Ukrainische - Russische Restaurant in Deutschland

      Da kann ich nur den anderen zustimmen. Ich war bis jetzt noch nie von der Ukrainischen Küche enttäuscht und ich weiß wovon ich rede da ich selber Koch mit fast 20jähriger Erfahrung bin. Sei es das Essen meiner Schwiegermutter die mein Geschmack immer trifft oder in diversen Restaurants. es hat immer geschmeckt.

      Red17941 schrieb:

      Auch wenn ich mir jetzt hier Feinde mache, wer braucht schon Ukrainische Küche? Ich bin seit 1992 in der Ukraine unterwegs, ( bis vor 2 Jahren als ich mir die Schweinegrippe einfing) aber außer < gibts nichts was nennenswert wäre in der UA zu Essen. Esskultur habe ich sowieso nie erlebt, die meisten können nur mit dem Löffel Essen weil sie sich sonst nur die Finger abschneiden würden! Von Gewürzen null Ahnung! Bei Festlichkeiten wie Hochzeit und Geburtstag wird alles auf einmal auf den Tisch gepackt, Leergut ,sprich leere Teller, werden Grundsätzlich nicht abgeräumt usw usw. Auch bei Festlichkeiten in Hotels der Oberklasse konnte ich nichts finden was Geniesbar war! Und das in 15 Jahren UA.!!!!!!! Außer< Sauteuer< war nichts von Europäischem Standart zu finden! Zum Glück konnte ich immer selbst Kochen, sonst wäre ich dort Verhungert! Wer so wie ich früher, auf dem Basar war, und das Fleisch schon auf 10 mtr. Entfernung gerochen hatt,und gesehen hatt wie jeder mit seinen Händen das Fleisch begutachtet hatt, von den Fliegen die schon Eier darauf gelegt hatten abgesehen, Leber die schon in allen Farben schillerte , wem da das Essen noch schmeckt der ist für mich abnormal!
      Auch wenn heute in den Supermärkten alles schön Verpackt ist wie bei uns, dem Empfehle ich doch mal auf die Toilette des Supermarktes zu gehen! In diesem Sinne < Guten Apetit<
      mfg HB :puke:

      Sorry, irgendwie am Thema vorbei. Klar hat jeder seine eigene Meinung, aber das Thema heisst: Ukrainische - Russische Restaurants in Deutschland.
      Abgesehen davon schmeckt mir die ukrainische Küche, mit einigen Ausnahmen. BTW: Woher hattest du denn die Schweinegrippe. Vom Händewaschen wohl nicht.
      Gruß
      Michael

      UA Restaurant

      Ich hab´s gewusst dass ich mir mit meinem Beitrag keine Freunde mache. ! Wollte ich auch gar nicht! Aber zu Solocha , ich habe es endlich geschaft mich aus diesem Sch... Land zu entfernen! Leider habe ich 92-93 eine Fa. dort gegründet, mit einem Ukrainer zus. Nachdem ich bemerkte dass ich nur beschißen wurde ,habe nochmals eine eigene Fa. auf mich sellbst regiestriert.. Mein Grund warum ich so lange in diesem Land" das Ihr so lobt" war ist einfach die Tatsache dass ich irgendwann mein Investiertes Geld zurückhaben wollte. Da ich immer gehofft habe dass dort mal normale Zustände einkehren! Aber da dies bis zum heutigen Tag nicht geschehen ist
      habe ich es trotz 200 000 $ Verlust endlich eingesehen und bleibe dem Land fern. Das nur zur Info, zu deinem Vorhalt! Im übrigen war ich meist in LVIV, und das hatt gereicht. Ich kann mir nicht vorstellen dass es woanders besser ist!
      Und weil mir das Essen nicht geschmeckt hat habe ich ein Lokal mit Deutscher Küche in LVIV aufgemacht, was sehr gut ankam! Nachdem ich mir auch noch die Schweinegrippe eingefangen habe wurde ich mir klar dass es besser ist in D zu bleiben! Denn so wie das Essen ist auch die Med. Versorgung! 4 Wochen in einem Hotelzimmer mit Durchfall, Schüttelfrost usw. haben mir die Augen geöffnet!
      zu deki 3: wenn Du Koch gelernt hast dann verstehe ich das schon gar nicht, aber wahrscheihnlich hast Du in der ehem. DDR gelernt, da gabs früher auf der Transitstrecke auch so nen Fraß der nicht geniesbar war!
      Mich jedenfalls kann man mit UA oder Russischer Küche nicht aus der Wohnung locken, da ist jeder miese Italiener ne Sterne Küche dagegen.
      Varenecke , Pellmehnie brrrrrrrrrr!!!!!!!!!!!!!!!!!! mfg HB

      Red17941 schrieb:

      Auch wenn ich mir jetzt hier Feinde mache, wer braucht schon Ukrainische Küche? Ich bin seit 1992 in der Ukraine unterwegs, ( bis vor 2 Jahren als ich mir die Schweinegrippe einfing) aber außer Auch wenn heute in den Supermärkten alles schön Verpackt ist wie bei uns, dem Empfehle ich doch mal auf die Toilette des Supermarktes zu gehen! In diesem Sinne < Guten Apetit<
      mfg HB :puke:



      Hi Red17941,

      vieleicht sind alle ehem. soz. Staaten inkl. der DDR keine Gebiete, in denen Du Dich je wohlfühlen wirst...

      Vieleicht kennst Du nicht die Mentalitäten?

      Und das Essen in UA, RUS usw schmeckt!

      Als Ossi empfehle ich Dir: Bleib im WESTEN der BRD.
      $200'000 verlieren ist "starker Tobak". Wenn man dann noch über ein Jahrzehnt in dem Sch... Land, in dem man so gebeutelt wurde und was man gar nicht mag, verbleiben muss, dann kann es einem die Lebensfreude nehmen. Unter diesen Bedingungen ist es ja noch vergleichsweise harmlos, nur über das Essen zu schimpfen.

      Gruß
      Siggi
      @ Red,

      kann es sein das du ziemlich angefressen bist und deshalb so über die ukr. Küche herziehst. Ich hab auch mal Koch gelernt, wir haben ein Restaurant und Hotel, und ich war fast immer sehr zufrieden mit der Küche in der Ukraine. Ich komme aus der ehem. DDR und bin viel in den alten Bundesländern unterwegs, du wirst es nicht glauben die kochen auch bloß mit Wasser.
      Und ums noch mal zu sagen der Rest der Ukraine kann nichts dafür das du dich hast besch..... lassen. Ich gehe mal davon aus das dein Restaurant jenes an der Ausfallstraße von Lviv nach Rivno liegt oder lag denn ich glaube mich zu erinnern das Selbiges zum Verkauf stand. Aber das nur am Rande....

      Red17941 schrieb:

      wenn Du Koch gelernt hast dann verstehe ich das schon gar nicht, aber wahrscheihnlich hast Du in der ehem. DDR gelernt,
      Wer rechnen kann ist klar im Vorteil fast 20 Jahre Berufserfahrung macht nach Adam Riese Lehre vieleicht im Osten aber in der Bundesrepublik Deutschland. Im übrigen zeichnet sich ein guter Koch nicht dadurch aus das er aus feinsten Zutaten ein mießes überteuertes Essen zaubert sondern aus einfachsten Dingen etwas köstliches macht und da ist meine Schwiegermama Weltmeister ..... :essen:

      Gruß Tilko =!..
      @Red17941

      Ich mag die Ukraine zwar gerne und war als Urlauber immer gerne dort aber was das Essen und die medizinische Versorgung betrifft bin ich absolut Deiner Meinung. Mir schmeckt es hier in DE auch besser als in der Ukraine, meiner Frau übrigens auch. :phatgrin:
      Über hygienische Zustände und medizinische Versorgung in der Ukraine muss man nichts schreiben, weiß doch eh jeder wie es dort zu geht und aussieht in den Krankenhäusern.
      Alle Leute, die meinen in UA gäbe es kein gutes Essen, kann ich die Küche im Hotel Star in Mukachevo nur wärmstens empfehlen. Bislang mein bestes Essen in UA. In DE hätten sie durchaus einen oder zwei Sterne.

      Ich bin von der ukrainischen Küche schon angetan, von den ukrainischen Köchen (vor allem den professionellen) öfter nicht. Die Enttäuschungsrate ist dabei höher als in DE, wobei ehrlich gesagt in DE die ausländischen Restaurants auch viele Lorbeeren verdienen und nicht so sehr der Gasthof an der Landstraße. Wir haben eine relativ große Vergleichsbasis, da wir Hunderte von Malen jährlich auswärts essen. Natürlich ist es für mich in Schelkino schwierig. Es ist eben eine ehemalige Arbeitersiedlung und ein low-cost Urlaubsgebiet. Suche ich dort gehobene Gastronomie, dann bin ich fehl am Platze. Das muss man akzeptieren und die Qualität immer in Relation zum Preis sehen. Ich bin nicht so anspruchsvoll und bin auch mit einem einfachen, aber schmackhaften Essen zufrieden. Salate finde ich in UA fast immer gut, beim Fleisch kann ich das leider nicht sagen. (In DE finde ich die Salate dagegen fast nie gut, viele Blätter, ein paar Wasser-Holland-Tomaten mit Billig-Essig - so ist es zumindest standardmäßig in Bayern.) Aber mit Geduld und Erfahrung lässt sich selbst in Schelkino (und in Bayern auf dem Dorf) etwas angenehmes finden. In Sumy (oder auch in München) ist das vergleichsweise viel einfacher. Kein Wunder, denn viel hängt mit der finanziellen Leistungsfähigkeit des Zielpublikums zusammen.

      Was für DE typisch ist: Ein nicht so großes Gefälle zwischen Stadt und Land. In Bayern auf dem Kuhdorf (unter 1000 Einwohner mit keiner großen Stadt im Umkreis von 150km) , habe ich im Umkreis von 30km (auch in Dörfern gelegen) solche Gastronomie:
      reblingerhof.de/de/gourmet/ang…en/angebote-aktionen.html
      buchner-welchenberg.de/content/speiselokal.htm
      In UA ist so etwas vielleicht in den absoluten Großstädten zu finden. Das hat aber nur mit der finanziellen Leistungsfähigkeit zu tun, nicht mit fehlenden Geschmacksnerven.

      Gruß
      Siggi

      P.S: Über medizinische Versorgung in UA schreibe ich hier jetzt nichts, sonst haben wir den Thread total zerredet. Nur so viel: Mein chronisches Rückenleiden lasse ich seit Jahren lieber und effektiver privatärztlich in UA kurieren. Die Transplantation, die ich hoffentlich nie benötigte, würde ich in Westeuropa vornehmen lassen.

      Red17941 schrieb:

      ich habe es endlich geschaft mich aus diesem Sch... Land zu entfernen!

      Sicherlich kein Verlust für die Ukraine.
      Bist halt nicht für den "wilden" Osten geboren. :thumbup:
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Friedrich Edwin schrieb:

      Lustig finde ich das die Speisekarte mindestens 10 Blatt hat, auf denen dann von den 100 Gerichten die drauf stehen nur 20 auch tatsächlich bekommen kann.
      Naja Edwin, da hast Du natürlich Recht. Das war letztens wirklich nicht so lustig als wir spontan zusammen in V. essen waren/wollten. Denn das Angebot war ja sehr überschaubar trotz der umfangreichen Speisekarte. Aber zum Glück ist ja V. nicht die Ukraine. Wenn Du nach Dnjepr kommst sieht die Sache doch schon etwas anders, will sagen normaler aus. Derartige Probleme und und Engpässe welche für mich aus Desinteresse resultieren, habe ich in DNK eigentlich noch nie bemerkt. Gleiches gilt auch für die gastronomischen Einrichtungen, welche ich auf meinen Reiserouten im Laufe der vergangenen 12 Jahre aufgesucht habe. Ausnahmen bestätigen sicher auch hier die Regel, aber im Großen und Ganzen war ich eigentlich immer ziemlich zufrieden mit dem was ich letzlich auf dem mir vorgesetzten Teller vorfand. Das sich dies jedoch nicht vergleichen lässt mit dem was ich hier in D beim Italiener, Griechen oder Steakhaus um die Ecke erwarte, dass ist leider eine Tasache die sich nichzt bestreiten lässt. Trotzallem halte ich die ukrainische Küche für schmackhaft und wenn man so will auch abwechslungsreich. Vorallem die frischen Zutaten beim Gemüse, welches ja bekanntlich meist noch so schmeckt wie es vor Beginn des Zeitalters der Hollandtomate hier in Deutschland auch mal geschmeckt haben soll. Die Alten erinnern sich da manchmal noch dran. :D Und nächstes Mal dann eben lieber wieder Schaschlik und Karpfen vom Grill auf der Datscha. Am Morgen danach dann Ucha und das Leben könnte nicht schöner sein. Gruß vom nebligen Rande Berlins.

      Siggi schrieb:

      Alle Leute, die meinen in UA gäbe es kein gutes Essen, kann ich die Küche im Hotel Star in Mukachevo nur wärmstens empfehlen. Bislang mein bestes Essen in UA. In DE hätten sie durchaus einen oder zwei Sterne.



      dort haben meine Eltern schon gegessen, und meine Mum ist eher etwas pingelich, wenn es ums kochen geht; Fazit: es war hervorragend! Außerdem kann ich auch das Restaurant "Fregatte" an der Latorica empfehlen ;)

      LG Ivanhoe
      Laotse soll gesagt haben: Alle Dinge haben drei Seiten, eine Seite, die du siehst, eine Seite die ich sehe, und eine Seite, die wir beide nicht sehen.
      In Berlin kenne ich noch nicht so viele verschiedenen russische Restaurants. Ich weiß, dass es eins in der Mohrenstraße in Mitte gibt - ist ziemlich unscheinbar und sieht von außen nicht so sehr einladend aus. Es gibt aber einen sehr günstigen Mittagstisch!
      Weitere Restaurants kenne ich noch nicht. Ich bediene mich dann eher mal dieser Seite , wenn ich Appetit auf russisches Essen habe - kann ich sehr empfehlen. Allerdings ist die Auswahl auch nicht so groß!
      Es besteht mal Nachholbedarf - also los, macht mal ein paar russische Restaurants auf! :essen: