Wartezeit Grenze "Korczowa"

      Ab und an mach ich da mal so ne automatische Gasse dicht.
      Wenn ich mit dem Wohnwagen unterwegs bin, bringe ich mehr wie 3,5 Tonnen auf die Waage,
      dann muss ich das ViaToll System nutzen.
      Das ist der GRÖßTE Scheißdreck den ich in meinem Technischen Leben erlebt habe.
      Ich klebe die Box natürlich nicht an die Scheibe sondern lege sie vorne aufs Armaturenbrett.
      Man fährt also bei der ersten Mautstelle auf der rechten Seite rein, alles klappt
      Die nächsten Mautstellen ist immer reine Glückssache.
      Aber meist funzt es nicht..... mittlerweile bleibe ich stehen... Hupkonzert
      Nach ner guten Minute mache ich die Schranke mit Hand auf und fahre weiter
      Dauert ewig bis da einer kommt, bin diese Prozedere echt leid.
      Dann wollte ich an einem Distribution Punkt das Gerät wechseln... Nein nein, alles OK
      Habe ich mir schriftlich geben lassen, jetzt kann das Ding machen was es will
      Zu 50% piepst nichts unter den Senderbrücken.
      Muss halt nur aufpassen das immer genug Geld drauf ist, weil.....
      die mobile Mautkontrolle auf der Strecke schaut schon gerne bei mir vorne rein, die können das Gerät aus der ferne auslesen ;)

      evtl, ist es in 2 Wochen wieder soweit
      Solltet ihr lesen oder hören... Mautstelle abgefackelt... könnt mich ja mal im Gefängnis besuchen kommen :))))))))
      Hallo, Ich war am Freitagmorgen gegen 02.00 Uhr an der Grenze nach Polen, Wartezeit hier bis 10.00 Uhr am morgen. Sehr strenge Kontrollen bei der Einreise nach Polen. Auf der Ukrainischen Seite hat es nur ca .10 min gedauert , dann war alles erledigt. Normaler weise benötigt man in der Nacht wenigewr Zeit. Am Tag kommt es schon sehr oft zum Stau auf der Ukrainischen Seite. Am 25.08 , dauerte die Einreisekontrolle in die Ukraine
      nur eine 1 h. Aber Achtung am Freitagabend sind sehr viele Ukrainische Pendler unterwegs, das führt zu einem Grossen Stau auf der A4 auf polnischer Seite. Besser ist es wenn man am Mi. oder Do. in der Nacht einreist. Für die Ausreise aus der Ukraine, habe ich den Di und Mi ausgemacht, hier sind die Wartezeiten noch akzeptabel ca. 1- 2 h.
      Ich bin damals sonntag früh ca 6 uhr eingereist, Wartezeit 30 minuten
      Ich weiß, dass ich nichts weiß.

      Sokrates (470-399 v.Chr.)

      Erfahrung ist eine nützliche Sache. Leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie brauchte.
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

      Bestätigung holt man sich dort, wo man annimmt sie auch zu finden.
      ok
      Guten Morgen Gemeinde,

      wenn alles nach Plan läuft, werde ich um den 21. da mal schnell rüber brettern ;) . Und gegen 25. wieder zurück.

      Irgendwelche Tipps?
      Wartezeiten in dieser Jahreszeit?
      Welche Spur muss man nehmen?
      Was gibt es zu beachten?
      Wie viel Geld benötigt man für mögliche vergehen?
      Braucht man Schneeketten?
      Kontrolle das Fahrzeuges?, Hin und Rück?
      alles was helfen kann, her damit .....

      Wo ist da was? HIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIILFE!!!

      DANKE!!!!!
      Dateien
      • Grenze.JPG

        (123,46 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      marc37 schrieb:

      Guten Morgen Gemeinde,

      wenn alles nach Plan läuft, werde ich um den 21. da mal schnell rüber brettern ;) . Und gegen 25. wieder zurück.

      Irgendwelche Tipps?
      Wartezeiten in dieser Jahreszeit?
      Welche Spur muss man nehmen?
      Was gibt es zu beachten?
      Wie viel Geld benötigt man für mögliche vergehen?
      Braucht man Schneeketten?
      Kontrolle das Fahrzeuges?, Hin und Rück?
      alles was helfen kann, her damit .....

      Wo ist da was? HIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIILFE!!!

      DANKE!!!!!


      Wartezeiten:
      Du kannst Dir die polnische Grenzwartezeiten-App downloaden:
      Mobilna Granica on the App Store
      play.google.com/store/apps/det….gov.mobilnagranica&hl=de
      Auch wenn Du es bei dem Tiefflug auf der gut ausgebauten polnischen Autobahn nicht verwendest: Ich habe in den Wochen vorher die in Frage kommenden Grenzübergänge zu den betreffenden Zeiten gecheckt. Dann konnte ich abschätzen, ob sich ein kleiner Umweg zu einen Neben-Grenzübergang lohnt.

      Ist das Fahrzeug auf Deinen Namen angemeldet? Die Fahrzeugpapiere werden kontrolliert.

      Ansonsten teile mit, wo Du startest und wo Dein Ziel liegt. Dann bekommst Du hier sicher genauere Infos, welche Straßen schneller und schlagloch-ärmer zum Ziel führen.

      marc37 schrieb:

      Wo ist da was? HIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIILFE!!!

      Dein Bild sieht aus wie ein Flughafen. Fliegst nun wohl doch? ;)



      Machen wir es kurz:

      1. A4 endet an einer Ampel - hier bitte mittig einordnen
      2. nach den gelb/schwarzen Stehlen eine Spur weiter links einordnen, so daß Du hinter der Linkskurve in der Spur rechter Hand von der weiß/roten Absperrung einfährst (dies ist die Spur für Grenzgänger mit gewöhnlichem Aufenthalt im Schengenraum und mit europäischem Paß)
      3. Kontrollstelle Polen (Reisepaß, Zulassung, Blick in's Auto)
      4. Grenze Polen/Ukraine - warten bis Dir dort ein ukrainischer Zöllner den Laufzettel gibt (zeig ihm kurz, daß Du Paß und Zulassung dabei hast [brauchst ihm die Dokumente aber nicht geben] und wieviele Personen reisen)
      5. Kontrollstelle Ukraine (gewöhnlich Chaos - mußt dort zur Paßkontrolle und dann ein paar Schritte weiter zur Zollkontrolle [bei beiden Kontrollhäuschen Paß, Zulassung und Laufzettel geben])
      6. (hier nicht auf dem Bild) letzter Kontrollposten - von beiden Kontrollen (Punkt 5) abgestempelten Laufzettel abgeben, freundlich grüßen und nach Aufforderung durch das geöffnete Stahltor weiterfahren

      ... und schon findest Du Dich im Kreisverkehr wieder, von wo ab Du Dich erst einmal in Richtung Львiв/Киiв hältst. Nach ein paar Metern kommen die ersten Tankstellen. Fährst Du 400 bis 500 Meter weiter hast Du rechter Hand eine WOG-Tankstelle, wo es im Gegensatz zur Okko auch saubere Toiletten gibt.
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      Ich bin vor dem Sommer rübergefahren (anderer Grenzübergang, weiter oben) an einem Freitag vormittag.

      Weit vor der Grenze war schon ein Stau mit fast ausschließlich ukrainischen Transportern (Ford-Transit-Klasse). Ich fragte kurz nach und habe sie dann überholt, sonst hätte sich die Grenzwartezeit vervielfacht. Waren meiner Meinung nach ukrainische Grenzgänger mit Waren, dh. andere Abfertigung.
      Keine Sorge! Bei der Einreise geht es recht zügig, wenn Du nachts zwischen 2.00 und 6.00 Uhr dort bist. So richtig Spaß wirst Du sicher erst bei der Rückreise bekommen. Der polnische Zoll wird umstrukturiert, wodurch es dort etwas chaotisch zugeht und die Zöllner zudem auch noch italienisch streiken (sehr umfangreiche, peinlich an die Arbeitsanweisungen haltende Abläufe mit entsprechendem zeitlich immensem Aufwand). Bei meiner Rückfahrt am 21. Oktober stauten sich auf ukrainischer Seite des Nachts 0.30 Uhr die Kfz bereits einen Kilometer (Höhe WOG) vor dem Kreisverkehr, so daß wir widerwillig umkehrten, um den Budomierz/Грушiв nahmen (dort ein vergleichbares Spiel). Als meine Holde letzten Mittwoch gegen 5.00 Uhr aus der €U kommend diesen Übergang querte, war es am Korczowa das selbe... :(

      (alle Uhrzeiten MEZ)
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      entspann dich :) ,...ist kein Hexenwerk (hier ein Clip, mit dem Prozedere vor Ort) - ...lern' ein paar ukr. Flüche :P


      @ICH hat es bestens dargestellt, - achte auf die €U-Spur und deine Vorderleute in der Schlange; nicht in den roten Korridor/Zoll
      (an dem LKW-Rückstau darfst du vorbei fahren :P ), die Grenzer erkennen dich in 2 Sekunden als unbedarften Tourist und lotsen dich weiter
      - kleiner Tipp, in Korczowa, von PL kommend, macht es Sinn die letzte Ausfahrt vor der Grenze abzufahren und so gelangst du auf den rechten Wartebereich wie hier in maps, - meistens deutlich leerer dort
      Google Maps

      ...wenn du das hier hörst - "стой! Руки вверх !" - dann hast du was falsch gemacht :P
      "wer mich beleidigt, bestimme ich" K.Kinski

      egonolsen schrieb:

      ...lern' ein paar ukr. Flüche :P

      Quatsch. Das Fluchen kommt ganz von allein... ;) ... wenn man bereits Stunden an der Grenze wartete und dann zu allem Überfluß das Chaos bei den ukrainischen Kontrollen einsetzt... :cursing: Was war ICH da schon geladen, wenn die Insassen von hinter einem (noch nicht einmal unter dem Dach) stehenden Autos denken, es ginge alles schneller, wenn sie vor einem an den ukrainischen Kontrollhäuschen sind. Hab' mir vor Jahren bereits angewöhnt, meinen Wagen während der Kontrollen nur noch so abzustellen, daß allenfalls Kräder vorbeikommen. :nono:
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.

      AlexanderUA schrieb:

      ICH schrieb:

      meinen Wagen während der Kontrollen nur noch so abzustellen, daß allenfalls Kräder vorbeikommen


      Hast du dich da in der Mitte aufgestellt oder wie ?

      ... und da hat dich kein ukr. Grenzer gebeten, dein Fahrzeug bitte richtig zu plazieren ?

      Genau... quer eingeparkt und die Kiste verrammelt. ;)

      Bin einfach nur bis zu den Zollhäuschen an die stets geöffnete Schranke gefahren. Dadurch, daß die Schranken am Korczowa zwischen den beiden Spuren stehen, blieben die hinter mir auch wirklich hinter mir. :) Nur einmal haben diese Helden es sogar selbst mitbekommen, daß ICH ganz entspannt an mein Auto gelehnt als letzter in der Schlange wartete. Dann ging es plötzlich ganz schnell, da alle verstanden, daß es so für alle kein Weiterkommen gibt. Und so baten sie mich, doch als erster meine Dokumente kontrollieren zu lassen. :thumbup:
      Tue nie altruistisch etwas Gutes, denn es wird doppelt und dreifach im Üblen vergolten.
      ...hast Du es gut. Das erste Mal wird spannend.
      An der ukrainischen Kontrolle den Fahrern und Reisenden vor Dir einfach alles nach machen.
      Zuerst Passkontrolle auf dem "Bahnsteig" . Du musst zum kleinen Fenster gehen. Du bist nicht der Einzigste, welche dahin stürmen.
      Dein Auto wird ein paar Meter davor stehen. Danach wenige Meter zur Zollkontrolle ganz langsam fahren. Dort wildes Parken in den Spuren.
      Du wirst angesprochen. Im Zweifel bleib ruhig. Die Zeit läuft für Dich. Dir wird nichts passieren...
      Es ist gut, wenn Du übernachtest. Booking.com bietet sehr gute und preiswerte Hotels in Lemberg. Ich übernachte dort auch.
      Vielleicht holt Dich Deine Frau in Lviv ab. Ein Zug fährt ganz früh am Morgen von Khmelnitsky nach Lviv.
      Nach dieser langen Autobahnfahrt ist es anstrengend die 320 Km von der Grenze nach Khmelnitsky ohne Pause / Übernachtung zu fahren.
      Auch sind ab Lviv einige Straßenabschnitte im schlechten Zustand.
      Ich fahre Ende des Jahres nach Khmelnitsky.
      Das Auto wird wieder voll mit Geschenken sein, auch für das Kinderheim.
      Gute Reise.

      DerWiener schrieb:

      Ich bin vor dem Sommer rübergefahren (anderer Grenzübergang, weiter oben) an einem Freitag vormittag.

      Weit vor der Grenze war schon ein Stau mit fast ausschließlich ukrainischen Transportern (Ford-Transit-Klasse). Ich fragte kurz nach und habe sie dann überholt, sonst hätte sich die Grenzwartezeit vervielfacht. Waren meiner Meinung nach ukrainische Grenzgänger mit Waren, dh. andere Abfertigung.


      Hallo Wiener,

      warum fährst du bitte über Polen in die Ukrane? Ich bin von Süddeutschland über Wien, Budapest, Berehove, Lviv nach Kirovograd in 22,75 Stunden gefahren. 2057 km. Grenzübergang Ungarn-Ukraine, 15 Minuten um 5.50 morgens. Allerdings habe ich in München schon 1,5 Stunden verloren durch einen blödsinnigen Stau. Ansonsten total entspannt durch Österreich und Ungarn.