Heiraten an einem Tag

      rsl schrieb:

      Heirat in Deutschland?? In diesem Leben nicht mehr


      Dabei koenntest du problemlos, die Ehe ist in DE erst wirksam, wenn man sie selber beim Standesamt anmeldet.

      Bis dahin bist du in DE ledig/ geschieden/ whatever, nur nicht verheiratet, insbesondere aus steuerlicher und erbrechtlicher Sicht :-o


      Könntest Du das Mal etwas näher ausführen?
      Am Besten mit Quellen.

      Ahrens schrieb:

      Könntest Du das Mal etwas näher ausführen?

      Ganz einfach: Ehe nicht in DE registrieren, DE nimmt weiterhin den letzten Familienstand an. Dann einfach noch einmal in einem anderen Land heiraten und Ehe wiederum nicht registrieren. Auf diese Weise kann man mehrmals heiraten - solange davon niemand erfährt.

      Mehrere Ehen eignen sich ideal zur Vernichtung größerer Einkommensanteile, aber manche schaffen das auch mit einer einzigen Ehe.

      Gruß
      Siggi, der zu bedenken gibt, dass es bei jeder Ehe i.a. auch eine Schwiegermutter als kostenlose Beigabe gibt

      rsl schrieb:

      Heirat in Deutschland?? In diesem Leben nicht mehr


      Dabei koenntest du problemlos, die Ehe ist in DE erst wirksam, wenn man sie selber beim Standesamt anmeldet.

      Bis dahin bist du in DE ledig/ geschieden/ whatever, nur nicht verheiratet, insbesondere aus steuerlicher und erbrechtlicher Sicht :-o


      So ein Quatsch.
      Eine im Ausland rechtsgültig geschlossene Ehe ist auch in D gültig.
      Hierzu bedarf es auch nicht der Registrierung der Ehe beim dt. Standesamt, zumal hierfür auch keine Verpflichtung besteht.
      Die Registrierung bzw. Nachbeurkundung der Ehe hat aber u.a. den Vorteil, dass man sich beim dt. Standesamt eine dt. Ehurkunde ausstellen lassen kann, um die Ehe bei Behörden leichter nachweisen zu können.
      Gruß
      MaBo
      Ach ja,

      solange die Ehe in D nicht nachbeurkundet ist, kann man in D nochmals standesamtlich heiraten aber nur denselben Partner.
      Wird nämlich die im Ausland geschlossene Ehe nicht eingetragen und wird ein anderer Partner erneut geheiratet, so liegt trotzdem Bigamie vor, die nach § 1306 BGB in Deutschland verboten ist.
      Gruß
      MaBo
      So. jetzt bin ich verheiratet. Es hat nicht ganz 5 Tage gedauert.
      Am Montag haben wir meinen Reisepass übersetzen lassen. Das hat ca. 3 Stunden gedauert. Danach sind wir direkt mit dem übersetzten Reisepass in das Ministerium für Kultur (oder so ähnlich). Hier haben wir uns für die Expressheirat angemeldet. Die haben das an das Standesamt weitergeleitet. Da das Standesamt etwas gebraucht hat sind wir am Mittwoch dort hin und haben uns den Antrag für das Migrationsamt geholt, um den Vorgang hier zu beschleunigen. Nach dem erstmal das falsche Datum auf dem Formular stand und die zuständige Mitarbeiterin im Migrationsamt am nächsten Tag in den Urlaub ging, meinte sie, das es bis nächste Woche dauern kann. Also wieder zum Standesamt. Formular mit richtigen Heiratsdatum bekommen. Wieder zum Migrationsamt. Hier dann die Info bekommen, das es jetzt mit Priorität behandelt wird.
      Am Donnerstag haben wir dann die Info bekommen, das wir am Freitag, den 13. heiraten können.

      Seit 12 Uhr und gefühlt 100 Unterschriften später bin ich verheiratet.

      jetzt werden erstmal die Pässe geändert und dann wird der Aufenthalt für Österreich beantragt. Hat hier schon mal jemand Erfahrungen gemacht?
      Warum nicht in LAS Vegas heiraten.

      Das festliche und kirchliche lässt sich ja jederzeit nachholen.


      "Welche Dokumente muss ich haben, um in Las Vegas zu heiraten?

      Für einen Aufenthalt in den USA, benötigt ihr ein Touristenvisum oder eine Aufenthaltsgenehmigung. Bleibt ihr weniger als 90 Tage, braucht ihr kein Visum. Stattdessen könnt ihr einfach eine elektronische Aufenthaltsgenehmigung, kurz ESTA, für die USA beantragen. Als erforderliche Reisedokumente für ein US-Touristenvisum oder den ESTA-Antrag benötigt ihr auf jeden Fall einen gültigen Reisepass. Beim ESTA-Verfahren muss dieser außerdem biometrisch sein. Je nach Art und Länge des Aufenthalts sind weitere Dokumente notwendig. Informiert euch am besten rechtzeitig, damit euer Traum.

      Für eine Eheschließung in Las Vegas wird lediglich eine Heiratserlaubnis – die sogenannte Marriage License – benötigt. Diese stellt das Marriage Bureau in der Clark Avenue aus, das täglich von 8 bis 24 Uhr geöffnet ist. Ihr müsst dafür keinen Termin vereinbaren und meistens geht es wirklich schnell. Aber an Wochenenden und beliebten Tagen wie Valentinstag kann dort viel los sein. Holt euch die Lizenz also am besten ein paar Tage vor dem gewünschten Termin. Mittlerweile kann man auch eine Voranmeldung online ausfüllen. Dann kann man an den Expressschalter gehen und bekommt die Erlaubnis noch schneller. Vorlegen muss man übrigens lediglich einen gültigen Ausweis, also den Reisepass. Es sind keine weiteren Dokumente wie etwa die Geburtsurkunde oder Dokumente zu vorangegangenen Scheidungen notwendig.

      Voraussetzungen für eine Hochzeit in Las Vegas

      Die Eheschließung in Las Vegas darf nicht den deutschen Ehegesetzen widersprechen. Eine Heirat unter Minderjährigen wird nicht anerkannt. Wer erst 16 oder 17 Jahre alt ist, benötigt die Zustimmung eines Elternteils oder gesetzlichen Vormunds.

      Heiratswillige müssen außerdem ledig, verwitwet oder geschieden sein – Bigamie ist nicht zulässig.

      In Las Vegas sind auch gleichgeschlechtliche Ehen möglich. Sie werden dann jedoch in Deutschland als Lebenspartnerschaft eingetragen und nicht als Ehe.

      Hochzeiten zwischen Cousins und Cousinen ersten Grades sind in Las Vegas – anders als in Deutschland – übrigens nicht zulässig.

      Für die Hochzeit ist zudem ein Trauzeuge vorgeschrieben. Dieser muss mindestens 18 Jahre alt sein. Wenn ihr nur zu zweit anreist, ist das auch kein Problem. Die meisten Hochzeits-Locations stellen einen Trauzeugen zur Verfügung.

      Orte und Kosten einer Hochzeit in Las Vegas

      In Las Vegas gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Ihr könnt in einer kitschigen Kapelle heiraten, in einem der großen Hotels oder unter freiem Himmel am Red Rock Canyon. Die schnellste Hochzeit ist wohl per Drive-in im Auto, eine der teuersten Optionen ein Flug zum Grand Canyon und wer es ausgefallen mag, kann mit Elvis für Fotos posieren.

      Die unterschiedlichen Angebote haben natürlich auch sehr unterschiedliche Preise. Überlegt euch am besten vorher genau, wie eure Hochzeit ablaufen soll und auf was ihr auf keinen Fall verzichten wollt. Wer nicht viel Geld ausgeben will, kann bereits für um die $150 heiraten. Die gängigsten Pakete kosten zwischen $250 und $500. Diese umfassen dann meist eine Limousine, Kleid und Anzug, Musik Blumen, Trauzeugen und ein paar Fotos.

      HINWEIS: Eine Hochzeit in Las Vegas  hat auch versteckte Kosten, an die man bei der Planung häufig nicht denkt. So bekommt zum Beispiel der Pfarrer in der Kapelle ein größeres Trinkgeld, und auch der Fahrer der Limousine und der Fotograf erwartet ein wenig extra Cash.

      Hochzeit in Deutschland anerkennen lassen

      Wer in Las Vegas heiratet fragt sich meist: Wird meine Ehe in anderen Ländern legal sein?Und ja, das ist der Fall. Es ist zwar noch ein wenig Papierkram notwendig, aber Heiraten in Las Vegas ist für die relativ einfache Anerkennung in Deutschland bekannt:

      Bei der Trauung in Las Vegas bekommt ihr eine Heiratsbescheinigung. Diese wird jedoch von den Behörden in Deutschland nicht anerkannt. Dafür benötigt ihr zunächst eine beglaubigte Kopie des registrierten Trauscheins.  Das könnt ihr auch problemlos später online von zu Hause aus machen. Dann muss eine Apostille noch die Echtheit der Heiratsurkunde bestätigen. Diese wird vom Staatssekretär in Carson City ausgestellt. Hierfür müsst ihr die beglaubigte Kopie an die folgende Adresse schicken:

      Nevada Secretary of State
      101 North Carson St., Suite 3
      Carson City, NV. 89701, USA

      Das dauert dann ca. sechs Wochen. Anschließend  könnt ihr damit zum Standesamt in eurem Wohnort gehen und die Ehe anerkennen lassen. Die Eheschließung wird dann rückwirkend mit dem Datum der Hochzeit in Las Vegas eingetragen.

      Achtung: Auch wenn ihr eure Ehe in Deutschland nicht eintragen lasst, ist sie rechtskräftig! Eine weitere Eheschließung ist nicht möglich."



      Dann umgeht man den ganzen Bürokraten und Migrationsscheiss und A1 etc.


      Das heisst,wenn ich jetzt Gehirnamputiert wäre, wäre ich nächste Woche schon mit Alla verheiratet, verbunden mit einem schönen Urlaub.
      6 Wochen Später die beglaubigte Urkunde aus den USA und sie kann in D leben ohne die unsäglichen Hürden in D.
      Die Heirat ist nicht das Problem - sogar in DE kann man als Tourist ohne Heiratsvisum heiraten.
      Ohne Ehefähigkeitszeugnis in DK oder auch in UA.
      Aber A1 braucht es trotzdem, für das FZF Visum. Insofern ist eine Heirat in den USA auch nicht besser als eine in UA.

      Gruß
      Siggi

      Magnitka schrieb:

      Siggi schrieb:

      Ohne Ehefähigkeitszeugnis in DK oder auch in UA.


      Siggi, meines Wissen erstellt die Ukraine ein solches Zeugnis gar nicht. Der ach so viel gescholtene deutsche Bürokratismus besteht in dieser Sache nur durch die Befreiung des besagten Ehe...Zeugnisses durch das zuständige OLG, war etwa 3 - 5 Wochen dauert.


      Dicker schrieb:

      Das Ehefähigkeitszeugniss oder Scheidungsurteil wird immer noch verlangt.


      Falls ich da noch auf aktuellem Stand bin: Eine Erklärung zum Familienstand beim Notar in UA führt zu einer Befreiung vom Ehefähigkeitszeugnis durch das zuständige OLG in Deutschland.

      Dicker schrieb:

      Bei mir haben Sie es verlangt


      Wo? In Deutschland ja, aber nicht in der Ukraine. Hier braucht man lediglich die apostillierte und übersetzte Scheidungsurkunde, wenn man vorher schon mal verheiratet war in Deutschland. Ansonsten nur den Reisepass. Der allerdings auch übersetzt sein muss und notariell beglaubigt.

      OBM100 schrieb:


      Hier braucht man lediglich die apostillierte und übersetzte Scheidungsurkunde, wenn man vorher schon mal verheiratet war in Deutschland. Ansonsten nur den Reisepass. Der allerdings auch übersetzt sein muss und notariell beglaubigt.


      Genau so war es auch bei mir dieses Jahr in der UA!
      - Meine Statements werden nach bestem Wissen und Gewissen abgegeben. Lasse mich gerne überzeugen... mit Argumenten ! - :pardon: