Erstes Treffen mit Ukrainerin - Verhalten und Mitbringsel

      Magnitka schrieb:

      Mehrere Eisen im Feuer. Solche Sätze las ich schon vor 15 Jahren im IF Forum. Heute mit Whatsapp, Übersetzern im Smartphone uvm sollte Mann noch viel mehr als früher die Fähigkeit besitzen, von zu Hause aus die Frau seiner Wahl zu finden, sich nur mit ihr zu unterhalten und nur sie dann zu treffen.

      Schonmal umgekehrt gedacht? Wie würde ein durchschnittlicher Deutscher reagieren, wenn die Ukrainerin vor dem Besuch sich mit anderen Typen hier traf, ggf mit ihnen kurz lebte? Im Gepäck vielleicht Geschenke der Anderen, im Handy Fotos mit Anderen...

      Geschmacklos ist das.


      Es ist ja wohl ein Unterschied sich für ein Date zu treffen oder zusammen zu leben. Du übertreibst. Die persönliche Chemie kannst du online nicht ausgleichen. Ga

      nighty schrieb:

      Es ist ja wohl ein Unterschied sich für ein Date zu treffen oder zusammen zu leben. Du übertreibst. Die persönliche Chemie kannst du online nicht ausgleichen. Ga


      Warum nicht? Was ist falsch daran, sich mit der zu treffen, die man am sympathischsten findet? Alles andere fände ich im umgekehrten Fall auch sehr erniedrigend.

      OBM100 schrieb:

      nighty schrieb:

      Es ist ja wohl ein Unterschied sich für ein Date zu treffen oder zusammen zu leben. Du übertreibst. Die persönliche Chemie kannst du online nicht ausgleichen. Ga


      Warum nicht? Was ist falsch daran, sich mit der zu treffen, die man am sympathischsten findet? Alles andere fände ich im umgekehrten Fall auch sehr erniedrigend.


      Kannst du ja. Was machst du, wenn Frau sich als nicht kompatibel herausstellt, die Chemie nicht passt oder aus sonst welchen Gründen es nicht past?!

      nighty schrieb:



      Was machst du, wenn Frau sich als nicht kompatibel herausstellt, die Chemie nicht passt oder aus sonst welchen Gründen es nicht past?!


      Nighty, das sollte man aber vorab feststellen können, ob da vieles stimmt oder nicht. Zum Beispiel über Skype. Ein Beispiel aus dem Alltag, meinem Alltag: Ich weiß schon, bei welcher Bäckerei ich mit welcher Verkäuferin locker drauf bin, weil vielleicht eine gegenseitige Sympathie besteht, bzw bei welcher Bäckerei ich einfach nur 0815 abgefertigt werde. Oder an der Tanke. Bei der Einen gibt es immer ein Schwätzchen, bei der Anderen nur ein "Schönen Tag noch". Nicht anders ist das mit Frauen aus der UA.

      Viel Erfolg

      Magnitka schrieb:


      Heute mit Whatsapp, Übersetzern im Smartphone uvm sollte Mann noch viel mehr als früher die Fähigkeit besitzen, von zu Hause aus die Frau seiner Wahl zu finden, sich nur mit ihr zu unterhalten und nur sie dann zu treffen.


      Ich weiß nicht... egal, wie gut die theorie passt... da gibt es etwas, das kann man nur real erkennen. ich nenne das den UHF - unknown Human Factor.... geruch, Körpersprache, Haptik... was weiss ich... auf jeden fall können sich Gefühle da nochmal massiv wandeln...
      So ist es.
      Ausserdem versteht man bei Skype und Whatsapp doch sowieso nix.
      Ständig dieses Geknacke und Verbindungsabbruch etc.
      Dann noch die Sprachprobleme usw.
      Wenn ich hier 15 Minuten auf Whattsapp spreche, dann ist mein Puls auf 180. Aber nicht wegen sexueller Erregung....:)))

      Ahrens schrieb:

      Ausserdem versteht man bei Skype und Whatsapp doch sowieso nix. Ständig dieses Geknacke und Verbindungsabbruch etc

      Skype mit einem ordentlichen Headset und einer guten Netzanbindung generiert eine Qualität, da kann das gewöhnliche Telefon nur von träumen.
      Kommt noch eine ordentliche Kamera hinzu, sieht die Bilddarstellung sogar auf einem UHD Monitor respektabel aus.
      Schwache Handys können insbesondere bei Übertragung eines Videos in der Tat überfordert sein. Ich vermute dies als Ursache.

      Gruß
      Siggi, der ein zufriedener Skype-Nutzer seit weit mehr als einem Jahrzehnt ist

      Siggi schrieb:

      Die Herren der Schöpfung sind ja angeblich so spendabel. Da sollte die andere Hälfte dann auch kein Problem sein.

      Gruß
      Siggi


      Moin. Ich denke, da trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Die einen sind die virtuellen Spendierer, die einen auf große Hose machen und auf Instagram und anderen sozialen Medien mit vermeintlichem Wohlstand protzen, den sie nicht haben (was spätestens beim ersten Date rauskommt) die Anderen tönen weniger und gönnen mehr.

      Was ich immer noch nicht so ganz kapiere ist, warum man jetzt eine russische/ukrainische oder generell osteuropäische Frau sucht? Okay, in manchen Beiträgen hier im Forum habe ich schon die naive und blödsinnige Ansicht gelesen, dass diese Frauen alle hilfsbedürftig sind und den reichen Westeuropäer suchen (was manchmal auch stimmt). Doch was treibt jemanden generell dazu, sich mit Sprachbarrieren, Visum Problemen und vielen anderen Kosten herumzuschlagen, obwohl das Supermodell aus dem Osten eh unerreichbar ist.

      Dank der Beiträge hier habe ich mir einige Seiten angeschaut und so mache Profile gesehen, wo ich dachte "wow, zu schön um wahr zu sein" (was es vermutlich) auch ist. Ich schrieb es in meinem vorherigen Beitrag... keine wunderhübsche 21 jährige Osteuropäerin sucht nach dem 55 jährigen Durchschnitts-Helmut (Namen sind zufällig gewählt) für eine Heirat. Und wenn man die Erfolgsgeschichten auf den Seiten liest... ja.... da heiratet der "Average Helmut" seine "Average Natascha", aber nicht die 21 jährige 100/60/90 Schmollmund Natalia...

      Ich schweife mal wieder vom Thema ab... zumindest habe ich hier im Forum schon einiges erfahren, was mir auf meiner Reise in die Ukraine im nächsten Jahr hilft. Ein dickes Danke an die netten Leute hier.

      Wellenreiter schrieb:

      [

      Was ich immer noch nicht so ganz kapiere ist, warum man jetzt eine russische/ukrainische oder generell osteuropäische Frau sucht? Okay, in manchen Beiträgen hier im Forum habe ich schon die naive und blödsinnige Ansicht gelesen, dass diese Frauen alle hilfsbedürftig sind und den reichen Westeuropäer suchen (was manchmal auch stimmt). Doch was treibt jemanden generell dazu, sich mit Sprachbarrieren, Visum Problemen und vielen anderen Kosten herumzuschlagen, obwohl das Supermodell aus dem Osten eh unerreichbar ist.


      das verstehst du nicht - ich übrigens auch nicht :D also sind wor schon zu zweit.....
      was ich so rausgehört habe ist, dass die deutschen singlefrauen, zumindest in einer höheren altersklasse, eher ungepflegt und unweiblich, dazu sehr anspruchsvoll sein, währed sich die ostfrauen zurechtmachen und liebevoller bzw. anschmiegsamer wären.
      zu letztrem kann ich nicht viel sagen.... ich habe es nicht mit frauen... aber zu ersterem. ich habe in allen ländern.. deutschland, tschechien, ukraine, polen bulgarien, italien, frankreich, ungarn spanien und auch in den emiraten in etwa dasselbe verhältnis von attraktiven und weniger attraktiven frauen in jeder altersklasse gefunden..
      insofern.... soll jeder dort grasen, wo er meint, dass das gras am grünsten ist..

      Wellenreiter schrieb:

      da heiratet der "Average Helmut" seine "Average Natascha", aber nicht die 21 jährige 100/60/90


      Nicht die 21 stimmen überein und auch nicht der Helmut, aber dafür die Natascha und die Körpermaße ...und das mit 46! :P
      Aber mal im Ernst. Es stimmt schon, was Alabaimom schreibt, es gibt viele hübsche Frauen in Europa, weniger in Deutschland, aber im Rest schon. Nach meinem Geschmack jedenfalls. Dass man ausgerechnet eine Ostfrau sucht, verstehe ich auch weniger, aber bei mir war es halt Liebe auf den ersten Blick. Natürlich musste ich erst mal daran arbeiten, um sie zu überzeugen einen Ausländer zu heiraten (sie war durchaus nicht so freundlich am Anfang, trotz Geld uns allem), denn sie hatte ja schon eher schlechte Erfahrungen mit Männern in ihrem Land. Was sollte sie sich dann noch einen alten Deutschen antun mit Sprachproblemen und allem. Aber letztendlich hat es geklappt und sie ist anscheinend glücklich jetzt. Aber das ist wahrscheinlich in der Ukraine kein anderer Prozess als in Deutschland, oder sonst wo. Liebe muss erarbeitet werden, von jedem Teil der Partnerschaft.

      OBM100 schrieb:

      Wellenreiter schrieb:

      da heiratet der "Average Helmut" seine "Average Natascha", aber nicht die 21 jährige 100/60/90


      Nicht die 21 stimmen überein und auch nicht der Helmut, aber dafür die Natascha und die Körpermaße ...und das mit 46! :P


      Jetzt drehst Du aber auf:
      Ukrainerinnen sind ja eher kleinbrüstig (meist der schlanken Figur geschuldet, Brust besteht zum Großteil aus Fettgewebe).

      Oder hat deine Frau Silikon?

      Alabaimom schrieb:

      Wellenreiter schrieb:

      [

      Was ich immer noch nicht so ganz kapiere ist, warum man jetzt eine russische/ukrainische oder generell osteuropäische Frau sucht? Okay, in manchen Beiträgen hier im Forum habe ich schon die naive und blödsinnige Ansicht gelesen, dass diese Frauen alle hilfsbedürftig sind und den reichen Westeuropäer suchen (was manchmal auch stimmt). Doch was treibt jemanden generell dazu, sich mit Sprachbarrieren, Visum Problemen und vielen anderen Kosten herumzuschlagen, obwohl das Supermodell aus dem Osten eh unerreichbar ist.


      das verstehst du nicht - ich übrigens auch nicht :D also sind wor schon zu zweit.....
      was ich so rausgehört habe ist, dass die deutschen singlefrauen, zumindest in einer höheren altersklasse, eher ungepflegt und unweiblich, dazu sehr anspruchsvoll sein, währed sich die ostfrauen zurechtmachen und liebevoller bzw. anschmiegsamer wären.
      zu letztrem kann ich nicht viel sagen.... ich habe es nicht mit frauen... aber zu ersterem. ich habe in allen ländern.. deutschland, tschechien, ukraine, polen bulgarien, italien, frankreich, ungarn spanien und auch in den emiraten in etwa dasselbe verhältnis von attraktiven und weniger attraktiven frauen in jeder altersklasse gefunden..
      insofern.... soll jeder dort grasen, wo er meint, dass das gras am grünsten ist..


      Moin, ☺️
      ...nur um mal einen !!! Aspekt (dem verstehen/nachvollziehen wollen) einer PartnerIN Suche im Osten zu nennen; (deswegen nimmt "man" dann den erhöhten Aufwand ...bilingual, Kosten etc, in Kauf)
      ...es ist ein - zu DE/westlichen Kulturraum - anderes Familienbild ( auch unterschiedliches Selbstverständnis der Frauen...zum großen Teil )....eher traditionell ausgerichtet (auch hier gibt es natürlich Vor/Nachteile)...was Frauen "im Osten" attraktiv macht für Männer. Dazu kommt ebenso ein Aspekt der wirtschaftl. Absicherung/Abhängigkeiten den Frauen suchen/brauchen - nicht so in DE (aufgrund der Unterschiede zw. den Gesellschaften in DE/UA)...Thema Kinder (die in DE eben nicht so stark gegeben ist, da hier jeder für sich selbst sorgen soll "Thema Emanzipation") . Die Familienstrukturen sind in DE/Westen eben nicht so stark ausgeprägt - siehe Zunahme Single Lebensformen ...zum Teil dauerhaft, ...weiter stoerend kommen die oft unrealen eigenen Ansprüche zum Thema Partner ( in Bezug auf sich selbst ...gilt für beide Seiten...und "man" hat verlernt/ist nicht gewillt Kompromisse zu machen (Werbung, Lifestyle,...hipp "frei und unabhängig"....bleibt dann lieber allein). Der "Ernährer/Familienvater" aus der Geschichte findet sich oft nicht mehr zurecht im Hier und Jetzt... geprägt durch eigene Kindheit (intakte Familien) und das führt zu Problemen oder halt zur Suche nach Alternativen.

      Singles statt Familien: Deutschland wird zum Single-Land | STERN.de

      ...bisschen zu kurz vlt, da eine solche Betrachtung eigentlich ausführlicher erfolgen müsste (kann in den paar Sätzen nicht alles darlegen, will auch keine private Sichtweise angreifen) ☺️

      Ergänzung: - das eine Zerstörung klassischer Familienstrukturen (Feminismus Debatte) durchaus "gewollt" war/ist (im Westen) kommt noch (Frauen/Mütter - Verfügbarkeit für die Wirtschaft) hinzu (Ökonomisierung sämtlicher Lebensbereiche)
      "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski

      DerWiener schrieb:

      OBM100 schrieb:

      Wellenreiter schrieb:

      da heiratet der "Average Helmut" seine "Average Natascha", aber nicht die 21 jährige 100/60/90


      Nicht die 21 stimmen überein und auch nicht der Helmut, aber dafür die Natascha und die Körpermaße ...und das mit 46! :P


      Jetzt drehst Du aber auf:
      Ukrainerinnen sind ja eher kleinbrüstig (meist der schlanken Figur geschuldet, Brust besteht zum Großteil aus Fettgewebe).

      Oder hat deine Frau Silikon?


      Na ja, 100 denke ich, ist ein wenig übertrieben. 85 wird wohl hinkommen. Trau mich nicht, sie jetzt zu messen.
      Das mit den kleinen Brüsten ist mir auch schon aufgefallen. Normalgroße, wie in Ö und D sind eher selten.
      Ach, das was ich in Brest so sehe entspricht 75-80b manchmal C.
      Aber um das geht es ja gar nicht.
      Wobei die Ostfrauen auch genetisch etwas anders sind, sprich den slawischen Einschlag auch gerade im Gesicht, der sich auch in der Figur bemerkbar macht, und den mag ich halt.

      Der entscheidende Unterschied denke ich liegt darin, das Ostfrauen eher auf den Charakter eines Mannes achten als auf sein Aussehen.
      Bei deutschen Frauen steht mehr das Aussehen im Vordergrund, was wohl den einschlägigen Magazinen und der Werbung geschuldet ist, ihren smarten coolen Typen zu finden.
      Sie meinen zwar immer der Charakter stehe im Vordergrund, aber da machen sie sich was vor, für den ersten optischen Eindruck gibt es bei deutschen Frauen leider meist keine zweite Chance, da könnte der Charakter noch so passend sein.

      Da ist meine Erfahrung, das osteuropäische Mädels in diesem Punkt gelassener sind, erst recht, wenn sie einen beschissenen Mann hatten.

      mark6920 schrieb:

      Der entscheidende Unterschied denke ich liegt darin, das Ostfrauen eher auf den Charakter eines Mannes achten als auf sein Aussehen.

      Auf dem Partnerschaftsmarkt ist Aussehen ein sehr wichtiges, i.a. sogar das wichtigste Kriterium, da soll man sich nicht täuschen. Geht es immer um den Charakter oder vielleicht mehr/auch um Eigenschaften wie Lebensbedingungen, sozialer Status, finanzielle Stabilität und Leistungsfähigkeit?

      Was mir schon von meiner Frau für Aussagen aus Gesprächen der Frauen untereinander über ihre Ehemänner mitgeteilt wurden, da hätte sich mancher der Männer erschrocken, wenn er wüsste als Quasimodo von seiner eigenen Frau bezeichnet zu werden. Aber sie wollte ein Leben ohne Arbeitszwang an der Seite eines "besser Situierten", da musste sie eben Kompromisse eingehen, wenn sie selbst auch älter und nur von durchschnittlichem Aussehen (alles gemessen an UA Standards) war. Das Quasimodo Paar ist im übrigen schon über 15 Jahre verheiratet. Womit mal wieder bewiesen wäre, dass Zweckbündnisse beständiger als romantische Beziehungen seien können.

      Gruß
      Siggi