Nach Heirat in D Ausreise aus UA verweigert nach Namensänderung wegen Visumsunstimmigkeiten?

      Nach Heirat in D Ausreise aus UA verweigert nach Namensänderung wegen Visumsunstimmigkeiten?

      Hallo





      Möchte euch gerne meine Situation beschreiben und dazu
      einige Fragen loswerden.


      Ich ( Deutscher ) bin seit 2011 mit einer Ukrainerin
      verheiratet. Sie hat entschlossen meinen Namen anzunehmen. Im zuständigen
      Ausländeramt wurde uns nun gesagt, dass das neue Visum ( elektronischer
      Aufenthaltstitel ) auf den alten Namen ausgestellt wird und nicht auf den
      neuen, da das Amt nur nach dem ukrainischen Pass geht und nicht nach der
      deutschen Heiratsurkunde.


      1.
      Frage: Ist das zulässig?


      Dies führt mich nämlich zur 2. Frage bzw. Problem von dem
      meine Frau von vielen Ukrainern gehört hat.


      Wir wollen nun demnächst in die Ukraine, um den Inlandspass
      zu ändern. ( Dazu ist sie ja verpflichtet) Das befürchtete Problem ist nun,
      dass man sie in der Ukraine nicht ausreisen lässt, weil ihr Pass einen anderen
      Namen zeigt, als ihr Visum für Deutschland. Das „Reinkommen“ in Deutschland ist
      wohl kein Problem denke ich, da man hier mit dem elektronischen Visum ja
      Bescheid weiß, aber angeblich soll es genug Geschichten geben, bei denen die
      Ausreise verweigert wurde auf Grund der Unstimmigkeit beim Namen. Da meine Frau
      nur eine befristete Aufenthaltserlaubnis hat, soll es wohl wegen dieser
      Kombination ( Visum auf falschen Namen und befristetes Visum ) zu Problemen bei
      der Ausreise kommen.


      Möchte natürlich nicht, dass wir in die Ukraine reisen und meine
      Frau 2 Jahre warten muss, bis sie ein dauerhaftes Visum bekommt oder wann auch
      immer aus welchen Gründe die Ausreise erlaubt wird?


      Habt ihr von so einem Vorgehen gehört? Kann man im Vorwege
      vielleicht etwas machen? ( deutsche Botschaft in der Ukraine? )





      Vielen Dank


      Sammy
      Wie das mit dem neuen elektronischen Aufenthaltstitel gehandhabt wird habe ich auch noch nicht gehört.
      Was sagt denn die ABH dazu?
      Seit ihr sicher das ihr in der Ukraine den Pass ändern lassen wollt? Das dauert zusammen mit dem Inlandspass 4 Wochen.
      Ich würde das bei der Ukrainischen Botschaft in Deutschland machen lassen. Einfach mal anrufen und nachfragen.
      Gib uns bitte auch mal Rückmeldung damit wir das Thema mit in den FAQ Bereich einpflegen können.
      Also ich kann auch nur @confusion bestätigen. Da meine baldige Frau ja auch ihren Pass ändern lassen muss, haben wir bereits von der Botschaft der Ukraine das OK bekommen, dass wir dazu alles hier in DE machen lassen können. Es wäre ja sonst Unsinn wenn sie hier heiratet, dann wieder rüber muss zum Pass-Ändern und dann dort über Wochen wieder "gefangen" ist...
      Dasselbe ist ja z.B.: sie verliert hier in DE ihren Pass und kann sich aber den Flug nach UA nicht leisten..

      sammy schrieb:

      Pass ist schon per Post zu den in der UA lebenden Eltern unterwegs und durchläuft bereits die ersten Stationen.
      Beide Pässe? Oder nur der Inlandspass? Ist eine Bearbeitung ohne Unterschrift überhaupt möglich? Oder gibt es eine Vollmacht?
      Wenn beide. Wie will Sie dann ausreisen?
      Hi Sammy,

      also ich habe genau vor 2 Wochen bei der ukrainischen Botschaft angerufen und zu dem Thema Fragen gestellt. Man sagte mir dazu "die Namensänderungen in den Pässen können hier in der Botschaft in Berlin erfolgen, ihre Frau braucht natürlich nicht deswegen in die UA zurück"..
      ?( ?(
      Hallo Sammy,

      etwas komisches Vorgehen der ABH. Eigendlich steht im Auffenthaltstitel der Neue Name, mit dem Vermerk dass im Bundesgebiet z.B der Name Schmidt geführt wird und das ist dann auch der gültige Name in D.
      Wenn der Pass nun geändert werden soll und die Dame noch in der Ukraine gemeldet ist, sollte das Vorgehen wie folgt sein:

      1. Zunächst geht man zum zuständigen Ausländeramt, schildert die Situation und beantragt eine Vorabzustimmung für die Visaerteilung.Die wird dann auch sofort in einem verschlossenen Umschlag übergeben.
      (Nicht aufreissen!!!)
      2. Dann appostillisiert man die Heiratsurkunde und lässt sie in der ukraine übersetzen. (Auf keinen Fall in DT)
      3. Dann geht man in der ukraine zur ukrainischen Passstelle und beantragt einen neuen Reisepass. kann 3 Tage bis einen Monat dauern, je nachdem wieviel man bezahlt.
      4. Mit dem neuen Reisepass geht man zur Dt, Botschaft (B. Chmelnitzkoho 25) und beantragt an Schalter 7 das neue Visum zur Fzf. Es wird am gleichen Tag ausgestellt.
      5. nach Einreise in Deutschland geht man zum Ausländeramt und bekommt den neuen Auffenthaltstitel.

      Fertig!
      Wenn man bereit ist ca, 200.- Euro offizielle Verwaltungsgebühr beim Passportny Stul zu yahlen, ist das ganze in einer Woche zu schaffen.
      Hallo,

      wir haben 2006 in D geheiratet, sie nahm meinen Nachnamen an. Auf dem Aufenthaltstitel (wurde in den Pass geklebt) stand: In D trägt sie den Familiennamen XYZ..... .
      Wie das jetzt mit der Karte ist weis ich nicht, vielleicht bei der ABH nachfragen.
      Beim Generalkonsulat der Ukraine als im Ausland lebende Ukrainerin angemeldet, (da musste sie den "Inlandspass abgeben), das geht nur, wenn man sich in der Ukraine abgemeldet hat. Das hat ungefähr ein Jahr gedauert, anschließend einen neuen Pass mit dem neuen Familiennamen beantragt. Nach einem Monat konnten wir den abholen, der Name war richtig geschrieben.

      Wie ist das nun, mit Original Urkunden und Dokumenten versenden? Was ich gehört habe, darf man keine solchen Sachen in der Ukraine ausser Landes verschicken. Wie ist es in die Ukraine schicken (hier den Inlandspass) darf man das? Wer weis hier Bescheid?

      Viele Grüße,

      Hans
      Hallo Hans,

      wenn Sie in der Ukraine abgemeldet ist ändert man den Pass in Deutschland bei der Ukr. Botschaft. Mann kann alle Dokumente ins Ausland verschicken, nur keine Pässe.
      MfG,

      Peter.
      Wichtig:



      nach unseren Infos gibt es steuerliche Probleme in UA, wenn man sich bei der ukrainischen Botschaft in D als Auslandsbürger registrieren lässt. Die haben z.B. bei Immobileinverkauf höhere Abgaben zu zahlen. Hätte zwar den Vorteil, dass Passangelegenheiten von D aus zu regeln wären, aber ukrainische Notare/Rechtsanwälte warnten davor. Das wäre laut deren Aussage nur praktikabel und sinnvoll, wenn man in UA nichts besitzt und nichts erbt. Vielleicht kann Herr Ahrens das bestätigen?
      Das kann ich jetzt so auf der Stelle auch nicht sagen. Frage morgen mal meinen ukrainischen Kollegen. Finde es aber Grundsätzlich nicht so praktikabel sich abzumelden, denn dann ist die Botschaft für alle Sachen, welche sonst die inneren Behörden für Sie erledigen zuständig. Bei der bekannten Arbeitsweise von Botschaften kann man sich da wohl auf einiges gefasst machen.....

      nobody schrieb:

      ach unseren Infos gibt es steuerliche Probleme in UA, wenn man sich bei der ukrainischen Botschaft in D als Auslandsbürger registrieren lässt.

      Es gibt zwischen UA und DE ein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA). Jemand, der in DE lebt und nur dort sein Einkommen erzielt, muss ohnehin nur in DE versteuern. Ob man sich bei der Botschaft anmeldet oder nicht, ändert an diesem Sachverhalt nichts.

      Gruß
      Siggi
      @Chrissi76

      Mmhhh ?( . Also ich habe dort gefragt: "in den Pässen den Namen ändern".. und ich bekam die oben genannte Antwort. Demnach sehe ich das als Mehrzahl, also den Reisepass und Inlandspass. Wenn jemand hier diese Sache schon hinter sich hat mit einer solchen Sache (Heirat in DE, dann Namen des Mannes angenommen und dann den Namen für die Frau ändern auch in Pässen), soll sich gerne melden. Wir können solche Themen immer in unserem FAQ einbringen, bzw. aktualisieren.
      Hallo Siggi, es geht um Immobilien (keine Investments, Aktien etc.). Eine selbst genutzte Immobilie kann in D steuerfrei verkauft werden, wenn nicht die Spekulationssteuer anfällt. Eine selbstgenutzte Wohnung in UA verkaufen heißt, laut dortiger Fachleute - 1. Möglichkeit: ich bin sog. Auslandsbürger und zahle 15-17% oder 2. Möglichkeit: ich bin Inlandsbürger und zahle nichts. Bei uns wäre das schon schmerzlich.

      Sunshine schrieb:

      Wenn jemand hier diese Sache schon hinter sich hat....
      Ich denke die meisten lassen den Pass gar nicht ändern. Ich bin ja auch mal gespannt wie das bei Euch läuft.
      Meine Frau hatte ja damals schon vor der Familienzusammenführung die Pässe geändert.
      Aber die Info von Peter Ahrens werde ich schon mal mit ins FAQ übernehmen.

      Neuen ukrainischen Pass nach Namensänderung beantragen - In der Ukraine

      Hierzu fehlt noch weitere Info!
      Neuen ukrainischen Pass nach Namensänderung beantragen - In Deutschland