Frauen direkt in der Ukraine kennenlernen

      Siggi schrieb:

      OBM100 schrieb:

      außer dass die Frauen in der UA sich eventuell besser anziehen und sich herrichten

      Das stimmt im Mittel sicher. Aber im beruflichen Umfeld sehe ich auch viele gut gekleidete Damen in DE (meist im mittleren Alter und in gehobener Position).

      Gruß
      Siggi


      Du redest von mir..gell? obwohl du mich gar nicht kennst... :)
      Ein potentielles Opfer für sie weniger, finde ich gut. Aber es ging ja darum, dass sie mit 44 noch top aussieht, im Vergleich zu Deutschen in dem Alter. Sie ist halt charakterlich schwach und unterwandert das System, falls es überhaupt jemals ein System gab. Habe gestern Abend hier die Geschichte von Marc und seiner Ekaterina gelesen. Im Prinzip ist doch eh alles nur Abzocke. Mit der wahren Liebe hat das glaube ich selten etwas zu tun.
      apropo 90 Tage:
      Nach einigen besuchen in Kiew wird Madame nun auch mal selber anreisen...bei meiner eigenen letzten Anreise hab ich den Zollkollegen mal gefragt von wegen:
      Sie kommt für 5 Wochen...brauch sie irgendwas. Er meinte ein Schriftstück von mir wäre nicht schlecht, dass sie bei mir wohnt und ich für sie aufkomme.

      Sie hatte die Story nämlich schon öfters. Sie ist beruflich bereits in Spanien, Holland usw. gewesen und am Airport immer die Fragen: Wo bleiben sie, wie lange, warum, wo sind ihre Rückflugtickets ?

      Rückflugtickets wird sie z.B. keine haben, weil wir noch nicht wissen was geht...vielleicht fahren wir auch mit dem Auto zurück oder oder oder....

      Erfahrungen ???

      Ron81 schrieb:

      . Er meinte ein Schriftstück von mir wäre nicht schlecht, dass sie bei mir wohnt und ich für sie aufkomme.


      Ich meine,daß der Ratschlag des Beamten nicht der schlechteste ist.
      Вежливый мужчина спросит: 'можно я приеду?', 'можно я встречу?', 'тебе помочь?'. Хороший мужчина скажет: 'я приеду', 'я встречу', 'я помогу'. Настоящий мужчина: приедет, встретит, поможет!
      Wobei der "Zoll" mit Einreise"-Vorschriften (in Deutschland) nichts zu tun hat. Der ist lediglich für die Kontrolle des Warenverkehrs (Gepäck, ...) zuständig. Wenn kompetente Informationen (ohne Hörensagen!) will, sollte die Bundespolizei fragen - die ist nämlich zuständig ;)
      - Meine Statements werden nach bestem Wissen und Gewissen abgegeben. Lasse mich gerne überzeugen... mit Argumenten ! - :pardon:

      Ron81 schrieb:

      ..bei meiner eigenen letzten Anreise hab ich den Zollkollegen mal gefragt von wegen:
      Sie kommt für 5 Wochen...brauch sie irgendwas. Er meinte ein Schriftstück von mir wäre nicht schlecht, dass sie bei mir wohnt und ich für sie aufkomme.

      Sie hatte die Story nämlich schon öfters. Sie ist beruflich bereits in Spanien, Holland usw. gewesen und am Airport immer die Fragen: Wo bleiben sie, wie lange, warum, wo sind ihre Rückflugtickets ?

      Rückflugtickets wird sie z.B. keine haben, weil wir noch nicht wissen was geht...vielleicht fahren wir auch mit dem Auto zurück oder oder oder....

      Erfahrungen ???


      Witzig: als ich das erste Mal in der Ukraine war (im Juli 2016 zu Fuß), hatte mich meine ujrainische Freundin vorher auch gebrieft, was ich alles zu lernen und zu sagen hätte... nachher hat das keine Sau interessiert.... die wollten weder wissen, wohin, wieso, was, wieviel Geld oder sonstwas....mich angegrinst, Stempel in den Pass und durchgewunken...

      Alabaimom schrieb:

      Witzig: als ich das erste Mal in der Ukraine war (im Juli 2016 zu Fuß), hatte mich meine ujrainische Freundin vorher auch gebrieft, was ich alles zu lernen und zu sagen hätte... nachher hat das keine Sau interessiert.... die wollten weder wissen, wohin, wieso, was, wieviel Geld oder sonstwas....mich angegrinst, Stempel in den Pass und durchgewunken...


      Als ich das zweite Mal in die Ukraine gefahren bin, habe ich mehrere Dinge dabei, wie Computer, Freischneider, Motorsäge, Holzplatten und Stichsäge. Ich schrieb sehr ordentlich mit dem Übersetzer in drei Sprachen (Ungarisch, Russisch, Ukrainisch) einen Zettel und legte das beim ukrainischen Zoll vor, da es den Ungarn nicht die Bohne interessierte, was ich ausfuhr. Die Ukrainer lasen den Zettel und bekamen einen Lachanfall und sagten, ich solle weiterfahren...Давайте продовжимо, Давай, иди....seither bin ich wohl bekannt und werde nicht mehr kontrolliert bei der Einreise. Nur allgemeine Frage, ob man was dabei hat zum Verzollen.

      Ahrens schrieb:

      So ähnlich stelle ich mir das mit diesen berüchtigten Einladungsschreiben auch vor......:)))


      Nächste Woche fahre ich wieder nach Deutschland und zwar diesmal mit Frau und ihrem volljährigen Sohn. Mal sehen, ob die Fragen intensiver werden an der ungarischen Grenze. Werde dann berichten...

      plougras schrieb:

      Alabaimom schrieb:

      als ich das erste Mal in der Ukraine war (im Juli 2016 zu Fuß

      Wie lange hast du gebraucht von Deutschland bis UA??? 8o Und wieviel Paar Schuhe?? :D


      vom letzten Parkplatz in Medyka bis zum ersten Supermarkt in Sheheni etwa 20 minunten incl. Grenzkontrolle... rückzu etwas länger.. 1 Paar schuhe- die leben auch noch... :D

      Neu

      Mir waren diese Partnerbörsen grundsätzlich suspekt ich kann mir einfach vorstellen, welche Art von Frauen das anzieht und das bezieht sich ausdrücklich auch auf "seriöse" Partnerbörsen, ich verurteile Niemanden der darauf reinfält, aber ganz überrascht sind wohl die wenigsten wenn es sich dann tatsächlich als Abzocke darstellt. Wie kann man tausende Euro für solch seltsame Unternehmungen ausgeben ? Es gibt Millionen Ukrainerinnen auf VK, Facebook, Instagram.. Ein Flug in die Ukraine kostet von Deutschland aus ab 20 Euro ( Wizzair ) und ein Apartment auf Airbnb oder ein Hotelzimmer bei Booking, je nach Standard und Ort zwischen 10 und 30 Euro.

      Der sinnvollste Weg ist der, sich "einfach" ein soziales Umfeld vor Ort aufzubauen und möglichst viele Leute kennen zu lernen, die Dinge ergeben sich dann mit der Zeit. Ich empfehle unbedingt gerade bei Leuten die sich unsicher sind, erstmal das Land zu bereisen und "normale" Kontakte aufzubauen ( Couchsurfing / Leute mit gleichen Interessen ect. ) und am besten die Sprache - So gut es eben geht - lernen, den Makel des "Sextouristen" so gut es geht abstreifen, denn Ja.. Leider wird man als westlicher Ausländer damit konfrontiert, ob es nun zutrifft oder nicht.

      Wer als 50 Jähriger noch für 20 jährige Attraktiv ist ( wegen des Geldes oder warum auch immer ) ist wohl mehr zu beneiden als zu verachten, aber ich denke das sich diese Situation für den Durchschnittsbürger nicht einstellt.. oder wenn nur kurz und zweckgebunden ( Aufenthaltsgenehmigung ect. ) völlig wertneutral glaube ich das sich die am Anfang des Threads genannte Feststellung "Das Alter ist mir egal" = "am besten Blutjung" bzgl. der Erwartungen sehr oft als Wahr herausstellt, ich schließe mich hier mit ein.

      Neu

      Klar erkannt.
      Anzufügen wäre noch, dass man sich bei der Suche im Internet Zeit lassen sollte. Das wirkt auf die Damen viel entspannter, cooler und umso besser ist das Ergebnis, sprich die Auswahl. Man läuft Frauen nicht nach. Daraus wird hier in der Ukraine keine vernünftige Beziehung.
      Also die Leute nicht gleich mit Einladungen, treffen usw. nötigen.
      Damit würde ich von selbst nicht anfangen. Und wenn das eine vorschlägt, erstmal absagen, keine Zeit, wichtigeres zu tun usw.
      Durch sowas wird man interessant und nicht durch Geschenke und devotes zuvorkommendes Verhalten.
      Tja und danach möglichst viele real treffen und ausprobieren.
      Und auf gar keinen Fall die erste Beziehung zum Standesamt schleppen.
      Wenn man das im groben berücksichtigt kann das hier alles nur klappen.
      Die meisten Leute stehen aber unter Zeitdruck und deshalb ist das Ergebnis wie es ist.

      Neu

      @Marcel91
      Nachdem ich mich jetzt eingehender mit dem Thema "Partnersuche im Osten" beschäftigt habe, stimme ich Dir vollkommen zu.
      Man muss einfach manchmal sein Hirn einschalten und Sachen hinterfragen, bzw. seinen gesunden Hausverstand benutzen. Manches was einem von den Partnervermittlungen präsentiert wird, ist zu schön um wahr zu sein.

      Ich habe mich auch für den Weg entschieden, den Du vorschlägst und habe mir für den Sommer einen Flug nach Kiew gebucht. Ohne große Erwartungen. Mal ein paar Tage in der Stadt verbringen, Land und Leute kennenlernen und vielleicht auch ein paar Frauen (z.B. Tinder-Kontakte) treffen. Dann sehen wir weiter.

      Neu

      :)))
      Was ist denn daran schön?
      Also wenn ich mir die Masse der Frauen auf diesen Katalogen mal so ansehe, dann muss ich sagen, dass ich dafür kein Geld bezahlen würde.
      Das ist optisch unterdurchschnittlich.
      Genauso sieht es aus, wenn man hier mal diese Socials, welche die Ami-Heiratsagenturen veranstalten ansieht.
      Die haben früher immer in meinem Stammrestaurant gesessen.
      Also die restlichen Frauen im Restaurant sahen besser aus.
      Aber wahrscheinlich wird man hier mit der Zeit auch etwas verwöhnt....:)))

      Neu

      Ahrens schrieb:

      Klar erkannt.
      Anzufügen wäre noch, dass man sich bei der Suche im Internet Zeit lassen sollte. Das wirkt auf die Damen viel entspannter, cooler und umso besser ist das Ergebnis, sprich die Auswahl. Man läuft Frauen nicht nach.


      Männern auch nicht.. lach... ein jedes Ding wird mit mehr Genuss erjagt als genossen (Shakespeare)