Mariupol

      Einen schönen Sonntag an alle!

      ​Ich habe eine Frage zu Mariopol. Dort möchte ich ein Mädel treffen. Da ich keine aktuellen bzw. zuverlässigen Karten über das von den "Separatisten besetzte Gebiet" finde, lautet meine erste Frage: Befindet sich Mariopol in ukrainischer Hand? Ist das "Grenzgebiet" Muss ich da durch eine besondere Kontrolle? Kann ich als Deutscher diese Stadt problemlos besuchen? Ich finde derzeit keine Flugverbindungen von Deutschland dort hin....

      Oder sollte ich die Freundin besser in Dnipro, Berdjansk oder sonst wo treffen? Ich will keine Probleme mit meinem Pass. Können Frauen aus Mariopol ohne Probleme in die "Westukraine"? Kann sie mit einem biometrischen Pass ebenfalls in die EU?

      Bitte antwortet seriös)))

      Vielen lieben Dank für jede Antwort!
      Ds Lbn st krz.
      Deeeer Toooooood isssss laaaaaang.... :dash:
      Der Aufenthalt in Mariupol ist grundsätzlich problemlos - Bin fast 8 Jahre zeitweise hier.
      Aber bedingt durch die Nähe zu den nicht kontrollierten Gebiet (ca. 30 km östlich) sind an allen Zufahrtstraßen Militärposten (Blog Post). Hier werden alle Fahrzeuge kontrolliert - Ausweis, Einreisestempel, Kofferraum etc. - Grundsätzlich aber korrekt und freundlich!
      Die direkte Anreise mit dem Flieger nach Mariupol ist nicht möglich. Man arbeit zwar daran den Flughafen zu aktivieren, befindet sich aber noch in der Flugverbotszone - Wird noch ein paar kalte Winter dauern.
      Nächstgelegene Flughäfen sind Zaporischschja oder Dnipro, 250-300 km teilweise extrem schlechte Straße. Früher war Donetzk die erste Wahl, ist aber Geschichte! Zugverbindungen gibt´s in alle Richtungen sind aber nicht gerade komfortabel ausgestattet und schnell unterwegs (Kiev über 20 Std.). Ich fahre seit 2014 grundsätzlich mit dem Auto von D - 1. Tag bis Lviv, 2. Tag bis Uman, 3. Tag Mariupol.
      Triff dich zentraler und neutraler mit ihr...
      Ich denke,das macht die wenigsten Probleme.
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!

      Feindflieger schrieb:

      Triff dich zentraler und neutraler mit ihr...
      Ich denke,das macht die wenigsten Probleme.


      Ja, würde ich auch so machen:

      Kiev ansteuern (ist für Dich am leichtesten erreichbar und Du bist ja scheinbar auch das erste Mal in der Ukraine).
      Wenn sie bereits einen biometrischen Pass hat:

      Checke mal die Flüge für Dich nach Kiev (Mühelos Flüge buchen | Google Flüge verwenden, schaue auch bei wizzair.com nach) oder für sie von Kiev (ev. noch Dnipro und Zaporoshje checken). Und dann schlage ihr beide Optionen vor:
      1.) Treffen in der Ukraine
      2.) Treffen in Deutschland (Du buchst das Ticket und schickst es ihr per Email).
      Sie sagt dann, was ihr lieber ist.


      Magnitka schrieb:

      und drittens ist so ein WE in Deutschland für jede Frau eine willkommene Abwechslung


      Wenn sie das aus eigenen Mitteln bezahlen oder zumindest vorschießen
      kann, ist es kein Problem. Sonst besteht das Risiko, dass der Mann
      zahlt, vergeblich wartet und das Geld einem höherem Zweck zugeführt
      wird.
      Gruß

      Siggi


      @Siggi , heutzutage (nicht in Vor-Internet-Zeiten) sendet man kein Geld, sondern das Ticket per Email. Das kann sie nicht zu Geld machen.
      Daran merkt man, dass dein Brautwerben schon einige Zeit her ist.

      Aber daran merkt man auch, dass deine Auswahl gut war (für Dich, für deine Frau oder für beide??) :D

      DerWiener schrieb:

      heutzutage (nicht in Vor-Internet-Zeiten) sendet man kein Geld, sondern das Ticket per Email.

      ... und sie kommt ohne einen Pfennig Taschengeld (sollte es auffallen, wäre es das Ende der Reise)? Der biometrische Pass inkl. Expressausstellung, die Anfahrt zum Flughafen, das Reisegepäck, die Krankenversicherung, etc. Ich bin da nicht so routiniert, aber man kann sicher noch einiges finden, mit dem man durchaus vernünftige Forderungen begründen kann.

      Soll sie das alles selbst finanzieren? Viele unserer Bekannten in UA würde das nicht können. Die haben keine paar Hundert Euro einfach so in der Schublade liegen. Und selbst wenn, würden sie sich darauf einlassen, dass das sauer ersparte dann weg wäre, wenn der Mann beim Treffen nicht die Kosten übernimmt, weil sie ihm z.B. nicht gefällt?

      Gruß
      Siggi

      P.S: Antwort auf Deine Frage: Für meine Frau, denn ich bin versklavt worden. Außerdem bin ich ein ganz umgänglicher (behaupte ich zumindest).

      mv Sopino schrieb:

      Der Aufenthalt in Mariupol ist grundsätzlich problemlos - Bin fast 8 Jahre zeitweise hier.


      Ich fahre in 10 Tagen nach Mariupol. Der durchgehende Bus fährt aber nur bis Zaporozhie wo ich gegen 6Uhr am 31.05 ankomme.
      Nun meine Frage wie komme ich von da weiter nach Mariupol?
      Bahn, Bus, Maruschka oder wie es diese Fahrzeuge heissen oder mit Bla, Bla?
      Was habt ihr für Ideen oder Vorschläge wie es am besten geht da es meine 1.Reise dahin ist.

      Danke
      Jörg
      Moin,

      Busreise bis Lvov ist schon recht anstrengend - bis Zaporoschje würde ICH es wohl nicht durchhalten... Als ICH vor zwei Jahren nach Zaporoschje musste, bin ICH mit dem Bus nach Lvov und von dort mit dem Zug (Schlafwagen) direkt weiter. Es gab auch einen Zug Lvov - Mariupol (über Zaporoschje), doch kann ICH nicht mit Bestimmtheit sagen, ob es diese Direktverbindung noch gibt. Dürfte mit diesem geringen Vorlauf aber schwierig werden eine Fahrkarte zu bekommen.
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      Für mich hast du nicht mehr alle Tassen im Schrank: Was willst du im Kriegsgebiet? (Ficken?)

      Ich meine: Denke mal vernünftig - Neutrales Treffen (in der nächsten größeren Stadt),Sie soll dir auch entgegen kommen... usw.
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!

      Feindflieger schrieb:

      Für mich hast du nicht mehr alle Tassen im Schrank: Was willst du im Kriegsgebiet? (Ficken?)

      Ich meine: Denke mal vernünftig - Neutrales Treffen (in der nächsten größeren Stadt),Sie soll dir auch entgegen kommen... usw.


      DerWiener schrieb:

      Magnitka schrieb:

      Feindflieger schrieb:

      Für mich hast du nicht mehr alle Tassen im Schrank: Was willst du im Kriegsgebiet? (Ficken?)


      Also


      Vielleicht ist seine Geheimwaffe kriegsentscheidend? ;)

      -Ich würde dort nicht hinwollen


      Mariupol ist ja kein direktes Kriegsgebiet, wo geschossen wird. Aber nahe dran, ich würde auch Dnipro wählen.


      Also ich lebe noch und habe auch noch alle Tassen im Schrank.
      Morgen ist meine Rückreise und ich bereue nicht das ich diese Reise getan habe.

      Wunderbare Erlebnisse, tolle Menschen, herrliches Wetter, kühles Meer und einen leichten Sonnenbrand
      Und was ich noch erleben wollte habe ich in den Tagen erlebt
      Die Küche in Kaffees und Restaurants ist auch nicht zu verachten.

      Abgesehen vom Kontrollposten am Stadteingang sowie ganz normale Sicherheitskontrollen am Bahnhof
      habe ich nichts bemerkt
      Das etwas anders ist, ist nicht zu merken ganz im Gegenteil die Ruhe hier und die Menschen feiern
      wo es nur möglich ist
      Im Gegenteil mir wurde sogar am Stadteingang bei der Kontrolle „Guten Morgen“ auf deutsch gewünscht.

      Siggi schrieb:

      Noch schlimmer sind allerdings diejenigen, die dort freiwillig wohnen.


      Ist bei Dir ja auch schon "Geschichte"!

      Gruß von Martini-der versucht auf der annektierten Krim zu überleben.Nix zu essen,kein Strom und von pösen Soldaten umzingelt.

      Kuhtreiber schrieb:

      Siggi schrieb:

      Noch schlimmer sind allerdings diejenigen, die dort freiwillig wohnen.


      Ist bei Dir ja auch schon "Geschichte"!

      Gruß von Martini-der versucht auf der annektierten Krim zu überleben.Nix zu essen,kein Strom und von pösen Soldaten umzingelt.

      Und kein Geld aus dem Automaten. Musst dann halt wieder Muscheln tauschen ;)
      Dieser böse Putin wars. ;)
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      Kuhtreiber schrieb:

      Nix zu essen,kein Strom und von pösen Soldaten umzingelt

      Ich komme sofort im Juli. Wenigstens wird so die Diät ohne viel Mühe eingehalten.

      plougras schrieb:

      Musst dann halt wieder Muscheln tauschen

      Ich fürchte, der Wert der Muscheln ist auf der Krim eher niedrig, so viele wie da rumliegen. Dann doch besser Glasperlen mitnehmen. Das kommt bei den Eingeborenen immer gut an!

      Gruß
      Siggi