Warum so wenig Frauen mit FS in Ukraine- Kosten?

      binglücklich schrieb:

      aber es reicht auch dannach die Prüfung abzulegen ohne theor Unterricht und Fahrstunden.


      ja, man braucht aber eine FS, die einen zur Prüfung anmeldet.
      Die Kosten dafür sind nahe und oft die gleichen, wie für den 18 jährigen, der ganz normal zur FS geht. Der Aufwnad für die FS ist ja der gleiche.
      Man muss zwar nicht zum Theorieunterricht, lernren muss man das Zeugs aber sowieso, sonst keine Chance die Theorie zu packen.
      Man muss zwar keine Mindest-Pflichtstunden nehmen (Nacht, Überland, Autobahn), aber ohne Übrungsfahren keine Chance auf Bestehen der praktischen Prüfung.
      Also, im Ganzen gleiche Kosten, wie FS komplett machen.
      Nur: Mit Fahrerfahrung braucht man weniger Übunbgsfahrten, als ohne Erfahrung.

      erne schrieb:

      Man muss zwar nicht zum Theorieunterricht, lernren muss man das Zeugs aber sowieso, sonst keine Chance die Theorie zu packen.


      naja, wer einen Führerschein kurz vorher ganz legal gemacht hat, sollte die Fragen auch ohne neuen Unterricht schaffen. Zumal man die Prüfung in jeder Sprache ablegen kann. Und das halbe Jahr sollte reichen um sich an die örtlichen Strassenverhältnisse zu gewöhnen.

      Also im Ganzen eben nicht nochmal die gleichen Kosten, sondern nur zweimal Prüfungsgebühr plus Gebühr bei der Führerscheinstelle.

      Natürlich gibt es auch andere Fälle. Aber hier ging es ja eigentlich nur um die Möglichkeit, auch nach 6 Monaten die Erleichterung in Anspruch nehmen zu können. Wem die dann auch nutzt, steht auf einem völlig anderem Blatt.

      erne schrieb:

      man braucht aber eine FS, die einen zur Prüfung anmeldet.

      wir hatten eine FS , die genau das als Extraleistung angeboten hat.

      Neu

      binglücklich schrieb:

      sollte die Fragen


      binglücklich schrieb:

      halbe Jahr sollte reichen


      sollte, sollte .. ja, sollte
      wird es aber in der Regel nicht

      binglücklich schrieb:

      sondern nur zweimal Prüfungsgebühr plus Gebühr bei der Führerscheinstelle.

      aha, und wer meldet den Prüfling zur Prüfung an?


      binglücklich schrieb:

      die genau das als Extraleistung angeboten hat.

      na also, die Fahrschule
      und das macht sie umsonst? Warum sollten die das machen?
      Der Aufwand für die Fahrschule ist für einen "Umschreiber mit beiden Prüfungsinhalten" exakt der gleiche wie für einen Anfänger.
      Nur dass die Umschreiber oft weniger Übungsstunden nehmen als die puren Anfänger.

      Mag sein, dass ich in einer Gegend lebe, in der die Fahrlehrer alle halbe Verbrecher sind, aber es ist usus, dass der Fahrlehrer durch die Blume sagt: jetzt noch 2-3 Doppelstunden, ohne die besehst du nicht .... und er hat es oft in der Hand, dass der Fahrschüler nicht besteht ... druch Kumpanai mit dem Prüfer. Ich kenne da genug Fälle.