Wege zur Krim?

      CrimeanPalais schrieb:

      Warum jedoch "dringend abgeraten" wird, erklären die Diplomten nicht.

      Das ist doch einfach: Weil es keine Betreuung durch die deutsche Botschaft gibt. Die in Moskau erklärt sich für nicht zuständig, da das eine indirekte Anerkennung der Krim als Teil von RU wäre und die Behörden der Krim werden kaum das Botschaftspersonal aus Kiew als befugt ansehen.

      Sitzt man also im Knast, kommt aus DE von offizieller Seite mit Sicherheit keine Hilfe.

      Gruß
      Siggi

      RumboReload schrieb:

      Der Knast ist doch das einzige Ziel, wenn man auf die Krim fährt... 1 Mal von Няш Мяш verknackt werden... :rolleyes:


      Das würde dir so gefallen ;)
      Dateien
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:
      @RumboReload
      Für wahre Fan's wie dich gibt es auch das passende Outfit ;)
      Футболка "Няш-мяш Крым наш"
      Dateien
      Das Leben als Rentner ist nicht das Schlechteste :D
      Na ja , eins stört schon , als Rentner bekommt man keinen Urlaub mehr
      :hmm:

      'Siggi schrieb:

      Sitzt man also im Knast, kommt aus DE von offizieller Seite mit Sicherheit keine Hilfe.


      Xm...dsbzgl. hätte man es in der DNR u.U. schon besser.
      Jedenfalls wenn die von Poroshenko favorisierte BEWAFFNETE OSZE-Mission(impossible) dort einmarschiert und den Deliquenten nach GSG9-Marnier freischießt...da bleibt kein Auge trocken... ))
      Herzliche Grüße von der Krim !

      ╔===================================╗
      ╔===================================╗
      ║* Versuche niemals dieses Land mit Logik zu erklären *•°*”˜˜”*°•.
      ╚===================================╝
      ╚===================================╝
      Gibt es irgendwas neues über Reisewege auf die Krim? Meine Frau ist über Minsk und Moscow nach Simferopol geflogen, mit teilweise langen Wartezeiten. Fährt die Bahn eigentlich noch? Wäre aber auch keine wirkliche Alternative... Gibt es was neues von der Brücke? Was neues von Kazantip (nicht die Kopie in Anaklia)?
      Der letzte Bericht hier ist ja fast ein Jahr her.

      Reisen auf die Krim

      Man kann problemlos von D-A-CH mit Umsteigestopp in Moskau, St. Petersburg auf die Krim fliegen und hier Urlaub machen ))
      Ein Touristenvisum für 30 Tage für die RF macht jedes auf Russland & Ost-Europa spezialisierte Reisebüro oder Visaagentur.
      Die Aeroflot hat mittlerweile eine der modernsten Flugzeugflotten der Welt und wenn man für beide Flüge (D-A-CH->MOSKAU - MOSKAU-SIP und zurück SIP-MOSKAU -> D_A_CH) Aeroflot bucht, kann man das Gepäck gleich bequem durchrouten lassen !
      Beim Buchen incl. Pass- und anderer Kontrollen ca. 2 Std einplanen, dann klappt es auch mit dem Anschlußflug.
      In SIP kann man entweder mit dem Sammeltaxi (Marschrutka) oder Taxi zum Zielort fahren.
      Russischkenntnisse sind in jedem Fall von Vorteil, weil sogar viele im Tourismusbereich Beschäftigte leider keine oder nur sehr rudimentäre Fremdsprachenkenntnisse haben...

      Züge fahren vom russischen Festland auch auf die Krim, incl Umsteigen an der Fähre "Port Kavkas - Port Kertch".

      Die Brücke ist in Bau und es geht zügig voran:

      Herzliche Grüße von der Krim !

      ╔===================================╗
      ╔===================================╗
      ║* Versuche niemals dieses Land mit Logik zu erklären *•°*”˜˜”*°•.
      ╚===================================╝
      ╚===================================╝

      CrimeanPalais schrieb:

      Man kann problemlos von D-A-CH mit Umsteigestopp in Moskau, St. Petersburg auf die Krim fliegen und hier Urlaub machen ))
      Ein Touristenvisum für 30 Tage für die RF macht jedes auf Russland & Ost-Europa spezialisierte Reisebüro oder Visaagentur.
      Die Aeroflot hat mittlerweile eine der modernsten Flugzeugflotten der Welt und wenn man für beide Flüge (D-A-CH->MOSKAU - MOSKAU-SIP und zurück SIP-MOSKAU -> D_A_CH) Aeroflot bucht, kann man das Gepäck gleich bequem durchrouten lassen !
      Beim Buchen incl. Pass- und anderer Kontrollen ca. 2 Std einplanen, dann klappt es auch mit dem Anschlußflug.
      In SIP kann man entweder mit dem Sammeltaxi (Marschrutka) oder Taxi zum Zielort fahren.
      Russischkenntnisse sind in jedem Fall von Vorteil, weil sogar viele im Tourismusbereich Beschäftigte leider keine oder nur sehr rudimentäre Fremdsprachenkenntnisse haben...

      Züge fahren vom russischen Festland auch auf die Krim, incl Umsteigen an der Fähre "Port Kavkas - Port Kertch".

      Die Brücke ist in Bau und es geht zügig voran:



      Darauf achten mit Aeroflot zu fliegen und nicht mit einem Code-Share-Partner!

      In meinem Fall war das Rossyia Airlines.

      Im Flugzeug weniger Beinfreiheit als bei Aeroflot-Flugzeugen und als Mahlzeit gab es nur ein großes Cookie.
      Das wäre verkraftbar, aber ich bin das erste mal von Berlin statt über SVO über St. Petersburg geflogen und Rossyia checkt das Gepäck nicht durch!
      Mußte ich abholen und nochmal ca. 600 Rubel für die Gepäckaufbewahrung zahlen, da ich mehrere Stunden Aufenthalt hatte und in der Zeit in die City bin.

      Nach Aussage des Aeroflot Büros in Schönefeld haben sie darauf keinen Einfluß, sondern wird von Rossiya so festgelegt.
      Wollte mich in der ersten Wut dann in St. Petersburg beschweren, aber die Wut war dann verraucht und auch kein direkter Ansprechpartner sichtbar, zudem hatte ich Besseres zu tun.
      Da ich in dem Fall allein unterwegs war, war das alles auch machbar, aber mit Familie und statt einem mindestens vier Gepäckstücke wäre das ein enormer Sackgang gewesen.

      War für mich lehrreich: Nur noch mit Aeroflot und nur noch über Moskau.

      Yalta2007 schrieb:

      War für mich lehrreich: Nur noch mit Aeroflot und nur noch über Moskau.


      Find ich gut!

      mal abgesehen davon, das von Moskau auch noch andere Gesellschaften fliegen, die aber kaum internationale Verbindungen haben. Aber wenn man sowieso in Moskau ist und weiter auf die Krim möchte, bieten sich andere Gesellschaften wie Ural Airlines oder auch Sibir an. Flüge von SVO, DME und VKO. Vnukovo bevorzuge ich, ist aber rein subjektiv.
      Hallo!

      ich möchte mit meiner Frau (ohne Kinder) im Frühling 2018/Sommer 2018 von Wien über CZ/PL/Korczowa-Krakowec-Lvov-Armyansk(!)-Alushta mit eigenem Wiener Auto und bulgarischen Pässen, um eine Jeeping-Tour dort in Alushta zu machen. Übernachtung wäre in Lvov und noch irgendwo zwschen Lvov und Alushta, je nach Bedarf. Ich nehme an, wenn ich mit einem bereits ausgestellten Visum für Russland in die UA-Botschaft in Wien gehe, sämtliche Vorhaben belege und eine Grenzübertrittsgenehmigung für Armyansk beantrage, sagen die nein?

      Ich wäre dann bereit, ohne die Sondergenehmigung nach Armyansk zu fahren und dort vor Ort zu verhandeln (mein Russisch ist verhandlungssicher). Was würdet ihr dazu sagen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ICH“ ()

      Hallo,
      nach meinem Kenntnisstand - und der beruht nicht auf eigener Erfahrung - wirst Du ohne die besagte ukrainische Genehmigung nicht bis zur Grenze durchgelassen. Bzw. wirst Du vermutlich an mehreren Stellen mehrmals verhandeln müssen. Immer mit dem Risiko dann doch noch auf jemanden zu treffen, der Dich zurückschickt. Dein Vorhaben dürfte übrigens nach ukrainischem Recht strafbar sein.

      Probieren kann man vieles und die Risiken muss jeder für sich selbst abwägen. Kann natürlich auch alles gut gehen....

      Ansonsten, versuch es doch mal bei der Botschaft in Wien - ich bin sehr gespannt auf Deine Erfahrungen. Nach allem, was ich weiß muss man die Sondergenehmigung in der Ukraine beantragen, konkret in Kherson oder eben Kiev.

      Michael1984 schrieb:


      Ich wäre dann bereit, ohne die Sondergenehmigung nach Armyansk zu fahren und dort vor Ort zu verhandeln (mein Russisch ist verhandlungssicher). Was würdet ihr dazu sagen?


      Funzt nicht.
      Die Ukraine ist zwar sprichwörtlich für die blühnde Korruption dort, aber auch das hat seine Grenzen - und die ist VOR Armjansk !
      Wir müssen uns auch vergegenwärtigen, wie im Allgemeinen Korruption abläuft: i.d.R. im kleinen Kämmerlein oder im GAI-Auto - niemals in DEINEM Auto, weil da könnte ja eine versteckte Cam sein...die sind auch nicht doof...

      Wie mein Vorredner schon bemerkte sind mehrerere Kontrollstellen vor dem Grenzpunkt und auch dort sind selbstverständlich mehere Personen an dem Vorgang beteiligt. "Mal schnell mit dem diensthabenden Offizier ins Kämmerlein" funzt nicht und ich würde das auch nicht riskieren: Welche Garantie hast du, dass man dich nicht einfach wie eine Weihnachtsganz ausnimmt und dann dennoch zurück schickt...

      Ok, wenn euer Ausganspunkt Wien ist, wäre es selbstverstänlich kürzer wvia Rumänien-Ismail-Odessa-Nikolajev-Kherson-Armjansk zu reisen, aber ich würde einfach mal die 1500 Mehr-KM in Kauf nehmen und ggf. via UA-Karkov-Belgorod (...für Mutige....) oder sicherer mit Transitvisum via Belarus fahren !
      Herzliche Grüße von der Krim !

      ╔===================================╗
      ╔===================================╗
      ║* Versuche niemals dieses Land mit Logik zu erklären *•°*”˜˜”*°•.
      ╚===================================╝
      ╚===================================╝