Ortschaften 50 km/h

      Ortschaften 50 km/h

      Da es nun amtlich und wirksam ist, die meisten Reisehinweise fuer UA aber noch lange hinterherhinken werden...

      Seit 1.1.2018 darf in Ortschaften nur noch 50 km/h gefahren werden.

      So weit die Information die jeder mitnehmen sollte.


      Nun das Schmankerl fuer die Forenteilnehmer: In der Praxis wird es wohl spassig....

      Ortschaften wurden bisher mit den Zeichen 5.45, 5.47 (Anfang) und 5.46, 5.48 (Ende) gekennzeichnet

      Mit "ПОСТАНОВА від 10 листопада 2017 р. № 883" Про внесення змін до Правил дорожнього руху | Кабінет Міністрів України werden die Zeichen 5.63.1, 5.63.2 eingefuehrt

      Bei Bedarf bitte auf Дорожні знаки nach den Bildchen gucken.

      Da ich bisher keinen Ort kenne, in dem die neuen Zeichen stehen, darf man wohl erst mal ungestraft mit 90 durch die Stadt haemmern.

      Glueckwunsch.

      Disclaimer: Ich rate davon dringend ab und fahre selber auch eher uebervorsichtig.
      Wenn es interessiert: 90 war noch nie das Limit, sondern 60. Wo das tatsächliche Limit lag, ist eine andere Sache. 20 mehr waren straffrei. Auf einigen Hauptverkehrsverbindungen konnte man (zumindest seit ca. 2012) von der Straßenbeschaffenheit her deutlich schneller fahren. Die Polizei musste man aufgrund der vergleichsweise geringen durchsetzbaren Forderungen eigentlich selten fürchten.

      Gruß
      Siggi
      90 ist das Limit ausserhalb von Ortschaften. Der Beginn einer Ortschaft wird aktuell ueberall mit 5.45 oder 5.47 angezeigt (also der Ortsname).

      Die gelten aber nicht mehr, weil sie durch das Zeichen 5.63.1 (Silhouette) ersetzt wurden und das exakt mit der selben Aenderung die auch die Aenderung von 60 auf 50 verfuegt.

      Ergo ist aktuell kaum eine Ortschaft in der Ukraine mit dem einzigen dafuer vorgesehenen Ortseingangsschild gekennzeichnet.

      Das ist ein ganz typisches Beispiel, wie in der Ukraine Gesetze geplant, gebastelt und dann vielleicht irgendwie lala umgesetzt werden.

      BTW: Die erforderliche Aenderung Zeichen 5.49 haben sie auch uebersehen.
      Was eigentlich das Limit auf der M06 in den autobahnähnlichen Abschnitten z.B. im Gebiet von Житомир? Ich bin da selbst bei 170km/h schon gelegentlich von deutlich schnelleren Kfz überholt worden. Die Navi-App zeigt auch überall 90km/h-Limit an, aber ich dachte es ist 110km/h-Limit.

      Der Asphalt wird dort nach dem Winter eigentlich sehr zuverlässig repariert und man kann sehr schnell fahren, nur ab und zu gibt es Zebrastreifen oder Wendestellen, an denen eine lange Fuhre komplett den Weg versperren kann, da sollte man doch entsprechend bremsbereit sein.
      Ein anderes Problem in der Ukraine scheint der Kreisverkehr zu sein. Da galt bisher ohne Schilder rechts vor links. Vor ein paar Monaten ist das aber geändert worden. Wie in der eu üblich hat jetzt der Kreisverkehr Vorfahrt. Nur wussten das viele noch nicht. In Житомир gab es deshalb an dem großen Kreisverkehr vor dem Rathaus seither einige Zusammenstöße.

      rsl schrieb:

      Die Schnellstrassen mit 110 gibt es zum Teil auch in Navis mit diesem Speedlimit. Ich glaube sie aber erst, wenn auch ab und zu mal ein 90 km/h Schild auftaucht. Echte Autobahn bin ich noch nicht gefahren in UA, die sollten laut Zeichen 5.49 130 km/h…




      Echte Autobahn in UA kenne ich nur das kurze Stück von Kiew nach Boryspil.Und da darfst du auch 130kmh fahren.Ich bin aber auch schon so um die 200kmh gefahren wenn mir bei 130 ein Lada hinten aufgefahren ist und mit Lichthupe gedrängelt hat.Da muss man denen halt zeigen was ein V8 mit Kickdown macht ;)
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      Opelfan schrieb:

      rsl schrieb:


      Da ich bisher keinen Ort kenne, in dem die neuen Zeichen stehen, darf man wohl erst mal ungestraft mit 90 durch die Stadt haemmern.

      Glueckwunsch.

      Die Schlaglöcher dürfen einem dann aber auch ungestraft mit 90 das Fahrwerk weghämmern.

      Opelfan, der froh wäre wenn er außerorts nur immer wenigstens 50 fahren könnte.
      mein Opel hat die Fahrt tatsächlich jedes Schlagloch mitgenommen und überlebt. ;)
      Ist schon jemals jemand angehalten worden in der UA wegen Geschwindigkeit? Meist sind es Linien, die nicht beachtet werden, oder das Blinken vergessen oder rote Ampeln und Zebrastreifen Missachtung. Aber wegen Geschwindigkeit??? ?( Mich haben sie übrigens in den Karpaten gestoppt, weil ich in dem Dorf, wo die erste DAI steht zwischen Berehowe und Stryy. Dort muss man jetzt stoppen, auch wenn kein Bulle zu sehen ist. Hat mich 425 Gw. gekostet. Bin schon 6 Mal dort vorbei hin und zurück, und nie gestoppt, das sagte ich dem Knaben auch, worauf er antwortete, dass es neu wäre und nun eben etwas kostet!!! :feingemacht:
      Opelfan, der froh wäre wenn er außerorts nur immer wenigstens 50 fahren könnte.[/quote]mein Opel hat die Fahrt tatsächlich jedes Schlagloch mitgenommen und überlebt. ;-)[/quote]

      Wofür ist wohl das runde Ding zwischen deinen Händen im Auto???

      OBM100 schrieb:

      Ist schon jemals jemand angehalten worden in der UA wegen Geschwindigkeit? Meist sind es Linien, die nicht beachtet werden, oder das Blinken vergessen oder rote Ampeln und Zebrastreifen Missachtung. Aber wegen Geschwindigkeit??? ?(

      Wegen überhöhter Geschwindigkeit haben sie mich einmal in 2012 auf der H02 rausgezogen. Knapp über siebzig innerhalb der Leerfläche, die sie unter Ortschaft verbuchen. Der Polizist war sehr nett, wir quatschten über Gott und die Welt und er erklärte mir, daß sie mit ihren Laserpistolen zwei Fahrzeuge gleichzeitig messen können (der vor mir hatte mehr als 80 km/h). Sonst war ICH wegen Überfahren einer durchgezogenen Linie in Lughansk fällig, wo sie mich so richtig abgezogen haben. Einmal vor Lvov wegen angeblichen Alkohols (den ICH letztmalig zwei Monate zuvor trank) und einmal in Lvov, weil sich jemand dem Zebrastreifen näherte und ICH nicht umgehend eine Vollbremsung hinlegte. Und noch einmal wegen einer angeblich durchgezogenen Linie in der Pampas mitten in den Kapaten. Ja, ihre Linien lieben sie...
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      Ist mir früher auch öfters passiert.
      Einmal sind Sie mir sogar mit dem Auto entgegen gekommen, haben gewendet mich angehlten und dann die Blitzpistole mit der tatsächlichen Geschwindigkeit gezeigt.
      Ich hab Sie dann auch gefragt ob sowas überhaupt geht, wenn sich das Blitzgerät mit mindestens einer Eigengeschwindigkeit von 60 kmh in der Gegenrichtung auf einen zu bewegt.
      Die waren von der Sache aber völlig überzeugt und meinten das wär kein Problem.
      Für so eine Leistung wollten Sie aber dann auch stolze 50.- Euro...:))))
      Also ich hab dann bezahlt, weil ich keine Zeit hatte.

      Mit der neuen Polizei ist mir das allerdings noch nie passiert.
      Obwohl man sie Überland auch mit den Geräten an der Strasse sieht.
      Ja, mit der neuen Polizei hat sich einiges gebessert! Wenigstens eine zufriedenstellende Entwicklung seit dem blutigen Putsch. ICH weiß noch, wie ICH vor 2014 mehr auf die Gehwege schaute, ob da nicht vielleicht wieder ein paar dieser korrupten Halunken stehen, als auf die Straße. War echt zum Kotzen, wie diese Hyänen stets versuchten die Leute über'n Leisten zu ziehen. Als die mich 2011 in Lughansk derart abzogen und auf der Rückfahrt nur drei Tage später der nächste Lump bei Lvov auch mit dieser Masche kam, reagierte ICH auf seine Androhung meinen Führerschein wegen einer angeblich überfahrenen Linie einziehen zu wollen damit, daß er dies ruhig tun solle und ICH erst einmal die deutsche Botschaft anrufen werde. Da wurde diese korrupte Sau aber ganz kleinlaut, gab mir den Führerschein zurück und wünschte mir noch eine gute Fahrt.

      Das mit diesen durch und durch korrupten Kleinbullen hat sich extrem gebessert!
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      Wenn du dir nichts vorzuwerfen hast, dann ja.....:)))
      Wenn Sie dich jetzt aber besoffen am Steuer erwischen kann das bis zur Beschlagnahme des Autos gehen.
      Da sind richtige Horrorgeschichten im Umlauf.
      Aber wie gesagt noch nie erlebt.

      Allgemein ist es richtig.
      Eine Besserung zum positiven.
      Hatte ich Anfangs auch nicht erwartet.
      Seit Maidan ist die Kontrolldichte gegen Null gegangen, das ist auch nicht in Ordnung.

      Ich bin in 10 Jahren vielleicht vier oder fuenf mal ausserhalb einer reinen Dokumentenkontrolle angehalten worden und da war es nicht grundlos*. Es war mit Kleingeld zu regeln, die erwartete Summe wird automatisch kleiner, wenn man den begossenen Pudel gibt und das Protokoll verlangt. Allerdings habe ich keine groesseren Sprachprobleme was das vereinfacht.

      Einen richtigen Fake- Vorwurf habe ich nicht ein einziges mal bekommen. Das mag aber daran liegen, dass die Westukraine in der Hinsicht nie so schlimm war. Und den Rest verhindert wohl der Videoregistrator obwohl der eher nie eingeschaltet ist

      Im Rajon habe ich den rein zufaelligen Bonus, dass der Polizeichef privat ein bis zur modifizierten Dachantenne identisches Fahrzeug faehrt. Als ich das noch nicht wusste, habe ich mich immer gewundert dass sie mir freundlich zuwinken. Wobei, er hat PL Kennzeichen und ich DE, aber wer guckt schon auf solche Details :-o Ich hab ihn dann mal persoenlich kennengelernt, da wollte er mir den Haken der abnehmbaren Haengerkupplung abschwatzen und wollte wissen, wo ich die Dachantenne her habe. Den Kugelkopf habe ich ihm nicht uebereignet, die Antenne hatte der Chinamann 2x geliefert, die konnte ich ihm ohne Schmerzen schenken. Ist eine wirklich witzige Konstellation.

      Was ist jetzt eigentlich an Laserpistolen im Einsatz? Ein mal in Lviv Richtung Grenze (40 kmh) bekam ich eine vor die Nase gehalten, die zeigte nicht mal Datum und Zeit richtig und als ich das Telefon zum Fotografieren der Anzeige zueckte bekam ich prompt die Dokumente und ein "4astlivui dorog".

      * Suendenliste:
      - Stopschild ignoriert und nur an der Sichtlinie angehalten 10 EUR (heute steht da nur noch Vorfahrt beachten)
      - Auf schwer erkennbarer Rechtsspur geradeaus ueber die Kreuzung gefahren "DuDu" (Rechts und Mitte darf man inzwischen geradeaus fahren)
      - Mit leichtem RestAlk einfach zur Unzeit am falschen Ort 40 EUR
      - auf Stadtumfahrung mit mehreren Ortsein- und Ausgaengen mit 87 gelasert 10 EUR
      ...
      Gege Null ist die Kontrolldichte nicht.
      Aber die brauchen einen Grund um jemanden anzuhalten.
      Und das ist im Prinzip ein Verkehrsverstoss.
      Das war vor dem Umsturz aber auch schon so.

      Ich hab früher eigentlich auch nie was bezahlt, wenn keine Verstösse vorhanden waren.
      Sowas war die Ausnahme.
      An sich sind die Bullen sehr freundlich, wenn man den Verstoß zugibt. Abgezockt wurde ich noch nie,im Gegenteil, einmal musste ich weniger bezahlen (252 Gw. statt 425Gw.) dann funktionierte der Terminal nicht und sie wollten partout kein Bargeld annehmen. Bin dann sozusagen kostenlos davongekommen. Einmal eine Linie überfahren vor den Augen der DAI (es war Nacht und regnete, also nichts gesehen in Mukatschewo) 252 Gw. auch nur mit Karte zu bezahlen gewesen.