OLG Antrag, AB-Abläufe, Visa FZF wegen schwangerschaft beschleunigen?

      Ja, also wie gesagt, ich hab das auch schon ein paarmal hinter mir und bei entsprechenden Kliniken kann ich nicht viel sehen, was dagegen spricht.
      Das ist in Deutschland nicht automatisch besser.
      Theoretisch ja, aber in der Praxis sind die Blagen hier auch nicht viel billiger als in Deutschland.
      Was will man machen, man kann die Leute ja nicht mit 50.- Euro oder sowas stehen lassen, auch wenn mans rechtlich schon dürfte....:)))
      of topic again :D

      SaschaU schrieb:

      Ich dachte so ein Reisepass bekommt einen Stempel und darum muss der dabei sein?
      Also bei positiven Visum-Bescheid gibt's nur einen Bescheid/Dokument oder wird der Stempel das kurzfristig gemacht?
      Oder wie läuft das ab?


      SaschaU schrieb:

      Also darf Sie 2 Reisepässe haben und wir können den alten 'nicht biometrischen' dafür nehmen?
      Und mit dem Biometrischen Ein/Aus-reisen?

      SaschaU schrieb:

      danke für die Info, aber uns ist es wichtig und ein persönlicher Wunsch dass meine Familie dabei ist und das Kind sofort zu Hause ist.

      ...also Sascha, was ist nun wirklich wichtig ? ...irgendwelche-wessen Wünche vom "Familienanhang" wo die Geburt stattfindet ....oder das Wohlbefinden/gute Versorgung von Frau und (ungeborenem) Kind ?

      egonolsen schrieb:

      Die Vorsorgeuntersuchungen kann Sie auch in UA machen lassen...,eventuell eine gute (private) Klinik suchen.

      ...nicht ohne Grund habe ich dir einen dezenten Hinweis auf die - bezahlbaren,besseren Gesundheitsleistungen in UA gegeben
      - wenn man es finanziell stemmen kann und will (die Familenversicherung in DE -für die Geburt/Vorsorge greift ja erst nach der Heirat) ist die Vorsorge/Geburt in UA durchaus eine kluge Alternative (wie @Ahrens bereits sagte)

      ...davon abgesehen, sei etwas "beweglich" und überlege ob du nicht einfach In UA heiraten magst...würde Einiges -zeitlich - für euch vereinfachen :)

      @Ahrens
      "....ich hab das auch schon ein paarmal hinter mir "
      8o =O - hast du schon ein Fussballmannschaft zusammen ...oder "arbeitest" du noch dran ' ...? ;)


      "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski
      Was soll ich denn machen...
      Bei dieser Abwanderung der Fachkräfte kann man sein Personal ja nur noch selbst in die Welt setzen.
      Die Anlernphasen sind natürlich extrem lang. Aber dafür sind die Leute dann auch Loyal.....:))))
      Hi egonolsen,

      Mir ist meine Heimatstadt und Familie wichtig.
      sorry :D

      egonolsen schrieb:

      ...nicht ohne Grund habe ich dir einen dezenten Hinweis auf die - bezahlbaren,besseren Gesundheitsleistungen in UA gegeben
      - wenn man es finanziell stemmen kann und will (die Familenversicherung in DE -für die Geburt/Vorsorge greift ja erst nach der Heirat) ist die Vorsorge/Geburt in UA durchaus eine kluge Alternative (wie @Ahrens bereits sagte)

      Ja, danke für den Tipp, auch an @Ahrens. Nätürlich war Sie schon in einer Privatklinik in Kiew (3 Ultraschall und heute Blutabnahme für diverse Untersuchungen). Ist zum Glück alles bezahlbar und Sie meinte auch das die Privaten Docs gut sind.
      UND Natürlich ist mir klar dass in UA auch Kinder 'gut' zur Welt kommen, schließlich sind ja meine beide (ex)Lieblingsboxer und Verlobte Ukrainer!
      :D
      Flug wurde eh gecancel't und wir warten bis 13 SSW. Ich hoffe in der Zeit schon das 'nationale Visum' 'fast' zu haben/bekommen.

      SaschaU schrieb:

      Also darf Sie 2 Reisepässe haben und wir können den alten 'nicht biometrischen' dafür nehmen?
      Und mit dem Biometrischen Ein/Aus-reisen?

      Kann mit keiner sagen ob das legal ist dass die 2 Reisepasse in UA haben, und die auch gleichzeitig verwenden können (für andere Sachen...) ?

      VG
      Sascha

      Ahrens schrieb:

      Der Pass wird sofort zurück gegeben.
      Es ist kein biometrischer Pass nötig zur Visaerteilung.
      Zur visafreien Einreise aber schon.
      Ob Sie zurück in die Ukraine muss, weiss ich nicht. Hängt von ihren Plänen ab.
      Denkbar wäre das, um nochmal die Pässe wegen Namensänderung bei der Eheschliessung zu veranlassen.
      Tja...
      Bei der Geburt unseres ersten Kindes war es für meine Frau wichtig, daß ihre(!) Mutter in der Nähe und erreichbar ist.
      Weswegen unsere Tochter in Mogilev geboren wurde.... und nicht in Deutschland.

      Und schwanger oder nicht oder egal in welcher Woche oder Monat.
      Wir sind immer Auto gefahren oder geflogen - ganz so wie wir es zuvor auch immer schon gemacht haben.

      Man kann sich auch einfach über alles zuviel Gedanken machen...
      Mag sein, daß statistisch gesehen irgendein erhöhtes Risiko bei Flügen vorhanden ist.
      Was aber möglicherweise darauf zurückzuführen ist, das es gar keine Erfassung und somit Zahlen darüber gibt, wieviele Fehlgeburten durch Auto bzw. Busreisen verursacht wurden?
      Mal darüber nachgedacht?

      Für mich ist das eine einfache Rechnung:
      2-3Std. Flug, oder 24Std. Auto/Bus inkl. möglicher Streß an der Grenze ... im Hochsommer... was ist wohl streßfreier?

      Gruß

      DerWiener schrieb:

      Das sorry gilt vor allem für deine zukünftige Frau.

      Wen hat sie dann bei der Heirat dabei von Ihrer Familie, von ihren Bekannten?


      Dein Kommentar finde ich nicht angebracht, ein Forum sollte dazu dienen einander zu helfen.

      Meine Verlobte hat alleine in Kiew gelebt weil Sie aus dem Osten kommt. Sie hat im Moment kein warmes Wasser in ihrer Miet-Wohnung weil Bügermeister Klitschko das wohl so entschieden hat und seit dem Sie bei mir war hat Sie nicht mehr gemütlich warm duschen können (hat Sie bei mir fast 2 mal am Tag). Waschen nur mit selbst aufgewärmtes Wasser in der Küche.

      Ihre Eltern kommen aus Donbass-Region und die hat Sie 2 Jahre nicht mehr gesehen, haben kein Geld um nach Kiew zu kommen, und ihre Eltern haben durch den Krieg sogar nur 2-3 mal im Monat Wasser, sonnt überhaupt KEIN Wasser!!!

      Mit meiner Familie versteht Sie sich super, sie liebt alle und wird von allen geliebt, und möchte auch eine Geburt in Deutschland!

      Mach mit der Information was Du möchtest und bitte halte den Post sauber und "on topic"!
      Hallo MrMogilev,


      MrMogilev schrieb:

      Mal darüber nachgedacht?

      Ja, Tag und Nacht. :D

      Schön dass bei euch alles gut gegangen ist. Gründe für die Geburt habe ich ja hier drüber beschrieben.
      Wir wollen die Gefahren halt minimieren, nach der 12 SSW ist Fliegen OK laut diversen Fachberichten, wir hoffen das wir bis dann der "Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums" durch ist.

      Ist doch das richtig Visum(pdf) für die Einreise zur Heirat in Deutschland(=Antrag auf Erteilung eines nationalen Visums), oder?
      pdf-zum-antrag-2-data.pdf :
      kiew.diplo.de/blob/1256836/e80…pdf-zum-antrag-2-data.pdf

      VG
      Sascha

      SaschaU schrieb:

      DerWiener schrieb:

      Das sorry gilt vor allem für deine zukünftige Frau.

      Wen hat sie dann bei der Heirat dabei von Ihrer Familie, von ihren Bekannten?


      Dein Kommentar finde ich nicht angebracht, ein Forum sollte dazu dienen einander zu helfen.

      Meine Verlobte hat alleine in Kiew gelebt weil Sie aus dem Osten kommt. Sie hat im Moment kein warmes Wasser in ihrer Miet-Wohnung weil Bügermeister Klitschko das wohl so entschieden hat und seit dem Sie bei mir war hat Sie nicht mehr gemütlich warm duschen können (hat Sie bei mir fast 2 mal am Tag). Waschen nur mit selbst aufgewärmtes Wasser in der Küche.

      Ihre Eltern kommen aus Donbass-Region und die hat Sie 2 Jahre nicht mehr gesehen, haben kein Geld um nach Kiew zu kommen, und ihre Eltern haben durch den Krieg sogar nur 2-3 mal im Monat Wasser, sonnt überhaupt KEIN Wasser!!!

      Mit meiner Familie versteht Sie sich super, sie liebt alle und wird von allen geliebt, und möchte auch eine Geburt in Deutschland!

      Mach mit der Information was Du möchtest und bitte halte den Post sauber und "on topic"!



      Morgen.
      Sei doch froh.
      Ein grosses Problem weniger.
      Guten Morgen,

      zum Glück gibt's das Forum hier, kann hier viel nachlesen.

      So, 'bad news', unser Antrag an das OLG wurde erst mal abgelehnt. Und oben drauf ist die verantwortliche Standesamt-Person jetzt 2 Wochen nicht im Haus und kein anderer kann/möchte an den Fall was machen oder dazu sagen.

      Hatte die StA-Person gebeten mich anzurufen bei Problemen (wegen der Schwangerschaft) ,aber habe nur einen Brief vom Standesamt bekommen. (..und erst nachdem ich selber gefragt/angerufen habe zum Zwischenstand)
      Viele fragen, kein Ansprechpartner.
      :D

      Probleme:
      1)Nationalität Ex zum Zeitpunkt de Scheidung
      Die Staatsangehörigkeit des Ex zum Zeitpunkt der Scheidung muss nachgewiesen werden.
      Eigentlich macht mich so was sehr traurig, Die haben die Hochzeitsurkunde wo die Nationalität von beiden drauf steht, aber auf der Scheidungsurkunde(standesamtliche Scheidung), nur 2 Jahre später, steht die Nationalität nicht. Dass möchte das OLG jetzt nachgewiesen bekommen. Unglaublich aber war.
      Ich hoffe die Lösung geht über das Heirats-Register der Ukraine.

      2)"eidestattlichen erklärung" vs. "eidestaatlichen Vesicherung" vs. "eidesstaatlichen Vesicherung"
      Originaltext:
      " Sofern die Scheidung vor dem Standesamt erfolgte, ist die Aufnahme einer eidestaatlichen Versicherung erforderlich. Hierzu bitte ich um persönliche Vorsprache, um alles Weitere klären zu können."

      Im ersten Kontakt hat hatte das Standesamt mir geschrieben dass ich eine "eidesstaatlichen Vesicherung" brauche.
      "<>-die eidesstaatliche Versicherung über den Familienstand (ggfs. mit Anzahl der Vorehen) abgegeben vor einem urkrainischen Notar mit Apostille"
      Hab das dann meiner Verlobten so gesagt( ...eidesstaatliche Versicherung über den Familienstand...), Sie hat ein Dokument aufstellen lassen und das habe wir schön OLG-teuer übersetzen lassen.
      Da stand aber leider "eidestattliche erklärung" drauf nach Übersetzung, hat aber die Information über die Vorehe und Scheidung, mit Scheidungstermin usw...
      Naja, nun ist mindestens 2 Wochen keiner da, kann am StA keinen dort Fragen. Auch echt traurig.

      Weiß einer was die wollen? oder ist die " "eidestattliche erklärung"" die wir schon haben und abgegeben haben die "eidestaatlichen Versicherung" die die jetzt wollen???

      Leider steht einmal "eidesstaatliche Versicherung über den Familienstand..." in der ersten Email
      Leider steht einmal "eidesstattliche Erklärung" in der OLG-Übersetzung
      Leider steht einmal "eidestaatlichen Versicherung" [aktueller Brief mit 'NICHT'-Zusage)

      Hat einer eine Ahnung?

      VG
      (ps. fliege heute nach Kiew :-D)
      Was die Behörden in DE alles so wollen: Die Anerkennung sämtlicher ausländischer Scheidungsurteile, ggf. sogar ein Statement des Ex-Partners.
      Jetzt siehst Du einmal, wie einen Behörden quälen können. Mit einer ausländischen Partnerin wirst Du solche Momente ab und an wieder haben.

      Gruß
      Siggi, dem wieder präsent wird, warum er nicht in DE geheiratet hat
      Moin moin,

      so letzter Tag in Kiew, danke für die Antworten.

      Also zu :
      Leider steht einmal "eidesstaatliche Versicherung über den Familienstand..." in der ersten Email
      Leider steht einmal "eidesstattliche Erklärung" in der OLG-Übersetzung
      Leider steht einmal "eidestaatlichen Versicherung" [aktueller Brief mit 'NICHT'-Zusage)
      Weiß einer was die wollen? oder ist die " "eidestattliche erklärung"" die wir schon haben und abgegeben haben die "eidestaatlichen Versicherung" die die jetzt wollen???

      ...kann keiner was sagen?

      LG
      Sascha