles muß auf ca. 1,4 m hoch geladen werden (LKW Auflieger) - und dann wieder runter im Westen!

      NORAD schrieb:

      Opelfan schrieb:


      Zollrechtlich hätte man mit einem Mietanhänger aber in der Ukraine vermutlich auch dasselbe Problem, und möglicherweise ist in der Ukraine mit dem alten FS Kl.3 keine 99cm-Tandemachse erlaubt?


      Mit dem alten Klasse 3 ist man nicht mehr auf Tandemachse beschränkt, denn er enthält den BE ohne auflagen.

      Muss man aber glaube ich umschreiben lassen auf BE, reiner Verwaltungsakt, hab ich aber bisher nicht gemacht weils Geld kostet. Ein Einachshänger würde mir eigentlich auch reichen, nur das Zelt sollte mindestens 9 Kubikmeter haben, was seltener ist aber in Böblingen wird so einer für 28€/Tag vermietet. Ich hoffe auch immer noch auf die Speditionslösung. So ne Fuhre 20t-Zelt kostet von UA nach brd etwa 25 UAH/km, insgesamt für die 1800km also 45.000 UAH. Wenn ich da irgendwie ne Möglichkeit hätte mit jemand zu teilen und z.B. nur ein Drittel zu zahlen weil ich ja im LKW nur einen kleineren Teil belege wäre das auch OK. Nur müsste meine Frau dann wohl im LKW mitfahren, damit die Einfuhr zollfrei wird. DELLA™ Цены на перевозки грузов (тарифы и расценки на грузоперевозки, расчет цены на грузовые перевозки, стоимость перевозки и тарифы на перевозки, рассчитать стоимость перевозки груза, цена грузовой перевозки, перевозка - цена перевозки груза. Статистика и динамика цен на грузовые автомобильные перевозки - ДЕЛЛА Украина)