A4 durch Polen

      schmeichel schrieb:

      Das kann man vergessen

      Nachdem ich kürzlich beim Warten am Grenzübergang Krakovets genügend Gelegenheit hatte, die Baustelle zu 'besichtigen', glaube ich das auch. Der Planungstermin, den der ADAC hier mit 12/2012 angibt, hat wohl einen Tippfehler in der Jahreszahl - das soll bestimmt 2022 heißen :whistling: .
      =!..

      Svetlana schrieb:

      Hallo alle zussamen!wei ist denn dei Strasse von Poznan bis zum Kowel? 8)

      Svetlana schrieb:

      hallo alle zusammen.ich habe sehr lange dei streke durch Warschau nach Kowel nicht gefaren,wei sihst da aus?


      Privet Sveta,

      also besser nicht mehr durch Warschau. Du fährst FFO über Poznan bis Lodz, dann runter von der Autobahn weiter auf der B 1 Richtung Piotrkow Trybunalski, dann weiter die B 12 nach Radom und Pulawy und wieder wie gewohnt nach Lublin und Chelm.

      Wenn Du über die Grenze kommst immer gerade aus bis Kiev alles supi. Die Brücke in Sarny ist wieder offen. Die Straße ist wirklich 1a und man kommt sehr gut voran.

      Das einzige was nervt sind die vielen Mautstellen in Polen. Von FFO bis Lodz sind 4 x 14 Zloty und einmal 16,50 Zloty fällig.

      Viele Grüße
      Chrissi...

      schmeichel schrieb:

      oder ist da die A4 von Krakow bis zur Grenze besser???



      ...nie und nimmer! Diese ist nur in der Nacht befahrbar. Am Tage brauchst du für diese 250km 4-5 Stunden.

      schmeichel schrieb:

      Wie ist eigentlich die Straße von Piotrkow Trybunalski bis Chelm???


      ...geht eigentlich. Am längsten dauert es durch Lodz, ansonsten gehts flott voran.

      schmeichel schrieb:

      Wie ist eigentlich der Übergang Dorohusk???


      ...naja, geht so. Ist doch immer ein Lotteriespiel!

      A4 oder Landstaße ?

      Wenn man durch Wroclaw muß, ist das nicht so gut und da verlierst Du auch eine Menge Zeit. Die Landstraße bis Chelm ist relativ gut und zum Teil 4-spurig ausgebaut.
      Dorohusk dürfte bei der Einreise kein Problem sein.

      Diviner
      quod licet iovi non licet bovi
      Vorgestern und gestern (Samstag/Sonntag) bin ich die komplette A 4 durch Polen ohne Probleme bis zum Grenzuebergang gefahren. Nach Korszowa ueber die Grenze, entspannte Zoellner fertigten unsere 2 Fahrzeuge innerhalb von 45 Minuten komplett ab. Das habe ich schon deutlich anders erlebt (bis hin zu 8 Stunden Wartezeit). Ich fahre diese Strecke am liebsten, aber wahrscheinlich sollte man nur am Wochenende fahren, wenn kaum LKW's auf den Dorfstrassen bis zur Grenze sind. Nach der Grenze bis Lwiw gute Strassen, dann ab dort bis Lutsk aber der Horror, ein erbaermlicher Strassenzustand mit bis zu, im Besten des Wortes "gefuehlten" 40 cm tiefen Schlagloechern. Wahrscheinlich wird zur Zeit saemtlicher Asphalt in die Strecke nach Kiew "investiert". Das schaue ich mir dann naechste Woche auf der Fahrt in die Hauptstadt an. Liebe Gruesse aus dem sommerlichen Lutsk von Joachim

      Diviner schrieb:

      Die Landstraße bis Chelm ist relativ gut und zum Teil 4-spurig ausgebaut.



      4 spurig? Entweder sprechen wir von unterschiedlichen Strassen oder ich steh jetzt auf dem Schlauch. Ich kenn die Straße nur einspurig, bis auf die Ausfallstraße aus Lublin, Richtung Chelm. Die ist auf 6km zwei spurig.

      Columb schrieb:

      die komplette A 4 durch Polen ohne Probleme bis zum Grenzuebergang gefahren.

      Wurde denn inzwischen ein neuer Abschnitt eröffnet, zumindest das Stück bis Tarnow, oder muß man nach wie vor kurz hinter Krakau auf die Landstraße runter?

      Am GÜG Korszowa/Krakovets habe ich dieses Jahr auch gute Erfahrungen gemacht. Die Grenzer auf beiden Seiten schienen mir freundlicher und die Abwicklung ging relativ fix. Auf der Hinfahrt waren wir trotz großen Andrangs aufgrund der Osterferien nach knapp 3 Stunden durch. Samstags morgens um ca 10:00 Uhr erreichten wir das Ende der PKW-Warteschlange (relativ lang, der Grenzübergang selbst war von dort aus noch nicht zu sehen). Einige Schlaumeier, die auf der Gegenspur an den Wartenden vorbeifuhren, wurden von den polnischen Grenzern, die mit einem Einsatzwagen patroullierten, wieder ganz ans Ende eskortiert. Ca. um 11.00 Uhr wurde eine neue Spur eingerichtet und alle Fahrzeuge, die keine polnischen oder ukrainischen Kennzeichen hatten, in diese Spur bis kurz vor den Schlagbaum gelotst. Anschließend wurde freundlich und sehr zügig abgefertigt.

      Auf der Rückfahrt kamen wir um ca. 00:30 montags früh nach Krakovets. Vor uns zwei PKW, die bereits kontrolliert wurden. Dann waren wir auch schon dran und nach knapp 20 Minuten schon wieder raus.

      Viele Grüße
      Reinhard
      =!..

      Reise im August nach Lutsk

      Hallo,

      nach nun 17 Jahren Ua Erfahrung werde ich am 4.8 aus dem Rhein-Neckar Raum in die Ua fahren.
      Da ich nach Lutsk möchte empfahl mir mein Schwager Dorohusk als Grenzübergang.
      Lwiw nach Lutsk sei nach seiner Meinung eigentlich nicht befahrbar. Immerhin er ist Kraftfahrer, sollte es vielleicht wissen.
      Er riet mir auch FFO Richtung Lodz und dann Lublin bis zur Grenze.

      Ich wollte in Lodz übernachten. Kennt jemand ein Hotel dort?
      Sollte man Euro an der Grenze in Zloty wechseln oder geht auch Visa bzw EC?
      Nach Eurer Erfahrung sind 1000km in 12 Reisezeit zu schaffen. Wollte um 7:00 Uhr los.

      Muss man das doofe D Schild noch aufkleben für die Ua?

      :help:

      Vielen Dank
      Aruba
      moin
      also fahr ganz einfach auf die A4 auch in Polen bis an die Grenze zur ua . dann Richtung lviv . südlich umfahren und weiter bis dubno auf der M6 dann Richtung lutsk. hab ich vor 8 Wochen so gemacht die Straße von Dubno bis lutsk ist ok 80km/h möglich.
      bis nach Krakau brauch ich gemütlich 9 Stunden dann bis zur Grenze 3-4