Ukrainerin braucht Arbeitsvisum für Deutschland ( über den Sommer)

      Ukrainerin braucht Arbeitsvisum für Deutschland ( über den Sommer)

      Hallo ,

      Ich bin neu hier und stehe vor einer Hürde.

      Ich bin Deutscher und wohne in Leipzig, meine Freundin kommt aus der Ukraine. Sie würde den Sommer gern bei mir verbringen und hier arbeiten.

      Jetzt habe etliche Bewerbungen für Sie geschrieben, aber kein Arbeitgeber hat Interesse an jemanden der nicht aus der EU ist.

      Was kann ich tun, habet Ihr Tipps für mich ?

      Ich bin wirklich für jede Antwort dankbar.

      Felix
      Ja, das ist im Allgemeinen eine große Hürde.
      Was hat sie denn gelernt, bzw. was kann sie denn?
      Chancen haben Ingenieure aller Art, soforn sie etwas können, weiterhin Krankenschwestern und Altenpfleger.
      Aber, kein Arbeitgeber wird sich die Mühe machen, für ein paar Monate die sie hier ist, den ganzen Behördenmarathon auf sich zu nehmen.

      Alter der Dame hast Du nicht angegeben, ob sie Deutsch spricht auch nicht.
      Wenn sie entsprechend jung ist, daß die Möglichkeit eines Aufbaustudiums besteht und Deutsch auf mindestens Level B1 nachweisen kann, könnte man auch an ein Praktikum denken.

      Mehr legale Möglichkeiten sehe ich im Moment nicht.
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder
      Lieber Felix,

      arbeiten wollen sehr viele Ukrainer in Deutschland und anderswo.
      Dazu benötigen sie aber eine Arbeitserlaubnis mit dem passendem Visa dazu.

      Die visafreie Einreise ist nur für touristische und Besuchs-Zwecke gestattet.

      Hast du es versäumt, vorab ein wenig die Gesetze dazu zu recherchieren ?
      Hättest dir so sämtliche Bewerbungen und deiner Freundin die Enttäuschung ersparen können ...
      Hallo und willkommen hier.
      Also nichts konkretes, aber man hört in den letzten Tagen das die Bauern händeringend Arbeitskräfte suchen.
      Vielleicht mal so einen Verband anschreiben.

      handelsblatt.com/unternehmen/h…raine-holen/22587594.html

      AlexanderUA schrieb:

      Lieber Felix,
      Die visafreie Einreise ist nur für touristische und Besuchs-Zwecke gestattet. ...

      versteh ich nicht.
      welche Araber oder Neger hat ein Visum, einen Ausweis oder gar Sprachkenntnisse wenn er nach D kommt.
      ganz ehrlich und ohne Polemik, ich dachte mit der Einladung an alle refugees seien alle Einreise- und Ausweispapiere obsolet geworden

      AlexanderUA schrieb:


      Hast du es versäumt, vorab ein wenig die Gesetze dazu zu recherchieren ?
      ...

      dann gibt es wohl auch noch Gesetzte für Einreisende welche für die Umvolkung als nicht geeignet erscheinen ??? !lamp!
      wir wollen mehr Bürokratie wagen das sagte Willy Brand- oder so ähnlich

      Felix93 schrieb:

      Jetzt habe etliche Bewerbungen für Sie geschrieben, aber kein Arbeitgeber hat Interesse an jemanden der nicht aus der EU ist.

      Landwirtschaftlicher Helfer würde mir auch nur einfallen
      Stellenangebote : Agrarjobbörse
      Aber das ist ein Knochenjob bei minimalen Lohn.

      Oder schwarz als Haushaltshilfe/Nanny/Altenpfleger/Gärtner in der Nachbarschaft.

      @KuKu
      Asylanten dürfen während des Asylverfahrens auch nicht arbeiten.

      Gruß
      Siggi
      Sie ist zur Zeit Studentin und im Masterstudiengang, 22 Jahre alt und hat eine Nebenjobs schon gemeistert.

      Sie kennt eine Agentur die Ihr einen Job für 3 Monate besorgen könnte , allerdings nicht in Leipzig ... das ist sehr schade.

      Ich frage mich wie das diese Agentur wohl macht, da Ich es leider nicht herausfinden kann ....
      Merkels Gäste könnte man ja zwangsverpflichten.
      Wie Leute auf Hatz IV.
      Bei 2 Mio Einwanderern müsste das Problem ja zu lösen sein.
      Aber sicher spricht da auch wieder alles mögliche, vor allem moralische Bedenken dagegen....:)))
      Warum ist das Mies ?
      Es muss nachgewiesen werden das der AG ausgerechnet nur diese Person einstellen will oder auch braucht.Was meinst Du welchen Papierkram da alles auf einem zukommt.Und ohne Sprachkentnisse wird es noch schwerer da läuten doch schon die Alarmglocken.

      KuKu schrieb:

      AlexanderUA schrieb:

      Lieber Felix,
      Die visafreie Einreise ist nur für touristische und Besuchs-Zwecke gestattet. ...

      versteh ich nicht.
      welche Araber oder Neger hat ein Visum, einen Ausweis oder gar Sprachkenntnisse wenn er nach D kommt.
      ganz ehrlich und ohne Polemik, ich dachte mit der Einladung an alle refugees seien alle Einreise- und Ausweispapiere obsolet geworden


      Das so manch ein Araber oder "Farbiger" nach Deutschland kommt und unsere Gesetze missbraucht gefällt mir auch nicht. Aber man braucht deshalb nicht alle Ausländer aus diesen Regionen pauschal zu beleidigen. Diese Leute kommen ja auch nicht als Touristen, sondern als Flüchtlinge. Ein Ukrainer kann auch in Deutschland "Asyl" schreien. Dann wird die Sache geprüft und mi einer Wahrscheinlichkeit von 99 Prozent abgelehnt. So machen es ja im Moment auch viele Georgier.

      Aber das wäre ja keine Antwort auf die oben gestellte Frage. Denn es soll ja wohl legal in Deutschland gearbeitet werden. Das dies nicht möglich ist musst der Freundin erst einmal schonend beigebracht werden. Viele Ukrainer sind in den letzten Monaten einfach so in die EU eingereist und haben irgendwo eine illegale Arbeit aufgenommen. Jetzt kommen diese Ukrainer wieder in die Heimat und prahlen natürlich mit der Arbeit und dem Verdienst. Das die Arbeitsaufnahme wahrscheinlich illegal war und bei einer Aufdeckung zu einer Einreise-Sperre führen würde wird selbstverständlich verschwiegen.

      Ich in letzte Woche aus der Ukraine zurückgekommen und habe am Flughafen in der Schlange der Passkontrolle gewartet. Dabei konnte man eine Menge interessanter Gespräche der Beamten mit den Einreisenden mithören. Einige waren schon mehrmals in der Ukraine und hatten die maximale Aufenthaltsdauer schon fast erreicht. Das es dabei immer um Familienbesuche oder "Holidays" ging glaube ich nicht. Die Leute dieser Art kamen mit Sicherheit (fast) alle zum illegalen Arbeiten nach Deutschland.

      Felix93 schrieb:

      okay danke für eure HIlfe , leider muss ich Ihr dann sagen dass es nicht so klappen wird wie wir uns dass gedacht haben.

      Komme mir schon ziemlich doof vor, dass ich Ihr keine Arbeit etc besorgen kann ... echt mies mit dem Visum , wirklich.


      Diese Bestimmungen wurde mal gemacht, um den deutschen Arbeitsmarkt etwas zu schützen... was immer du beruflich machst, ich kann mir nicht vorstellen, dass du begeistert wärest, wenn dein Chef dir eröffnet, dass ab morgen ein Nicht-Eu Bürger für 20% deines Lohns deinen Job macht....

      Eventuell im privaten Haushalt, babysitten oder so.. aber dafür brauchst DU ein gutes Netzwerk an wohlhabdenden Deutschen, die sich sowas leisten können und wollen.... und einen Gesetzesübertritt billigend in Kauf nehmen, mit allen Konsequenzen.
      Beim nächsten Mal erst die Rechtslage checken, bevor du mit vollmundigen Versprechungen EIndruck schinden willst

      christianskas schrieb:

      Ich in letzte Woche aus der Ukraine zurückgekommen und habe am Flughafen in der Schlange der Passkontrolle gewartet

      Das ist nur die Spitze des Eisberges. Viel mehr fahren mit dem Bus. Auch die Zeit der polnischen Visa ist noch nicht gänzlich vorbei.

      Gruß
      Siggi
      Zum Arbeiten in Deutschland braucht man ein Visum! Touristen/Besucher dürfen nicht arbeiten. Das Arbeitsvisum kann in der Ukraine in 10 Tagen erstellt werden, wenn man sich über eine der Agenturen bewirbt.