als Ukrainerin in Deutschland arbeiten

      als Ukrainerin in Deutschland arbeiten

      Alla, meine ukrainische Perle die ja in Belarus wohnt und arbeitet und beide Pässe hat ( den ukrainisch biometrischen) würde gern in der Nähe zu mir ca. bis 50km hier arbeiten wollen. Z. B. Gebäudereinigung ect, irgendwas halt, damit wir uns öfters sehen können.
      Sie will nicht bei mir wohnen und mir Umstände machen sondern für sich alleine Sorgen so das sie halt leben kann und über die Runden kommt.

      Sie hat schon mit ihrer 17.j. Tochter gesprochen, die dann in der Wohnung in Brest alleine leben würde, so lange Alla die drei Monate hier in Deutschland in meiner Nähe wäre.
      Die Großeltern seitens ihres Ex Mannes leben ja auch in Brest, wo sie ne Anlaufstelle hätte.

      Wie sieht das arbeitsrechtlich aus?
      Besteht hier überhaupt die Möglichkeit, die 3 Monate freie Visumszeit arbeiten zu können, oder braucht es da ein Arbeitsvisum?
      Ich kenne mich da überhaupt nicht aus.

      Sie ist also überhaupt keine Travel Frau, Zicke oder eine die sich aushalten lassen will, sondern es geht ihr nur um uns, und sie möchte mir keine Umstände machen und auf jeden Fall arbeiten um mir nicht auf der Tasche zu liegen.
      Ihr geht es nur darum das man sich zumindest am Wochenende sehen kann.
      Ihr deutsch das sie jeden Tag lernt macht große Fortschritte.

      Also von daher hab ich echt Glück so ne Frau erwischt zu haben die eine bodenständige solide Frau ist.
      Sie hat 1 Woche Urlaub geopfert um ihrer Mutter eine Woche lang im Gemüsegarten zu helfen und sich dreckige Hände und Schwielen zu holen, trotz das sie ne hübsche Frau ist.

      Wie sieht denn die Gesetzeslage aus, hier in Deutschland für ein Vierteljahr arbeiten zu können?
      Ich bin nicht der Experte zu diesem Thema, da sind andere besser.
      Aber biometrischer Pass entspricht einem Touristen-Visum, und damit ist eine Arbeit illegal.
      Wenn Du ein wenig das Forum durchblätterst, wirst Du zu diesem Thema eineiges finden.

      Bodenständig und solide mag sie ja sein, aber in einer Liebesbeziehung sucht man doch die totale Nähe, und so Dinge wie zur Last fallen, sollten eine untergeordnete Rolle spielen. Bist Du Dir sicher, daß sie Dir nicht aus dem Weg geht?
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder

      Dicker schrieb:

      Pflegekräfte werden dringend gesucht . Alles was Du brauchst ist ein Arbeitgeber der Ihr einen Vertrag gibt und mit dem ein Arbeitsvisum beantragen.Gerade in dieser Branche werden 10000 gesucht und da sehe Ich schon Chancen.

      Das ist richtig, aber Deutschkenntnisse sind sehr erwünscht.
      Nur so lange ist uns der Friede sicher, solange wir des Sieges sicher sein können!
      Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben,
      - die Sterne der Nacht, - die Blumen des Tages - und die Augen der Kinder
      Sie sagt : Ich will bei dir in der Nähe arbeiten.
      Sie meint: Ich will mit dir leben. Mache es möglich.
      Sie erwartet, dass du sagst : "Wohne bei mir zur Probe (3 Monate kann sie das).
      Wenn alles passt, dann bin ich bereit, dich zu heiraten.
      Am Anfang musst du sowieso Deutsch lernen.
      Dann finden wir schon eine Arbeit, aber eine bessere als nur Putzfrau."
      Tja und das ist ein Beispiel wie man sich die Welt zurechtphantasiert bis Sie den eigenen Wünschen entspricht.
      Wie soll sie das denn ausdrücken, wenn Sie ihn nicht für den passenden Partner hält, aber trotzdem gerne in Deutschland oder woanders leben würde.
      :))
      Also ich hab noch keine Frau gesehen, die mit mir zusammen sein wollte und mir zu diesem Zweck erzählt, sie will alleine leben....:))))
      Im Zweifel würde ich so eine Antwort im Wortsinn interpretieren....
      Ansonsten sind Missverständnisse ja vorprogramiert, wenn sie sagt die Ampel ist Rot und man das so auslegt als hätte Sie gesagt, die Ampel ist grün....:)))
      ihr geht es erst mal darum das sie in meiner Nähe ist, wir uns oft sehen können und natürlich um das Arbeiten und Geld verdienen, da ihr von der Bank einfach von jetzt auf nachher 50€ Lohn gekürzt wurden, da es der Bank gerade angeblich schlecht erginge, aber das ist ein anderes Thema.
      Wir sind zueinander 100% ehrlich und sagen was wir denken.
      Also es kann nichts hineininterpretiert werden.

      Da ich nach meiner Scheidung ja im Haus meines Vaters in meiner separaten Wohnung wohne wäre das kein Problem bei mir zu wohnen.
      Sie weiss aber auch, das eine Polin hier meinen Vater pflegt der noch voll klar im Kopf ist mit seinen 86j. nur körperlich so seine Probleme hat.
      Und sie weiss, das ich mich mit der Polin gut verstehe, und zwangsläufig viel mit ihr zu tun habe,da habe ich nie ein Hehl draus gemacht, auch wenn die Alla da mit Ihren Eifersüchteleien schon einiges einstecken musste und die Polin daher ums verrecken nicht leiden kann.
      Das ist der Hauptgrund, warum sie lieber alleine wohnen würde als mit ner Polin unter einem Dach, das würde wohl jeden Tag Funkenflug bedeuten, zumal die Polin nicht gerade hässlich ist.
      Sie ist eine stolze Ukrainerin, eine sehr stolze.
      Sie vertraut mir zu 100% und wir haben zu 100% eine offene Kommunikation.
      Ich hab ihr gleich zu Anfang gesagt, das ich wissen will was sie denkt und fühlt und es ums verrecken nicht leiden kann wenn man
      was sagt und es anders meint und daran hält sie sich.
      Also nichts mit ich will hier arbeiten aber ich meine ich will bei dir eigentlich wohnen ect.
      Ehrliche direkte Kommunikation, oder ich lass es bleiben, verstecke spielen hatte ich im Kindesalter, das weiss sie inzwischen.
      Von daher ist unsere Kommunikation auf einem sehr guten Weg.
      "Sie ist eine stolze Ukrainerin, eine sehr stolze."
      ....das bringt dann zukünftig genügend Spielraum für - heftige - Dissonanzen ( wenn alles nach Plan verläuft )...wie weit werdet ihr ja dann sehen, ... auslösende, belanglose Kleinigkeiten finden sich im Alltag ausreichend
      ... wünsche aber trotzdem gutes Gelingen ☺️
      "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski
      ja bestimmt, aber ihr Stolz hat auch schon einiges an Federn lassen müssen.
      Zudem bin ich sehr tolerant.
      Aber solche Dissonanzen gibt es wohl auch bei deutschen Frauen genug, halt dann in anderen Bereichen.
      Dafür bei ihr nicht was Zweitwagen, ständiges Urlaub machen Schmuck ect. angeht, dazu ist sie bescheiden.
      Arbeitsmöglichkeiten gibt es genug,...- legal- nahe 0 (es ist ja sogar "befristet" angedacht...90 Tage ?!)
      ...bitte im Hinterkopf behalten das der lange DE Aufenthalt finanziell (wovon gelebt ?) ja auch irgendwie (bei Ausreise ?!) begründet werden muss (... da ist die Erklärung " beim guten Freund gewohnt" deutlich eleganter)
      Ich finde eure -gewollte- Distanz bereitet mehr Probleme als nötig, zumal die pol. Haushaltshilfe ja auch nach einer geplanten ?! Heirat und Umzug nach DE nicht einfach verschwindet.
      Eigentlich hat diese Wohnsituation (2 Frauen die "konkurrieren"...ob begründet oder nicht), für dich selbst eher angenehme Seiten ☺️
      "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski
      Kaum. Ehrlich gesagt.
      Einen interessierten Arbeitgeber zu finden ist die eine Sache, aber das ist noch nichtmal die halbe Miete.
      Damit er die Dame beschäftigen darf, müsste er, also der Arbeitgeber,dem Arbeitsamt nachweisen, dass er keine auf dem örtlichen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehenden Leute zu einer ortsüblichen Bezahlung findet.
      Dann kann es die erforderliche Zustimmung zur Arbeitsaufnahme erteilen.
      Ob es da bei euch keine Putzfrauen gibt, kann ich von hier aus nicht sagen.
      Ausserdem muss der Lohn natürlich auch noch ausreichen um den Lebensunterhalt zu sichern.

      mark6920 schrieb:

      aber zum eigentliche Thema:

      seht ihr Chancen hier Arbeit zu finden, deutsch kann sie schon ein wenig.


      Hallo Mark,

      erst vor kurzem habe ich eine junge Ukrainerin kennengelernt, die jeden Sommer für drei Monate in Deutschland arbeitet. Sie spricht aber gut deutsch. Das ist eine Hauptvoraussetzung. Ich fragte, wie sie dazu kommt, in St. Peter- Ording in einem Hotel als Zimmerservice arbeiten kann, obwohl sie Sprachen studiert hier in UA. Das ging über eine Agentur, welche, konnte ich nicht herausfinden, da wie so oft, ein anderes Thema in die Runde geworfen wurde und das Gespräch beendete.

      Das fällt mir hier in der Ukraine sehr oft auf, dass wenn man konkret etwas frägt, keine hinreichende Auskunft bekommt. Die Leute schweifen ab und plötzlich müssen sie irgendwohin, oder es kommt jemand, der sehr viel wichtiger ist zu Besuch....

      Ich kann sie ja mal wieder fragen, wenn sie wieder zurück ist.

      OBM100 schrieb:

      mark6920 schrieb:

      aber zum eigentliche Thema:

      seht ihr Chancen hier Arbeit zu finden, deutsch kann sie schon ein wenig.


      Das fällt mir hier in der Ukraine sehr oft auf, dass wenn man konkret etwas frägt, keine hinreichende Auskunft bekommt. Die Leute schweifen ab und plötzlich müssen sie irgendwohin, oder es kommt jemand, der sehr viel wichtiger ist zu Besuch....


      Du hast keine ausreichende Antwort bekommen, weil die Sache nicht legal ist. Ganz einfach.
      Entweder "vermittelt" die Agentur die Frau mit falschen Papieren (es arbeitet im Hotel keine Ukrainerin, sondern eine Polin).
      Oder die Frau arbeitet zwar mit Vertrag, aber ohne Arbeitserlaubnis.

      Im TV (in der Ukraine) gibt es ja genug Berichte wo Leute in Polen gearbeitet haben und wurden nicht bezahlt.
      Vertrag hin oder her. Weil die ganze Sache nicht wirklich koscher ist und von allen Seiten getrickst wird.

      Mark ist ja selbstständig und hat einen eigenen "Laden". Da sollte es doch kein Problem sein für die Frau eine "Anstellung" zu finden. Notfalls auch einen erfundenen Job.

      Oben wurden irgendwo gesagt, dass in Deutschland genug Polen und Ungarn arbeiten.
      Die dürfen das im Gegensatz zur Ukrainern auch. Absolut legal. Dank EU.
      Nachdem Mark die Eifersüchteleien wegen der hübschen Polin eingeworfen hat:
      Alla wird sich denken (vor allem als stolze Ukrainerin) :
      Entweder ich oder die Polin. Schmeiß die Polin aus dem Haus, dann pflege ich deinen Vater und auch dich (wäre das naheliegendste).
      Wenn nicht, dann vergiss es. Aber vielleicht besorgst du mir einen Job in Deutschland.
      Ich kann Dir Lied singen wo mein Stiefsohn sich einen Rumänischen Pass besorgt hat um Hier zu Arbeiten. Er wollte das Geld von mir , und es gab auch Stress deswegen weil Ich Ihn informierte das es illegal ist und er bei Kontrolle aufliegen kann. Die Konsequenz wäre das er auf Absehbare Zeit ein Einreisestop bekommt. Sein Freund hat es gemacht und war 6 Monate hier bei Russen auf dem Bau.
      Trotzdem sehe Ich die Chance als gegeben da in der Pflegebranche hoher Bedarf ist , egal ob Deutsch oder Nicht. Was Du brauchst ist ein Arbeitgeber der Ihr Arbeitsvertrag macht und danach ein Arbeitsvisum beantragen.