Gurtpflicht für Oldtimer

      Gurtpflicht für Oldtimer

      Hallo
      Wir möchten nächstes Jahr mit unserem Wohnmobil auf die Krim fahren. Da unser Wohnmobil hier in Deutschland eine H-Zulassung besitzt, entfällt die Gurtpflicht.
      Wie sieht es damit Ukraine aus? Da dies unsere erste Fahrt in die Ukraine wird, bin ich auch für alle anderen Tipps dankbar.
      Wir wohnen südlich von München, daher würde ich über Österreich Ungarn einreisen.

      vielen Dank für die Hilfe
      Gruß Sigi
      Kraftfahrzeuge in denen sich keine Befestigungspunkte zum Einbau von Rückhalteeinrichtungen, sogenannte Sicherheitsgurte, befinden dürfen im öffentlichen Verkehrsraum benutzt werden, wenn sie eine Zulassung dafür besitzen, dieses gilt auch in allen Ländern, die sich dem Internationalen Straßenverkehrs Abkommen unterworfen haben. Dazu gehören auch die Länder, die im Post aufgeführt wurden und die bereist werden sollen. Zu den Reisestrecken können die Womo-Freaks detailierte Auskunft geben, für die Krim ist Siggi der Spezialist! Danke Oldtrotter
      In UA sind die Taxifahrer immer beleidigt, wenn man sich im Auto anschnallt: "Das brauchen sie nicht, ich fahre sicher!"
      Formal gelten wohl die gleichen Gesetze wie woanders auch, in der Praxis ist die Anschnallquote in UA geringer und die Verkehrspolizei interessiert dies nicht.

      Ich fahre auch immer über Österreich/Ungarn und benutze den kleinen Grenzübergang bei Berehove.

      Wo soll es denn genau hingehen?

      Gruß
      Siggi
      Erstmal Danke für eure Antworten :thumbsup:
      Wo es genau hingehen soll kann ich dir eigentlich nicht sagen, nur das es auf die Krim gehen soll.
      Genaue Plätze und Ortschaften oder Städte haben sich bei meinen letzten Reisen immer vor Ort ergeben. Da man schon auf der Anreise immer Gleichgesinnte trifft, und auch mit Einheimischen redet, bekommt man eigentlich immer welche Tipps, die dann meist zu wunderschönen Plätzen führen.
      Da kann es dann schon passieren das man dort auch mal länger hängenbleibt.
      Aber auf dieser Reise will ich schon die Krim sehen.
      Kann ich bei dem Grenzübergang bei Berehove auch mit meinen Wohnmobil mit 5,5t rüberfahren?

      Gruß Sigi
      LKWs können dort die Grenze nicht überqueren. Wo die Gewichtsgrenze ist kann ich mangels Erfahrung leider nicht mitteilen. Fahrt über Chop, da seid ihr auf Nummer sicher.

      Gruß
      Siggi

      P.S: Wenn ihr in meine Nähe kommt, würde ich mich freuen, Euch begrüßen zu dürfen!
      Wir haben diesen Sommer recht spontan einen Wohnmobilausflug auf die Krim gemacht und einen der schönsten Strände bei "Siggi" um die Ecke gefunden! Die kilometerlange Bucht mit Sandstrand hatten wir in der Woche teils ganz für uns-einfach herrlich!

      Nur sollte man nach Möglichkeit weitestgehend autark sein,es gibt zwar "Autocamps" aber meist ohne Stromanschluß und mit sehr gewöhnungsbedürftigen sanitären Einrichtungen. :wacko:

      Und anschnallen ist dort einfach "unüblich" und hat die DAI nie interessiert.

      Gruß

      Martini
      ...also ich möchte es mal bezweifeln, ob es überhaupt sinnvoll ist, mit einem Oldtimer eine solche lange Strecke bewältigen zu wollen. Wenn man viel Zeit mitbringt, auf Verkehrssicherheit verzichten kann und das nötige Werkzeug an Board hat...jeder wie es Ihm gefällt. Gruss Mark

      oldtrotter schrieb:

      Kraftfahrzeuge in denen sich keine Befestigungspunkte zum Einbau von Rückhalteeinrichtungen, sogenannte Sicherheitsgurte, befinden dürfen im öffentlichen Verkehrsraum benutzt werden, wenn sie eine Zulassung dafür besitzen, dieses gilt auch in allen Ländern, die sich dem Internationalen Straßenverkehrs Abkommen unterworfen haben. Dazu gehören auch die Länder, die im Post aufgeführt wurden und die bereist werden sollen. Zu den Reisestrecken können die Womo-Freaks detailierte Auskunft geben, für die Krim ist Siggi der Spezialist! Danke Oldtrotter


      richtig mit dem H Kennzeichen sollte es kein Problem sein aber man immer auf Zolltrolle treffen die hier irgendwelche Unterlagen sehen wollen die es gar nicht gibt. am besten bei der Botschaft schrftl. anfragen (auch wenn die Antwort klar ist) und um diese Information in Deutsch und ukrainisch bitten. Muss nicht sein kann unter umständen auch helfen. Aso das DIN D nicht vergessen. Kann auch wen stören wenn es tören soll. Bei 07er Kennzeichen dürfte es auch keine Probleme geben aber auch da gibt es diskussionen. Es geht halt immer um Geld.


      Mark schrieb:

      also ich möchte es mal bezweifeln, ob es überhaupt sinnvoll ist, mit einem Oldtimer eine solche lange Strecke bewältigen zu wollen.


      naja ist eigentlich nicht ungewöhnlich, ungewöhnlich ist es evtl. dies alleine zu tun aber wenn man es Publik macht finden sich bestimmt noch welche. Schau mal auf das Kennzeichen in Minute 3,58 und 4,18 !! Schade das ich das Ganze Video von der deutschen Teilnahme nicht gefunden habe.
      youtube.com/watch?v=umR4E0mTPIk
      Aktuelle Themen aus: wolga-forum-deutschland.de
      Mark, ein 5,5 to Wohnmobil, dazu noch ein oldtimer, könnte schlicht und ergreifend einen geländegängigen Unterbau haben, die Marken will ich da nicht aufzählen. Alter spielt keine Rolle, wichtig ist die Technik und der Zustand des Fahrzeugs. Solche Fahrzeuge wurden bereits in den 30gern des vorigen Jahrhunderts in Serie hergestellt für nicht immer friedliche Verwendung.
      Und diese Kisten zu pflegen und zu warten, eventuell sogar zu reparieren ist der eigentliche Gecfk. Danke Oldtrotter
      Das Wohnmobil ist ein Hanomag AL28 ein ehemaliges THW Fahrzeug. Technisch wie neu weil vom THW fast Totgepflegt.
      Nur die Vorgeschriebenen Bewegungsfahrten wurden gemacht.
      Bei meinen letzten Fahrten nach Südfrankreich, Südschweden und Italien gab es nicht eine einzige Panne oder irgendwelche Probleme.
      Der Hano hat Allrad und ist für Schweres Gelände gebaut worden.

      Siggi,wenn wir bei dir in der Nähe sind würde ich mich auch freuen wenn wir uns treffen könnten.

      Bei all dem was ich bis im Forum gelesen habe würde ich am liebsten gleich starten.

      Gruß Sigi

      proamm schrieb:

      Bei all dem was ich bis im Forum gelesen habe würde ich am liebsten gleich starten.

      Das ist aber ein wenig die falsche Jahreszeit, obwohl es im Moment noch Sommer mit 26° ist. Aber der Winter wird kommen, das ist sicher. Du musst Dich also beeilen! ;)

      Gruß
      Siggi

      oldtrotter schrieb:

      Und diese Kisten zu pflegen und zu warten, eventuell sogar zu reparieren ist der eigentliche Gecfk.
      Hallo, Oldtrotter, danke für konkreten Hinweis. Bin nicht versiert auf diesem Thema. Ich weiß, es passt nicht ganz zum Thread: Mein Hobby sind die netten ukrainischen Frauen. Auch nicht unbedingt die Oldtimermodelle ;). Da habe ich keine Zeit für Gurtpflicht, Werkzeugkisten und Schrauben. Gruss Mark
      Na, ja, Mark, bei den Modellen, die für Dich von Interesse sind solltest Du schon an einen Sicherheitsgurt denken und für eine gut ausgestattete Werkzeugkiste sorgen. Die richtig gepflegten Oldtimer Modelle, jedenfalls in meinem Bekanntenkreis funktionieren wartungsfrei bei guter Behandlung. Also beim Run auf die netten ukrainischen Frauen, Augen auf und auf alles gefasst sein, dann kannst Du auch irgendwann Spaß an einem Oldtimer bekommen, die sind nämlich unschlagbar zuverlässig!
      Danke Oldtrotter
      P.S.: So ein alter Landy oder UAZ ist halt für mich etwas interessanter geworden, gilt übrigens im Vergleich mit den Damen genauso, denn Bewährtes bringt uns nun mal auch im Alter ans Ziel!

      oldtrotter schrieb:

      P.S.: So ein alter Landy oder UAZ ist halt für mich etwas interessanter geworden, gilt übrigens im Vergleich mit den Damen genauso, denn Bewährtes bringt uns nun mal auch im Alter ans Ziel!


      ..eben...







      Herzliche Grüße von der Krim !

      ╔===================================╗
      ╔===================================╗
      ║* Versuche niemals dieses Land mit Logik zu erklären *•°*”˜˜”*°•.
      ╚===================================╝
      ╚===================================╝
      Danke CrimeanPalais, Du hast mich mit den schönen Bildern richtig wieder aufgeheitert, gerade noch rechtzeitig, war schon am Trübsal blasen.
      Irgendwo habe ich noch den Original-Prospekt von meinem alten Lightweight, wenn ich Montag mal das Notebook endlich richtig in den Griff bekomme, dann werde ich sie Dir mal schicken oder hier rein stellen. Muss aber erst zum Jens nach Cherkassy zur Nachhilfe. Mit Ü70 braucht es halt befähigter Unterweiser, die ganz jungen sind mir da doch zu flott.Danke Oldtrotter