TIerheim in Kiew steht vor dem Aus und braucht Hilfe

      TIerheim in Kiew steht vor dem Aus und braucht Hilfe

      Liebe Teilnehmer des forum-ukraine.de,

      nachdem wir hier bereits unseren Banner als "Partner" einstellen durften, bekamen wir tolle Reaktionen auf unseren Verein.

      Ein Teilnehmer dieses Forums, Solocha, hat sich während seines letzten Ukraine-Aufenthalts sogar mit Leuten der SIRIUS Foundation getroffen und einen tollen Bericht über die Eindrücke und das Erlebte im Forum berichtet.

      Dieses Feedback und Unterstützung haben uns dazu bewogen, unseren Verein und unser Anliegen hier noch einmal zu thematisieren und um Ihre Hilfe zu bitten.

      Wir brauchen Ihre Hilfe damit das Tierheim nicht vor dem Aus steht - poryatunok.org/projekt-sirius-kiew/

      Neben Geldspenden, die an steuerlich geltend gemacht werden können, da wir vom FA München als Gemeinnützig anerkannt sind,würden wir uns auch über Kontakte zu Firmen in der Ukraine freuen. Ob Sachspende (Baumaterial,Medikamente) oder andere, kreative Ideen des Fundraisings - jede Hilfe, Unterstützung und Idee ist herzlich willkommen.

      Informieren Sie sich über uns und das Tierheim, seine Gründerin und die aktuelle Situation.

      Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular auf unserer Webseite. Wir versuchen Sie so schnell es uns möglich ist, uns bei Ihnen zu melden.

      Unsere Facebook Präsenz: facebook.com/poryatunok.org
      Unsere Webseite: poryatunok.org
      Die SIRIUS Foundation, die wir unterstützen dogcat.com.ua/

      Viele Grüße, Stefan Schüssler

      Viele Grüße aus München,

      Stefan Schüssler
      (1.Vorsitzender)

      Poryatunok - Hunde und Katzenhilfe Ukraine e.V.
      Kastelburgstrasse 62
      81245 München
      poryatunok.org
      facebook.com/poryatunok.org

      1. Vorsitzender: Stefan Schüssler
      Vorstand: Olena Schüssler
      Vorstand: Yuriy Smagorinski
      Bayern Amtsgericht München VR 204017
      – poryatunok - Hunde - und Katzenhilfe Ukraine e.V.
      GLS Gemeinschaftsbank eG -Kto 8206173800 BLZ 430 609 67


      Bericht von SOLOCHA aus diesem Forum:


      "Hallo miteinander,


      vor zwei Tagen sind wir von unserer UA-Reise zurückgekehrt.


      Im Vorfeld hatten wir uns auch für das Thema Straßenhunde interessiert. Da kurz vor unserer Abreise hier im Forum Informationen zur SIRIUS Foundation, die bei Kiew ein Tierheim betreibt, erschienen, war es für uns naheliegend, uns bei dieser Gelegenheit ein persönliches Bild vor Ort zu verschaffen.


      Unser Fazit: Das persönliche Engagement der fast ausschließlich ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter ist bewundernswert. Wir hatten Gelegenheit, mit der Leiterin Frau Alexandra Mezinova zu sprechen und wurden von einer Mitarbeiterin durch das gesamte Gelände geführt. Zur Zeit werden dort rund 1600 Hunde und 150 Katzen versorgt. Die Tiere sehen gepflegt und wohlgenährt aus und werden medizinisch versorgt.


      Die Hunde leben in relativ großen und solide gebauten Holzhäuschen, die Mitarbeiter kennen den Namen und die Vorgeschichte nahezu jedes einzelnen Tieres.
      Der jetzige Standort in einer ausrangierten Fischfabrik mitten im Wald ohne Strom und Heizung ist allerdings nur ein notdürftiges Provisorium. Außerdem wurde der Mietvertrag gekündigt und es steht Mitte des Jahres ein Umzug an, der wohl eine große logistische Herausforderung werden wird.

      Neuer Standort:

      ein ca. 30 km entfernter ehemaliger Landwirtschaftsbetrieb im Dörfchen Federivka nördlich von Kiew. Dort wird es dann auch feste Fußböden, ein richtiges Dach und Strom und Wärmeversorgung geben. Allerdings ist noch sehr viel um- und auszubauen. Allein die erforderliche sichere Einzäunung ist ein Projekt für sich.


      Wer helfen möchte kann dies direkt vor Ort oder über den ganz neu gegründeten deutschen Verein poryatunok Hunde- und Katzenhilfe Ukraine e.V. tun. Ich bin selbst immer eher skeptisch, ob Geldspenden in solchen Dingen wirklich immer ihre zugedachte Verwendung finden. Hier bin ich mir aber inzwischen sicher, dass dem so ist. Ein Besuch des Tierheimes ist grundsätzlich immer möglich. Man sollte aber als Tierfreund schon starke Nerven mitbringen und die vielen Hundeblicke ertragen können - uns ist das
      erhrlich gesagt nicht ganz leicht gefallen.


      Noch kurz zur hier geführten Diskussion: Nie würde ich das Wohl eines Hundes über das eines Menschen stellen. Hunde, die grundsätzlich aggressiv waren oder sind, stellen eine allgemeine Gefahr dar und sollten meiner Meinung nach möglichst schmerzfrei getötet werden. Wenn sich die Menschen aber lediglich belästigt fühlen durch die Anwesenheit von Tieren, die der Mensch selbst verursacht hat, so ist dies für mich kein Freibrief zum Töten und schon gar nicht zur Tierquälerei. Deshalb halte ich das hier
      beschriebene Engagement auch nicht für Gutmensch-Gefühlsduselei sondern für eine notwendige und humane Vorgehensweise. Nur durch das Wegschaffen der Tiere von der Straße und anschließende Sterilisation und Grundversorgung, im Idealfall Weitervermittlung in gute Hände, lässt sich das
      Grundproblem im Sinne von Tier und Mensch bewältigen.


      Wir werden dies weiter im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen. Wer ebenfalls daran interessiert ist, findet die Kontaktadressen weiter oben in diesem Thread. Allein in Kiew leben immer noch rund 30.000 Straßenhunde - es gibt also noch viel Arbeit!"







      [b]
      [/b]
      Hallo miteinander,

      nochmal kurze Bestätigung von meiner Seite:

      Alles von StefanSchuessler hier Geschilderte entspricht meinen eigenen Erfahrungen, die ich bisher mit dem Tierheim (insbes. vor Ort in UA) sammeln konnte.

      Nach wie vor bin ich von der 100%igen Seriosität der Verantwortlichen überzeugt. Für eine Spendenüberweisung an poryatunok e.V. habe ich umgehend eine ordnungsgemäße Spendenquittung erhalten. Das Geld wird wirklich zur Verbesserung der Situation in Kiew verwendet und es verschwindet nicht in irgendwelchen dunklen Kanälen.

      Die Zeit drängt leider: Damit das Tierheim weitergführt werden kann, ist rasche Unterstützung dringend erforderlich. Jeder, der hieran interessiert ist, hat jetzt einen bequemen sicheren Weg zu helfen.

      Vielen Dank und eine gute Woche

      Reinhard
      =!..
      Hallo an alle Tierfreunde im Forum,

      aus aktuellem Anlass habe ich dieses Thema wieder nach oben geholt.

      Das Tierheim in Tolokun nördlich von Kiew hat letztes Jahr noch einmal eine Mietvertragsverlängerung erhalten. Dieses Jahr wird der Umzug aber unweigerlich bevorstehen, da auf dem jetzigen Gelände gebaut werden wird.

      Um den neuen Standort bezugsfähih zu machen, ist noch viel Arbeit erforderlich und es wird auch noch einiges an Geld gebraucht, um zu verhindern, dass ein großer Teil der Tiere wieder in die unerwünschte Freiheit entlassen werden muß.

      Wer sich dafür interessiert, der findet hier im Forum unter der Rubrik Partner den Link zum Verein Pryatunok e.V.. Hier gibt es eine Menge detaillierter Informationen zu dem Projekt.

      An dieser Stelle möchte ich nochmals betonen, dass ich mich vor einem Jahr von der Seriosität der Sirius Foundation, die das Tierheim betreibt, vor Ort in UA überzeugen konnte und deshalb auch schon wiederholt selbst gespendet habe. Das Geld kommt wirklich dort an, wo es dringend gebraucht wird. Die Helfer in Kiew sind ehrenamtlich tätig und es findet keine persönliche Bereicherung statt. Das Tierheim wird, sofern die bescheidene Situation es zulässt, sehr ordentlich geführt und den Tieren geht es dort gut.

      Bitte helft mit, diese unterstützenswerte Einrichtung überleben zu lassen!

      Vielen Dank!

      Reinhard
      =!..

      Ketzerische Frage?

      Warum nur sollen Deutsche dieses Tierheim unterstuetzen, warum bringen Ukrainer sowas nicht auf die Reihe?



      Bei meinen Fahrten durch die UA fallen mir immer wieder jede Menge mehr als teure Autos auf, warum nur tun diese Menschen nichts.

      Nach der Devise "Lass die deutschen Gutmenschen mal machen - dann kann ich mir noch ein grosses Auto kaufen"!?

      Und: Auf meiner Prioritaetenliste steht ein Tierheim gaaaaaaaaaaaaanz weit unten - da besteht fuer mich ein ganz grosser Handlungsbedarf fuer zB alte und kranke Menschen - und da tue ich auch einiges und helfe gerne.

      Aber fuer ein Tierheim? Nie und nimmer solange die Not von Menschen in der UA so gross ist.

      Und Humanismus bedeutet Menschlichkeit - und nicht Zamperl und Strassenkoeter.
      Herr lass Gras wachsen, die Zahl der Rindviecher nimmt ständig zu.
      Wer sein Gesicht nur der Sonne zuwendet wird blind und sieht nicht wie farbig die Welt ist!
      Budweiser, was soll Deine Frage?

      Spende oder lass es sein!

      Meine Liste der Geldzuwendungen sieht auch ganz anders aus als die anderer Menschen und das ist auch gut so, wie sollte ich denn sonst meine ganz persönlichen Wünsche regeln.

      Was Menschlichkeit mit dem Umgang mit Tieren zu tun hat, also mit der Kreatur im allgemeinen, dieses musst Du Dir selbst beantworten. Dazu kenne ich Dich zu wenig, um mich auf eine Diskussion einzulassen. Nach meiner Kenntnis besteht aber durchaus eine Verbindung zwischen Zuneigung zum Tier und der Verantwortung zu seinem Mitmenschen.

      Die teuren Autos haste überall auf der Welt und haben nirgendwo etwas mit der Spendenbereitschaft zu tun oder mit den Sozialabgaben usw. usf..

      Danke Oldtrotter

      Budweiser schrieb:

      Warum nur sollen Deutsche dieses Tierheim unterstuetzen, warum bringen Ukrainer sowas nicht auf die Reihe?

      Leider gibt es in der Ukraine fast nur Arme Menschen die für solche unnützen Dinge wie Tierheime kein Geld über haben: Zehn Ukrainer schafften es 2012 in die Milliardärsliste von Forbes

      Budweiser schrieb:

      und Humanismus bedeutet Menschlichkeit - und nicht Zamperl und Strassenkoeter.
      Das ist Deine Meinung - schade, aber ich akzeptiere sie selbstverständlich. Ich finde es aber prima, dass Du Bedürftige unterstützst, so wie meine Frau und ich auch.

      Meine Meinung ist allerdings ganz anders, denn kann ein Mensch human sein, wenn ihm andere Not leidende Kreaturen egal sind oder er sie sogar mißachtet? Macht das nicht erst den 'humanen Menschen' aus, dass er alle Lebewesen schätzt? Ein Tier, wie z.B. ein Streuner, kann gar nichts für sein Schicksal und hat ohne den Menschen, der an seiner Situation grundsätzlich die Schuld trägt, auch keine Chance auf Besserung.

      Übrigens fließt auch einiges in die Unterstützung des Tierheimes aus ukrainischen Bereichen, wo teure Autos zu finden sind (Politik, Prominez usw.), aber die zu stemmende Aufgabe ist recht groß, daher ist man dort auf jede zusatzliche Hilfe angewiesen.
      =!..

      confusion schrieb:

      Zehn Ukrainer schafften es 2012 in die Milliardärsliste von Forbes


      Und der Schokoladen-Baron'' geniesst"" wohl die bitterste Seite seiner suess-Welt.Der und die anderen 9 haben in ihrem Wortschatz so etwa wie human und Humanismus bestimmt nicht .Ta клята криза,а може ті кляті москалі з'їли їх мілліони------та які там в біса собаки та коти----нехай вже якось самі справляються,якщо жити хочеться.....на гуманізм грошей не вистачає-- :pardon: