per 16.06.2018 vom FSB gesperrte Webseiten

      heinzpluto schrieb:

      Oder, damit der Leser nicht die in UA gesperrten Seiten mit den in der RF gesperrten verwechselt ?


      ​Genau das, damit nicht der Eindruck entsteht, in Russland wäre das Internet irgendwie blockiert. Alle Seiten, die mo9ich interessieren, kann ich in Russland problemlos abrufen. Ob hier irgendwelche Inhalte gesperrt sind, kann ich nicht sagen, interessiert mich aber auch nicht.
      ​Fakt ist aber, ich bin gerade in Russland, gestern mit dem Auto angekommen, das an jeder Tankstelle, in jedem Restaurant, in jeder Stadt, durch die ich gefahren bin (von terechova an der litauischen Grenze bis nach Kaluga) mein Handy sich gemeldet hat: Achtung, freies WiFi vorhanden, bitte anschließen. Und das völlig frei.

      kvsriu schrieb:

      heinzpluto schrieb:

      Oder, damit der Leser nicht die in UA gesperrten Seiten mit den in der RF gesperrten verwechselt ?


      Genau das, damit nicht der Eindruck entsteht, in Russland wäre das Internet irgendwie blockiert.

      Was eine Falschinformation von Dir ist.
      In RF sind eine ganze Reihe von webseiten gesperrt, auch schon seit einiger Zeit.
      List of websites blocked in Russia - Wikipedia

      kvsriu schrieb:

      heinzpluto schrieb:

      Oder, damit der Leser nicht die in UA gesperrten Seiten mit den in der RF gesperrten verwechselt ?


      ​Genau das, damit nicht der Eindruck entsteht, in Russland wäre das Internet irgendwie blockiert. Alle Seiten, die mo9ich interessieren, kann ich in Russland problemlos abrufen. Ob hier irgendwelche Inhalte gesperrt sind, kann ich nicht sagen, interessiert mich aber auch nicht.
      ​Fakt ist aber, ich bin gerade in Russland, gestern mit dem Auto angekommen, das an jeder Tankstelle, in jedem Restaurant, in jeder Stadt, durch die ich gefahren bin (von terechova an der litauischen Grenze bis nach Kaluga) mein Handy sich gemeldet hat: Achtung, freies WiFi vorhanden, bitte anschließen. Und das völlig frei.


      Von Naivität nicht mehr zu übertreffen.

      Sind Seiten in der Ukraine gesperrt - Böse Ukraine
      Sind Seiten in Russland gesperrt - Mir doch egal

      :lol:

      Und freies WiFi an jeder Tankstelle? Bekommst du auch in der Ukraine bei den Tankstellenketten WOK, Socar usw.
      Da ist nur Deutschland mal wieder hinten dran.
      Was ich immer nicht verstehe bei dir. Wenn doch in Russland alles so toll ist, warum nicht auswandern in das heilige Land?

      Siggi schrieb:

      kingkoch schrieb:

      Von Naivität nicht mehr zu übertreffen.

      Naivität ist es nicht. Ich würde das Parteilichkeit oder Double Standards nennen. Trifft man offensichtlich auf jeder Seite des Meinungsspektrums an.

      Gruß
      Siggi


      Gebe ich dir recht. Double Standards trifft es besser. :thumbup:

      kingkoch schrieb:

      Was ich immer nicht verstehe bei dir. Wenn doch in Russland alles so toll ist, warum nicht auswandern in das heilige Land?


      ​Was denkst du denn, was ich gerade tue.

      ​Doppel Standard - von mir aus- Ich habe nie ein hehl daraus gemacht, das ich zu 100 % auf der russischen Seite stehe, egal was passiert. Meine politische, geistige und seelische Heimat ist die Sowjetunion und jetzt Russland schon seit vielen Jahren. Und nun bin ich dabei, das sie auch meine wirtschaftliche und Heimat im eigentlichen Sinne des Wortes wird.

      ​Ich bin dieses mal mit dem Auto gefahren nach Kaluga. Fahrtstrecke: Sachsen - Polen - Litauen - Lettland. Einige Vergleiche kann man da schon ziehen: Polen - moderne Autobahnen bis Bialstok, die restlichen 150 km bis zur litauischen Grenze - naja, geht so. Die NATO - Militärkolonnen waren gerade auf dem Rückmarsch von ihren Angriffsübungen. Ich habe mehrere Kolonnen gesehen, die wegen ausgefallener Fahrzeuge auf der Autobahn anhalten mussten und natürlich Riesenstaus verursachten. Und ich habe nicht nur einen Polen im Auto gesehen, der diesen Kolonnen eindeutig einen Vogel (oder Schlimmeres) gezeigt hat.
      ​Litauen: An der Grenze eine weitere Militärkolonne, die den gesamten Übergang blockiert hat. Na gut, wie Soldaten sahen die Typen nicht unbedingt aus - möglicherweise eine Kolonne der rückwärtigen Dienste - waren ziemlich viele Bäuche in Uniform. Die Infrastruktur in Litauen befindet sich meiner Meinung nach - zumindest auf der Strecke, die ich gefahren bin - Kaunas bis Daugavpils - in etwa auf dem Niveau der letzten Jahre der Sowjetunion. Irgendwelche Investitionen in die Straßen- Infrastruktur habe ich nicht erkennen können. Allerdings bewegten sich in diesem Lande Bundeswehrsoldaten frei herum - fast wie eine Besatzungsmacht. Bei sowas wird mir schlecht.
      ​Mindestens so viele LKW wie mit litauischen Nummern auf der Straße führen dort auch mit russischen Nummern (Region 39 - also Kaliningrad). Ich hatte manchmal den Eindruck, das jeder 2. Einwohner Kaliningrads ist LKW- Fahrer :D .
      ​Die lange Strecke bis Rezekne (Schon in Lettland) war in keinem besonders guten Ausbauzustand - eben Standard der 80-ger Jahre, einspurig, teilweise ohne Markierungen. EU-Gelder sind dort wohl nicht angekommen.
      ​Lettland: Die Trasse Riga - Moskau ist gut ausgebaut und auch gut zu befahren. Bin dann an die Grenze (immerhin EU-Außengrenze) gekommen. Ausreise aus der EU ca. 1 Stunde- Einreise Russland ca. 2 Stunden Wartezeit , weil ein Bus (Riga-Moskau) kam, der vorgelassen wurde und ca. 2,5 Stunden die eigentliche Prozedur. Viel Papierkram, da ich das erste mal mit dem Auto gefahren bin.
      ​Übrigens sprachen an der Lettischen Grenz- und Zollkontrolle alle russisch - und hatten damit überhaupt kein Problem.
      ​Übrigens im Baltikum sehr wenige Tankstellen. Benzinpreise auf deutschem Niveau - 1,30 bis 1,35 Euro -
      ​In Russland habe ich mich dann wieder normal gefühlt. Straßen meist anderthalbspurig ausgebaut und in gutem Zustand. Ich war am Sonntag früh um 6 aber auch ziemlich allein unterwegs.
      @kvsriu Na dann hoffen wir mal, dass es klappt mit der endgültigen Übersiedlung nach Russland.

      ​Allerdings bewegten sich in diesem Lande Bundeswehrsoldaten frei herum - fast wie eine Besatzungsmacht. Bei sowas wird mir schlecht.


      Wären es russische Soldaten, wäre es wahrscheinlich richtig, dass diese dort wären. Aber da wären wir wieder bei den Double Standards.
      Aber wie gesagt, nochmals alles Gute für den Umzug nach Russland. Und das meine ich jetzt wirklich ernst! :thumbup:

      @rsl: Ganz einfach. Webmoney ist ein russisches Unternehmen mit ihrer Zentrale in Moskau. Deswegen auch gesperrt. Das Schema zieht sich durch die gesamte Liste durch. Gibt auch einige "Klick-Statistiken" seit der Sperrung. Besonders gut zu erkennen auch bei den Social Media Seiten. Facebook und Instragram haben enorm zugelegt. VK und Odnoklassniki verlieren mehr und mehr an Bedeutung. Immer Seiten nur durch einen VPN zu benutzen, nervt eben auf Dauer.
      ​Webmoney ist ein russisches Unternehmen mit ihrer Zentrale in Moskau.


      Das ist mir klar, das ist aber auch das Unternehmen mit dem ich bis vor geraumer Zeit ganz legal meine Stromrechnung bezahlen konnte.

      Diese Sperrungen an sich sind Schwachsinn weil sie simpel zu umgehen sind.

      Viel schlimmer ist, dass sie ein Zeichen fuer eine extrem schlecht ausgewogene Gewaltenteilung sind. Wenns denn wenigstens nur ein Polizeistaat waere, aber es ist ja ein Geheimdienststaat der sich gerade etabliert. Ok, DE ist auch auf dem Wege dahin, aber da gibts noch ein paar Mauern die muehselig aufgeknackt werden muessen.

      rsl schrieb:

      ​Webmoney ist ein russisches Unternehmen mit ihrer Zentrale in Moskau.


      Das ist mir klar, das ist aber auch das Unternehmen mit dem ich bis vor geraumer Zeit ganz legal meine Stromrechnung bezahlen konnte.

      Diese Sperrungen an sich sind Schwachsinn weil sie simpel zu umgehen sind.

      Viel schlimmer ist, dass sie ein Zeichen fuer eine extrem schlecht ausgewogene Gewaltenteilung sind. Wenns denn wenigstens nur ein Polizeistaat waere, aber es ist ja ein Geheimdienststaat der sich gerade etabliert. Ok, DE ist auch auf dem Wege dahin, aber da gibts noch ein paar Mauern die muehselig aufgeknackt werden muessen.


      Wenn es doch so klar ist, verstehe ich deine Frage nicht. Und wenn es doch so einfach ist, dann umgeh es doch.
      Mich würde es einfach auf Dauer nerven, wie es eben viele in der Ukraine tut. Und dann greift man eben einfach zu den lokalen Anbietern oder den Internationalen.
      um Bezahlen von Rechnungen (auch Nebenkosten) benutzen die meisten Leute einfach "Privatbank". Direkt vom Handy aus z.B.