Mit dem Auto von Stuttgart nach Saporoshje

      Mit dem Auto von Stuttgart nach Saporoshje

      Hallo liebe Forumsgemeinde,

      ich plane ende August mit dem Auto von Stuttgart nach Saporoshje zu fahren. Hat jemand von Euch Informationen über die Strecke?
      Mir ist zwar schon bekannt wie man Google Maps benutzt, nur sagt das noch nichts über die Strassenverhältnisse aus. Desweiteren interessieren mich gute Unterkünfte auf dem Weg, da ich mit 2 kleinen Kindern Unterwegs bin werde ich wohl den ein oder anderen Pit Stop einlegen müssen.

      Eventuell habe ich auch noch einen Mitfahr Platz frei. Die Fahrt ist geplant vom 17.08.18 Abfahrt bis zum 09.09.18 Ankunft in Stuttgart.

      Herzlichen Dank schon mal für alle nützlichen Informationen.
      Guten Abend

      Herzlich Willkommen im Forum von meiner Seite aus
      Ich lebe ja auch teils in Saporoshje in der Ukraine ,aber mit dem Auto bist Du 2 Tage minimum unterwegs.Warum fliegst Du nicht ? Es gibt mittlerweile fenug Alternativen um Diekt zu fliegen oder nach Dnepro. Per PN kann Ich Dir vielleicht Infos geben auch zu einer Unterkunft. Ukraine International fliegt via Kiev nach Saporoshje bzw mit Motorsich geht es auch via Kiev nach Saporoshje ,aber die fliegen nicht jeden Tag .Ich fliege teils Austrian nach Dnepro oder UIA nach Saporoshje.Die LOT fliegt jetzt auch von Warschau nach Saporoshje weis aber nicht genau ab wann. Türkisch Airlines via Istanbul geht auchdirekt nach Sapo.
      Ich kann Dir leider keine aktuellen Informationen über die gesamte Strecke liefern, aber einen Teil der Strecke bin ich vor einem Monat gefahren.
      Ich fahre aus dem Raum Nürnberg nach Wien, Budapest bis Vasarosnameny (kurz vor der Grenze bei Berehove), dort übernachte ich im Hotel Kovacs, hat im Mai 34€ für zwei Personen gekostet. Die Strecke ist auch von Stuttgart über die A8 nach München, Salzburg, Wien an einem Tag gut zu schaffen.
      Am nächsten Morgen früh (wir sind um 5 Uhr los) die letzten Kilometer bis zur Grenze. Die Wartezeiten sind am frühen Morgen normalerweise minimal.
      Nach dem Grenzübertritt gibt es viele Tankstellen, an denen man erstens Geld wecheseln und ein Frühstück zu sich nehmen kann.
      Danach geht es durch Berehove bis Mukachewo, die Straße kann man fahren, etwas holprig aber keine großen Schlaglöcher. Danach auf die M25 bis Stryi. Die M25 läßt sich gut fahren.
      Das waren die aktuellen Informationen; ich fahre gewöhnlich bis Marhanets, das ist wenige Kilometer von Zaporoschje entfernt, aber das letzte Mal bin ich 2016 gefahren.
      Man kann jetzt von Stryi direkt nach Ternopol oder über Lwow; oder doch über die Autobahn nach Kiew und weiter nach Poltawa.
      Stryi - Ternopol war 2016 in einem erbärmlichen Zustand, aber ein Forumskollege hat vor ein paar Wochen geschrieben, die Straße wurde ausgebessert und sei gut zu fahren.
      Stryi - Lwow -Ternopol war besser zu fahren. Von Ternopol weiter über Uman nach Kirowograd, Olexandrija bis zum Dreieck südlich von Dnepropetrowsk und dann auf der Schnellstraße nach Zaporoschja. Die Strecke war durchwachsen mit teilweise sehr guten Streckenabschnitten und teilweise unterirdisch. Ortsdurchfahrt Rohatyn ist furchtbar. Bei Hajssyn auf keinen Fall die ausgeschilderte Umgehung verwenden, das ist ein Acker, eifach durch die Stadt fahren.
      Die weitere Strecke über Kiew ist gut bis Kiew, weiter bis Poltawa durchwachsen und von Poltawa nach Dnepropetrowsk teilweise furchtbar.

      Trotzdem wird die Fahrt mit 2 kleinen Kindern (wie klein?) nicht einfach. Ich bin früher aus dem Raum Stuttgart mit 4 Kindern jedes Jahr nach Sizilien gefahren, ähnlich weit. Es ist wichtig die Kinder zu beschäftigen. Wir hatten Hörspielkasetten dabei, das hielt sie ruhig , oder die Tunnel auf dem Weg zählen lassen, in die Ukraine kann man nur Schlaglöcher zählen. Mach Dir bewußt, es wird nicht einfach.
      Gruß
      Chopper
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder
      Ich würde über Kiew fahren, dann runter nach Cmyla, Olexandrivka, Snamenka, Dnipro...Berehove-Kiew ist sehr gut zu fahren, Kiew Cmyla, schon teilweise erbärmlich, dann wieder besser bis Olexandrivka. Weiter weiß ich nicht, da ich dann nach Kirovograd abbiege. Nehme aber an, dass es grenzwertig ist an manchen Stellen.
      Mit zwei kleinen Kindern würde ich das eher ruhig angehen und viele Pausen einplanen.

      Die M12 ist mit Kindern und für das Auto eine Zumutung.
      Abgesehen von dem Zeitaufwand mit dem Auto - wären drei Flugtickets am Ende nicht billiger?
      ​Die Straßenverhältnisse sind streckenweise furchtbar. Nachts würde ich nicht fahren. Immerhin wird viel auf den "Autobahnen" gebaut, das ist positiv. Aber bei einem Unfall? Wohin dann mit den Kindern? Nix ADAC... Hast Du bei Deiner Kfz.-Versicherung den Service für Nicht-EU-Länder?

      Ich weiß nicht...
      Ds Lbn st krz.
      Deeeer Toooooood isssss laaaaaang.... :dash:

      Neu

      billyx schrieb:

      Nix ADAC...

      Da muß ich widersprechen, ich bin 2016 mit dem Auto liegengeblieben. Auslandsdienst des ADAC angerufen, hat alles wunderbar funktioniert. Nur auf Grund der Entfernungen etwas länger gedauert.
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder

      Neu

      Wenn man Kontakte in die UKraine hätten könnten diese sich auch um einen Autoreiszug bemühen.
      Wir werden wieder die 800 km von Lwiev nach Dnepropetrovsk im Schlafwagen verbringen während das Auto im "Gepäckwagen" transportiert wird... für mich die absolut beste Option für Material und Nerven!

      Neu

      Erstmal herzlichen Dank an alle für die hilfreichen Informationen.
      Aufgrund des Gesamteindrucks werde ich denke ich doch eher mit den Kindern fliegen und mir bei Bedarf vor Ort einen Mietwagen ausleihen. Zum Hintergrund ich hatte zuerst geplant mit dem Auto zu fahren, da wir von Saporoshje noch weiter wollen nach Berdjansk. Das lässt sich aber auch anders bewerkstelligen.

      Hab jetzt einen Flug mit der LOT gebucht von Stuttgart über Warschau nach Saporoshje. Am 04.07. Um das erstmal alleine zu testen. Hoffendlich ist der Flughafen bis dahin fertig renoviert.
      Falls das gut funktioniert werde ich dann den Urlaub mit den Kindern buchen und 1 oder 2 Gepäckstücke extra nehmen.

      Neu

      Der Flug hat 325 EUR gekostet. Wenn man flexiblier ist als ich geht es aber auch deutlich günstiger. Der Hinflug am Mittwoch kostet nur 115 EUR. Leider muss ich aus arbeitstechnischen Gründen unbedingt am Sonntag nach Hause fliegen.
      Bisher bin ich immer mit Austrian über Wien geflogen. Das ist schon deutlich teurer. Bin sehr gespannt wie die Abwicklung mit der neuen Airline funktioniert.

      Neu

      Ja mit Austrian fliege Ich auch oft ,aber der Preis dort ist auch ca 350 Euro so waren es immer die letzten 2 mal. Die UIA hat Ihre Preise angehoben und das letzte mal bin Ich im Dezember mit denen geflogen. Mit LOT werde Ich es auch im nächsten Monat testen.