Erstes Treffen mit Ukrainerin - Verhalten und Mitbringsel

      Neu

      Natürlich sollte das nicht zum weihnachtseinkauf verkommen. Und bevor man zahlt, fragt man nach dem Preis und sagt ggf nein. Ist auch immer mal ein Test. Man geht ja auch nicht mit jeder gleich einkaufen.
      aber genauso gilt es ja schon vorher es tunlichst zu vermeide nmit einem optikfick zu treffen....

      Ich als Mitte 40 Habe mich mit ladies von 25-40 getroffen. Aber 34+ geht es deutlich entspannter zu.

      Neu

      Na das ist ja genau das was ich meine.
      Du bist im Laden mit der geäusserten Absicht nun eine Shoppingtour zu machen.
      Die Ukrainerin möchte ich sehen, welche dabei noch auf den Preis achtet....:)))
      Das ist ein Mentalitätsunterschied zwischen Deutschen und Ukrainern.
      Klar kannst Du von dem Unterfangen auch nachträglich noch zurücktreten.
      Wenn du das dann noch mit dem Preis begründest hast du aber hoffentlich noch eine andere Dame in der Hinterhand, ansonsten bist Du umsonst in die Ukraine geflogen....:)))
      Damit das nicht passiert würd ich sowas erst gar nicht vorschlagen.
      Über die Frau sagt das auch nicht viel aus, ob sie die Gelegenheit nun beim Schopfe ergreift oder sich vornehm zurück hält.

      Neu

      Ahrens schrieb:

      Man sollte nicht glauben, dass die Sache mit 100.- Euro erledigt ist, wenn man hier einer Frau was von Shopping erzählt.
      Wenn Sie den richtigen Laden aussucht, hat man gleich den richtigen Eindruck hinterlassen, wenn man nicht genügend Kohle dabei hat.


      Aber an was für eine Dame man dann geraten ist weiß man dann wohl auch gleich mit Sicherheit :P
      Wenn man da mitspielt sollte man sich nachher nicht beschweren oder wundern :whistling:
      =!..

      Neu

      Naja wenn man Leute aufs Pferd setzt muss man sich nicht wundern wenn Sie reiten....:)))
      Deshalb finger weg vom Einkaufsbummel.
      Wenn mich einer zum Schopping einladen würde käme ich auch nicht auf die Idee dass ihm Kleingeld vorschwebt oder der auf sein Geld achten muss.

      Neu

      Meine erster Besuch in UA im Jahr 2000.
      Ich: Ich habe noch ein paar UAH übrig. Lass uns die jetzt auf den Kopf hauen.
      Sie: Es wäre wohl vernünftiger, das Geld für Dinge wie einen Pass zu verwenden!

      Gibt es so etwas heute noch?

      Gruß
      Siggi

      Neu

      Siggi schrieb:

      Meine erster Besuch in UA im Jahr 2000.
      Ich: Ich habe noch ein paar UAH übrig. Lass uns die jetzt auf den Kopf hauen.
      Sie: Es wäre wohl vernünftiger, das Geld für Dinge wie einen Pass zu verwenden!

      Gibt es so etwas heute noch?

      Gruß
      Siggi



      Ja, das gibt es heute noch... Meine (jetzt) Ehefrau war erbost, als ich vor der Fahrt zum Boryspol die restlichen Griwna in Unnötiges anlegen wollte... Ich wollte ihr dann das Geld geben, damit sie sich bei Gelegenheit etwas davon kaufen kann, wenn sie irgendwo über etwas Schönes im Sonderangebot (sie ist sehr sparsam) stolpert. Das Geld übergab sie mir bei meinem nächsten Besuch bis auf die letzte Kopeke... "da musst Du nicht so viel umtauschen"!
      Und: wir fahren anstatt mit dem (normalen) Linienbus im Ortsverkehr, lieber mit dem Oberleitungsbus. Kostet immerhin nur die Hälfte (anstatt 4 Griwna nur 2 ;). Und laufen lieber ein paar Kilometer anstatt das (für unser Gefühl billige) Taxi zu fahren - kostet mich dann zu Hause ne Fußmassage... weil die High-Heels eigentlich nicht für Wanderungen gedacht sind... Sie hat wohl das schwäbische Sparsamkeitsgen irgendwann aufgesogen =O
      - Meine Statements werden nach bestem Wissen und Gewissen abgegeben. Lasse mich gerne überzeugen... mit Argumenten ! - :pardon:

      Neu

      Also ehrlich gesagt glaub ich, das ist eine spezielle Masche von Damen 40+.
      Manche legen eine echte Show im Bett hin, andere Kochen aufwendig und welche prahlen mit Wohnungen. Naja und manche stellen übertriebenen Geiz zur Schau.
      Mich bringt das immer zum Grinsen, wenn die Leute demonstrativ nur Wasser oder Tee bestellen und nix essen wollen....:))))
      Ich glaub die haben im Internet gelesen, oder von Bekannten erfahren, dass es bei Ausländern, speziell Deutschen gut ankommt, wenn man Geiz/Sparsamkeit, je nachdem wie man es nennen will, an den Tag legt.
      Tja und manche übertreiben es eben wie beim Make-Up....:))))

      Naja und das ziehen Sie dann durch und meinen damit kommt man ans Ziel.
      Das internet ist ja voll von Berichten, wie sich Damen auf Kosten Ihrer Begleitung durch die ganze Speisekarte futtern.
      Auch jeder Kellner dürfte sowas kennen.
      Das sowas nun nicht gut ankommt und zu echt peinlichen Auftritten führen kann, hat sich eben langsam rumgesprochen.
      Bei Ukrainern ist sowas aber normal und kein Zeichen für schlechte Manieren, wenn man auf den Putz haut.
      Wobei ich sowas selbst aber auch nicht toll finde.
      Das sind eben andere Grundeinstellungen.
      Wenn man nun solche Ausnahmen sucht, die dazu noch Englisch sprechen und gut aussehen, dann sind das karierte Maiglöckchen.
      Ich denke das sagt über die Frau auch nicht viel aus.
      Man muss Verhalten immer im Kontext des kulturüblichen sehen.

      Allgemein wiederspricht das aber völlig der Mentalität.
      Ukrainische Frauen tendieren eher dazu sich die Leute und ihre Möglichkeiten anzusehen.
      Understatement ist unüblich und wird auch nicht verstanden, man zeigt eher was man hat und noch etwas mehr.
      Wer nicht nach Geld aussieht hat auch keins. Selbst wenn er mehrfacher Millionär nach dem Kontostand ist...:))
      Ausserdem ist eher so ein Denken verbreitet wie "sowas bin ich Wert", wenn er damit schon am Anfang Probleme hat ist das ein Würstchen und nix für vernünftige Frauen.
      Einen Ukrainer der beim ersten Date nix bestellt und stattdessen über Gott und die Welt phantasiert und innere Werte sucht, würde man nicht für voll nehmen.
      Ausländer haben da aber eine gewisse Narrenfreiheit.
      Selbst wenn Sie nun tatsächlich völlig geizige Exemplare sind würde man das nicht auf relativ Fremde Männer beim kennenlernen übertragen und ihnen sofort helfen Geld zu sparen.
      Jeder Ukrainer weiss, das man bei ersten Dates Kohle in grösseren Mengen dabei haben muss. Darüber gibts unendliche Witze.
      Am ersten Abend fahren Frauen nicht mit der Metro nach Hause. Sowas wäre in der Altersklasse um die 40 aufwärts wirklich nicht üblich.

      Es ist sogar recht häufig anzutreffen, dass Frauen mit dem eigenen Geld extrem sparsam sind, dass Geld der Männer aber zum Fenster rausschmeissen.
      Deshalb wissen ukrainische Eheleute auch häufig gar nicht genau was der Partner verdient.
      Das kommt wirklich häufig vor.

      Neu

      Nabend,

      ich weiß nicht, ob ich mitreden kann bei dieser "osteuropäischen" Frauengeschichte. Ich habe jedoch meine damalige Freundin (aus Kasachstan, heißt das eigentlich Russlanddeutsche?) eher als sehr werteorientierte Frau kennengelernt. Natürlich hat jede Frau bestimmte Vorstellungen, jedoch bin ich nach wie vor der Meinung, dass Frauen aus dem ehemaligen Ostblock (inkl. DDR) andere Vorstellungen und vor allem Werte haben. Dies bezieht sich auf das Alter 30+

      Sie sind wirklich noch Nestbauerinnen, Familienmenschen und der reine finanzielle Wert eines Mannes hat nicht die absolute Priorität.

      Von daher sollte man grundsätzlich vorsichtig sein, was die Erwartungshaltung ggü. einer osteuropäischen Frau angeht.

      "Understatement ist unüblich und wird auch nicht verstanden, man zeigt eher was man hat und noch etwas mehr. Wer nicht nach Geld aussieht hat auch keins. Selbst wenn er mehrfacher Millionär nach dem Kontostand ist."

      Ich möchte als Neuling nicht unhöflich sein Ahrens, aber wer so etwas schreibt, hat keine Ahnung wie es ist, wirklich viel Geld zu haben. Nicht böse sein, aber kein normaler vermögender Mensch prollt seinen Besitz nach draußen. Dies obliegt den sog. und selbsternannten Celebrities und den grundsätzlich pleiten C bis Z-Promis im Sommerurlaub auf Mallorca. Ansonsten gilt.... Man geht nicht mit seinem Geld hausieren. Und wenn jemand ein Auge auf einen vermögenden Menschen geworfen hat, sollte er tunlichst lernen, welche Merkmale so etwas ausdrücken. Sei es der geöffnete Knopf am Anzugarm (sowas geht nur bei Maßanzügen, die Billigdinger sind eingenäht) oder die Auswahl der Marken, die nicht Tommy Hilfiger, Gucci oder D&G sind.

      Mit einem entsprechenden finanziellen Portfolio kannst du dir deine potentielle Liebhaberin (und genau das macht man auf diesem Niveau) sowieso aussuchen. Da spielt die Nationalität keine Rolle. Und erst recht nicht diese plumpen PV Geschichten. Da geht es nur um das reine Geld verdienen. Kein wirklich reicher Mann sucht auf einer öffentlichen Plattform... keine kluge Frau würde erwarten, hier den Mister Give-a-lot zu finden. So etwas läuft sehr diskret über ausgewählte Agenten ab, welcher der Durchschnittsdeutsche eh nicht bezahlen kann. Ich habe heute einige Berichte gelesen und ja, man findet durchaus "seine" Traumfrau auf diesen Portalen. Aber wer meint als 30+ jähriger Durchschnittstyp seine "Xsenia, 21, sieht aus wie der feuchte Traum der Männerwelt" Modellfrau zu finden, hat es fast verdient sein Geld loszuwerden. Und wer als Durchschnittstyp im Internet erzählt, er hätte so ein Mädel bekommen... "picture or it never happens"

      Und auf das eigentliche Thema des Threadstarters zu kommen. Ganz ehrlich, ihr kennt euch doch so lang. Geh auf sie zu, umarme sie, frage ob ihr zusammen was essen wollt und wenn ihr rein "zufällig" an einem Blumenstand vorbei kommt, frage sie, welche Blume die mag und geize dann nicht. Egal welche Nationalität, die Frauen lieben nicht die Blume sondern den Fakt, dass sie dein Mittelpunkt des Interesses ist. Wer das nicht kapiert, sollte lieber gar nicht erst irgendein Dating probieren. Kurze Zusammenfassung:

      - SIE ist der Mittelpunkt

      Neu

      Naja, werteorientiert ist ja fast jeder Heutzutage.
      Aber was mit den Werten nun konkret gemeint ist, also welchen inhalt Sie haben, da bestehen eben die Unterschiede.
      Und die sind - nach allem was ich bisher erlebt hab, doch gewaltig im Vergleich mit Deutschen und Ukrainern.
      Spättaussiedlervergleiche aus Sibirien und Kasachstan hinken auch. Das ist eine sehr spezielle Klientel und das lässt sich auf keinen Fall auf städisch sozialisierte Ukrainer verallgemeinern.

      Jeder hat natürlich seine eigenen Ansichten, aber es ist hier schon wie es ist.
      Der Schein ist mehr als sein.
      Und Leute die hier wirklich signifikant mehr haben als 50 - 100 Leute zusammen die zeigen das.
      Ansonsten könnten sie kein standesgemässes Leben führen.
      Ich rede hier jetzt nicht von deutschen Vermögenden, da trifft man oft auf Understatement.
      Hier aber nicht. Vermutlich gibts das auch irgendwann in 50 oder 100 Jahren.
      In der Ukraine ist das deffinitiv anders und das sieht jeder der damit zu tun hat.

      Das hängt meiner Ansicht damit zusammen, dass es in der Ukraine ausschliesslich Neureiche gibt und in dem Sinne keinen alten Geldadel oder über Generationen zu Reichtum gekommenes Bürgertum.
      Von daher sind diese protzigen Verhaltensweisen zu erklären.
      Neureiche Deutsche, reich gewordene Gastarbeiter usw. benehmen sich ähnlich.
      Deshalb gehört zum Stereotyp des Zuhälters eben ein Porsche oder Ferrari.
      Naja und hier gilt eben noch dasselbe für die Geschäftsleute.
      Das man zu einem Kunden, nicht mit einem Benz 12 Zylinder oder im roten Porsche Cabrio anrollt, kann man hier keinem vermitteln.
      Das wird schlicht anders gesehen.

      Neu

      Wellenreiter schrieb:

      Egal welche Nationalität, die Frauen lieben nicht die Blume sondern den Fakt, dass sie dein Mittelpunkt des Interesses ist. Wer das nicht kapiert, sollte lieber gar nicht erst irgendein Dating probieren.


      Die Nationalität bzw. eher die Sozialisierung spielt da schon eine große Rolle.

      Komplimente für eine osteuropäische Frau erfreuen diese und sie bedankt sich mit einem Lächeln.
      Das gleiche zu einer Amerikanerin und du riskierst im negativsten Falle, dich mit einem Gericht auseinandersetzen zu müssen....

      Wellenreiter schrieb:

      die Frauen lieben nicht die Blume sondern den Fakt, dass sie dein Mittelpunkt des Interesses ist.


      Es sollte klar sein, das ich mich bei einem Date auf sie konzentriere und nicht auf die Farbe ihrer Schuhe.
      Aber dieses "in den Mittelpunkt stellen" sollte man(n) auch nicht übertreiben, eine gesunde Ausgewogenheit ist sicher besser für die männliche Selbstachtung.
      Der passenden Frau wird dies mehr zusagen.

      Neu

      Weil vorher von den Restaurantbesuchen die Rede war : Gute Erfahrungen bei den ersten Dates habe ich gemacht, wenn man sich mal zum spazierengehen in einem Park verabredet hat und dann nachher in der Nähe ein Restaurant zusammen gesucht hat.
      In jeder größeren ukrainischen Stadt gibt es große Parks, mit See zum Bootsfahren oder Rummelplatz.
      So lernt man den Typ der Frau leichter kennen, verstellen ist weniger möglich.

      Eher schlechte Erfahrungen habe ich mit Vorschlägen der Frauen gemacht, beim ersten Date in ein Restaurant zu gehen, dass sie sich selber nie leisten kann. Sie nützt die Chance, große Crevetten zu essen, man sitzt steif vis a vis und kommt sich nicht viel näher.

      Landestypisch und nicht nachteilig ausgelegt habe ich aber die Angewohnheit, den Tisch mit
      regionale (oder georgische) Spezialitäten vollzumacheb, wovon aber nur ein Viertel gegessen werden kann.

      Neu

      Zum Thema Mitbringsel und Geschenke :
      Auch hier kann man die Streu vom Weizen trennen :
      Manchmal hat die Frau gefragt, ob ich etwas aus Österreich mitbringen kann. Ich habe das immer bejaht und gefragt, was es sein sollte. Da ist dann oft eine Einkaufsliste von 5 bis 6 Geschenken gekommen (Man glaubt es kaum, auch in der hintersten Ukraine finden Frauen ohne Fremdsprachenkenntnisse Links zu Zalando, Douglas oder Lacoste).
      Für mich war das dann Zeit, mich zu verabschieden.
      Oder ich habe selber nach den gewünschten Geschenken gefragt und habe so die Bescheidenheit und die Wichtigkeit materieller Dinge abgetestet.

      Neu

      Ahrens schrieb:

      Das man zu einem Kunden, nicht mit einem Benz 12 Zylinder oder im roten Porsche Cabrio anrollt, kann man hier keinem vermitteln.
      Das wird schlicht anders gesehen.


      Das kann ich nur bestätigen. Als wir unsere 2 Balkone verkleiden ließen, kam der Chef persönlich zum Ausmessen und zwar mit einer Corvette BJ. 1978. Weiß-Rot mit Weißwandreifen. Dann jammerte er (obligatorisch Handwerker), wie schlecht die Geschäfte gehen würden... nahm dann ca. 36.000 Griwnas in bar mit.
      Geliefert haben sie dann pünktlich und die Ausführung kann sich sehen lassen. Ich dachte schon, dass ich mein Geld niemals mehr sehen werde, geschweige denn die Ware erhalten würde. War aber alles ok.

      Neu

      DerWiener schrieb:

      Landestypisch und nicht nachteilig ausgelegt habe ich aber die Angewohnheit, den Tisch mit regionale (oder georgische) Spezialitäten vollzumacheb, wovon aber nur ein Viertel gegessen werden kann.

      Interessant wäre dann die Reaktion, wenn man sich den Rest einpacken lässt.

      Gruß
      Siggi, dessen Frau immer Plastikboxen mit ins Restaurant nimmt

      Neu

      nighty schrieb:

      Mann sollte immer mehrere Feuer im Eisen haben. Und ne echte Shopping Tour sollte die Ausnahme bleiben, nicht das ich falsch verstanden werden. Davon gehört dann Unterwäsche mit dazu, damit ich auch was zum auspacken habe.


      wenn du beim ersten treffen mit unterwäsche kommst,fliegst du bei jeder frau, die was auf sich hält.. hochkantig raus....

      und wenn die frauen mehrere eisen im feuer haben.. heult ihr her rum... mann oh mann!

      Neu

      Mehrere Eisen im Feuer. Solche Sätze las ich schon vor 15 Jahren im IF Forum. Heute mit Whatsapp, Übersetzern im Smartphone uvm sollte Mann noch viel mehr als früher die Fähigkeit besitzen, von zu Hause aus die Frau seiner Wahl zu finden, sich nur mit ihr zu unterhalten und nur sie dann zu treffen.

      Schonmal umgekehrt gedacht? Wie würde ein durchschnittlicher Deutscher reagieren, wenn die Ukrainerin vor dem Besuch sich mit anderen Typen hier traf, ggf mit ihnen kurz lebte? Im Gepäck vielleicht Geschenke der Anderen, im Handy Fotos mit Anderen...

      Geschmacklos ist das.