Zustand der Mobilfunknetze im Donbas

      Zustand der Mobilfunknetze im Donbas

      Da die Telefonthemen nur begrenzt in den Thread hier: Unsicher mit Internetbekanntschaft gepasst haben, mach ich mal einen neuen auf.

      Aufhaenger war, dass MTS weg ist und nun Vodafone und dass die im Donbas ein Inselnetz ohne Anbindunge nach draussen haben.

      Na ganz so ist die Story mit MTS aber nicht. MTS ist eine 100 Prozent Tochter der russischen MTS. Die russische MTS hat mit Vodafone einen Partnerschaftsvertrag. Und als nach Maidan russische Firmennamen in der Ukraine ploetzlich nicht mehr so gerne gesehen waren, hat man die Gelegenheit genutzt und das Vodafone Brand ueber die ukrainische MTS gestuelpt. Nebenbei hat die ukrainische MTS die alte UMTS Ausruestung aus Zentraleuropa bekommen. Ein werksneues 3G oder gar 4G Netz kann in der Ukraine kein Operator bezahlen.

      Wer auf den Basistationen im Donbas die Haende drauf hat, kann man sich an drei Fingern abzaehlen. Die alleine bringen aber eher nix, dahinter muss man auch noch die ganze Kerntechnik eines Netzbetreibers haben. Ja und da kann es gut sein, dass MTS das ganz flink auf die Rechenzentren in RU gepiped haben. Es kann aber auch sein, dass die Kerntechnik schon laengere Zeit dort abgewickelt wurde(*). Nun darf das aber kein russischer Operator sein, ergo haben sie eine Insel draus gemacht.

      Ich habe keine Informationen zum Zustand der Netze von Kyivstar und Lifecell im Donbas. Das folgende daher meine Vermutung basierend auf technischen und Eigentuemeraspekten:

      Kyivstar hat nicht ganz so gute Optionen, die Eigentuemerstruktur ist deutlich komplexer und der russische Anteil vermutlich nicht gross genug, um gegenueber Telenor (die sind im wesentlichen der technische Kopf fuer das Kyivstar System) eine solche "Loesung" auf die schnelle durchzusetzen. Bei Kyivstar vermute ich auch dass die Kerntechnik in der Ukraine steht. Sollte sie zu einem Teil im Donbas stehen, koennten sie auch eine Insel haben. Allerdings kaum ohne ein ok aus Kiev. Es gibt nur einen HLR (dat Ding wo die Nummern drin sind und mit den SIM Karten verknotet werden) und der steht bei Kyivstar mit Sicherheit am Sitz der Zentrale.

      Lifecell wiederum ist im Prinzip tuerkisch, aber dadurch dass da die Telia (FI) die Pfoten drauf hat, ganz weit weg von irgendwelchen Draehten nach RU. Die haben wohl die schlechtesten Karten fuer ein irgendwie funktionierendes Netz.

      (*) Es ist voellig normal, dass die grossen teuren Kernsysteme bei Netzbetreibern zusanmmengefasst ohne strukturellen Bezug zu irgendwelchen Laendern betrieben werden. T-Mobile hat in DE z.B. auch die Toechter aus AT, NL, SK und PL auf dem Rechenzentrum in Stuttgart haengen. Oft sind die Laendernetze nur virtuelle "Mandanten" in einem Gesamtsystem. Das Zeug ist einfach zu teuer und zu aufwaendig und dank der ewig wachsenden Rechenpower kann man das immer enger zusammenstauchen.