Zollbestimmungen zur EURO 2012

      Zollbestimmungen zur EURO 2012

      Hallo,

      ich arbeite in einer Firma, die mit der Ausrichtung verschiender Events während der EURO 2012 für die Sponsoren des Turniers beauftragt wurde.
      Zur Durchführung und Vorbereitung der Events werden wir einiges an Material (vor allem Klamotten und technisches Equipment) in die Ukraine bringen müssen.
      Leider findet man im Netz nicht wirklich viele Infos bezüglich der Zollbestimmungen und deshalb wollte ich fragen ob jemand diesbezüglich Kenntnisse hat und mir helfen könnte?

      Vielen Dank schonmal und Viele Grüße aus Berlin,
      Sören
      Ja, das kannte ich schon, aber trotzdem danke!
      Ich habe halt Berichte gefunden in denen gesagt wurde, dass es vereinfachte Zollverfahren geben soll.
      Allerdings findet man halt nur Infos für die Fans und fast keine für Firmen.
      Ich habe auch schon Kontakte zu Beratungsfirmen, die dahingehend Infos anbieten, nur wollen die halt ziemlich viel Geld.
      Wenn also noch jemand Infos vielleicht direkt aus der UA hat wäre das super!
      Hallo,

      ich könnte Ihre Sachen von Deutschland mit in die Ukraine nehmen. Um welche Sachen handelt es sich genau und wohin müssen sie geliefert werden? Soll das alles nach der EM wieder nach Deutschland? Passt das in einen Mercedes Vito oder Sprinter?

      Bei Interesse bitte eine PN an mich.........!!

      Gruss

      Kamaz
      tschuldigung, aber da muss ich doch etwas laut lachen! Euro 2012, Sponsoren schmeissen mit Milionen Euronen um sich,und eine Firma die damit beauftragt wird ein Event zu veranstallten ( bezahlt voen einem dieser Sponsoren ) kringelt sich um paar Euro`s wegen einer läpischen Zolldurchführung ? Schaue einfach mal bei Google unter Speditionen für Osteuropa, da sitzen die Profis und du brauchst dir keine weiteren Gedanken zu machen! Kostet natürlich auch etwas, aber lieber etwas vom Kuchen abgeben als nachher an der Grenze stehen und auf nichts verstehen und nichts wissen tun. Ausserdem bekommt man doch nicht so einfach einen Auftrag um ein solches auszuführen, da wird es wohl ein Leistungsverzeichnis samt Kalkulation geben, oder ? Somit müssten doch auch diese Kosten für den Zoll in irgendeiner Leistung, oder zumindest als Mischkalkulation, einberechnet worden sein.
      @ kamaz: danke für dein angebot, aber es sind eher mehrere LKW's, also wird das etwas viel ;)
      @lero: es geht ja nicht darum jetzt irgendwo 5€ zu sparen, sondern vor allem darum, dass wir nicht an der Grenze stehen und nicht weiterkommen. Die Mengen sind doch etwas größer (ca.3000 Kleidungsstücke und sehr viel Technik). Wir haben auch schon Kontakte zu Speditionsberatern, nur geben die halt ihre Infos nicht für umsonst. Wenn ich also Infos auf anderen Wegen bekommen kann, wäre das schon hilfreich.

      Also, wie gesagt, das wir für die Einfuhr etwas bezahlen ist überhaupt kein Problem. Es wäre nur vielleicht hilfreich, wenn jemand schon Erfahrungen dahingehend hat und Tips geben kann.
      Wenn du nicht an der Grenze hängen bleiben möchtest, dann vergebe die Sache an die Profis, andernfalls viel Spass. In einem Forum wirst du vielleicht Tipps bekommen, nur wer kann schon sagen ob diese dann auch aktuell bzw. dich an das gewünschte Ziel bringen. Hinzu kommt dann ja auch das Ihr euere Technik ect. auch wieder mit zurücknehmen möchtet, das kann nur schiefgehen wenn jemand unerfahren solche Masse abwickeln möchte.

      Trotzdem, wünsche gutes gelingen
      Kann mich Lero nur anschließen. Der Zoll in der Ukraine ist alles andere wie einfach! Ich würde jedem sofort davon abzuraten es selber zu probieren, wenn er keine Erfahrung in diesem Gebiet hat. Euer Fall ist dazu noch sehr speziell, weil es nicht nur darum geht, die Waren in die Ukraine einzuführen, sondern nach der EM auch wieder auszuführen. Und das ist nicht weniger einfach!

      Wie du aber selber schon gesagt hast, müsste es für die EM aber Sonderzollbestimmungen geben für genau diese Fälle. Wie diese aber im Detail aussehen wirst du aus Deutschland schwer herausfinden. Dazu wäre eine Firma, welche sich mit der Spedition beschäftigt und dazu noch einen Zollbroker vor Ort in der Ukraine hat, unerlässlich.

      EURO2012 schrieb:

      Die Mengen sind doch etwas größer (ca.3000 Kleidungsstücke und sehr viel Technik)

      Da ja Sponsoren auch eine soziale Ader haben (sollten), würden sich die Kleidungstücke gut als Spende machen. Dann fällt die Rückfuhr schon mal weg. Spart ja auch Transportkosten. :thumbup:
      Bei der Technik muß bei normalen Umständen ein Carnet erstellt werden. Da dann auch vom Zoll in UA ein internationer Vertrag gefordert wird muss ein Zollbroker dazwischen sein.
      Ganz wichtig ist alle Dinge sehr sorgfältig zu listen und richtig zu deklarieren.
      mfg
      badossi
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
      __________________________________________________________________________________________________________________________________________________