Heirat in UA mit Ehevertrag

      Schau mal hier, das ist günstiger als Bahn.de:

      Bahntickets | Urlaubsguru.de
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......
      Quatsch, Tochtergesellschaft !! Das ist eine Seite, wo man sich im Tarif Dschungel der Bahn bequem den Sparpreis mit den entsprechenden Parameter eingibt !!
      SARKASMUS ist die Fähigkeit Idioten zu beleidigen ohne dass sie es merken......

      DerWiener schrieb:

      Und einen Vater muss es ja geben


      Warum?
      Hier nochmal entsprechendes Posting vom TE. Nimm es so hin und unterstell ihm nicht als Außenstehender, dass das Kind entgegen seinen Angaben doch einen Vater hat.
      Dateien
      • image.png

        (111,2 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...

      RumboReload schrieb:

      Warum?
      Hier nochmal entsprechendes Posting vom TE. Nimm es so hin und unterstell ihm nicht als Außenstehender, dass das Kind entgegen seinen Angaben doch einen Vater hat.


      Kommt öfters vor in UA. Manche Frauen möchten ein Kind + Kindergeld, aber den Vater wollen sie nicht informieren bzw. haben. Sie wissen von dem gibt eh kein Geld.

      Wenn ich meine Tochter vom Ballettunterricht abhole, haben mindestens 30-40% der Mädchen keinen Vater. Traurig, aber wahr

      DerWiener schrieb:

      Die Kleine ist jetzt 10 Jahre.
      Wenn sie 18 ist, dann ist sie 8 Jahre hier. Dann wird wohl einen permanenten Aufenthalt bekommen.

      Das kommt auf die Situation an. Sie benötigt dann einen Grund, warum eine Aufenthaltsgenehmigung verlängert wird. Das kann sein:
      - Ausbildung
      - Sichergestellter Lebensunterhalt durch eigenen Einkünfte.
      Sonst wird es schwierig. Wir haben im Bekanntenkreis einen Fall, in dem beide Stieftöchter mit 23 oder 24 die Aufenthaltsgenehmigung verloren hatten. Sie waren allerdings auch zu faul, um selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen.

      Am einfachsten kann man das Aufenthaltsproblem dadurch lösen, wenn Mutter und Tochter gemeinsam eingebürgert werden. Das ist nach 3 Jahren Ehe (zzgl. ca. 1-2 Jahre für die Ausbürgerung aus UA) möglich.

      Gruß
      Siggi
      Okay, jetzt muss ich wohl doch etwas ins Detail gehen, damit hier keine Missverständnisse aufkommen. Auch wenn es mit meinen eigentlichen Fragen nichts zu tun hat.
      Natürlich hat die Kleine einen Vater. Die Story mit dem heiligen Geist habe ich noch nie geglaubt. Meine Freundin ist aber auch nicht die leibliche Mutter. Sie kann selbst keine Kinder bekommen und hat die Kleine nach ihrer Scheidung adoptiert. Deshalb hat sie das alleinige Sorgerecht und es bedarf keiner Zustimmung bei der FZF der Kleinen.

      @Feindflieger
      Sorry, wenn das so rübergekommen ist. Ich mag die Kleine und habe auch kein Problem damit, für sie zu sorgen und in eine Ersatzvaterrolle zu schlüpfen. Aber das geht meiner Meinung nach auch ohne Adoption.

      @rolsch
      Ich habe einige Jahre für meine beiden Kinder aus erster Ehe den Höchstsatz Düsseldorfer Tabelle an Unterhalt bezahlt. Das war auch kein Problem, schließlich sind es meine Kinder. Jetzt habe ich keine Lust, mir diese Verpflichtung durch eine Adoption noch mal ans Bein zu binden. Okay, Peanuts sind natürlich Definitionssache.

      @Siggi
      Vielen Dank für deinen Beitrag. Also war meine Überlegung nicht ganz falsch, dass es ab 18 J. mit der AE bei dem Kind problematisch werden könnte. Heißt für mich aber auch, wenn sie in Ausbildung steht oder arbeitet, bekommt sie einen eigenständigen Aufenthaltsgrund. Ob die Option Einbürgerung zum Tragen kommt, wird uns die Zeit zeigen.

      @All
      Es freut mich für Euch, dass hier offenbar keiner Erfahrungen hat, ob ein Ehevertrag mit einer Ukrainerin auch im Ernstfall hält. Natürlich wünsche ich mir auch, dass ich dieses Blatt Papier niemals brauche.

      HVL64 schrieb:

      @rolsch
      Ich habe einige Jahre für meine beiden Kinder aus erster Ehe den Höchstsatz Düsseldorfer Tabelle an Unterhalt bezahlt. Das war auch kein Problem, schließlich sind es meine Kinder. Jetzt habe ich keine Lust, mir diese Verpflichtung durch eine Adoption noch mal ans Bein zu binden. Okay, Peanuts sind natürlich Definitionssache.


      In UA könntest Du nach der Düsseldorfer Tabelle 6 Kinder damit glücklich machen :D

      rolsch schrieb:

      In UA könntest Du nach der Düsseldorfer Tabelle 6 Kinder damit glücklich machen

      Mag sein, aber ich sehe darin nicht unbedingt meine Lebensaufgabe.

      Btw: Was ist denn bei der Erziehung deiner Tochter falsch gelaufen :lol: ? Wirklich Ballett? Meiner Tochter habe ich damals zur Geburt das kleinste Paar Fussballschuhe und einen Ball gekauft (okay, sie sollte eigentlich auch ein Junge werden). Mit 3 Jahren hat sie dann bei den Bambini mit dem Kicken angefangen.

      P.S: Jetzt habe ich das erste Mal die Zitierfunktion benutzt, geht ja ganz einfach!

      rolsch schrieb:

      Jetzt hat er keine finanzielle Verantwortung für das Kind?

      Solange das Kind zusammen mit der Mutter und ihm zusammenlebt: natürlcih hat er die Verantwortung.
      Sobald aber das Kind auszieht (wohl warhscheinlich nach einer Scheidung von der Mutter) nicht mehr.


      HVL64 schrieb:

      Mir ging es beim Kind ja mehr um die Frage, ob die Kleine an ihrem 18. Geburtstag (weil dann erwachsen und nicht mehr das Kind der Frau eines Deutschen) dann die Aufenthaltserlaubnis verliert.

      ja, diese AE würde sie verlieren (sofern sie nicht aus Goodwill etwas verlängert wird. Das kann sogar ein paar Jahre gehen).
      Aber bis dahin wird sich ihr Aufenthalt hier verfestigt haben. Und spätestens wenn sie mit der Schule fertig ist und eine Ausbildung anfängt, ist das der FAll.
      Wenn das Kind sich aber auf die faule Haut legt und keine Ausbildung oder job anfangen will, kann ihr Aufenthalt beendet werden.