Neue direkte Zugverbindung Wien - Lviv - Kiev

      DerWiener schrieb:

      Die Nachteile hast Du ja schon selber geschrieben, ich streiche das nochmals raus:

      Budvar schrieb:

      Hat schon jemand Erfahrung gemacht über die slovakai zu fahren? Da gibts ja das günstige citystar Ticket. Allerdings muss man dann einmal in Kosice umsteigen.
      Kosten für hin und zurück 132,60€ für 2 Personen (Bratislava - Kyiv) + 52€ für jede Fahrt für das Schlafabteil. Also insgesamt 236,60€.
      Die direkte Strecke Wien - Kiev kostet in meinem Fall hin und zurück 362€.

      Tägliche Verbindung
      Bratislava hl.st. 08:03. > Košice 13:53
      Košice 15:10 > Kiev Pass. 14:08
      Fahrzeit 29:05h


      Ist also eher etwas für Liebhaber von Bahnreisen.
      Um das Geld kannst Du locker von Bratislava mit Wizzair nach Kiev Zhuliany fliegen. Sind 2 Stunden Flug statt 29 Stunden im Zug.

      Kosice:
      Umstieg war es bei mir in der anderen Richtung nicht. Es war nur ein Aufenthalt von 2 Stunden. Vom Bahnhof 10 Minuten in das wunderschöne Stadtzentrum von Kosice gegangen, ein gutes Steak und ein gutes Bier getrunken.

      Zeitlich ist das aber echt lähmend:
      Kurz vorher war die Grenzkontrolle Ukraine - Slowakei.
      Und das Austauschen der Fahrgestelle von russischer Breitspur auf Normalspur. Da vergehen sinnlose Stunden.


      Ich würde auch lieber fliegen, aber die Frau hat Flugangst. Deswegen wollen wir mit dem Zug fahren. Bisher sind wir immer von Frankfurt aus mit dem Bus gefahren. Wir sind also lange Fahrten gewohnt. Außerdem haben wir immer viel Gepäck. .

      rsl schrieb:

      Ich habe gestern in UA am Schalter Lviv- Wien fuer 1488 UAH Fahrt plus 548 UAH Schlafplatz im 3er gekauft (2036 UAH/ 32,xx = 63 EUR). Also nix mit 10 EUR teurer in UA.
      Die Option 2er Coupe konnte ich gar nicht waehlen.
      Die o.g. Zugausfaelle 18.- 25. Mai kommen uebrigens durch Reparaturarbeiten an der Strecke zu Stande.


      Preise sind an sich nun in .at und .ua die gleichen. Da die Preise aber in EUR fixiert sind, können sich bei Kauf in der Ukraine je nach Wechselkurs Schwankungen ergeben, ausserdem kommt noch eine sogenannte "Kommissionsgebühr" von 32 UAH dazu. Ein bisschen teurer ist es dadurch zwar, aber allenfalls um 1-2 EUR.

      Einzelplätze in 2er-Abteilen kann man über die UZ nicht buchen, ein ganzes Abteil für 2 Personen geht mWn schon.

      Und die Streckensperre im Mai ist eigentlich nicht wegen Reperaturarbeiten, sondern weil dann auf der Karpatenstrecke der neue Beskid-Tunnel in Betrieb genommen wird und daher die gleistechnische Anbindung an den beiden Enden des Tunnels umgeschwenkt wird (vom alten auf den neuen, zweigleisigen Tunnel).

      Budvar schrieb:

      Gibt es mittlerweile die Möglichkeit die Tickets Online zu buchen?
      Oder geht es immer noch nur telefonisch oder am Schalter?


      Ja, seit genau heute gehts online via tickets.oebb.at/en/ticket/timetable




      Man muss die gebuchten Fahrkarten aber VOR Abfahrt an einem ÖBB-Bahnhof (Schalter/Automat) mit dem Abholcode aus der Buchungsbestätigung abholen.
      Auf der Buchungsseite gibts ausserdem noch zwei Bugs: Einen Zeitzonenfehler (die Zeiten in der Ukraine sind in MEZ angegeben) und die Info bzgl inkludiertem Frühstück ist auch nicht korrekt...
      Für drei Personen (Kind 12 Jahre) hat uns der Spaß von Kiew nach Budapest 280 € gekostet - find ich echt happig - aber billiger als fliegen...
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!
      Von wo buchst du?
      Ukraine: sehr undurchsichtig...
      Österreich: sehr teuer (wie ich finde)...
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!
      Kennt jemand den Link für die Buchung mit der Ukrainischen Bahn? Hier funktioniert es nicht, mit den ausländischen Zielen:
      Online reservation and purchase tickets - Ukrzaliznytsia

      Aber ich kann mich erinnern, dass ich irgendwo mal drüber gestolpert bin, habe es mir aber dann nicht abgespeichert.
      Wäre auch für andere Destinationen interessant (z.B. nach Warschau, Przmysl)
      Wenn man für 3 Personen im Double-Abteil buchen will, kommt eine Meldung, dass die Reisenden aufgeteilt werden.
      Wenn man für 3 Personen im Triple-Abteil buchen will, kommt keine derartige Meldung - das deutet darauf hin, dass man dann auch nicht aufgeteilt wird und die Option gar nicht angeboten wird, wenn kein ganzes Abteil mehr frei ist.



      Ich bin ein paar Tage vor dem Schwenk auf den neuen Tunnel gefahren, der alte war nachts mit offenem Fenster ein akustisches Erlebnis fuer Bahnnostalgiker ;)

      Zurueck gings dann wegen der Bauarbeiten mit nem T5, eine Gruseltour "mit alles" (voll besetzt, keine Klima, unterwegs Panne, Grenze rappelvoll, Sprit vor der Tanke alle...)

      Wenn man mal keine Lust hat Auto zu fahren, ist die Bahnverbindung wirklich ne nette Sache.

      Provodnik schrieb:

      Feindflieger schrieb:

      Für drei Personen (Kind 12 Jahre) hat uns der Spaß von Kiew nach Budapest 280 € gekostet - find ich echt happig - aber billiger als fliegen...


      Wien - Kiev (oder auch Kiev - Wien) würde bei Kauf via ÖBB 241,5 EUR für 3 Erwachsene kosten (bzw. 211,4 EUR, für 2 Erwachsene und 1 Kind unter 12 Jahre).


      Vielen Dank für deine Auskunft.
      Es verhält sich aber dann doch etwas anders,da wir eine gewaltige Tour planen und im Endeffekt "Stückwerk" betreiben mußten -auch,weil sich die ÖBB-Mitarbeiter am Schalter nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben:
      Kind ist zum Zeitpunkt unserer Reise bereits 12 Jahre alt.
      Es geht von Feldkirch nach Bratislava. Dort besuchen wir Freunde und fahren dann gemeinsam quer durch die Slowakei bis Grenze Ushgorod. Von dort geht es über Odessa nach Kherson - ebenfalls mit dem Zug bzw. Bus.
      Rückfahrt von Kherson über Kiew.
      (Mit etwas Zeit in Kiew. Hallo @Ahrens: Wäre toll,wenn wir ein Treffen organisieren könnten)
      Von Kiew geht es mit Umsteigen (Dank ÖBB) in Budapest und Linz zurück.
      Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die ganze Fahrerei...
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!

      Siggi schrieb:

      Feindflieger schrieb:

      Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die ganze Fahrerei...

      Masochistische Grundstruktur? ;)

      Gruß
      Siggi, der viel Spaß bei der Reise wünscht


      Ich wollte nur die Sauferei während der Fahrt absichern...
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!
      Wie sieht das eigentlich mit essen im Zug aus? Gibt es einen Speisewagen? Und wenn ja wie sind die Preise? Braucht man Griwna oder könnte man auch mit Euro zahlen?
      Oder ist es möglich bei einem der Bahnhöfe unterwegs was zu holen? Vielleicht habt ihr ja sogar einen Geheimtipp an einem der Bahnhöfe?
      Oder ist es sogar besser sich für die 24 Stunden fahrt etwas mitzunehmen?
      Ich plaediere fuer Mitnehmen. Speziell beim laengsten Aufenthalt an der Grenze darf man eigentlich nicht aus dem Zug und es ist mitten in der Nacht. Irgendeine Art Versorgung war da auch nicht zu sehen. Auf ungarischem Territorium haengt der Speisewagen gleich vor dem UA Schlafwagen, aber wie weiter oben beschrieben ist die Tuer verschlossen. Ob der Wagenschaffner die auf Anfrage aufmacht habe ich nicht ausprobiert weil in Speisewagen gar keine Aktivitaeten zu sehen war, also weder Gaeste noch Personal.

      Wenn du es schaffst mit einer Ukrainerin zu reisen die nicht fuer 3 Tage zu Futtern mitnimmt, scheint uebrigens was schief gelaufen zu sein ;)

      rsl schrieb:

      Ich plaediere fuer Mitnehmen. Speziell beim laengsten Aufenthalt an der Grenze darf man eigentlich nicht aus dem Zug und es ist mitten in der Nacht. Irgendeine Art Versorgung war da auch nicht zu sehen. Auf ungarischem Territorium haengt der Speisewagen gleich vor dem UA Schlafwagen, aber wie weiter oben beschrieben ist die Tuer verschlossen.


      Welche Tür war verschlossen?
      Egal welche, das ist jedenfalls nicht der Regelfall (darf es auch nicht sein, denn der Durchgang durch den Zug zwischen den Wagen muss immer möglich sein - Brandschutz!), bei meinen Fahrten war der Speisewagen auch immer geöffnet.
      Wie lange Betrieb im Speisewagen ist, weiss ich aber nicht - zwischen Wien und Budapest bekommt man jedenfalls was, aber irgendwann um 23h würde ich darauf nicht zählen...

      Zwischen dem ukrainischen Schlafwagen und dem Speisewagen hängt übrigens planmässig noch ein 1.-Klasse-Sitzwagen. Wenn bei deiner Fahrt gleich der Speisewagen kam, ist da sowieso was bzgl Zugbildung schief gegangen...

      Feindflieger schrieb:

      Provodnik schrieb:

      Feindflieger schrieb:

      Für drei Personen (Kind 12 Jahre) hat uns der Spaß von Kiew nach Budapest 280 € gekostet - find ich echt happig - aber billiger als fliegen...


      Wien - Kiev (oder auch Kiev - Wien) würde bei Kauf via ÖBB 241,5 EUR für 3 Erwachsene kosten (bzw. 211,4 EUR, für 2 Erwachsene und 1 Kind unter 12 Jahre).


      Vielen Dank für deine Auskunft.
      Es verhält sich aber dann doch etwas anders,da wir eine gewaltige Tour planen und im Endeffekt "Stückwerk" betreiben mußten -auch,weil sich die ÖBB-Mitarbeiter am Schalter nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben:
      Kind ist zum Zeitpunkt unserer Reise bereits 12 Jahre alt.
      Es geht von Feldkirch nach Bratislava. Dort besuchen wir Freunde und fahren dann gemeinsam quer durch die Slowakei bis Grenze Ushgorod. Von dort geht es über Odessa nach Kherson - ebenfalls mit dem Zug bzw. Bus.
      Rückfahrt von Kherson über Kiew.
      (Mit etwas Zeit in Kiew. Hallo @Ahrens: Wäre toll,wenn wir ein Treffen organisieren könnten)
      Von Kiew geht es mit Umsteigen (Dank ÖBB) in Budapest und Linz zurück.
      Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die ganze Fahrerei...


      Was genau war das Problem bei der Buchung?
      Kinderaltersgrenze im internationalen Verkehr mit der Ukraine ist 12 Jahre, d.h. ab dem 12. Geburtstag gibts keine Ermässigung.

      Umstieg in Linz macht auf dem Weg von Kiev nach Feldkirch übrigens keinen Sinn. Auch auf der Teilstrecke Budapest - Feldkirch gibt es keine Verbindungen, bei denen man in Linz umsteigt... wie kommt das?
      Ansonsten noch zum Thema Essen/Trinken:
      Im Schlafwagen selbst kann man Tee, Kaffee und üblicherweise diverses Knabberzeug/Süssigkeiten beim Schlafwagenschaffner erwerben, Preise sind überschaubar.
      Weiters gibts im Dienstabteil jederzeit gratis heisses Wasser, damit kann man selbstmitgebrachte Sachen (Kaffee, Tee, Instandnudeln, Intsnatsuppen) zubereiten.
      Einziger Aufenthalt, der sich zum Einkaufen von Reiseproviant eignet, ist Lviv. Da hat man beiden Richtungen ca 1h Aufenthalt. Man kann einerseits am Bahnsteig am Kiosk was kaufen oder sich im Bahnhofsgebäude oder am Vorplatz umsehen. In jedem Fall braucht man aber ukrainisches Geld, Wechselstuben und Bankomaten gibts am Bahnhof ebenfalls.

      Was übrigens manchmal vorkommt:
      Bei grösserer Verspätung des Zuges aus Chop wartet in Zahony der Zug nach Wien nicht auf den ukrainischen Schlafwagen. Dieser wird in solchen Fällen mit irgendwelchen anderen Zügen nach Budapest gebracht und endet dort - man muss dann in den nächsten Railjet nach Wien umsteigen.
      Es gibt nämlich nach dem EC 140 keinen weiteren gewöhnlichen Zug (an einen Railjet kannst den ukrainischen Schlafwagen nicht anhängen...), mit dem der Wagen rechtzeitig für die Abfahrt in der Gegenrichtung bis Wien gebracht werden könnte...
      In der Gegenrichtung werden die Reisenden von Wien in die Ukraine in so einem Fall bis Budapest in die erste Klasse gesetzt, dort wird dann der Schlafwagen angehängt.
      Allzu oft passiert das nicht, aber so ca 1x im Monat kommt das vor...


      Provodnik

      Provodnik schrieb:



      Was genau war das Problem bei der Buchung?
      Kinderaltersgrenze im internationalen Verkehr mit der Ukraine ist 12 Jahre, d.h. ab dem 12. Geburtstag gibts keine Ermässigung.

      Umstieg in Linz macht auf dem Weg von Kiev nach Feldkirch übrigens keinen Sinn. Auch auf der Teilstrecke Budapest - Feldkirch gibt es keine Verbindungen, bei denen man in Linz umsteigt... wie kommt das?


      Das Problem war eine frühe Buchung in einer kleinen ÖBB-Filiale (Hohenems) mit wenig Kenntnis der Materie und vor allem die Angebote für "Sparschiene": Das hat uns Tickets für die Strecke Feldkirch-Bratislava und Budapest-Feldkirch um jeweils 100€ beschert,was ich für unschlagbar günstig halte. Mehr war zu diesem Zeitpunkt nicht möglich...
      Ok,dachte ich,wir müssen noch genug Verbindungen in der Ukraine organisieren. Aber: Die bringen wohl auch nichts Gescheites zustande und preislich wäre auch kein Unterschied.
      So hat es die Frau dann in Dornbirn organisiert - mit 30€ Schaltergebühr (so kommen die 280€ zusammen) - wobei ich eben fast der Meinung bin,daß ich den Preis für die gesamte Strecke bezahlt habe,obwohl eben nur von Kiew bis Budapest hätte gezahlt werden sollen.
      Zum Erwähnen wäre noch,daß die Angestellten in Dornbirn wohl auch nicht gerade mit Ahnung geglänzt haben,denn es war ein Hickhack mit einigen Telefonaten nach Wien...

      Eine Frage noch: Rauchen im Zug - ab wann und wo?

      Und: Zum Essen werden wir natürlich genug mitnehmen (da bin ich schon hinterher),inklusive Kühltasche und 5 Minuten Terrine und so Zeugs...
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!