Au Pair / Haushaltshilfe

      Au Pair / Haushaltshilfe

      Liebe Forengemeimde,

      wir sind am diskutieren und brauchen mal Ratschläge.

      Es geht wie oben beschrieben um die Unterstützung zu Hause. Also Alle um den Haushalt bzw. Kinderbetreuung. Man findet extrem viele Agenturen für den offiziellen Weg eines AuPair. Gegenüber gestellt der Hilfe direkt aus dem deutschem Lande. Und dann eben, meinen Gedanken zum Beispiel eine junge/ältere Frau... Natürlich Frau... hihihi... die über das Thema Visafreiheit her kommt. Natürlich entsprechend bezahlt würde, Wohnen und Logie ebenfalls. Und was sonst noch dazu gehört.

      Hat da jemand Ideen? Kennt man vielleicht sogar zuverlässige und vertrauensvolle Personen die da Interesse hätten?

      Grüße
      Deine Frau ist doch Ukrainerin. Die wird doch vermutlich Personen besorgen können, die Euch zur Hand gehen. Meine Frau hatte in UA nie Probleme jemanden für den Haushalt (oder auch zur Betreuung der Großmutter) zu finden. Würde man denen ein anderes Gehalt als in UA zahlen, wären sicher viele bereit, auch in DE zu arbeiten.

      Ob Ihr das Risiko der illegalen Beschäftigung auf Euch nehmt, solltet Ihr im stillen Kämmerlein mit Euch selbst ausmachen.

      In DE gibt es die Seite betreut.de Au-Pair wäre aber wohl günstiger. Wir haben in DE eine FeWo in Grenznähe. Da findet man (auch über betreut.de) viele Tschechinnen, die für weniger arbeiten würden, als Deutsche. Aber wenn Ihr keinen Mindestlohn zahlt, seid Ihr dann auch in der Illegalität.

      Gruß
      Siggi
      So sieht es aus, und da man damit rechnen muss, dass hier im forum-ukraine in der Rubrik "Arbeit" auch mal behördenspitzel mitlesen, würde ich den fred vorsichtshalber unsichtbar machen.

      Visafrei arbeiten ist für Ukrainer in der eu bisher ausschließlich in Polen legal möglich. Hier in der Zentralukraine werben die polen damit an allen Ecken für billige Arbeitskräfte.
      Unser Au Pair aus der Ukraine ist heute weg. Sie war 11 Monate da und Sie macht jetzt ein soziales Jahr das am 01.12. beginnt.
      Wir wollten ihr da nicht im Weg stehen darum nur 11 Monate.
      Au Pair dürfen 12 Monate helfen, 30 Stunden in der Woche und müssen zwischen 18 und 27 Jahre alt sein.
      Die neue kommt am 01.12. ebenfalls aus der Ukraine (Russland) von der Krim.
      Wir haben beide von der selben Agentur. Alles läuft Gesetzeskonform und wir brauchen keine Angst haben.
      Visum war für beide kein Problem, alle beide haben in Kiew eins bekommen.
      Hier unsere Agentur:
      Au Pair Agentur happyaupair.de | Au-Pair Vermittlung | Aupair Beratung | Aupairs

      Wenn der Link nicht gewünscht ist bitte löschen, Danke.

      Duundich schrieb:

      Unser Au Pair aus der Ukraine ist heute weg. Sie war 11 Monate da und Sie macht jetzt ein soziales Jahr das am 01.12. beginnt.
      Wir wollten ihr da nicht im Weg stehen darum nur 11 Monate.
      Au Pair dürfen 12 Monate helfen, 30 Stunden in der Woche und müssen zwischen 18 und 27 Jahre alt sein.
      Die neue kommt am 01.12. ebenfalls aus der Ukraine (Russland) von der Krim.
      Wir haben beide von der selben Agentur. Alles läuft Gesetzeskonform und wir brauchen keine Angst haben.
      Visum war für beide kein Problem, alle beide haben in Kiew eins bekommen.
      Hier unsere Agentur:
      Au Pair Agentur happyaupair.de | Au-Pair Vermittlung | Aupair Beratung | Aupairs

      Wenn der Link nicht gewünscht ist bitte löschen, Danke.


      Habe mir gerade die Galerie angesehen:
      Au Pair Agentur happyaupair.de | Au-pairs | Frankfurt | Köln | Russland | Wechslerinnen Polen | EU

      Fragen: :lol:
      • Muss man ein Kleinkind haben, um eine Au-Pair zu bekommen?
      • Reicht das Kind im Manne auch?
      • Oder reicht die Betreuung des kleinen Wieners?
      Trotzdem ist legales und offizielles Au-Pair wahrscheinlich die bessere Lösung und stellt in meinen Augen für beide Seiten einen "Gewinn" da!
      Für Au-Pair müssen auch keine Kleinkinder im Hause sein-auch größere Kinder brauchen Betreuung zum Beispiel bei den Hausaufgaben und Hilfe im Haushalt gehört ja auch dazu!

      Gruß
      Martini
      Bei uns ist es so: Wir haben Zwillinge, 2016 geboren. Bei 4 Kindern könnte man 2 Au Pairs bekommen. Die Kinder müssen vom Einwohnermeldeamt bestätigt werden.
      Dann 80 % Kinderbetreuung und höchstens 20 % Haushaltshilfe. Unsere "Neue" ist jetzt schon in Polen und ich hole sie Morgen in München ab.
      Das man die Kosten von der Steuer absetzen kann brauche ich ja nicht zu erwähnen.
      Die erste konnte sehr schlecht Deutsch, A1 muss sie haben. War wirklich schwierig mit der Verständigung. Natürlich kann meine Frau ukrainisch und russisch mit ihr sprechen, das ist aber so nicht gedacht. Sie soll ja deutsch lernen. Bei der neuen haben wir eine gesucht die sehr gut Deutsch kann. Warum haben wir eine aus der Ukraine genommen? Weil der "Anfahrtsweg" kurz ist. Wenn sie mal das Heimweh überkommt ist sie relativ schnell zu Hause und schnell wieder da. Die Wahl ist sehr knapp ausgefallen, bald hätten wir eine Ärztin genommen die war aber hinter dem Ural zu Hause, also über 6000 Kilometer weit entfernt. Und Deutsch war auch nicht so toll. Wir haben mit allen telefoniert und gesprochen. Aus Weißrussland war auch eine, die hat gefragt ob wir eine Putzfrau haben. Nein, haben wir nicht. Dann hat sie abgesagt. Das größte Problem ist aber, dass die alle eher in große Städte wollen, unser Kaff hat 200 Einwohner.
      Warum nehmen wir eine aus einer Agentur? Wenn die nicht passt kann man sie nach Hause schicken, bei Bekannten (mehrere hätten sich bei meiner Frau schon angetragen, dass sie jemanden wüssten) geht das nicht.
      So, wenn jemand Fragen hat, bitte sehr.
      Gruß, Hans

      marc37 schrieb:

      Es ist nicht gleich alles Illegal wenn man sich z.b. unter Freunden hilft.

      Richtig, so sollte man es nach außen immer darstellen (hilft dem Mädchen einen Mann in DE zu finden, zeigt die Umgebung, geht mit ins Restaurant, bekommt gutes Essen, nette Unterkunft, kann Deutsch vor Ort lernen, etc.). Niemals sich damit brüsten, wie billig doch die Hilfskraft aus UA ist, wie viel sie doch arbeitet, welche Pflichten sie hat, etc. Evtl. Zahlungen nur in bar, ohne Anwesenheit von Zeugen.

      Ich würde mich als Mann da ganz raus halten. Wenn die Frau so etwas machen will, dann müsste sie schon selbst die Absprachen und die illegalen Handlungen vornehmen.

      Gruß
      Siggi, der nie ein hübsches Kindermädchen bekommen würde, denn zu groß ist die Angst seiner Frau vor Übergriffen

      Siggi schrieb:

      marc37 schrieb:

      Es ist nicht gleich alles Illegal wenn man sich z.b. unter Freunden hilft.





      Gruß
      Siggi, der nie ein hübsches Kindermädchen bekommen würde, denn zu groß ist die Angst seiner Frau vor Übergriffen

      Aber hoffentlich sieht sie nicht so aus...
      Dateien
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm: