Vermieter können leichter gegen Satelliten-Schüsseln vorgehen

      Hallo,

      der Schüsselwald an der Fassade bringt auch den Vermieter in Schwierigkeiten, wenn die Hausgemeinschaft (nicht die Mieter, die Eigentümer meine ich) anders entschied. Muss ich also dem Wunsch des Mieters nachgeben, dann kommt das nächste Gerappel.

      Außerdem ... und jetzt kann man gerne auf mich einprügeln ... wir leben hier in D, und der Spracherwerb/das Sprachvermögen so manchen Mitbürgers, der hier schon Jahrzehnte lebt, lässt sehr zu wünschen übrig, ist manchmal auch bei Null geblieben.
      Aktuell suche ich eine/n Mieter/in. Einen Reinfall kann ich mir einfach nicht leisten. Folglich muss ich das Risiko minimieren und habe einen Makler beauftragt, um Harz IVler auszusortieren. Das Amt wird wohl keine Maklergebühr und Kaution zahlen, so meine Hoffnung. Priorität haben Deutsche. Das ist die simple Realität.
      Wer sich jetzt für ausländische Mitbürger stark machen möchte, wer mich eine Idioten schimpfen will, der möge bitte zuerst überlegen: habe ich selbst jahrelang meine Pfennige gespart? Wie verhalte ich mich, wenn die Schüssel an den Balkon montiert wird? ... und noch spitzer gefragt: Suche ich mir eventuell den seltenen ordentlichen Mitbürger mit Migrationshintergrund und muss dafür womöglich 2 Monate Leerstand und Geldverlust einplanen?

      Gruß nobody