Abweisung an der polnischen Grenze/keine Einreise nach Polen

      Danke erst mal für die rege Beteiligung.
      Ich bin ein wenig verwundert weil 90% der Zuschriften auf Einreiseverbot und Eintragung SIS argumentiert.
      Auch das Thema Vater ist eigentlich uninteressant. Was hat ein ukrainischer Vater, wohnhaft in Kiew zum Schengenraum
      und einer volljährigen Tochter, die zum Besuch nach Deutschland will beizutragen., absolut garnichts !!!

      Punkt ist: für jede Abweisung muss es eine schriftliche Begründung geben lt. Auskunft der Bundespolizei, das ist Schengenrecht und gilt auch für Polen !!! Und diese gibt es nicht !!!
      Ich will hier nicht die polnische Grenzpolizei verdammen, denn bei denen gibt es genau wie überall sehr viele rechtschaffene Beamte, aber es gibt auch das Gegenteil, es ist auch schon peinlich wenn Ukrainer, die gut polnisch können bestimmte Diskussionen dann am Grenzpunkt mitbekommen:
      1 Zitat einer Ukrainerin:
      The woman in the bus told me a history that her friend drive to Poland, she knows language very good. The man on the border took her passport and want to say no! But the other man told him "look at her, she can go..." It means that she was not pretty and so on....

      kann man natürlich auch interpretieren wie man will.
      Punkt ist, und ich fahre seit 1990 mehr oder minder regelmässig mit dem Auto in die Ukraine das an dieser Grenze Willkür herrscht, durchaus auch bei den Ukrainern und das die wenigsten sich beschweren und den umständlichen und anstrengenden Weg einer SIS Auskunf von der Ukraine aus nicht vollziehen.
      Ich erwarte aber da Polen der EU angehört eine angemessene und korrekte Verhaltensweise !!!
      Ich könnte wetten wenn man dies per Twitter oder Facebook posten würde würde ein Riesen shitstorm entstehen und sich viele melden die sich sonst nicht gerade beschweren, aber das ist nicht meine Absich und nicht in meinem Interesse.

      Wie gesagt danke erst malfür die vielen Antworten
      in Zukunft kommen meine Bekannten mit dem Flieger nach Frankfurt, sollte es dort Problem bei der Einreise geben wird lt. Auskunft der Bundespolizei der Einladende ( der ja als Abholer am Gate wartet) bei der Befragung hinzu gezogen)
      Na das liegt in der Natur der Sache.
      Eine Zurückweisung hat in der Regel einen Grund.
      Den erruiert man eben über das SIS.
      Bzw. ein Eintrag im SIS ist der Grund an sich.

      Alles andere ist Phantasie und eine Auswalzung des Themas, wie sie eben in Internetforen üblich ist.
      Niemand kennt aufgrund der gemachten Angaben den Hintergrund.
      Deshalb können sich die Antworten nur im Bereich der Spekulation bewegen.

      Was denkbar wäre, ist dargestellt worden.
      Das unwahrscheinlichste ist, dass den Grenzern die Nase nicht gepasst hat oder das es keinen Grund für die Einreiseverweigerung gab.
      Das sollte deutlich geworden sein.

      Neu

      erne schrieb:

      worin schrieb:
      Ich erwarte aber da Polen der EU angehört eine angemessene und korrekte Verhaltensweise !



      vergiss es


      Das ist auch meine Erfahrung! Wenn es an der Grenze mal längere Wartezeiten gab lag der Grund immer auf der polnischen Seite!

      Gruß

      Martini

      Neu

      Genau das sind auch meine Erfahrungen, aber wie gesagt schwarze Schafe gibt es ja überall.
      Aber wie die momentane Entwicklung ja gerade zeigt scheinen es die Polen leider in vielen Dingen nicht ganz Ernst zu nehmen was europäische Werte usw betrifft.

      Ok, wie bereits geschrieben werden wir die Reisemittel von Auto/Bus auf Flieger ändern. Werde gerne später mal berichten welche Erfahrungen wir mit den deutschen Grenzpolizisten machen.

      Neu

      worin schrieb:

      Genau das sind auch meine Erfahrungen, aber wie gesagt schwarze Schafe gibt es ja überall.
      Aber wie die momentane Entwicklung ja gerade zeigt scheinen es die Polen leider in vielen Dingen nicht ganz Ernst zu nehmen was europäische Werte usw betrifft.

      Ok, wie bereits geschrieben werden wir die Reisemittel von Auto/Bus auf Flieger ändern. Werde gerne später mal berichten welche Erfahrungen wir mit den deutschen Grenzpolizisten machen.


      Dieselbe Dame?
      Ohne vorherige Auskunft im SIS?
      Hatte die Dame nicht schon angedeutet, dass ihr ein Visum abgelehnt wurde?

      Neu

      Ja, dieselbe Dame
      Sie ist mittlerweile 31 und ein Visumsantrag wurde von der deutschen Botschaft vor vielen Jahren abgelehnt als sie noch nicht volljährig war. Die Eltern sind geschieden, beide wohnhaft in der Ukraine und der Vater hatte damal keine Einverständniserklärung unterschrieben
      was aber nach ukrainischen Familienrecht/Sorgerecht ( sorry, bin kein Jurist) notwendig war.
      Seit damal wurde nie wieder ein Visaantrag gestellt bzw fand ein Einreiseversuch in die EU, egal an welchem Grenzland statt.
      Also denke ich mal das die hier vielzitierte Eintragung im SIS absolut nicht gegeben ist.

      Unabhängig davon würde es mich mal interessieren wie die Einreise/Ausreisesitation über Rumänien ( Siret ) ist ?
      Da meine Bekannte in Chernowitz wohnhaft ist und dies ja nicht allzuweit von der rumänischen Grenze ist ? Auch soll es ja landschaftlich sehr reivoll sein durch die rumänischen Karpaten ( Strassensituation lassen wir mal unberücksicht) zu fahren, allerdings eher im Frühling Sommer.
      Ist vieleicht besser ein neues Thema aufzumachen ?

      Neu

      worin schrieb:

      Unabhängig davon würde es mich mal interessieren wie die Einreise/Ausreisesitation über Rumänien ( Siret ) ist ?
      Da meine Bekannte in Chernowitz wohnhaft ist und dies ja nicht allzuweit von der rumänischen Grenze ist ? Auch soll es ja landschaftlich sehr reivoll sein durch die rumänischen Karpaten ( Strassensituation lassen wir mal unberücksicht) zu fahren, allerdings eher im Frühling Sommer.


      Ich vermute, dass es an der Grenze nicht so lange dauert wie Richtung Polen.

      Sinnvoll wäre es aber, dass Du nach Czernowitz fährst und sie von dort abholst. Wenn Sie im Auto neben Dir sitzt, erhöhen sich die Chancen für die Ausreise (falls wirklich kein SIS-Eintrag vorliegt).

      Landschaftslich / touristisch gibt die Gegend um Suceava einiges her: Es finden sich dort eine Vielzahl der berühmten Moldauklöster. Falls Du in der Osterwoche reist, noch besser.

      Neu

      Morgen.
      Wir können hier jetzt nicht für jeden Grenzübergang und jeden Übertrittsversuch ein neues Thema aufmachen.

      Jede Zurückweisung wird erneut im SIS gespeichert und ist unter Umständen mit weiteren Massnahmen verbunden.
      Ich würde das nun nicht machen wenn ,man das Problem nicht noch vergrössern will.
      Wer nun daneben sitzt spielt keine Rolle.
      Hilfreich ist nur eine Selbstauskunft aus dem SIS.
      Das hatten dir jetzt schon mehrere fachkundige User geschrieben.

      Das Einzige was noch zielführend sein kann ist evtl. das Erinnerungsvermögen der Dame etwas zu stimulieren.
      Denn das Sie da an der Grenze keinen schriftlichen Bescheid, mit Rechtsmittelbelehrung bekommen haben will und sich auch sonst nicht geäussert wurde, ist mehr als zweifelhaft.
      Sowas erzählt übrigens jeder Zweite in der Situation.

      Von 100 Leuten mit SIS Problem wollen mindestens über 50 keinerlei Ahnung haben was da passiert ist.
      Nichts wurde geäussert, nichts unterschrieben usw.
      Sieht man dann später den Vorgang, haben Sie meistens noch alles selbst unterschrieben, einen Zustellungsbevollmächtigten benannt und sich sogar umfangreich zur Thematik geäussert, was die Sache in der Regel nicht besser macht.

      Neu

      Eigentlich möchte ich die Diskussion hier beenden,

      aber lieber Herr Ahrens, eines verwundert mich sehr: in all Ihren Bemerkungen gibt es nur Ukrainer, die aus welchen Gründen auch immer SIS Einträge haben oder sonstige Gründe für eine Einreiseverweigerung vorliegen. Das es auch wie auch andere Mitleser beschreiben durchaus Grenzbeamzen gibt die nicht ganz korrekt arbeiten kommt für sie überhaupt nicht in Frage .....
      Man muss ja nicht immer einer Meinung sein, aber es wundert mich schon ein wenig .....
      "In dubio pro reo " sollte Ihnen als Rechtsanwalt ja geläufig sein

      Nichts desto trotz einen schönen Tag weiterhin

      Neu

      Ja, hatte dies nicht so eindeutig geschrieben, aber:
      Ich würde auch von der Dame verlangen, dass sie vorher eine SIS-Selbstauskunft anfordert und Dir dann übermittelt.

      Das ist das Mindeste, was sie machen sollte.
      Warum sollst Du @worin 1.500 km mit dem Auto fahren, um dann festzustellen, dass die Herzensdame dann doch nicht aus der Ukraine ausreisen kann?
      Umgekehrt:
      Wenn Du verheiratet wärst, dann würde die Dame auch sofort den Kontakt abbrechen wegen 0 % Erfolgsaussichten eines baldigen gemeinsamen Zusammenlebens.

      Neu

      worin schrieb:

      Eigentlich möchte ich die Diskussion hier beenden,

      aber lieber Herr Ahrens, eines verwundert mich sehr: in all Ihren Bemerkungen gibt es nur Ukrainer, die aus welchen Gründen auch immer SIS Einträge haben oder sonstige Gründe für eine Einreiseverweigerung vorliegen. Das es auch wie auch andere Mitleser beschreiben durchaus Grenzbeamzen gibt die nicht ganz korrekt arbeiten kommt für sie überhaupt nicht in Frage .....
      Man muss ja nicht immer einer Meinung sein, aber es wundert mich schon ein wenig .....
      "In dubio pro reo " sollte Ihnen als Rechtsanwalt ja geläufig sein

      Nichts desto trotz einen schönen Tag weiterhin


      Im Gegensatz zu Dir schreibe ich hier aus einer 15-jährigen Erfahrung auf dem Themengebiet...:))))
      Und Du kannst mir ganz beruhigt glauben, wenn ich schreibe, dass die Wahrscheinlichkeit bei weitem grösser ist, dass dich deine Bekannte schlichtweg anlügt, als das die Polen kein Protokoll über eine Zurückweisung schreiben...:)))
      Warum sollen sie das nicht machen?
      Das ist ihr Beruf und das machen Sie jeden Tag.
      In "Dubio Pro Reo" ist eine Regelung aus dem Strafrecht, das gilt mitnichten auf allen Rechtsgebieten, und das hier ist ohnehin kein Gerichtssaal...:))

      Letztlich ist das nur ein Tipp und jeder kann hier schreiben was er will.
      Du kannst daraus natürlich machen was Du willst.

      Neu

      Moin,

      also ich glaube kaum das sich Herr Ahrens nicht der Sache bewusst ist, das es auch unter den Grenzern schwarze (z.T auch glatzköpfige) Scharfe gibt!
      Aber, es trifft auch mit Sicherheit zu, das VIELEN erst dann wieder einfällt was sie unterschrieben oder so ahben, wenn man es Ihnen unter die Nase hält!
      Wir sollten uns freuen, das er wie auch andere (einen Nehme ich dabei raus!) hier wirklich hilfreiche Tipps geben.
      Egal ob er nun Ra ist oder nur ein Servicebüro betreibt!
      I am lost in a funny Country
      Und wenn keine Ahnung hast, einfach mal die Klappe halten.

      Neu

      @DerWiener Ich fühle mich geschmeichelt, aber es handelt sich hier nicht um eine Liebesbeziehung, Kontaktversuch oder ähnliches, ich bin übrigens 66 und lange und glücklich verheiratet.

      Kurze Erklärung:
      Seit 1990 führen wir aus unserer Heimatstadt Schlüchtern Hilfstransporte in die Ukraine durch. Durch die dortigen Kontakte haben wir dort etliche Freundschaften geschlossen und haben jahrelange Kontakte. So auch mit der Mutter der "betroffenen Ukrainerin".
      Die Mutter war sehr oft bei uns zuhause zu Besuch, erst Ende 2016 das letzte Mal. Ihre Tochter war das letzte Mal mit 8 Jahren in Deutschland bei uns zu Gast und wollte uns jetzt mal wieder besuchen. In den vielen Jahren dazwischen waren wir immer dort zu Besuch, hatten also durchaus immer Kontakt. Mittlerweise gehören wir fast zur Familie und umgedreht, ich habe also vollstes Vertrauen und kenne auch die kompletten Lebensumstände dort-

      Und natürlich bin ich auch für alle Tipps und Kommentare dankbar, ob sie mir nun gefallen oder auch nicht :)

      Neu

      RO ist noch kein Teilnehmerland im SIS, den Test kann man sich sparen. Ueber RO reisen, heisst dann im Zweifel, dass an der HU Grenze Schluss ist.

      Hat schon mal jemand die Moeglichkeit Identitaetsklau oder wissentliche Identitaetsweitergabe ins Auge gefasst? Ich kenne durchaus einige Faelle, bei denen z.B. nach Reisezeitueberziehung das naechste Visum mit dem Pass der Schwester gemacht wurde wenn nicht gleich Pass/ Identitaet aus dunklen Kanaelen gekauft wurden. Bis vor nicht allzu langer Zeit konnte man auf Basis des Inlandspasses komplette Identitaeten uebernehmen. Im Zweifel reicht es also, wenn der Inlandspass geklaut wurde oder sie ihn verloren hat.