Visa Agentur für Reisepass Tipp gesucht

      Visa Agentur für Reisepass Tipp gesucht

      Hallo Forum,
      schreibe jetzt seit gut 6 Monaten mit einer Freundin in der Ukraine.(online über Dolmetscher) Sie wohnt in Lysychansk also im Kriegsgebiet. Hat jemand einen Tipp für eine gute Visa Agentur um ihr einen Biometrischen Reisepass zu machen?
      Sie sagt es ist ja wohl nicht ganz einfach in diesem Gebiet ohne Agentur und das Geld muss ich ihr dann schicken. RA Ahrens in Kiev will im 4 Stelligen Bereich für den Reisepass und das ist zuviel.
      Danke im voraus.
      Also ehrlich gesagt sollte jeder Ukrainer in der Lage sein sich einen Reisepass zu beschaffen.
      Jedenfalls besser als Leute im Ausland.
      Im übrigen kann einen Reisepass oder andere Dokumente nur die zuständige Behörde ausstellen.
      Ausserdem kann ich nur davor warnen Leuten Geld zu schicken, die man nicht kennt.
      ich fühle mich einfach wohler, wenn ich das Geld direkt an eine Agentur senden kann. Sie haben da schon recht, ich kenne die Dame nicht zu 100%. (Skype ohne Russisch, sonst nur schreiben) Sie verdient sehr wenig und verwendet jeden Euro für Miete und Essen, was in dieser Region wohl auch glaubwürdig ist. Man muss auch nicht immer über Sinn und Zweck diskutieren. Vielleicht hat jemand einen Tipp. Wenn nicht, muss ich mir was anderes überlegen. War für ihre Nachricht und Info dankbar, aber ihr Preis ist einfach zu viel.
      Also wenn man hier überflüssiges Geld loswerden will muss man dazu keine "Agentur" einschalten.
      Das geht auch vollkommen ohne Umwege über das "Spenden"-Button hier links...:)))
      Der Name des Spenders erscheint sogar mit Betragsnennung in der Liste.
      1. Lyssytschansk ist nicht innerhalb des Lugansk-Territorium, sondern gerade noch auf ukrainischen Territorium. Sie kann also ohne zusätzliche Papiere überall hinfahren.
      2. Die nächsten Orte wo sie den neuen Reisepass bestellen kann, sind Kharkiv bzw. Dniporpetrovsk. Das Ticket dorthin kostet ca. EUR 10,- bis EUR 15,- .Agentur braucht sie keine, sie muss sowieso persönlich den Fingerabdruck abgeben.
      3. Dort bekommt sie den Reisepass: Die Schnellvariante (ca. 3 Wochen) Griwna 1.210,- = EUR 41,- siehe hier: Харків - Закордонний паспорт Паспортний сервіс (mit Google Translate oder mit dem Chrome-Browser kannst Du es übersezten). Schicke ihr auch diesen Link.
      4. Schicke ihr EUR 70,- oder 80,-, für Pass + Transport. Sie soll den Paß machen. Wenn nicht, wirst du es verkraften können und du weißt sofort Bescheid, dass Du diese Frau vergessen kannst.
      5. Wenn Du ihr nicht vertraust, dann schicke ihr kein Geld.
      Da ist nicht viel zu zu sagen.
      Den Pass gibts beim örtlichen Migrationsdienst.
      Wie lange das realistisch dauert ist je nach Region unterschiedlich.
      Auf Internetangaben ist kein Verlass.

      Kann ein Paar Wochen bis zu 3 Monaten oder länger dauern.
      Die Situation scheint sich derzeit aber wieder etwas zu entspannen oder zu normalisieren.
      Am besten noch etwas abwarten, dann hast Du Geld gesparrt.
      Den Pass kann sie ja Regulär, bzw. mit normalem Expressverfahren beim Migrationsdienst bestellen.
      Ich habs nicht genau im Kopf, aber das liegt bei maximal 2000.- Grn oder sowas.

      Wer so lange nicht warten kann, der kann natürlich auch anders tätig werden.
      Und das sind dann gewisse Dienstleister.
      Preise sind unterschiedlich und eine Garantie gibts nirgends, dass das klappt.
      Egal was die Leute erzählen, oder wie oft das vorher funktioniert hat.
      Was will denn die Agentur haben, die die Freundin empfiehlt?

      Ansonsten gilt wie immer: Wenn man fremden Geld sendet in der Hoffnung, dass diese einen besuchen, leistet man sehr oft Entwicklungshilfe. Der Mann sollte zuerst hinfahren! Man muss ja nicht in das Krisengebiet reisen, ein Treffen in einer Stadt in UA sollte möglich sein.

      Gruß
      Siggi
      Also für 100 Dollar beschickt die Agentur beim Migrationsdienst nicht viel. Ausser vielleicht moralische Unterstützung bei der Antragstellung wenn Sie sich da nicht alleine hintraut....:)))

      mrspooner schrieb:

      Da kann es lange dauern bis sie das Geld zusammen hat.

      Daher selbst hinfahren - oder die $200 senden. Dann wird die nächste Forderung kommen (Geld für die Reise und zwar nicht nur für einen Flug/Fahrschein, sondern zusätzlich ein Handgeld, da sie sonst nicht über die Grenze kommt).
      Vielleicht gewinnt man und nach all diesen Forderungen und sie kommt wirklich. In den meisten Fällen hat man nur ein paar Hunderter oder Tausender (je nachdem wie lange man mitspielt) in eine nette Fantasie investiert.

      Gruß
      Siggi
      So ist es.
      Es fängt mit Kleinbeträgen an und die werden immer grösser.
      Die Begründungen dafür auch immer einleuchtender.
      Wo soll das denn enden, wenn schon für sowas wie Reisedokumente 200$ fällig werden.
      Also solche Probleme würde ich mir überhaupt nicht an den Hals hängen.

      Wenn Sie 150$ verdient. dann reicht das ja für gar nichts.
      Also wirst Du in Zukunft alles finanzieren und das bereits bevor es überhaupt sowas wie eine Beziehung gibt.

      Die Frage stellt sich natürlich wie die vor der Bekanntschaft mit Dir über die Runden gekommen sind.

      Also man kann das nur immer wiederholen.
      Erwachsene Männer schicken Frauen, die sie noch nie gesehen haben, kein Geld.
      Ausser Ärger kommt da nix bei raus.

      mrspooner schrieb:

      Laut ihrer Aussage wohnt sie knapp innerhalb der Kriegszone.danke für die Info. Die 80 Euro kann ich wirklich verkraften.


      Wenn sie innerhalb der Kriegszone wohnt, braucht sie ein Dokument, um nach Kharkiv, Kiev etc. reisen zu können.
      kostet auch rund EUR 50 und gilt dann länger.
      Wenn du sie mal sehen willst, dann ist das der erste Schritt.
      Ich würde mal sagen :
      Wenn sie auf die Agentur besteht, dann vergiss es. Ob eine Agentur im Lugansker Gebiet tätig ist, finde ich auch fraglich.
      Sie soll mal die Reisedokunente nach Kharkiv checken. Meinetwegen mit deiner finanziellen Hilfe. Dann schaue weiter.

      Neu

      Ahrens schrieb:



      Also man kann das nur immer wiederholen.
      Erwachsene Männer schicken Frauen, die sie noch nie gesehen haben, kein Geld.
      Ausser Ärger kommt da nix bei raus.


      Sehr gut.. aber mal ehrlich. Kennt ihr hier irgendwelche erwachsenen Männer?
      Und ganz ehrlich Jungs.... wenn eine deutsche Frau von euch Geld fordern würde, damit überhaupt de Möglichkeit eines Treffens besteht.... würdet ihr die Flucht ergreifen.. aber bei Ukrainnerinnen sind die meisten von euch sowas von blauäugig, dass sich mir die Zehennägel aufrollen...
      Ich glaube, ich lege mir jetzt auch mal eine ukrainische Nationalität zu und einen fdating oder sonstigen Account....

      Neu

      Das kann man doch nun überhaupt nicht vergleichen!

      Die Ukrainerin ist ein armes Mädchen aus einem armen Land. Der muss man doch helfen. Damit demonstriert man eine moderne Form der Ritterlichkeit und an Sterntaler darf man sich auch erinnert fühlen.

      Gruß
      Siggi, der auch findet, dass der Scam viel zu lange den Osteuropäern überlassen wurde - wir können das viel besser!

      Neu

      Du wirst es nicht glauben, aber wenn mir Leute mit so einem Anliegen kommen, lache ich Sie an Ort und stelle aus und erzähle meinerseits eine Geschichte von einer umfangreichen Kinderschar, sonstigen Alimentengläubigern, alten und hilfsbedürftigen Eltern, Nebenkosten ,Benzinpreise, usw.
      Also genau dasselbe was die Damen da zum Vortrage bringen.
      Bei mir stimmt das sogar.:)))
      An Geldleistungen ist überhaupt nicht zu denken. Jedenfalls nicht seitens fremder Frauen für irgendwelche Treffen, wenn ich nicht selbst irgendwelche Dienstleistungen von denen bestellt habe.

      Wie gesagt erlebt man hier sowas.
      Die Leute erzählen auf einmal sie wollen 200.- Grn für ein Taxi oder sowas.
      Also das Beste ist einfach Lachen. Was anderes fällt mir dazu nicht ein.
      Die Situation ist völlig blöd und peinlich, klar.
      Die Antwort ist auch sofort unter der Gürtellinie.
      Aber in diese Lage bringt man sich nicht selbst, sondern wird vom Gegenüber gezielt in diese Situation gelotst.
      Man bezahlt doch keine Prostituierten ohne Gegenleistung. Soweit sind wir noch nicht.