Hier in der Ukraine in Touristen Branche arbeiten?

      Ähm,
      Nein.
      Bislang nicht.
      Die Weiber bringen Geld, das Saufen hab ich mir vorläufig abgewöhnt und mir einen peisgünstigen Gebrauchtwagen angeschafft.....:))))

      Jurgen schrieb:

      Wohnung kaufen und Tagesweise vermieten. In 3 Jahren hat sie sich schon ausbezahlt

      Diese Renditevorstellungen habe ich noch von niemanden gehört, der wirklich in dem Bereich tätig ist. Auch aus unserer Erfahrung mit der Vermietung auf der Krim (auch vor 2014) kann ich diese Zahlen nicht bestätigen. Ich denke, Du rechnest mit zu hohen Auslastungsquoten. Bei tagesweiser Vermietung müssen Möbel, Geschirr, Küchengeräte, etc. auch wesentlich eher ersetzt werden, als bei Eigennutzung, was weitere Kosten produziert.

      Gruß
      Siggi
      Wohnungspreis zwischen 15-25 000 Eur. (1-2 Zimmer und Lage)

      Zwischen 500 und 1000 Griven / Tag.

      Auslastung in Chernigov etwa 60-70% (Jahresdurchschnitt)

      Wen man selber Putz, Wäsche wäscht, bugelt, etc. etwa 3-3,5 Jahre.

      Lässt man die Arbeit jemand anderen machen, + halbes Jahr.

      Vermietet man Wohnung auch Stundeweise - 0,5-1 Jahr. Deswegen habe ich auch als Durchschnitt 3 Jahre genommen.

      Auch wen man zu faul ist die Arbeit selber zu machen, auch wen man keine Lust hat Leute um 5 uhr morgens oder 23.00 Abends in die Wohnung zu lasen, auch wen man sie nicht Stundenweise vermietet, so sind es halt 4 Jahre.

      Aber wie gesagt: es ist nichts für mich.
      Verdoppelt sich das Kapital alle 3,5 Jahre ist das eine absolut fantastische Rendite von 22%. Also stimmt etwas nicht in der Rechnung oder alle Ukrainer sind dumm, weil sie noch nicht reich sind, denn mit der Rendite werden aus nur 100'000 Euro nach 20 Jahren 5,3 Millionen!

      Jurgen schrieb:

      Aber wie gesagt: es ist nichts für mich.

      Warum denn nicht? Mach es einfach ohne die Arbeit selbst zu tun. Warum lehnst Du es ab, reich zu werden? Für Deine Arbeit kannst Du Dir ja immer noch etwas suchen, was Dir Freude bereitet.

      Gruß
      Siggi
      Denke ich auch.
      In der Theorie sieht das alles Toll aus, aber die Realität ist dann doch oft etwas anders.
      Sowas erzählen Makler gerne, wenn sie Ihre Objekte an den Mann bringen wollen.
      Nehmen wir einmal an, so eine Rendite würde es wirklich geben. Was würde passieren? Die Ukrainer würden zusammenziehen in eine Wohnung und Oma's Wohnung würde vermietet. Das tut dann jeder, der irgendwo Wohnraum erübrigen kann, auch wenn die gesamte Verwandtschaft in der verbleibenden Wohnung gestapelt werden muss. Die Ukrainer sind da sehr leidensfähig. Damit würde die Anzahl der Wohnung auf dem Vermietungsmarkt rasant steigen und die Auslastungsquote und somit die Rendite ins Bodenlose sinken.

      In der Regel ist es so: Die Wohnungen mit der hohen Auslastung (selbst im Winter) sind die preisgünstigsten (also die mit schlechter Rendite aus Vermietersicht). Die nicht so preisgünstigen haben wiederum eine schlechtere Auslastung.

      Gruß
      Siggi
      Die Sache ist doch ganz banal.
      Wo soll die Auslastung von 70% denn her kommen?
      Wer soll sich denn in Tschernigow eine Wohnung Tage- oder gar Stundenweise Mieten?
      Und wieviele Wohnungen gibt es da für solche Zwecke?
      Ich nehme an, dass wäre nicht die Einzige.
      Es wird wohl mindestens 50-100 davon geben.
      Und nun sehen wir uns mal an, wieviele Tausend Touristen da am Tag ankommen und dort händeringend eine Wohnung suchen.
      Naja und wir haben hier in anderen Treads ja auch schon Äusserungen, dass für so eine Wohnung nicht mehr als 10.-Euro am Tag bezahlt werden sollen, alles andere ist Abzocke.....:))))
      So einfach ist das natürlich alles nicht. Die Schwester meiner Frau hat so drei Wohnungen und noch eine hat sie gekauft und bei renovieren. Vor mir hat meine Frau bei ihr gearbeitet.

      Um so verdienen zu können, brauchst du da schon 2-3 Wohnungen. Die Gäste aus Weißrussland, haben es gerne in der nähe des Bahnhofes.

      Die aus Kiev, Stadtmitte. Die anderen zahlen lieber weniger, da muss die Wohnung außerhalb der Stadt sein.

      Das ist die Mindestaufforderung.
      Stammgäste rufe an und sgane, ich will in die Wohnung wo ich damals war. Ist sie besetzt, musst du ihnen eine alternative bieten. Auch mal die Taxigebühren der Gäste bezahlen.

      Auch wen du die Putzarbeiten nicht selber machen willst. So ist es trotzdem ein Fulltime-Job.

      Immer am Telefon, ganzen Tag / 7 Tage die Woche, von früh bis spät abends.

      Die Leute rein lasen , heißt warten. Mal 10 Minuten mal 3 Stunden.
      Die Leute raus lassen, wieder warten.

      Auch wen die es die günstigste Tapete, Laminat, Fliesen, etc. sind, so muss trotzdem alles gut aussehen. Klimaanlage auch ein muss.

      3 Familien ziehen zusammen und vermieten eine Wohnung. Müssen die ja erst voll renovieren, dann muss mindestens einer immer arbeiten, aber das Geld durch 3 teilen. Das lohnt sich nicht.
      Deswegen hat der Einwand nichts mit der Realität zu tun.

      Menschen die gerade mal eine Wohnung zum vermieten haben, leben davon viel besser, als arbeiten zu gehen. Bei zwei Wohnungen + wen man nicht das ganze Geld versäuft, so sind es nach paar Jahren 3 Wohnungen, dann 4 usw...

      Auch wen sich Wohnung vermieten einfach anhört. So hat das auch nichts mit der Realität zu tun. Das ist Arbeit + Köpfchen + ne freie Wohnung + Geld für Renovierung.

      Das alles zusammen haben nur sehr wenige, deswegen gibt es hier auch kein Überschuss.

      Ahrens schrieb:


      Wer soll sich denn in Tschernigow eine Wohnung Tage- oder gar Stundenweise Mieten?

      Ich kenne nur eine Branche die eine Wohnung oder Zimmer stundenweise mietet ;)
      Aber vielleicht ist das ja die Haupteinnahmequelle ????
      Ruf- mich - an !!!!!
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      Siggi schrieb:

      Verdoppelt sich das Kapital alle 3,5 Jahre ist das eine absolut fantastische Rendite von 22%. Also stimmt etwas nicht in der Rechnung oder alle Ukrainer sind dumm, weil sie noch nicht reich sind...



      Naja ... zur Zeit kann man ja auch Geld zur Bank bringen mit 12 - 15 % jährlich! Warum macht das nicht jeder?

      Vielleicht ja, weil das Geld nicht da ist?

      Um ne Wohnung zu kaufen braucht man auch Geld, und die Kreditzinsen sind vermutlich auch entsprechend hoch!

      Natürlich ist einiges zu beachten, aber selbst wenn es 10 Jahre dauert, ist es immer noch besser als das Geld bei uns zur Bank zu bringen oder unters Kopfkissen zu legen.
      Weil die Ukrainer vielleicht länger Erfahrung haben mit „ihren“ Banken und ihrer Währung? Was nützen 10 bis 15% Prozent Zinsen, wenn die Inflation sogar noch höher ist? Was nützen ... naja lohnenswerte Zinsen auf Devisen gehören wohl auch der Vergangenheit an, wie ich gerade gesehen hab.
      "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst."
      Kurt Cobain

      Herr Mayer schrieb:

      Weil die Ukrainer vielleicht länger Erfahrung haben mit „ihren“ Banken und ihrer Währung

      Konkret bedeutet dies:
      - Bankpleiten (haben wir selbst bereits zweimal bei unseren Anlagen erlebt und mussten dann viele Jahre bangen und warten, bis endlich eine Entschädigung kam).
      - Extreme Währungsschwankungen (wie 2014) wo sich dann auf einmal zweidrittel Deines Vermögens (in Euro gerechnet) in Luft auflösen. Da darf man viele, viele Jahre 15% kassieren (wobei keine weiteren Schwankungen auftreten dürfen), um dies wieder zu kompensieren. Abgesehen davon, kann es je nach Marktlage durchaus eine Herausforderung sein, größere Summen in Euro (oder USD) zurückzutauschen, wenn man nicht gerade den Schwarzmarkt nutzt und dessen Preise zahlen will.

      Aber gut 20% Rendite im Sachwert Immobilien wäre schon eine Ansage, die sogar internationale Investoren locken würde.

      Gruß
      Siggi