Sammlung Camping- und Stellplatzdaten sowie Infos

      Sammlung Camping- und Stellplatzdaten sowie Infos

      Hi,

      vieleicht kann man den Pfad "Camping" zu einer Sammlung von Camping- und Stellplatzdaten sowie Infos nutzen? Die Reiseführer geben ja da nicht soviel her.

      Hier Infos aus meinem Reisebericht 2010:

      Stellplätze, Motels, Campingplätze

      Das Campingverständnis weicht in der UA stark von unserem ab. Meist wird unter Camping oder Autocamping das Anmieten einer einfachen Holzhütte ohne Wasseranschluß und WC verstanden. Genauso gibt es aber auf der Krim Campingplätze, wo UA- und andere ehem. SU-Bürger zelten. Womos oder Wowas mit UA-Kennzeichen gibt es sehr selten.

      Die zentralen Sanitäreinrichtungen solcher Campingplätze können nicht mit westeuropäischen Ansprüchen mithalten und entsprechen meist 3.Weltniveau! Einfachste verschmutzte Hock-Plumsklos, eine zentrale Wasserstelle nicht immer mit Trinkwasser und manchmal wenige Waschbecken, aber meist keine.

      Die Camper in UA gehen kurz nach Sonnenuntergang ins Bett und stehen mit den Hühnern auf, außer auf den Massencampingplätzen am Südufer der Krim.



      Krakau PL (für die Anreise)

      Camping Korona

      N 49° 57.741' / O 19° 53.5698'

      www.camping-korona.com.pl

      Der Campingplatz ist sehr schön, liegt im Süden Krakaus in der Nähe einer 4spurigen Straße und ist ideal für die Durchreise oder Kurzbesuche von Krakau. Ein neues Zentralgebäude ist im Bau. Die Stellplatzflächen sind von einem jungen Baumbestand (ca.8…12a) umrahmt.



      Lemberg

      "Buhta Vikingiv"

      N 49° 42.123' / O 24° 13.7088' Zufahrt, N 49° 41.2752' / O 24° 13.2372'

      www.viking.com.ua

      In Lemberg haben wir im Komplex "Buhta Vikingiv" übernachtet. Der Komplex ist bereits an der Umfahrung von Lemberg ausgeschildert. Er verfügt über wenige Finnhütten, welche man mieten kann. Ein Hotelkomplex wird gerade gebaut. Es gibt ein Restaurant (wir haben für 3 Personen mit je 2 Gängen und mehreren Getränken ca. 210…215UAH gezahlt), man kann schießen, angeln, reiten, grillen (ca. 40 mietpflichtige Grillhütten), Tennis spielen usw. Hier ist man auf Camping eigentlich nicht vorbereitet. Es kommen viele Tagesgäste oder organisierte Gruppen. Tags ist der Platz recht leer, am Nachmittag füllt er sich. Es gibt eine Banja. Eine Mitarbeiterin spricht gut englisch.

      Wir konnten uns mit unserem Womo vor dem Pferdehof hinstellen, die Sanitäreinrichtungen, Sitzgruppe und Wasserstelle des Pferdehofs nutzen. Mit Wowa geht es sicherlich auch, für Zelte ist aber kein Bereich vorhanden. E-Anschluß gibt es auch, haben wir aber wie immer nicht gebraucht.

      Wir haben 200UAH je Nacht bezahlt.

      Kiew

      Komplex „Prolisok“

      N 50° 27.165' / O 30° 20.2032'

      http://prolisok.kiev.ua

      Der Komplex liegt an der Hauptstraße von Kiew nach Lemberg und ist nicht ausgeschildert. Offensichtlich ist es ein Tagungs- oder Seminarhotel. Tagsüber werden Gruppenspielchen wie bei Führungskursen u.ä. üblich auf dem sogenannten Campingplatz durchgeführt. Die Internetseite verspricht aus meiner Sicht mehr als in Realität vorhanden. Auf dem „Campingplatz, der sich auf einer malerischen grünen Waldlichtung“ (lt. Internetseite), besteht die Grünfläche eigentlich aus 30…50cm hohem Unkraut und es liegen große Betonelemente herum. Die Sanitäreinrichtungen sind brauchbar und die Duschen mangelhaft. Für die Entsorgung des Chemie-WCs ist ein Gully mit leichtem Deckel und Wasseranschluß mit kurzem Schlauch vorhanden. E-Anschlüsse scheint es auch zu geben.

      Das Personal ist nett und bei Fragen oder Problemen sehr hilfsbereit. An der Rezeption spricht man auch englisch und ein Mitarbeiter spricht deutsch.

      Es gibt auf dem Gelände ein LKW-Stellplatz und eine Citroen-Werkstatt.

      In den Restaurants konnten wir nicht essen. Eines ist nur für die Gruppen und die anderen sind offensichtlich schon länger geschlossen und teils verwahrlost!

      Mit dem Taxi zur Innenstadt kostet 100UAH und zurück ca. 150UAH. Zur nächsten Metrostation läuft man ca. 45` stadteinwärts.

      Wir haben 200UAH je Nacht bezahlt.

      N01 (H01) km241

      Motel „Gostinij Dwir“

      N 48° 59.978' / O 32° 13.284'

      Am Kilometer 241 (Oblastgrenze zu Kirowgrad) der N01 (H01) liegt ein kleines neues Motel. Eigentlich wollten wir einfach gegen Entgelt hier stehen und im Womo schlafen. Ging aber nicht. Also haben wir für 200UAH ein 2-Bettzimmer genommen, neu, sauber, sehr gut und im Motel Abendbrot gegessen und gefrühstückt.

      Donezk

      Camping „Forest Park“ ca. 50km südwestlichDonezk, ca. 10km westlich von der N20 (H20)

      N 47° 40.203 / O 37° 24.619'' Zufahrt Campingplatz

      http://forestpark.ua

      Der Forest Park ist von der N20 nicht ausgeschildert. Der Forest Park ist eine teure Schicki-Micki-Freizeit- und Wellnesseinrichtung für sehr gut betuchte Ukrainer mit angeschlossenem Campingplatz. 2 Helilandeplätze sind vorhanden…

      Die Schicki-Micki-Einrichtung liegt östlich eines kleinen Sees, der Campingplatz westlich davon. Auf dem Campingplatz kann man zelten, auf geschotterten Stellplätzen mit Womo oder Wowa stehen, es gibt -wohl gegen Entgelt- feste überdachte Sitzecken und Grills. Trinkwasser oder Waschmöglichkeiten gibt es nicht. E-Anschlüße scheint es auch zu geben, brauchen wir aber nicht. 6 Dixi-Häuschen mit Loch im Boden sind im Wald verteilt. Bis auf die WCs ist alles sauber und ordentlich.

      Es ist uns ein Rätsel warum im gleichen Objekt auf der einen Seite totaler Teuer-Schicki-Micki mit Allem herrscht, und auf der anderen Seeseite weder Trinkwasser noch Sanitäranlagen bestehen.

      Wir haben 75UAH je Nacht bezahlt.

      Berdjansk

      Strandstellplatz und Camping am Asowschen Meer

      Auf der Nehrung haben wir 2 gute Plätze gefunden. Bei N 46° 42.333' / O 36° 49.867' befindet sich die Zufahrt zum Strand. Flachtaxen (also ohne Allrad) müssen weit vorn in der Nähe der Straße stehen bleiben. Allrader fahren zum gewünschten Strandplatz. Man kann dort schön stehen und baden. Auf der einen Seite der Nehrung ist das Asowsche Meer und hinter dem Strand Modder mit dem sich Einheimische einschmieren und dann schwarz in der Sonne stehen.

      Einige Meter südlich auf der Nehrung befindet sich ein kleiner Campingplatz (N 46° 41.297' / O 36° 49.347') mit Bar, ohne Trinkwasser und mit 2 Dixis. Der Campingplatzchef wohnt in den Resten eines Bauwagens.

      Wir haben 100UAH je Nacht bezahlt.

      Feodosia

      An der Straße von Feodosia nach Primorskij gibt es zwischen Straße und Meer die Möglichkeit frei in den Dünen zu stehen (ca. N 45° 6.456' / O 35° 27.992').

      Die Reiseführer beschreiben 2 Autocampingplätze am Ortsende von Feodosia Richtung Primorskij. Diese sind halb verfallene und verlassene Hüttencamps mit hohem Unkraut und wenige Stellplätze im Sperrmüll.

      Gruß

      Rocky
      weitere:

      Sudak

      Es gibt einen Campingplatz in einer kleinen Bucht.

      N 44° 50.164' / O 35° 0.085'

      Der Campingplatz ist ein hügeliges Gelände an einer kleinen schönen Bucht mit Wachschutz im OMON-Trimm und ohne Einzäunung. Der schöne Strand besteht aus kleinen Steinen. Wie immer seit Kiew, standen wir mit netten Einheimischen und anderen ehem. SU-Bürgern. Es gibt eine Bar, kein Trinkwasser und nur 2 WCs die aus einer Betonplatte mit Loch und vielen Fäkalienresten bestehen.

      Für lange Womo oder Wowa ist der Platz bedingt geeignet.

      Wir haben 30UAH für die Nacht bezahlt.


      Morske

      Hier befindet sich Campingplätze am Meer:

      N 44° 49.182' / O 34° 47.546'

      N 44° 49.062' / O 34° 45.758'


      Ribache

      Es gibt 2 nicht übersehbare Campingplätze im westlichem Teil des Ortes. Ein großer liegt am Meer zwischen Wasser und Strandstraße und ein kleinerer zwischen Strandstraße und Berg. Die Sanitäreinrichtungen beider sind mangelhaft.

      Am Strand gibt es viele Bars und im Ort viele Klimbimläden mit Kaufzwang.


      Sewastopol

      Campingplatz „Uchkujewka“

      N 44° 38.590' / O 33° 32.213', Zufahrt N 44° 38.277' / O 33° 32.494'

      Die Anreisebeschreibung lt. RKH ist für Reisende mit Fahrzeug nicht zu gebrauchen. Der Platz liegt am Meer, ist aber kpl. umzäunt. Für Camper mit Zelt, Womo oder Wowa steht eine Fläche von ca. 30x100m unter niedrigen Bäumen zur Verfügung. Womos über 3m Höhe und 6m Länge müssen hier mit Problemen rechnen. Der restliche Campingplatz besteht aus Miethütten unterschiedlichster Ausstattung. Von der einfachen alten Holzhütte ohne Wasser oder WC bis zum Bungalow mit kpl. Bad und Klimaanlage. Der Platz war gut ausgebucht.

      Die Sanitäreinrichtungen sind mangelhaft. 3 schlechte Duschen für die Herren, 4 Hock-WCs ohne Türen und mit seitlichen Abtrennungen in Größe von mittleren Kuchenblechen bei den Herren. Bei den Damen solls besser sein…


      Cherson

      Motel Kurine

      N 46° 43.179' / O 32° 34.839'

      Das Motel liegt an der Ortsumgehung M14 von Cherson, am km 212 Odessa-Krim. Es ist sehr gut und hat ein gutes Restaurante mit sehr schönem Freisitz. Strauße werde gezüchtet. Der Parkplatz wird bewacht.

      Wir haben 350UAH für die Nacht bezahlt.


      Schitomir

      Hotel „Petrograd“

      N 50° 17.096' / O 28° 44.095'

      www.petrograd.com.ua

      Das Motel liegt stadtauswärts vom Zentrum Richtung Kiew links an der Straße. Es ist sehr gut und hat ein gutes Restaurante. Der Parkplatz wird bewacht.

      Wir haben 450UAH für die Nacht bezahlt.


      Tuczempy PL (An- und Abreise)


      Hotel Zajazd Polonez

      N 49° 58.816' / O 22° 45.694'

      http://zajazd-polonez.pl

      Das Motel liegt stadtauswärts vom Zentrum Richtung Kiew links an der Straße. Es ist sehr gut und hat ein gutes Restaurante.

      Stand 2010

      Vieleicht können ja auch andere Reisende ähnlich detaillierte Daten (insbesondere mit GPS-Daten für die genaue Anfahrt und Vorplanung in Google Earth; ohne GPS-Daten isses wie im Reiseführer mit der Beschreibung des Campingplatzes in Sewastopol... :dash: ) einstellen?

      Gruß

      Rocky
      Hallo,

      wenn man viel Zeit hat, z.B. wie bei Rentnern, ist es ja kein Problem nach Sicht, Landkarte usw zu fahren und jeden Tag Zeit für eine Stellplatzsuche aufzubringen.

      Aber gerade für Reisende, welche nur 3 Wochen Zeit für den Urlaub haben oder Familien mit schulpflichtigen Kindern, ist es sinnvoll, etwas genauer zu planen. Und da sind GPS-Daten sowie genaue Infos zu den Verhältnissen gut dafür geeignet.

      Die verfügbaren Landkarten zeigen sehr ungenau die Örtlichkeiten von Campingplätzen. Und dann weiß man ja auch nicht, ob es nur ein Hüttencamp o.ä. ist. Die verfügbaren Reiseführer sind auch nicht gerade hilfreich (ich habe an die entsprechenden Verlage z.B. ebenfalls meine Reiseberichte gemailt, damit zukünftige Ausgaben aktualisiert werden können).

      Z.B. haben wir in der Gegend um Sudak (1h) und Sewastopol (3h) viel Zeit für die Suche nach einem Campingplatz benötigt. Gerade die Südküste der Krim ist ja viel Steilküste und sehr stark zugebaut.

      Und Standard-Womos oder Wohnwagengespanne können nicht immer über Feld- oder Waldwege nach Stellplätzen suchen. Selbst manche Campingplatzzufahrten sind für Standard-Womos oder Wohnwagengespanne nicht geeignet.

      Daher der Aufruf zu einer Sammlung von Camping- und Stellplatzdaten sowie Infos inkl. GPS-Daten.

      Mit unserem kompakten Allrad-Womo (5m Gesamtlänge) haben wir ja keine Probleme auf Feld- oder Waldwegen oder sandigen und unebenen Campingplätzen gehabt.

      Gruß

      Rocky

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Rocky“ ()

      Hallo Rocky,es ist sehr schön,daß Du diese Aufstellung gemacht hast,die für viele sehr hilfreich sein wird,aber Du hast in Deiner Aufstellung den CP in Ljubimowka (ganz in der Nähe von Sewastopol -ca.3-4 km nördlich- ) nicht erwähnt.Der CP ist auf der Straße erreichbar und es gibt hier für PKW-Fahrer die schon erwähnten primitiven Holzhütten mit zentralen Toiletten,zentralen Wasch- und Duschgelegenheiten.Zudem kann man auch kemfortable Appartments mieten,die wirklich sehr gut sind.Für uns WoMo -Fahrer wird sogar Strom angeboten. Gruß Günter !
      Hallo Rocky!

      Es ist ja sehr schön mit Deiner Information über Stellplätze. Das Problem sind leider die Koordinaten, denn 90% aller Nawis zeigen nur Ort und Straßen an und in der UA und Ruß weder das Eine noch das Andere. Nun mal eine Frage: was sind das für Nawis die das können und wie kann man die Koordinaten ermitteln? Ich habe zwar geringe Vorbildung der Marine,war aber nur Maschinist und es wurde die Standortbestimmung mit einen Sechstanten ermittelt.

      Wir haben ja immer Buch geführt wo wir gestanden haben, aber eine Beschreibung dieser Orte wäre zu kompliziert. Ich könnte weder Deine Daten zurück rechnen bzw. würden meine Beschreibungen weiter helfen und somit stehen wir wieder bei Std. O. Es ist zwar alles nicht berauschend die moderne Technik und müssen speziell in UA weiter der Nase nach und teilweise mit alten Kartenmaterial auskommen.

      Man hört sich mal wieder Gruß Manfred (manpank)
      Hallo,

      ich habe ausschließlich Stellplätze beschrieben, welche ich selbst besucht habe. Und auf dem CP in Ljubimowka war ich z.B. nicht. Deshalb ja mein Auftruf, daß jeder hier etwas beisteuern kann. Wichtig ist mir dabei, daß die Daten so aufbereitet sind, daß man mittels Google Earth, Goggle Maps, Navigationsgeräte usw. die Stellplätze findet.

      Viele beschreiben die Anfahrten an die von ihnen besuchten Stellplätze mehr als nicht nachvollziehbar, so auch die Reiseführer. Wichtig ist entweder die Adresse, Internetseite des Stellplatzes oder GPS-Koordinaten, welche man ja auch mittels Google Earth oder Goggle Maps nachträglich ermitteln kann. Ebenso wichtig sind die Bedingungen vor Ort.

      Koordinaten zeigen alle GPS-Geräte an. Die meisten Navigationsgeräte ebenfalls, man muß bei denen nur das entsprechende Menü öffnen. Bei den meisten Navis kann man auch direkt Koordinaten eingeben.

      So siehts bei uns im Cockpit aus:


      Das Garmin GPS12 (links) ist ein klassisches GPS-Gerät. Das Garmin Nüvi und das Tomtom können ebenfalls Koordinaten direkt verarbeiten. Mein Sohn hat noch ein Garmin 101 am Handgelenk und darf das Alles bedienen, sowie die Landkarten und meine Frau die Reiseführer. Laptop o.ä. verweigere ich im Urlaub.

      Grüße

      Rocky



      PS: In Foren über Reisen nach Afrika usw sowie den Reiseführern über diese Länder, insbesondere Nordafrika, wird immer inkl. GPS-Koordinaten gearbeitet. Auch die vielen Womo-Fahrer aus D oder F in Marokko oder Tunesien arbeiten damit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Rocky“ ()

      Hallo Campingfreunde!

      Es ist seit einiger Zeit Stillschweigen auf dieser Seite eigezogen. Ich werde Euch mal mit ein paar Fragen aufwecken. Da ich festgestellt habe, das nur noch nach Koordinaten gefahren wird, habe ich mich entschlossen mein altes Navi zu schrotten. Mit dem Kauf eines Neuen gehen aber auch gleich die Probleme los. Ich habe zur Probe Daten aus Googl Earth, Campingführer und Eure Daten versucht einzugeben aber das Ding wollte meine Zahlen nicht annehmen. Ich habe auf mein Gerät 3 Formate bei denen ich die Koordinaten eigeben kann aber alle verweigern sich. In der Bedienungsanleitung steht nur Daten eigeben. Nun meine Frage ab Euch,ist es nicht möglich eine Hilfestellung zu geben. Ich gebe ja auch zu, das es für meine Generation ein Buch mit 7 Siegeln ist aber ich möchte eben auch modern Auto fahren. Sind denn die Koordinaten unterschiedlich die Ihr eingestellt habt bzw. die bei Googl Earth oder im Campingführer. Dann lasst mal was von euch höhren.

      Ich bedanke mich erst mal im voraus und wünsche allen ein gesundes Weihnachts und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Manfred (manpank)
      Hallo manpank,

      auch mir mit kurz vor der 50 fällt es z.B. schwer Smartphones und Navigation mit Laptop usw zu mögen.

      Es gibt selbstverständlich verschiedenen Möglichkeiten Koordinaten auf dieser Erdkuller zu definieren. Bei klassischer GPS-Navigation ist es das System WGS84 (de.wikipedia.org/wiki/World_Geodetic_System_1984).

      Koordinaten kann man mit

      mitglied.multimania.de/flugberge/info/umrechn2.htm

      koordinaten.de/online/koordinaten_umrechnung.shtml

      umrechnen.

      Einfach ist es für Leute, die an einem bestimmten Ort auf dieser Erdkuller waren, anschl. im Google Earth oder Google Maps einen Punkt zu suchen / zu finden und wenn der Mauszeiger auf der entsprechenden Stelle steht, die unten angezeigten Daten zu notieren und Anderen mitzuteilen. Die Leute, die das dann lesen, können prüfen, ob die Daten in ihrem GPS oder Navi so verarbeitet werden können.

      Ich hoffe dies hilft.

      Gruß

      Rocky
      Hallo Rocky

      Zunächst erstmal danke. Ich gehe mal davon aus wenn ich ein neues Navi habe das ich die Daten, wie sie überall stehe, auch nutzen kann und nicht erst eine wissenschaftliche Umrechnung veranstalten muß. Auf der anderen Seite habe ich ja noch genug Zeit zum Üben. Nun aber mal noch etwas anderes, wenn Du mein Avater betrachtest ist es die von Dir beschriebene kleine Bucht vor Sudak. Diese Bucht wollten wir 2010 wieder besuchen und mußten zu unseren Leidwesen feststellen das campen nicht mehr erlaubt ist. 2009 waren dort schon zwei Händler die Getränke und Badebedarf angeboten haben. Das dort vorhandene WC-Häuschen war wie fast überall ein Stehtisch aber dafür war es das sauberste was wir jeh bei Camping's und Raststätten gesehen haben. Wann warst Du denn dort und wie war die Belegung, wir fanden es damals wunderschön.

      Gruß Manfred (manpank)
      Hallo Manfred,

      aus unserem Reisebericht 2010:

      "Sudak

      Es gibt einen Campingplatz in einer kleinen Bucht.

      N 44° 50.164' / O 35° 0.085'

      Der Campingplatz ist ein hügeliges Gelände an einer kleinen schönen Bucht mit Wachschutz im OMON-Trimm und ohne Einzäunung. Der schöne Strand besteht aus kleinen Steinen. Wie immer seit Kiew, standen wir mit netten Einheimischen und anderen ehem. SU-Bürgern. Es gibt eine Bar, kein Trinkwasser und nur 2 WCs die aus einer Betonplatte mit Loch und vielen Fäkalienresten bestehen.

      Für lange Womo oder Wowa ist der Platz bedingt geeignet.

      Wir haben 30UAH für die Nacht bezahlt."



      wir waren irgendwo ca. den 08..10.07.2010 in Sudak:












      Die Belegung war nicht übervoll und damit angenehm.

      Es gab ein Art "Bar/Imbißbude" ohne Trinkwasser (soviel zur Hygiene)






      "Bungalows" zum mieten





      sowie eine Bodenplatte mit 2 vollgeschi... Löchern und Blickschutzmauer sowie an der Zufahrt mehrere Leute im Omon-Trimm (blau-grau gefleckter Kampfanzug, Springerstiefel, Standard-Militärgürtel mit Halfter).

      Über die Hänge kamen aus Sudak viele Leute auf den Trampelpfaden zum Schwimmen.

      Das Wasser und Strand waren sehr sauber. Wir waren die einzigen Nicht-Sowjetbürger und alle waren nett und begeistert, daß wir aus D nach UA kommen sowie Russisch sprechen.

      Und die Umrechnung von Koordinaten mit den oben genannten Internetseiten ist so einfach wie ein Währungsrechner o.ä.

      Man gibt die einem verfügbaren Koordinaten ins entsprechende Feld ein und die anderen Felder zeigen die Koordinaten in den anderen Koordinatensystemen an.

      Gruß

      Rocky

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rocky“ ()

      CP und Stellplätze

      Hallo Rocky,leider kann ich mit Koordinaten fürs Navi nicht dienen,da ich noch einer von denen bin,die nach der guten alten Karte fahren und bin dabei bis jetzt immer gut gefahren und immer gut angekommen. Gruß Günter ! :beer:
      Hallo Rocky!

      Anfangs habe ich immer gedacht wir meinen jeder eine andere Bucht. Durch die Einstellung Deiner Bilder war alles klar. Ich möchte fast behaupten wir haben auf der gleichen Stelle gestanden haben. Nun aber das eigentliche Problem, als wir am 3.6.2010 diese Bucht anfahren wollten, war der Schlagbaum runter und verschlossen. Wir sind dann mit bedauern weiter gefahren und haben unterhalb der Burg in einem kleinen Hotel eine Stellmöglichkeit gefunden wo es auch sehr schön war. Nun habe ich auch mal probiert und Deine Koordinaten eingegeben und es hat gefunkt. Die Ursache lag wohl daran das die "O" nicht mit den Nullen umgehen konnte. Ich habe einfach nicht beachtet das die Null entsprechend gesetzt werden muß, ich habe sie einfach überschrieben und mich gewundert das meine Zahlen im Navi blockiert waren. Ich wollte in meinen letzten Beitra schon einige Bilder einstellen aber die waren zu Groß. Auch diesen Fehler habe ich hoffentlich heute korrigiert und werde sie einstellen.

      Wünsche noch schöne Feiertage, ein gesundes neue Jahr und schöne Reisen für 2012.

      Gruß Manfred (manpank)

      Mit den Bildern hat es wider nicht geklappt wobei ich sie auf 500 Pixel verkleinert habe

      manpank schrieb:

      ... Ich wollte in meinen letzten Beitra schon einige Bilder einstellen aber die waren zu Groß. Auch diesen Fehler habe ich hoffentlich heute korrigiert und werde sie einstellen.
      ...
      Mit den Bildern hat es wider nicht geklappt wobei ich sie auf 500 Pixel verkleinert habe


      Hi,

      versuch es mal mit: picr.de/

      Rocky

      Camping-Platzsuche

      Hallo Siggi und alle Navi Spezialisten. Ich habe mal wieder eine Frage zur Navigation Ua. Ich habe mie ein neues Navi geleistet und zwar ein Navü 1290 LMT von Garmin.Ich habe mich bei Garmin angemeldet, ein Updet gemacht und die EU- Karte mit Ua 2012 jetzt drauf. Siggi wie ich im Forum gelesen habe bist Du ja auch auf diesem Gebiet der Spezi. Hast Du schon mit dieser Karte schon irgendwelche Erfahrungen sammeln können. Mit dem Navi habe ich ja schon fleißig geübt aber das Dumme dabei ist, daß ich in der Wohnung keinen Sateliten finden kann die eine Navigation ermöglichen. Wie schätzt Du meine Chancen ein mit diesem Ding ein. Ich habe ja dieses Jahr vor in die letzten Ecken der Ukraine zu fahren.

      Gruß Manfred (manpank)
      Hallo Manfred,

      ich kann dazu nichts sagen, denn ich benutze die Garmin Karte nur für Westeuropa.

      Ich habe auf meinem Garmin diese Karte für UA:
      gpsmap.com.ua/en/products/software/cbunt/

      Mag sein, die Garmin Karte ist jetzt so gut, dass man diese Anschaffung als Tourist nicht mehr benötigt. Da mögen sich andere zu Wort melden.

      Gruß
      Siggi
      Hallo Siggi, genau diese Seite hatte ich mir zu Gemüt gezogen und wurde dabei stutzig. Ich hatte vermutet das Du eventuell darüber bescheid wüstest. Nun stellt sich für mich die Frage ob die Karte für 150,-Euro bei mir drauf ist. Ich habe bei diesem Navi eine 30 Jahre lange Update Garantie und da müßte ja eventuell diese besagte Karte dazu gehören. Das dumme bei Garmin ist, das ich mit meinen Kenntnissen keine richtige Konntaktmöglichkeit zu Stande kriege um eine genaue Auskunft zu erhalten. Da muß ich es eben darauf ankommen lassen um meine Ziele zu erreichen ,zur Not gibt es ja noch den alten Atlas. Da bin ich zum Glück auf den neuesten Stand denn meine Ausgabe ist aus 2009.

      Wünsche noch einen Tag. Gruß Manfred (manpank)
      Weltweit gibt es vor allem zwei große Kartenlieferanten: Navteq und Tele Atlas. Fast jedes Navi läuft mit Karten von einem dieser Hersteller. Diese Karten kann man Online anschauen.
      Navteq Kartenmaterial bei bing.com/maps/
      Tele Atlas bei maps.google.com/
      Garmin verwendet NavTeq.

      Vor einigen Jahren gab es gar keine Karten für die Ukraine (und große Teile Osteuropas) von diesen Herstellern, die Detailauflösungen in den Städten boten. Daher war es damals für mich notwendig, eine Karte von einem kleinen, speziellen Anbieter (Carte Blanche) für die Ukraine zu erwerben. Die Karte kostet jetzt nur noch 40 Euro und hat nichts mit den Karten zu tun, die standardmäßig in Westeuropa mit dem Garmin vertrieben werden. Das Kartenmaterial von Tele Atlas und Navteq für die Ukraine hat sich in den letzten Jahren verbessert. Ich kann dazu aber nichts sagen, da ich nach wie vor, meine Spezialkarte verwende und auch Eure Anforderungen nicht genau kenne. Ich vermute, man kann auch mit NavTeq oder Gramin leben, nur bieten weniger Städte eine Detailauflösung an und vermutlich ist das Kartenmaterial auch nicht so aktuell. Aber auch die Carte Blanche bietet bei weitem nicht die Detailfülle, die man von den Karten in Westeuropa gewohnt ist. Ich würde vorschlagen: Gebt einige Eure Ziele vorweg in das Navi ein und testet, ob das Ding sie an den richtigen Orten findet. (Das geht bereits daheim ohne das Navi, nur am PC mit der Software MapSource.) Wenn ja, dann besteht kein Grund für den Erwerb einer Spezialkarte. Im Bedarfsfall kann man das Garmin in UA auf dem Markt einer großen Stadt auch mit einer Spezialkarte kostengünstig nachrüsten lassen. Der Markt für die Spezialanbieter wird immer enger, da die großen aufholen. Ich vermute, dass die kleinen im nächsten Jahrzehnt vom Markt verschwinden werden.

      Gruß
      Siggi
      Hallo Siggi!

      Ich glaube jetzt hab ich's. Ich habe nun alles mögliche versucht und probiert und bin zu folgendem Ergebnis gekommen. Zunächst habe ich die Karte Ua rausgesucht und habe festgestellt, daß sie 128 MB hat. Dann habe ich Koordinaten der Ua eingegeben und habe meine gewünschte Orte im Stadtplan mit Straßenangabe gefunden. Demnach müßte meine Karte auf den modersten Stand sein und ich Problemlos durch die Großstädte kommen und meine ausgesuchten Standorte finden. Danke nochmals für Deine Bemühungen.

      Gruß Manfred (manpank)

      Rocky schrieb:

      Krakau PL (für die Anreise)

      Camping Korona

      N 49° 57.741' / O 19° 53.5698'

      www.camping-korona.com.pl

      Der Campingplatz ist sehr schön, liegt im Süden Krakaus in der Nähe einer 4spurigen Straße und ist ideal für die Durchreise oder Kurzbesuche von Krakau. Ein neues Zentralgebäude ist im Bau. Die Stellplatzflächen sind von einem jungen Baumbestand (ca.8…12a) umrahmt.

      Hallo, ich bin neu hier im Forum und schaue mich gerade etwas um. Bin gerade wirklich begeistert das ich einen Camping Platz wiederfinde an dem ich mit meinem Schatz und seiner Familie bereits war. Da werden Erinnerungen wach.
      Danke für den toll recherchierten Beitrag!

      LG Nancy

      weitere Campingplätze

      Moin,

      noch ein paar Hinweise von unserer Reise 2011 (das meiste habe ich schon unter Tipps geschrieben, aber die Infos sollen hier ja gesammelt werden):
      • In den Karpaten gibt's einen kleinen Platz nördlich von Rachiv, ca. 20
        km entfernt an der Strasse nach Ivano-Frankivsk, am Ortsausgang von
        Kwasi: Camping Petros. Ein kleiner Platz auf einem Bauernhof,
        frequentiert eher von Wanderern. Sehr nett, sehr ländlich, einfach
        & sauber. Ob man die Zufahrt mit einem größeren Wohnmobil schafft,
        glaube ich eher nicht.
      • östlich von Odessa (ca. 70 km) gibt's am Meer Camping "Solovinaya Rosha". Ist in diversen Campingführern gelistet. Webpage: ukraine-camping.com/
      • Camping Delphin in Odessa gibt's nur noch im Internet, nicht aber in der
        Realität. Dort trafen wir nur einen Herr mit Knüppel und Wumme, vermutlich, damit
        sich da nicht doch noch einer einnistet
      Gruß, W.