Umgang mit Lebensmitteln

      :huh: Um welche Supermarktkette handelt es sich denn in dem Video??

      Haben letztens eine Sendung gesehen in der in verschiedenen Städten (jede Sendung eine andere Stadt) in der UA Restaurants und Cafes getestet werden, unter anderem auch auf Sauberkeit! Auch da kam einiges zu Tage!!! In einem der getesteten Cafe´s waren(!) wir auch öfters (wird von Krim-Tartaren geführt), als ich das gesehen hatte wie es da in der Küche zugeht, kam es mir beinahe hoch :puke:
      Hat jemand von euch schonmal einen ukrainischen Betrieb besichtigt, in dem Lebensmittel verarbeitet werden (Schlachtereien, Molkereien, Agrarbetriebe.....) oder auch nur auf einen öffentlichen Markt? Das was in dem Video zu sehen ist, ist meiner Meinung nach in weiten Teilen der Ukraine ein völlig normaler Umgang mit Lebensmitteln.

      Unsere "Lebensmittelskandale" (Gammelfleisch, Wiesenhof.... ) sind gegen die normalen Zustände in der Ukraine der reine Witz. Wir sollten mal darüber nachdenken, wie verwöhnt wir in Deutschland sind.
      Besichtigt habe ich so einen Lebensmittelbetrieb bisher noch nicht. Aber aufgrund häufig auftretender Magenkrämpfe und Durchfallerscheinungen nach dem Verzehr von Fleisch- Geflügel- oder Fischprodukten in UA will ich deine Ausführungen nicht in Frage stellen...
      Ich habe noch nie verstanden, wie man beim Biathlon Zweiter werden kann.
      Man hat doch ein Gewehr...
      Überall auf der Welt bist Du verlassen, wenn Du Dich auf andere verlässt, besonders bei Lebensmitteln! Das gilt vermutlich überall dort, wo Dir die Überprüfung abgenommen wird oder Du selber nicht mehr in der Lage bist, dieses selber zu können. Das ist heute wichtiger denn je, also gilt es sich hier einmal wieder sich selbst zu orientieren. Viele Menschen haben die Verbindung zur Beschaffenheit eines natürlichen Nahrungsmittels verloren oder sie überhaupt nicht erfahren. Wenn ich auf dem Rinok/Bazar Produkte kaufe, dann kann ich schon sehen, wie die erfahrenen Hausfrauen ihre Waren aussuchen, welche Händler gemieden werden usw. usf.. In den grossen Läden nützt mir selbst die Fleischtheke nichts, wie oft wurde aufgetaut oder gar umgepackt? Meine Erzeuger kenne ich mittlerweile alle persönlich, viele habe ich sogar schon besucht, man hat doch Interesse und stopft doch nicht nur in sich hinein. Fremdprodukte aus anderen Ländern meiden wir grundsätzlich, es sei denn man kann sie zurückverfolgen. Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse gibt es reichlich auf dem Rinok/Bazar, auch in einem einwandfreien Zustand, wichtig ist nur Deine Bemühung, eine Beziehung zum Produzenten aufzubauen. Ich hab hier in all den Jahren noch keinen Dünnschiss gehabt, auch keine Fleisch- oder Fischvergiftung, habe aber auch nicht in fremden Gasthäusern gegessen oder irgendwelche in Folien verpackte Fleisch-, Fisch- oder Geflügelgerichte erworben und verwendet. Zu viel Scheisse auf der Welt gesehen! Also eine Partnerin haben, der man vertrauen kann oder selber einkaufen und das nicht unbedingt im Supermarkt.
      Danke Oldtrotter

      oldtrotter schrieb:

      Überall auf der Welt bist Du verlassen, wenn Du Dich auf andere verlässt, besonders bei Lebensmitteln

      Solange man selbst einkauft und kocht, empfinde ich es nicht als problematisch. Aber im Restaurant kann man schon mal eine böse Überraschung erleben. Da muss ich Rumbo zustimmen: Das passiert auch mir in UA weit häufiger (ca. 2-3 pro Jahr) als in DE.

      Gruß
      Siggi

      RumboReload schrieb:

      Besichtigt habe ich so einen Lebensmittelbetrieb bisher noch nicht. Aber aufgrund häufig auftretender Magenkrämpfe und Durchfallerscheinungen nach dem Verzehr von Fleisch- Geflügel- oder Fischprodukten in UA will ich deine Ausführungen nicht in Frage stellen...


      Zwei, drei Wodka zum essen und es gibt keinen Durchfall ... ;) Gerade auf Basaren und bei kleinen Händlern habe ich die abenteuerlichsten Hygienebedingungen erlebt. Ich habe mich, zum Beispiel, mal gewundert, warum alte Frauen leere Flaschen aus den Mülleimern gesucht haben. In der Ukraine wird es wohl keinen Flaschenpfand geben. Bis mir dann aufgefallen ist, das auf dem Basar die Milch in solchen Flaschen verkauft wurde. Auch das frisches und aufgetautem Geflügel auf dem Basar ohne Kühlung angeboten wird ist mehr als problematisch. Dagegen ist der "Gammelfleischskandal" der reinste Witz.

      Hey, das war hoffentich nicht in meinem Lieblingsrestaurant in Evpatoria, gegenüber des alten Stadttores ?

      Tilli schrieb:

      In einem der getesteten Cafe´s waren(!) wir auch öfters (wird von Krim-Tartaren geführt), als ich das gesehen hatte wie es da in der Küche zugeht, kam es mir beinahe hoch
      In die "Küche" in meinem Lieblingsretaurant für die besten Shashliks "wo gibt" auf Ai Petri kann man allerdings gern reinschauen. Ist nämlich eine einfache Jurte :)

      Beide Restaurants natürlich von Krimtataren geführt.

      jimknopf schrieb:

      In die "Küche" in meinem Lieblingsretaurant für die besten Shashliks "wo gibt" auf Ai Petri kann man allerdings gern reinschauen. Ist nämlich eine einfache Jurte :)

      Beide Restaurants natürlich von Krimtataren geführt.

      Keine Angst ^^ Das Cafe´ über das berichtet wurde steht in Simferopol !wsmile!
      In der Ukraine wird es wohl keinen Flaschenpfand geben

      Doch gibt es! Man kann die Flaschen allerdings nur in speziellen Pfand-Läden abgeben,sieht dort aus wie auf der Müllhalde! Wurde mir gestern erst berichtet! Pro Flasche gibt es 2Kopeken,wenn ich mich recht entsinne....
      Man sieht ja an jeder Ecke die alten Babushkas in den Mülltonnen nach Flaschen rumwühlen,echt traurig!
      Der letzte Beitrag in diesem Thema ist schon etwas älter aber ich hätte zu dem Thema "Lebensmittel" gern etwas mehr gewusst. Ich war jetzt bereits 2 mal in der Ukraine und werde im Juli wieder dorthin fliegen. Jedes mal bekomme ich spätestens am dritten Tag Probleme mit dem Magen (nenne wir das Problem mal beim Namen: Durchfall).
      Ich habe die Beiträge in diesem Thema gelesen und bin nun etwas verunsichert. Ich kaufe meine Lebensmittel meistens im ukrainischen Supermarkt, wahrscheinlich aus Gewohnheit. Aber auch da scheint es ja keinen Verlass auf Hygiene zu geben. Gibt es dennoch Produkte die man im Supermarkt bedenkenlos kaufen kann ?
      Meine Freundin (Ukrainerin) kauft nicht so oft ein (das macht ihre Mutter immer), weswegen sie wahrscheinlich keinen Händler ihres Vertrauens hat, so wie es hier in einem Beitrag empfohlen wurde. Ich könnte aber ihre Mutter bitten für uns einzukaufen, da sie sich wahrscheinlich besser mit den Händlern auf dem Markt auskennt.
      Sollte man generell lieber auf dem Markt einkaufen und wenn ja gibt es Merkmale auf die ich bei einem Händler achten sollte ?

      Vielen Dank schon einmal.
      Wir kaufen oft im Supermarkt ein , meist ATB . Ich hatte , obwohl ich einen empfindlichen Magen habe, noch nie Probleme . Auf den Markt geht meist die Mutter
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok

      minimi schrieb:

      Jedes mal bekomme ich spätestens am dritten Tag Probleme mit dem Magen (nenne wir das Problem mal beim Namen: Durchfall).


      Kaufst Du eventuell Produkte welche Du normalerweise nicht ist und vielleicht nicht gut verträgst?

      romeomustdie11 schrieb:

      Wir kaufen oft im Supermarkt ein , meist ATB


      Genau da kaufe ich auch öfter ein-soweit alles gut.Fleisch oder auch Fisch kaufe ich aber grundsätzlich nicht mariniert oder gewürzt ein sondern gern auf dem Markt.Man sollte aber auch dieses gut durchgaren-besonders Geflügel.

      Ansonsten vertrage ich ukrainische Produkte ausgezeichnet und die "Küche" dort schmeckt mir leider viel zu gut . . . . .

      Gruß

      Martini

      Kuhtreiber schrieb:

      minimi schrieb:

      Jedes mal bekomme ich spätestens am dritten Tag Probleme mit dem Magen (nenne wir das Problem mal beim Namen: Durchfall).


      Kaufst Du eventuell Produkte welche Du normalerweise nicht ist und vielleicht nicht gut verträgst?


      Eigentlich nicht. Ich esse so ziemlich das selbe wie in Deutschland. Käse, Wurst (meistens abgepackt/eingeschweißt), Käse und Brötchen/Brot. Natürlich gehe ich auch mal in ein Restaurant um etwas ukrainisches zu probieren aber nicht so häufig. Wie gesagt, das meiste kommt vom Supermark. Ich sollte am besten einfach das nächstes mal die Mutti meiner Freundin bitten, für uns einzukaufen :)
      Trinkst Du Leitungswasser in UA? Womit putzt Du Dir die Zähne? Wird Leitungswasser zur Zubereitung von Kaffee, Tee oder Suppe verwendet?

      Mit Produkten aus dem Supermarkt hatte ich in UA noch nie Probleme, aber dort gilt natürlich auch: Auf das Verfalls/Produktionsdatum achten!
      In Restaurants hat es mich hingegen schon ein paar Mal (innerhalb von 10 Jahren) erwischt. Das ist meist eindeutig, weil diejenigen, die mit mir gegessen hatten, i.a. dieselben Symptome zeigen. Diese Restaurants, die offensichtlich hygienische Probleme haben, werden danach über viele Jahre gemieden.

      Gruß
      Siggi

      Siggi schrieb:

      Trinkst Du Leitungswasser in UA? Womit putzt Du Dir die Zähne? Wird Leitungswasser zur Zubereitung von Kaffee, Tee oder Suppe verwendet?

      Mit Produkten aus dem Supermarkt hatte ich in UA noch nie Probleme, aber dort gilt natürlich auch: Auf das Verfalls/Produktionsdatum achten!
      In Restaurants hat es mich hingegen schon ein paar Mal (innerhalb von 10 Jahren) erwischt. Das ist meist eindeutig, weil diejenigen, die mit mir gegessen hatten, i.a. dieselben Symptome zeigen. Diese Restaurants, die offensichtlich hygienische Probleme haben, werden danach über viele Jahre gemieden.

      Gruß
      Siggi


      Leitungswasser benutze ich nur zum abwaschen von Geschirr und Besteck. Für Tee,Suppen ect. benutze ich das Wasser aus den gekauften Kanistern aus dem Supermarkt. Die Zähne putze ich mir mit Zahnpasta (Überraschung :D), meistens die, die meine Freundin auch benutzt. Den Mund spüle ich mir dann mit Leitungswasser aus aber denke nicht das das so dramatisch sein dürfte.