"Triumph deutscher Geisteskraft"Der "White Tiger" verfehlt nie sein Ziel"

      "Triumph deutscher Geisteskraft"Der "White Tiger" verfehlt nie sein Ziel"

      Zweiter Weltkrieg. Ostfront. 1943. Ein geheimnisvoller deutscher
      Panzer macht der Roten Armee den Vormarsch schwer. Stark, wendig und
      zielsicher taucht er plötzlich auf und hinterlässt eine Schneise der
      Verwüstung. Wie durch ein Wunder überlebt der Panzerfahrer Iwan einen
      Angriff des "White Tiger". Völlig besessen, hat er nur noch ein Ziel:
      den Geisterpanzer finden und vernichten.



      ... Für Regisseur Karen Schachnasarow war "White Tiger" bereits der dritte
      erfolglose Versuch, einen Treffer in der Kategorie "Bester ausländischer
      Film" zu landen....

      ...Willkommen im Zweiten Weltkrieg, Willkommen an der Ostfront. Willkommen
      1943. Nach einem Gefecht suchen Soldaten der Roten Armee das
      Schlachtfeld nach Überlebenden ab. Überall stehen rauchende
      Panzer-Wracks herum. In einem dieser T-34-Schrotthaufen werden sie
      fündig: Zwei leuchtend weiße Augen, umrahmt von einem verkohlten
      Gesicht, schauen sie aus einer Sehschlitz an. Die Haut des Panzerfahrers
      ist zu 90 Prozent verbrannt. Eigentlich müsste er längst tot sein. Aber
      der Panzerfahrer lebt. Irgendwie. Sein Gedächtnis hat zwar gelitten und
      er seinen Namen vergessen. Aber er bekommt kurzerhand von den Ärzten
      einen neuen: Iwan. Im Lazarett dauert es nur wenige Wochen, bis er
      wieder gesund ist. Die Ärzte sprechen von einem Wunder. Unerklärlich.
      Übermenschlich. Dem Panzerfahrer ist das egal. Er hat nur ein Ziel: den
      sagenumwobenen "White Tiger" finden und zur Strecke bringen....

      NTV: "Der "White Tiger" verfehlt nie sein Ziel"
      Als Kind wollte ich unbedingt Panzerfahrer werden.
      Fand das ganze toll, groß laut und kawumm.
      Ich hatte vielleicht 5 Spieelzeugautos, aber bestimmt 20 Panzer.

      Normalerweise wqre damit die Karriere beim Bund vorprogrammiert worden.
      Doch irgendwann in den 80'zigern wurde ich zun Kriegsdienstablehner und Totalverweigerer.

      Heute schau ich mir solche Filme an, Chips und Bier dazu und gut ist.

      Über das verrecken der jungen Soldaten wird nur oberflächlich berichtet.
      Schön das so ein Film keine Oskars bekommt.
      früher habe ich täglich auf DDR 2 die sowjetischen Kriegsfilme angesehen und im Geiste mehrere tausend Faschisten ermordet...

      Wo sind die Filme von damals eigentlich heute?
      и нечистые духи, выйдя из человека, вошли в свиней ... тут же ринулось с обрыва в озеро и утонуло в нём. 8o
      i кинулося стадо з кручi в озеро та й потонуло. :thumbsup:
      Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch. Aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott. (Werner Heisenberg, Atomphysiker)